Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

22.05.15 21:46 #1
Neues Thema erstellen
Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

Shule ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.05.15
@Leitwolf: Kann ich denn einfach zum Hausarzt gehen und sagen der soll mich auf eine Systemmykose untersuchen und behandeln? Der hält mich schon für bekloppt glaub ich....

@Rheingold: Danke für die Links!
Du könntest vereinzelt Sachen ausprobieren was bei dir weiterhilft.
Und nach Lebensmitteln suche, die du verträgst.
Ich weiß bereits welche Nahrungsmittelintoleranzen ich habe. Die Schwierigkeiten mit dem Obst und Gemüse kommen von dem Heuschnupfen und variieren in ihrer Stärke je nach Pollenflug. Deshalb konnte ich auch vor einigen Wochen relativ beschwerdefrei essen und jetzt nicht mehr. Ich kann mich auf nix verlassen. Ich probiere schon jahrelang aus was ich essen kann und was nicht. Wenn ich denke ich hab was gefunden freue ich mich und esse und nach einigen Wochen vertrage ich es wieder nicht mehr.
Mir geht es darum wie ich das Problem an der Wurzel angehen kann.

Was ich definitiv weiß ist, der Heuschnupfen war zuerst da! Das ging einige Jahre mit Antihystaminika. Danach kamen die Probleme mit dem Darm und einige Wochen später das erste mal Juckreiz im Intimbereich.

Viele Grüße

AW: Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Shule,

könnten bei Dir Zahn- und Kieferherde unde unverträgliche Zahnmaterialien (z.B. Amalgam, aber auch andere) eine Rolle spielen?

Amalgam, Gift für Körper und Geist › Gesundheitliche Aufklärung

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

Shule ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.05.15
Hallo Oregano,

bei mir musste bisher, gottseidank, noch nicht viel an den Zähnen gemacht werden. Ich hatte jahrelang verschiedene Zahnspangen und habe als Überbleibsel davon noch einen Draht hinter den Schneidezähnen. Ansonsten wurden mir die Weisheitszähne rausoperiert und ich bin halt normal einmal im Jahr bei der Zahnreinigung.
Trotzdem vielen Dank für den Tip! Ich hab das direkt mal an meinen Papa weitergeleitet, der hat nämlich noch zwei Backenzähne mit Amalgam und viele gesundheitliche Probleme.

Liebe Grüße!

Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.011
Seit: 27.08.13
Zitat von Shule Beitrag anzeigen
.... Ich weiß bereits welche Nahrungsmittelintoleranzen ich habe. Die Schwierigkeiten mit dem Obst und Gemüse kommen von dem Heuschnupfen .....
Ich würde mich fragen, woher der Heuschnupfen kommt, klar, Reaktion auf Pollen, aber warum?

Vermutlich ein geschwächtes Immunsystem, auch die Frage, warum?

Das alles sind nur Symptome, meine Erklärung:

Umweltgifte und Parasiten, suzusagen als Symbiose, der Körper ist eine Mülldeponie und daher Parasiten, alles andere, was folgt, sind Symptome davon, zum Beispiel: Entzündung der Bauchspeicheldrüse - Bildung von zu wenig Enzymen - Folge Unverträglichkeiten ...
oder ungesunde Ernährung - Fehlbesiedlung des Darms - Darmparasiten, geschwächtes Immunsystem (es sitzt im Darm) - diese Belastung führt zur Überreaktionen - Allergie gegen irgendetwas, was eigentlich nicht schädlich ist, so sehe ich das zumindest aus meiner Erfahrung.

Am Ende, viele Gifte im Körper, mit die die Organe nicht mehr fertig werden, daher wird alles verpilzt um den Schaden zu minimieren.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (28.05.15 um 18:05 Uhr)

Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

Shule ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.05.15
Macht auf jeden Fall erstmal irgendwie Sinn Ullika.
Was ich mich jetzt frage ist, wenn ich zum Beispiel ab sofort gesund esse und dafür diverse Beschwerden in Kauf nehme. Kann es sein, dass sich mein Immunsystem soweit erholt, dass die Beschwerden zurückgehen?
Oder sollte ich evtl. bevor ich das in Erwägung ziehe einen anderen Schritt vorher machen? Z.B Darmreinigung? Systemmykose behandeln lassen?
Ich habe auch schon überlegt ob ich zu einem Heilpraktiker gehe der Irisdiagnostik macht. Das wurde mir von einer Bekannten empfohlen. Falls der etwas in der Richtung erkennt, wäre ich zumindest schon mal bei einem Arzt dafür.

Die Allergologin wo ich war hatte übrigens gemeint, dass mein Immunsystem normal funktionieren würde. Es gab da wohl son Wert den sie bei der Blutabnahme mitgetestet hat oder so...? Ich hatte nämlich erwähnt, dass ich oft erkältet bin und mit Nasennebenhölenentzündungen zu tun habe.


Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.011
Seit: 27.08.13
Zitat von Shule Beitrag anzeigen
wenn ich zum Beispiel ab sofort gesund esse und dafür diverse Beschwerden in Kauf nehme. Kann es sein, dass sich mein Immunsystem soweit erholt, dass die Beschwerden zurückgehen?
Vorerst würde ich Unverträglichkeiten meiden, der Körper vergisst sie irgendwann, bei echten Allergien weiß ich das nicht, die sollte man vermutlich immer meiden.

Zuerst würde ich Parasiten töten, das halte ich für das wichtigste (aus eigener Erfahrung), dann werden Bakterien und Viren frei, man bekommt Erkältungssymptome, ein Zeichen, dass viele Parasiten gestorben sind.

Das Immunsystem kann nun diese frei gewordenen einfach selber erledigen.

Damit sich die Bauchspeicheldrüse erholt, würde ich wenig, bzw. selten Fleisch- und Milchprodukte zu mir nehmen.

Vermutlich gehen die Unverträglichkeiten dann von selber weg, zumindest war es bei mir so.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.011
Seit: 27.08.13
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Damit sich die Bauchspeicheldrüse erholt, würde ich wenig, bzw. selten Fleisch- und Milchprodukte zu mir nehmen....
Zur Erklärung kann ich den Artikel empfehlen.

Es geht darum, dass der Genuss von Fleisch zum Einbau von Fremdeiweissen in den menschlichen Körper führt und Pathogene Erreger – blinden Passagieren gleich – gemeinsam mit tierischen Proteinen in den Körper von Fleisch- und Milchkonsumenten gelangen.

Harmlose Keime wie nützliche Darmbakterien heften sich an die SIGLECs (Sialinsäure-erkennende Lektine) der Darmzellen, ohne diese zu zerstören. Das angeborene Immunsystem bekämpft diese harmlosen Darmbakterien nicht. Gefährliche Keime schädigen die SIGLECs und alarmieren das Immunsystem.

Viele Krankheitserreger haben gelernt, sich unter den SIGLECs ihres Wirtes zu tarnen, das Immunsystem schlägt keinen Alarm, eine latente Infektion besteht, die erst bei Stress zum Ausbruch von Symptomen führt.

Vor etwa 2 Millionen Jahren wurde nahezu die gesamte Menschheit durch den Malaria-Stamm P. reichenowi ausgerottet, sie tarnten sich unter den SIGLECs Nr. 5 und 12. Nur die Menschen überlebten, die über diese Siglecs nicht verfügten, eine Mutation also, das sind wir, die Überlebenden.

Das Problem: Alle anderen Säugetierarten, deren Produkte (Milch und Fleisch) wir heute essen, besitzen aber noch SIGLEC-5 und -12, unser Immunsystem behandelt sie wie körpereigenes Protein, baut es in körpereigenes Gewebe ein und bietet auch den Parasiten der Tiere samt Bakterien und Viren Unterschlupf. Im Stadium der latenten Infektion kommt es zu chronischen Entzündungsprozessen, der Beginn vieler moderner Zivilisationskrankheiten und typischer Alterskrankheiten.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

Shule ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 19.05.15
Hallo zusammen,

danke Ullika für deinen Beitrag, ich werde bei Gelegenheit noch mal drauf zurück kommen.
Meine Allergien versuche ich momentan mit einem Mehr-Trinken-Projekt in den Griff zu bekommen. Ich habe hier im Forum dazu einen tollen Strang gefunden und viele Allergiker haben von Verbesserungen berichtet.
Wer mag kann ja mal reinschauen: http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...pfen-mehr.html

Aber jetzt zu einem wichtigen neuen Punkt!

Ich habe vor ein paar Tagen eine spannende Entdeckung gemacht: Ich habe einige Unterhöschen aus Biobaumwolle gekauft und alle hintereinander getragen. In den Tagen hatte ich sehr wenig bis gar keine Beschwerden!!
Meint ihr ich könnte eine Allergie auf sowas wie Elasthan oder so haben?
Ich habe jetzt erstmal noch einen ganzen Schwung gekauft und werde alle anderen in die Tonne schmeißen. Ich hatte vorher nur ein paar Höschen die komplett nicht aus Baumwolle waren, aber selbst die mit Baumwolle haben einen erhöhten Stretch-Anteil und daher wohl irgendwas Künstliches mit drin? Leider kann man das auf den Schildern nicht mehr nachlesen.
Ich wäre so happy wenn sich das als wahr herausstellt.
Kann man sowas irgendwie testen?
Kennt sich jemand aus mit sowas?

Herzlichen Dank und viele Grüße

Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen & chronischer Pilz

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Shule,

ich denke, daß Stretch-Anteile in der Unterwäsche zu Unverträglichkeits-Reaktionen führen können. Es lohnt auf jeden Fall, das auszuprobieren, und bei Dir scheint es ja einen Unterschied zu machen, ob Bio-Baumwolle oder Stretch .
Dazu kommt meiner Meinung nach, daß sich der STretchanteil ja mit dem Alter der Hose auch ändert und vielleicht Fasern direkt auf der Haut freilegt, die dann reizen?

Auf eine Latex-Allergie kann man sich testen lassen. Kommt dabei nichts heraus, heißt das aber nur, daß die Latex-Allergie nicht nachgewiesen ist. Auf Materalien in Stretch kann man trotzdem reagieren.

http://www.onmeda.de/krankheiten/lat...en-6068-3.html

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht