Pankreasinsuffizienz?

25.05.15 17:50 #1
Neues Thema erstellen

janni81 ist offline
Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hi,

nach vielen Beschwerden, vielen NEMs uvm. bin ich durch das Forum hier letzte Woche (danke auch an Zephir die mich nochmal darauf hingewiesen hat) auf das Thema Pankreasinsuffizienz gekommen. Der Verlauf und die Symptome passen sehr gut. Nur liest sich das furchtbar. Überlebensrate von 50% Unheilbare Krankheit. Dauerhafte schmerzstillende Mittel?

So weit ist es zwar noch nicht aber ich habe einen großen Verdacht das ich die Pankreas abgeschossen habe. Ich schildere mal kurz wie alles anfing, wie es verlief, wie es aktuell ist.

Ich habe schon mit ca. 20 Jahren angefangen Alkohol zu trinken. Mit fortschreitendem Alter wurde es mehr. Es gab zwar auch Wochen und Monate ohne Alk. aber trotzdem war es mein ständiger Begleiter auf Partys. Eigentlich jedes Wochenende wurde starker Alkohol getrunken. Vor 5 Jahren begannen dann Anzeichen das mir das Ganze nicht gut tut. Ich hatte im Oberbauch hin und wieder komische entzündungsartige Schmerzen nach dem Alk. Konsum.

Vor 4 Jahren sind wir dann mit einem Kumpel für 3 Monate ins Ausland um dort Party zu machen. Dort wurde dann sehr oft viel Alk. getrunken. Eines Abends hatte ich so viel getrunken das ich mich an nichts mehr erinnerte. Am nächsten Morgen wachte ich mit extremen Magen/Bauch -schmerzen auf. Das hielt für gute 2 Wochen an. Anschließend vertrug ich immer weniger Alk. und ca. 1-2 Monate nach den Schmerzen begannen Allergien.

Anfangs wusste ich nicht worauf. 2 Jahre hat es gedauert bis ich auf das Thema Histamin kam. Meine Augen brannten. Meine Zunge wurde dick und Landkartenartig. Ich zitterte am ganzen Körper. Hatte total Gewicht verloren. Muskelkraft schwindete. Ich raffte dahin. Was auffällig war, viele Symptome kamen immer schubartig und gingen dann für 2-3 Wochen wieder weg.

Durch das Weglassen bestimmter Nahrungsmittel wurde es teilweise besser. Aber von wieder gesund noch weit entfernt. Seit etwa einem Jahr fing es nebem dem Durchfall an das ich immer wieder Nahrungsmittel im Stuhl hatte. Kürbiskerne, Mais, Karotten, Paprika uvm. kommt unverdaut raus.

Inzwischen seit 3-4 Jahren Alk. Konsum drastisch eingeschränkt. Höchstens mal alle 2-3 Monate bisschen Bier.

Mit dem Verdacht auf Magensäuremangel fing ich vor 2 Wochen mit Betain HCL + Pepsin an, was mir sehr gut tat. Ich fing auch wieder an zuzunehmen. Außerdem fing ich vor 1 1/2 Monaten mit der Methylierung (B12 und aktive Folsäure) an. Ich hatte in den letzten 2 Wochen fast keine Nahrungsmittelrückstände mehr im Stuhl.

Seit 3 Tagen nehme ich Säure Basen Pulver (Dr. Jacobs) und habe das Gefühl das es die Magensäure zu sehr neutralisiert. Auch das Betain HCL hilft nicht mehr seit ich das Basenpulver nehme. Heute hatte ich wieder Nahrungsmittel (Sogar Wassermelone) im Stuhl. Daneben noch eine nur zur hälfte verdaute Zinkkapsel. Die Hülle der Kapsel war nicht geschmolzen. Also Basenpulver lasse ich ab sofort weg.

Am Dienstag wird mein Stuhl untersucht. Pankreaselastase. Auch wenn der Test wohl erst ab 90% Beschädigung der Pankreas aussagekräftig ist? mache ich ihn mal.

Was mir seit Jahren an Symptomen auffällt:
  • Ständig durst
    Wenn ich einige Stunden nichts esse zittern (Unterzuckerung?)
    1 Bier und ich lieg am nächsten Tag flach, bekomme Gleichgewichtsstörungen usw. (vlt. vom Histamin)
    Kaltschweiss (aber nicht mehr so extrem wie früher)
    Gehirn lahmgelegt (bekommt wohl nicht ausreichend Zucker, aber schon seit gut 10 Jahren nur wird es immer schlimmer - vor 5 Jahren wurden 16 Amalgamfüllungen ohne Schutz ausgebohrt)
    Häufiges Wasserlassen (manchmal nicht, manchmal alle 2-3 Std.)
    Schwäche (nicht mehr so schlimm wie früher, trainiere wieder im Fitnessstudio)
    Chronische HIT ähnliche Schübe (seit Betain HCL keine mehr)

Ich esse selten Fetthaltiges. Daher kann ich Fettstühle eigentlich ausschließen.

Nun würde ich gerne wissen was Ihr davon haltet? Ist das Ganze wirklich so schlimm? Überlebenschance von 50%? Dauerhaft Medikamente nehmen? Unheilbar?

Zumindest diese Seite liest sich grauenhaft: Chronische Bauchspeicheldrüsen-Entzündung und Pankreasinsuffizienz: Apotheke, Notdienst, Apothekennotdienst, Notdienstsuche,...: Apotheke, Notdienst, Apothekennotdienst, Notdienstsuche, Arzneimittelvorbestellung, Apotheker

Ich vertraue der Medizin nicht mehr. Daher würde ich gerne noch Meinungen von Euch hören. Ist das wirklich unheilbar wenn ich das habe?

Was ich sagen muss, seit Betain HCL oder seit Methylierung (weiß nicht welches von beiden) hat sich doch einiges gebessert. Ich habe wieder Hunger, Appetit, morgens ist mir nicht mehr übel, HI Attacken keine mehr seit Betain HCL.

Was ich auch noch fragen wollte, ich weiß jetzt nicht ob das Betain HCL mir gut tut? Oder das Pepsin darin? Es gibt ja Enzyme von Now Foods, machen die Sinn? Bzw. welches von beiden sollte ich nehmen? Oder beides?

Viele Grüße
Janni

Geändert von janni81 (25.05.15 um 17:56 Uhr)

AW: Pankreasinsuffizienz?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Ianni
Wurde dein Nuechternblutzucker/Langzeitblutzucker untersucht?
lg dadeduda

Pankreasinsuffizienz?

gabi0 ist offline
Beiträge: 976
Seit: 17.08.13
hallo janni,

falls es bei dir wirklich chronische Pankreasinsuffizienz ist,
verläuft bei bei jedem die heilung anders .
meine tochter hat heute keine beschwerden mehr.
die jährliche nachsorge ist immer top.

meine tochter wurde vor 3 jahren mit chronischer pankreas-
insuffizienz ins krankenhaus eingeliefert.
ihre bauchspeicheldrüse hat sich zur hälfte selbst verdaut.
am stuhl hat man es bei ihr als erstes festgestellt .
bei ihr war es oranger fettstuhl.

heut ist sie über die theraphie im kh froh.
allein hätte sie das nicht zu hause durchgezogen.

7 tage null diät nur wasser
vitamin infussionen
enzym infussionen

was für enzyme das waren ,weiss sie nicht mehr.
ihre ernährung hat sie auch total umgestellt.
fettarm,balaststoffarm ,kein weissmehl und noch einiges mehr.
ihre zöliakie(sprue) ,milchunvertäglichkeit und hasel birkenallergie hat sie behalten.

sie nimmt papayakernpulver,wacholderkernpulver und selleriesamen.
sie verträgt es.

ich will damit nur sagen falls du es hast mit der richtigen ernährung und theraphie kann es ausheilen(pankreas).

von alkoholmissbrauch muss es auch nicht kommen.
schlechte ernährung und gallensteine können das auch auslösen.

Erfolgstherapien von Kopf bis Fuß - Teil 15 - Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse - Paracelsus Magazin - Naturheilkunde, Psychologie, Tierheilkunde und Wellness

lg gabi und gute besserung.

ps; dadeduda hat recht der zuckerspiegel muss regelmäsig überprüft werden.

Geändert von gabi0 (26.05.15 um 00:21 Uhr) Grund: korrektur

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Danke Dadeduda,
nein das habe ich nicht testen lassen. Frage ich morgen mal nach ob die das gleich mit machen.

Danke Gabi,
Gallensteine habe ich auch im Verdacht. Wollte jetzt mal diese Leberreinigung machen. Vlt. bringts ja doch was. Sehr schön das es sich bei ihr heilen lies und es ihr besser geht. Aber ist es nicht so das die Hälfte jetzt trotzdem weg ist? Oder kann sich die Pankreas wieder regenerieren?

Viele Grüße
Janni

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Immer wenn ich ca. alle 2-4 Wochen diese Schübe bekomme bricht ja bei mir wieder die HIT aus und gleichzeitig auch Candida. Jetzt ist es seit 3 Tagen wieder so weit. Es kommt dann vereinzelt (nicht jedesmal) für kurze Augenblicke zu stechenden Schmerzen über und unter dem Bauchnabel herum.

Wenn man googlet findet man immer gleich Extremfälle. Da heißt es dann das sich bei einer chronischen Pankreatitis in Schüben die Pankreas immer weiter auflöst. Liest sich echt toll :(

Pankreasinsuffizienz?

gabi0 ist offline
Beiträge: 976
Seit: 17.08.13
hallo janni,

wart doch erst mal das ergebnis ab.
vieleicht ist es mehr deine gastritis.
bauchnabelschmerzen können auch andere hintergründe haben.

zum betain;
ist es den sicher das du zu wenig magensäure hast?
es kann sonst zu einer übersäuerung führen wenn du zu viel einnimmst.

lg gabi

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hi Gabi,

Stuhl konnte ich leider noch nicht abgeben das es morgens nicht klappt seit 2 Tagen. Muss den ja bis 10 Uhr abgeben. Außerdem habe ich derzeit wieder einen Schub und habe nur Durchfall. Vorhin habe ich mal geschaut, Durchfall sah schon glänzend aus. Aber dunkelfarbig. Nicht Zementartig und grau.

Zum Betain, in dieser Schubphase hilft das Betain leider auch nicht mehr. Habe trotz Betain Nahrungsreste im Stuhl gehabt.

Ganz ehrlich, habe schon Panik. Seit 2 Tagen lässt mir das keine Ruhe denn darüber gibts eigentlich nur Horrorgeschichten. Das am Ende eine chronischen Pankreasinsuffizienz unbemerkt Krebs entsteht ist auch nicht gerade beruhigend.

Mein Arzt hat 4 Jahre damit vergäudet und kam nicht darauf das untersuchen zu lassen. Obwohl er Internist ist und meine beschriebenen Symptome passen. Erst durchs Forum hier wurde ich letztens darauf hingewiesen. Falls es wirklich ne chronische PI ist habe ich 4 Jahre verloren in denen sich die Pankreas ja immer weiter abgebaut hat.

Auf was ich noch (inzwischen) hoffe ist, dass es eine chronische Hit mit Schüben ist. Das wäre ein kleiner Segen.

Pankreasinsuffizienz?

gabi0 ist offline
Beiträge: 976
Seit: 17.08.13
hallo janni,
deine symptome und noch ein paar mehr,
habe ich seit 8 jahren nach einer gallen op.
auch mir hilft man nicht .
ich bekomme immer zu hören das es an meiner fibromyalgie liegt.
obwohl fibro ohne entzündung im blut einhergehen sollen .mein crp und gpt
ist immmer erhöht.

symptome hat mir sehr geholfen ,meine beschwerden pflanzlich zu lindern.
vieleicht schreibt dir noch jemand anders,da du überwiegend andere heilmittel nimmst.
ich habe mal deine themen angeschaut.

eins noch hast du mal versucht selber zu testen ob du zu wenig magensäure hast.
mit rote bete saft kannst du es mal probieren,steht im link.

Sodbrennen Hausmittel

versteif dich nicht so sehr auf pi.
es kann auch von deinem magen kommen.

hit geht auch nicht unbedingt über den pankreas.
mein enkel hat systemische mastozytose ,was stark mit histaminausschüttung zu tun hat.
bei ihm geht es nicht über die bsd aber über magen darm.

alles gute und lg gabi

Geändert von gabi0 (27.05.15 um 23:16 Uhr) Grund: korrektur

AW: Pankreasinsuffizienz?

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Janni
Und? Wirst du Zucker untersuchen lassen? Zittern (Unterzuckerung), Durst, haeufiges Wasserlassen sind auch Symptome von Diabetes.
lg dadeduda

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Danke Gabi, ich hoffe es ist was anderes. PI wäre sehr übel.

Dadeduda, ich war ja gestern beim Blut abnehmen und habs der Helferin gesagt aber die hat es nicht gemacht. Dabei wäre es super passend gewesen da ich derzeit wieder einen dieser Schübe habe. Müsste deswegen nochmal hin. Werde ich machen lassen. Allerdings ist es ja so das die Diabetes eben auch von einer PI kommen kann.

Generell zeigt mein Arzt sehr wenig bis kaum Interesse. Ich habe ihm die Symptome vor 4 Jahren beschrieben und als Internist muss man doch auch eine Pankreaselastase in Erwägung ziehen. Alle Symptome damals passten. Nicht zu fassen. Habe mir sogar überlegt ob er das nicht absichtlich gemacht hat um dann später an mir zu verdienen. So läuft es in der Medizin heutzutage ja leider. Da züchtet man sich die Patienten krank um dann dauerhaft an ihnen zu verdienen. Nichts anderes hat auch die Pharmaindustrie im Sinn.

Mein Kumpel (28) hatte depressive Phasen. Einfach weil er keine Arbeit findet. Ist zum Psychologen. Die wollten ihm sofort Antidepressiva andrehen. Er hat sich jedes mal geweigert. Und die wurden jedes mal noch hartnäckiger und haben ihn fast dazu gezwungen. Sehr lange haben sie ihn überredet. So wie ich das mitbekommen habe bekommen die Ärzte eine saftige Provision wenn sie bestimmte (dauerhaft abhängig machende) Medikamente verschreiben.


Optionen Suchen


Themenübersicht