Nach Bauch-OP: "Muskelkater-Schmerzen", Harndrang und Blähungen

24.05.15 20:39 #1
Neues Thema erstellen

Trollia ist offline
Beiträge: 2
Seit: 24.05.15
Liebe alle
Vor zweieinhalb Jahren hatte ich eine Bauch-Op mit 15 Zentimeter langem Schnitt. Ein grapefruitgrosses Myom wurde entfernt.
Seither habe ich sehr oft Harndrang (ohne dass viel Harn in der Blase ist), bei Bewegung schmerzhaftes "Bauchmuskelkatergefühl" und häufig einen aufgetriebenen Bauch. Bei den Blähungen treten die "Bauchmuskelkater-Schmerzen" auch in Ruhe auf.
Zwei Ultraschalluntersuchungen zeigten keine Ursache (und Verwachsungen sieht man so nicht). Der Chirurg sagte, ich solle den Blasenspezialisten konsultieren. Dieser schickte mir zu einer Beckenboden-Therapeutin, da Verspannungen die Ursache sein könnten. Ich mache nun Bauchmassage, vaginale Beckenbodenmassage und Atemübungen, doch das verbessert nichts.
Was ratet Ihr mir? Hat jemand Ähnliches erlebt und die "Lösung" gefunden?
Danke.


Nach Bauch-OP: "Muskelkater-Schmerzen", Harndrang und Blähung
Clematis
Zitat von Trollia Beitrag anzeigen
Vor zweieinhalb Jahren hatte ich eine Bauch-Op mit 15 Zentimeter langem Schnitt.
Seither habe ich sehr oft Harndrang (ohne dass viel Harn in der Blase ist), bei Bewegung schmerzhaftes "Bauchmuskelkatergefühl" und häufig einen aufgetriebenen Bauch. Bei den Blähungen treten die "Bauchmuskelkater-Schmerzen" auch in Ruhe auf.
Hallo Trollia,

Deine Beschwerden sind mit großer Wahrscheinlichkeit auf die Narbe selbst zurückzuführen. Hier wird nicht nur das Muskel- und Fettgewebe durchtrennt, sondern auch feine Nervenfasern. Aus der Akupunktur ist bekannt, daß besonders bei einem so langen Schnitt die Meridiane und der Energiefluß im Körper gestört wird, was zu vielfältigen Beschwerden führen kann. Obwohl solche Schnitte wieder sorgfältig zusammengenäht werden, sind dabei die verschiedenen Fasern der einzelnen Schichten nicht mehr so fein zugeordnet, wie es ursprünglich war - das führt dann zu Verspannungen. Der Harndrang könnte auf eine leichte innere Entzündung im OP-Bereich zurückzuführen sein, die Dein Immunsystem in Schach hält, aber zu Ausscheidungen führt, die diesen Drang verursachen.

Hier empfiehlt sich die Behandlung der Narbe, wobei schulmedizinische Verfahren nicht gerade die angenehmsten und besten sind.
Hier ein Link - schulmedizinisch zum besseren Verständnis:
Narben & Narbenbehandlung - Onmeda.de
Hier eine Methode bei der die Funktion der durchtrennten Nerven- bzw. Meridianbahnen wieder hergestellt werden:
Narbenbehandlung - Das Narbenportal l Narbenbehandlung nach Sharon Wheeler vor Ort in Frankfurt, Langen, Maintal, Darmstadt, Bensheim, Schaafheim, Mannheim, Heidelberg, Heilbronn und Biberach... Narbe, Behandlung, Narbe
Hilfe vor Ort - Das Narbenportal l Narbenbehandlung nach Sharon Wheeler vor Ort in Frankfurt, Langen, Maintal, Darmstadt, Bensheim, Schaafheim, Mannheim, Heidelberg, Heilbronn und Biberach... Narbe, Behandlung, Narbe
Auf folgender Seite werden mehrere alternative Methoden vorgestellt:
Narbenentstörung - Narbenbehandlung

Desweiteren besteht duchaus die Möglichkeit, daß sich im inneren Narbengewebe gebildet hat, das andere Funktionen stört, das ließe sich möglicherweise mit einem MRT feststellen. So fand man bei mir eine Vernarbung am Ischias, die schwere Folgen hatte... Und hierfür gibt es ein natürliches Enzym, daß totes bzw. Narbengewebe abbaut und noch weitere gesundheitliche Vorzüge aufweist: Serrapeptase. Siehe dazu hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-marcumar.html
Serrapeptase ist in Deutschland verschreibungspflichtig. Falls Dein Arzt es nicht verschreiben will, kannst Du es aber ohne weiteres aus England beziehen, ist dort auch billiger.

Liebe Grüße,
Clematis

Geändert von Clematis (25.05.15 um 10:36 Uhr)

Nach Bauch-OP: "Muskelkater-Schmerzen", Harndrang und Blähung

Trollia ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 24.05.15
Liebe Clematis

Danke vielmals für Deine spannenden Hinweise. Ich gehe allem dem nach! Es hört sich sehr vielversprechend an.

Schöne Grüsse!


Optionen Suchen


Themenübersicht