Pankreasinsuffizienz?

25.05.15 16:50 #1
Neues Thema erstellen
Pankreasinsuffizienz?

zorro59 ist offline
Beiträge: 606
Seit: 12.11.06
Hallo Janni,
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
... War heute beim MRT. Hab mir aber kein Kontrastmittel geben lassen. ...
... Befund .... Seitengleiche, zeitgerechte KM-Ausscheidung über bd. Nieren. ...
???? Haben sie Dir doch Kontrastmittel gegeben ????
Oder haben sie Textbausteine verwendet, die gar nicht zutreffen?
Grüße
z

Pankreasinsuffizienz?

Maaartin ist offline
Beiträge: 347
Seit: 19.02.13
Jey janni, da hast Du ja schlimme Tage hinter Dir!

Bin ja am Schwermetall entgiften, wie Du auch schon.
Ab und zu hab ich so komische Bauchschmerzen - bestimmt nicht so schlimm wie Deine. Meine Verdauung funktioniert ganz gut, hab aber ne rissige Zunge im hinteren Bereich (= Dünn- und Dickdarm).

Die Schmerzen sind anscheinend die Lymphgefäße im Brauchraum, mal unter oder über dem Bauchnabel, aktuell wieder auf Magenhöhe (immer alles mittig). Was das nun genau ist, das weiß ich nicht, aber mit Lymphomyosot N Tropfen bekomme ich das immer wieder halbwegs in den Griff.

Vorübergehend geholfen hat auch Suspensil (kolloidales Silicium), ein knapper Esslöffel alle 3 Stunden, bei größeren Abständen treten Entgiftungssymtome auf (ähnlich sofortigem Absetzen von DMSA).

Geändert von Maaartin (23.06.15 um 13:57 Uhr)

AW: Pankreasinsuffizienz?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.831
Seit: 21.05.11
Kontrastmittel sind übrigens bei Hit unverträglich. Ich bin vor etwa 3 Jahrzehnten als die Hit noch ganz klein war dadurch mal kollabiert..mir wurde ganz heiss und ich war kurz vor der Ohnmacht, bekam dann ein "Gegengift".

Ich hoffe, Janni, Du bist mental besser drauf.

Alles Gute,
Claudia.

AW: Pankreasinsuffizienz?

damdam ist gerade online
Beiträge: 1.657
Seit: 02.10.10
Hallo Janni,

ich kenne das auch, dass einen Horrormeldungen runterziehen. Nur: Bevor man eine ordentliche Diagnose hat, gibts ja eigentlich keinen Anlass dazu. Es hilft dann nur eins: Weiter abklären lassen, alles andere ist so ein bisschen Vogel-Strauß-Politik. Abklären, mit der Hoffnung, nicht betroffen zu sein (ich denke mir dann immer, die wenigsten Menschen sind ganz schlimm krank und in den meisten Fällen kann man was machen, egal was die Schulmedizin sagt). Es ist dann eine Gratwanderung, das Befinden ausreichend ernst zu nehmen und sich entsprechend zu verhalten (bei Dir der Alkohol, bei mir was anderes) und auf der anderen Seite nicht gleich Horrorszenarien zu verfallen. Dafür ist man zu einem Teil selbst verantwortlich (auch wenn man es nicht richtig kann).

Was die Ärzte angeht, kann ich im Großen und Ganzen Deine Meinung verstehen. Die meisten Ärzte kann man vergessen (man kann sie aber immer noch nutzen, um bestimmte Untersuchungen zu veranlassen, interpretieren würde ich dann vielleicht eher aufgrund eigener Recherchen oder bei anderen Ärzten). Aber es gibt auch einige bessere Ärzte, die z.B. hier oder von bestimmten Labors, die "moderne" Untersuchungen durchführen, empfohlen werden. Als Privatversicherter hast Du da eh mehr Möglichkeiten. Von den Ärzten ist auch keiner unfehlbar, aber es verlangt ja niemand, wenn man die Praxis eines solchen Arztes betritt, dass man seinen Verstand an der Pforte abgibt. Also, auch da sich weiter informieren, für verschiedene Bereiche verschiedene Ärzte aufsuchen. Alles in Eigenregie machen oder aufgrund von dem, was man im Internet an Infos findet, würde ich auch nicht, weil man manches einfach übersehen kann.

Ich schwanke auch immer zwischen selbst informieren und an den Arzt delegieren (aber das auch nur an gute Ärzte). Die viele Eigeninitiative ist ganz schön mühsam, bei mir oft jenseits der Grenze des Erträglichen. Aber die Welt ist halt leider so: Ärzte immer schlechter, Ursachen von Krankheiten einfach ganz woanders als sie die Schulmedizin sucht, wie Claudia schon schrieb. Also bleibt doch nur, das Beste draus zu machen.

Viele Grüße

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Hallo und vielen Dank für die aufmunternden Worte. Wollte hier im Thread erst mal ein paar Tage nicht reinschauen.

Ich möchte mich auch nochmal entschuldigen (Ullika) das ich so wild geantwortet habe. Ich befinde mich in der Leugnungsphase vermute ich mal. Will es noch nicht wahr haben. Der Verlauf spricht irgendwie dafür. Das ist das was mir die Hoffnung nimmt. Dieser eine Tag im Urlaub, sehr viel hochprozentigen Vodka getrunken. Nächsten Tag furchtbare Schmerzen im Oberbauch. Dachte es ist der Magen. Dachte irgend ein Geschwür. Oder gereizt. Oder sonstwas. Von ner Pankreas hatte ich bis vor kurzem nichts gewusst. Zwar immer wieder was davon gehört. Aber nie darüber informiert. Es klang nach einem kleinen unwichtigen Organ. Die Schmerzen hielten eine gute Woche oder gar zwei. Ich dachte ich werde dort sterben. Habe es aber irgendwie ausgesessen.

War ja im Ausland und bin auch nicht zum Arzt. Klang dann nach 1-2 Wochen ab und mir ging es wieder ok wenn ich mich recht erinnere. Doch dann mit der Zeit gingen einige Beschwerden los. Augen brennen. Zunge geschwollen. Es bildeten sich (immer noch) runde kreise auf der Zunge. Landkartenzunge hieß es. Das wird in Verbindung mit HIT gebracht. Also nach und nach HIT haltiges weggelassen und siehe da, kaum mehr Beschwerden. Inzwischen hatte ich auch kaum mehr Beschwerden. Das Einzige was mich noch belastete war das ich nicht zunehmen kann. Und die Landkartenzunge. Deshalb bin ich der Sache nachgegangen. Dann kamen wir jetzt eben auf die PI durch die Elastase.

War heute nochmal beim Arzt. Er besteht darauf das es keine Entzündung etc. ist und allgemein nichts schlimmes. Im MRT sei die Pankreas in Ordnung. Nichts geschrumpft, keine Verkalkung oder Veränderungen. Morgen gibts noch ein Ultraschall.

Der Stuhl ist nunmal nicht in Ordnung und spricht für eine PI.

Wo ich mir noch unsicher bin ist der damalige Gewichtsverlust von 11 KG. Mein Gewicht war nämlich noch 6 Monate nach dem Vorfall im Urlaub normal. Dann bekam ich SD Tabletten. Zum Schluss dosierte ich auf 75ug auf, verlor stark an Gewicht und hatte einen TSH von 0,19. Was viel zu niedrig ist. Innerhalb von 6 Monaten ging ich von 4,85 runter auf 0,19. Nun kann ich eben nicht sagen ob der Gewichtsverlust von den SD Tabletten kam. Oder von der Pankreasgeschichte. Nach Absetzen von den SD Tabletten habe ich wieder 5KG zugelegt. Da stagniere ich nun auch. Allerdings esse ich weniger als früher wo ich 65KG wog (aktuell 59KG) und außerdem hatte ich bei 65KG einen TSH von 4,85. Im Moment laut Endokrinologe 2,42. Habe allerdings wieder mit SD Tabletten 25ug angefangen weil die SD in den 3 Jahren geschrumpft ist von 7ml auf 4ml.

Bis vor der Diagnose dachte ich einfach das es der Darm ist. Entzündet oder einfach ne HIT. Ich habe nach wie vor eher Beschwerden im Darm als das es im Oberbauch was ist. Lediglich das gelegentliche Drücken auf der linken Seite unter der Rippe wenn ich was HIT haltiges erwische. Inzwischen kommen auch komische Schmerzen um den Bauchnabel hinzu. Und vermehrt stechende Schmerzen in der Bauchgegend.

Allerdings das alles erst seit ich die Pankreasenzyme nehme. Davor hatte ich Phasen wo es mir ausgezeichnet ging. Zuletzt mit Betain HCL + Pepsin. Dann kamen eben die Schübe die etwa 1 Woche anhielten. Da schwillte meist die Zunge an und es bildeten sich diese entzündeten Kreise auf der Zunge. Und vermehrt HIT Symptome. Egal ob ich nur Reis esse oder HIT haltiges. Als ich nur das Betain + Pepsin nahm bekam ich auch fast kaum mehr Schübe. Alles schien sich zu bessern. Der Stuhl wurde mit dem Betain auch wieder viel besser. Keine Nahrungsreste mehr. Keine Schübe. Darauf musste ich 2 Bier trinken um das zu feiern. Seit dem ists eben wieder schlechter. Wie ich schon schrieb, wenn ich 3-4 Monate rein gar nichts trinke wurde der Stuhl immer besser. Dann wollte ich das feiern und trank 2 kleine Flaschen Bier. Das werde ich nun nicht mehr machen. Der letzte Bierkonsum ist gut 4-6 Wochen her. Hoffe nun mal das sich das in 2-3 Monaten wieder bessert wie sonst auch immer.

Die Psyche spielt nun natürlich auch eine große Rolle. Jedes noch so kleine Gefühl im Bauch ist nun ein Sorgen um die Pankreas.

Laut Gerson kann jede chronische Entzündung im Körper nach der Gerson Therapie aufgehalten werden. Das gibt mir Hoffnung. Und das ich extrem übersäuert bin. Wirklich sehr extrem. Da hoffe ich das die Organe durch die Übersäuerung einfach überlastet sind und nun wenn ich den Körper entsäuere die Organe wieder funktionieren. Irgendwie muss man die Hoffnung ja am Leben halten.

Nehme nun seit 5 Tagen 2 x am Tag Gerstengrassaft (Pulver). Das entsäuert schon ganz gut. Zudem habe ich Bicanorm bestellt. Das soll sehr gut zum entsäuern sein. Und natürlich versuchen mehr basisches zu essen. Was mir im Moment aber sehr schwer fällt. vor allem weil ich dann wohl wieder abmagere wenn ich meinen Reis oder meine Nudeln weglasse.

Geändert von janni81 (24.06.15 um 23:29 Uhr)

Pankreasinsuffizienz?

ullika ist offline
Beiträge: 2.143
Seit: 27.08.13
Zitat von janni81 Beitrag anzeigen
Ich möchte mich auch nochmal entschuldigen (Ullika) das ich so wild geantwortet habe....
Danke, ich war dir auch nicht böse

Aber ich hab mich geärgert, dass ich deshalb wiedermal eine Verwarnung ausgefasst habe, .... und ich auf diese nichtmal antworten konnte.
Ich wollte doch nur, dass dich das positive Gutachten nicht dazu verleitet, wieder zu tief ins Glas zuschauen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Sorry für die Verwarnung. War nur so das ich mich mega gefreut hatte das die Pankreas nicht verkleinert/geschrumpft ist und auch sonst keine Abnormitäten zu sehen sind. Dann könnte man vielleicht noch was retten. Wenn sie geschrumpft wäre wäre die Sache für mich viel schlimmer. So ists zwar auch schlimm weil ich im grunde nicht weiß wie ich damit umgehen soll und was noch so alles kommt. Aber es ist trotzdem beruhigender. Vor allem nach den Horrormeldungen die man so im Netz liest. Das wenn die Elastase Werte im Stuhl schon niedrig sind, es meist schon viel zu spät sei und die Pankreas schon "geschmolzen" sei usw. hatte mich in wahnsinnige Panik versetzt. Ich wollte mich eigentlich im Pankreasforum anmelden. Aber dort herrscht irgendwie düstere Stimmung und ein negatives und hoffnungsloses Feeling. Das kann ich im Moment nicht gebrauchen. Hier ist doch alles noch viel positiver

Nein Alkohol ist absolut tabu von nun an. Ich brauchte Alkohol eigentlich bisher nur wegen meiner sozialen Phobie. Wenn ich Alk. trank konnte ich mich auf Partys oder in Clubs entspannen und wohl fühlen. Darauf kann ich mit 34 inzwischen gerne verzichten. Oder ich werde eben lernen mich auch ohne Alk. in diese (für mich) Extremsituationen zu begeben. Alkohol trank ich eigentlich nie als Genussmittel. Es war Mittel zum Zweck.

Ich habe das Gefühl das ich auch das Kreon nicht vertrage. Ich habe, wie gesagt, seit ich die Enzyme nehme, vermehrt schmerzen in der Bauchgegend. Das ist schon zum verzweifeln. Alles was helfen könnte vertrage ich nicht wegen der HIT. Z.B. Enzymreiche Früchte wie Papaya oder Ananas gehen bei HIT leider auch nicht. Schwarzkümmelöl dem wundersame Wirkungen zugesagt werden geht nicht wegen dem Fettgehalt und der Pankreas. Viele andere Sachen wie Kräuter etc. auch nicht. Als würde sich das Leben mit aller Gewalt gegen einen stellen.

AW: Pankreasinsuffizienz?

damdam ist gerade online
Beiträge: 1.657
Seit: 02.10.10
Passen der gemessene Wert und das MRT denn zusammen?
Im Zweifel würd ich mir erst mal einen Arzt suchen, der mich mit den Beschwerden ernst nimmt und sich mit solchen Sachen auch auskennt. Ich kann mir nicht vorstellen (aber kenn mich mit Pankreas auch nicht aus), dass ein Hausarzt so ein MRT so gut beurteilen kann.
Und ich würde viel an Diagnostik machen, damit erstmal klarer ist, was los ist, statt einfach so irgendwelche Dinge zu probieren. HIT-Symptome können von allem möglichen herkommen. Wenn Dein Zustand jetzt so kritisch ist, würd ich lieber einmal zuviel etwas messen lassen als einmal zu wenig.

trank 2 kleine Flaschen Bier. Das werde ich nun nicht mehr machen. Der letzte Bierkonsum ist gut 4-6 Wochen her. Hoffe nun mal das sich das in 2-3 Monaten wieder bessert wie sonst auch immer.
Auch wenns dann wieder besser ist, würde ich das abklären. Und auch dann nichts trinken.

Da hoffe ich das die Organe durch die Übersäuerung einfach überlastet sind und nun wenn ich den Körper entsäuere die Organe wieder funktionieren. Irgendwie muss man die Hoffnung ja am Leben halten.
Ja, klar. Es hängt ja alles mit allem zusammen, und wie man mit einzelnen Sachen Situationen verschärfen kann, kann man umgedreht durch einzelne Maßnahmen die Situation bestimmt auch verbessern. Aber trotzdem, wenn das alles nicht ganz klar ist mit dem Pankreas, würde ich das abklären!

Das mit dem Bicanorm (oder anderen Basensalzen) würde ich nicht zu lange/stark machen, da es (zumindest lt. meinem Arzt, der auf Darm spezialisiert ist) dazu führt, dass es das Darmmilieu basisch macht. Das ist dann für Darmflora usw. nicht so gut. Besser sind wohl Mineralien auf Citrat-Basis oder Baseninfusionen. Aber vielleicht ist in der Säuren-Basen-Rubrik mehr/genauere Infos zu finden.

Und natürlich versuchen mehr basisches zu essen. Was mir im Moment aber sehr schwer fällt. vor allem weil ich dann wohl wieder abmagere wenn ich meinen Reis oder meine Nudeln weglasse.
Wenn Du sagst, dass Du extrem übersäuert bist, musst Du ja auch viel stark säuerndes gegessen haben. Da ist es ja auch schon ein großer Fortschritt, wenn Du stark säurebildende Sachen (z.B. Zucker, Alkohol)) weglässt und weniger schlimm säurebildende Sachen reduzierst. Und zum Ausgleich der säurebildenden Sachen viel Gemüse isst. Du musst Reis und Nudeln ja nicht gleich ganz weglassen. Oder stattdessen öfters mal Kartoffeln essen, die sind auch nahrhaft, aber basisch. Ich würde mich im Zweifel eher an dem orientieren, was man im allgemeinen so unter einer gesunden Lebensführung versteht, das hilft schon mal viel.

Hast Du das eigentlich mal gemessen oder wie kommst Du drauf, dass Du "extrem übersäuert" bist?

Viele Grüße

AW: Pankreasinsuffizienz?

damdam ist gerade online
Beiträge: 1.657
Seit: 02.10.10
Ich brauchte Alkohol eigentlich bisher nur wegen meiner sozialen Phobie. Wenn ich Alk. trank konnte ich mich auf Partys oder in Clubs entspannen und wohl fühlen. Darauf kann ich mit 34 inzwischen gerne verzichten. Oder ich werde eben lernen mich auch ohne Alk. in diese (für mich) Extremsituationen zu begeben. Alkohol trank ich eigentlich nie als Genussmittel. Es war Mittel zum Zweck.
Hast Du mal an eine Psychotherapie gedacht? Die geht eine soziale Phobie ja ursächlicher an. Außerdem kann sie Dir helfen, mit Deiner Gesundheitssituation besser klarzukommen.

Viele Grüße

AW: Pankreasinsuffizienz?

janni81 ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.549
Seit: 25.09.09
Das MRT wurde vom Radiologen beurteilt wo das MRT auch gemacht wurde. Mein Arzt ist Internist. Sollte sich eigentlich mit der Pankreas auskennen. Aber er hat das MRT nicht angeschaut sondern die Beurteilung vom Radiologen angesehen. Wie gesagt, morgen habe ich bei ihm ein Ultraschall. Ich weiß nicht welche Tests man noch machen sollte. MRT, Pankreaselastase, Ultraschall, Lipase im Blut wurde auch gemessen (war in Norm). Viel bleibt da nicht mehr.

Gemessen nicht direkt (Mund PH Wert morgens bei 6,5). Mein Mund ist morgens extrem sauer. Wirklich sehr stark. Ich habe gelesen das sich eine starke Übersäuerung zuletzt im Mund und einem stark sauren Geschmack zeigt. Urin PH habe ich noch nicht gemessen.

Ich habe starke Probleme mit gesunder Ernährung und weiß nicht wie diese aussieht, wo man anfängt und wie man das kocht. Überall wird dazu auch was anderes gesagt. Rohkost, Paleo Diät, Gerson Therapie uvm. Da weiß man gar nicht wo anfangen.

Psychotherapie deckt meine PKV leider nicht ab und es ist ein langwieriger Prozess der wohl Jahre dauert. Ich mache schon EFT und Co. und es ist deutlich besser geworden. So unter Menschen gehen ist kein Problem. Lediglich Partys (Angst das ich zum Tanzen gezwungen werde) machne mir große Probleme. Aber auf Partys gehe ich kaum bis gar nicht mehr. Von dem her hat sich das erledigt

Viele Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht