Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

19.05.15 14:43 #1
Neues Thema erstellen

Lear ist offline
Beiträge: 5
Seit: 19.05.15
Hi..

Ich habe schon seit Monaten mit diversen 'gesundheitlichen Problemen' zu kämpfen..nichts wirklich Schlimmes, aber ich bin es gewohnt, gesund zu sein und kenne das so nicht von mir...

Zum einen merke ich ganz stark, dass mein Körpergefühl sich verändert hat: ich fühle mich schwächer, bin permanent müde, komme morgens oft gar nicht aus dem Bett und das ändert sich auch oft im Laufe des Tages nicht. Ich könnte echt den ganzen Tag einfach im Bett liegen.

Dann habe ich in unregelmäßigen Abständen mit plötzlichen Übelkeits-Anfällen zu tun. Mir wird einfach plötzlich total schlecht, ohne irgendeinen erkennbaren Auslöser. Zusätzlich dazu wird mir auch beim Autofahren plötzlich schlecht.

Manchmal fühle ich mich auch plötzlich total schwach und zittrig, so sehr, dass ich mich hinsetzen muss.

Ingesamt bin ich einfach immer müde, mir ist immer kalt, und ich habe ständig so ein flaues Gefühl im Magen.

Ich fühle mich jetzt nicht total mies, aber mir ist schon Lebensqualität verloren gegangen deswegen..weil ich einfach am liebsten nur noch im Bett liegen würde den ganzen Tag.

Ich war auch schon beim Arzt deswegen. Blutbild und Organultraschall war unauffällig, allerdings waren meine Schilddrüsenwerte nicht einwandfrei (TSH und FT3 erhöht), weshalb ich seit einigen Wochen L-Thyroxin nehme. Ich habe außerdem auf eigene Faust angefangen, Eisentabletten zu nehmen, das wurde mir empfohlen weil mein Ferritin-Wert grenzwertig ist.

Bisher merke ich keine große Verbesserung.

Ich fühle mich einfach, als wäre in meinem Körper etwas aus dem Gleichgewicht geraten..irgendwas funktioniert da nicht mehr..

Hat jemand eine Idee, was ich jetzt noch machen kann, um mich endlich wieder besser zu fühlen?

lg..Felix

AW: Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lear,

gab es etwas Besonderes in Deinem Leben, bevor die Symptome aufgetreten sind, z.B.
- Umzug, Renovierung, neue Möbel/Teppiche usw., Medikamente, Zahnbehandlung, Ernährungsumstellung, Unfall, .... -?

Ist Dir schon einmal aufgefallen, daß es Dir immer nach bestimmten Nahrungsmitteln schlecht wird? Dann würde ich an Allergien und Nahrungsmittel-Intoleranzen denken.

Wie ist Dein Blutdruck? Ist Dein Blutzucker überprüft worden?
Könntest Du bitte mal Deine Schilddrüsenwerte hier einstellen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

Lear ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 19.05.15
Hallo Oregano!

Ich bin letztes Jahr umgezogen, außer mir hat aber keiner diese Probleme..ansonsten war nichts Ungewöhnlcihes

Einen Zusammenhang mit meiner Übelkeit und bestimmten Lebensmitteln konnte ich nicht erkennen. Nur, dass ich Alkohol noch weniger vertrage als früher.

Ich habe kein Blutdruckmessgerät, dazu kann ich also nicht viek sagen..Blutzucker wurde glaub ich nicht getestet.

Meine Schilddrüsenwerte:

Februar:
FT3 4.5 (2.0-4.2)
FT4 1.0 (0.8-1.7)
TSH 3.55 (0.3-4.5)

FT3 4.4 (2.0-4.2)
FT4 1.0 (0.8-1.7)
TSH 2.9 (0.3-4.5)
TRAK: <0.3 U/l
Anti-TPO: 45

März:
FT3 4.4 (2.0-4.2)
FT4 1.1 (0.8-1.7)
TSH 6.1 (0.35-4.50)

Mai (unter L-Thyroxin, 50µg):
FT3 3.9 (2.0-4.2)
FT4 1.1 (0.8-1.7)
TSH 2.2 (0.35-4.50)
Anti-TPO < 28 (< 60)

AW: Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lear,

Unverträglichkeit von Alkohol, Übelkeit beim Autofahren: das läßt mich an eine Histamin-Abbaustörung denken. Vielleicht findest Du hier noch mehr Hinweise in die Richtung?:
Histamin-Intoleranz – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Blutdruckmeßgeräte sind nicht teuer; vielleicht könntest Du Dir sogar eines in der Apotheke ausleihen für ein paar Tage?

Der Blutzucker kann beim Arzt bei einer Blutabnahme nüchtern mit gemessen werden.

Dein TSH war bei einem oberen Normwert von ca. 2,5 tatsächlich etwas hoch und hat sich jetzt wohl über die Hormoneinnahme normalisiert.
Warum sind nicht alle Antikörper (TPO-Ak, TG-Ak, TRAK) bestimmt worden? Wie sah der Ultraschall aus?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

Lear ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 19.05.15
Das meiste, was da zu Histamin-Intoleranz steht, passt eigentlich nicht zu mir..

Ich weiß, dass beim Nuklearmediziner noch ein AK-Wert bestimmt wurde, den habe ich mir aber nicht notiert..war aber unauffällig. Ultraschall auch..keine Knoten etc., alles ok.

Ich war wegen der Übelkeit am Freitag noch mal beim Arzt..es wurde jetzt noch mal Blut abgenommen. Wenn da nicht bei herauskommt, muss ich zur Magenspiegelung. Ich hoffe, dass sich das vermeiden lässt..

Die letzten Tage habe ich mich total mies gefühlt..hab nur im Bett gelegen, keine Energie zu nichts. Musste mich auch ein paar Mal übergeben.

Das geht jetzt seit mehreren Monaten so. Langsam kann ich einfach nicht mehr..ich hab nicht mal mehr die Energie um für die Uni zu lernen. Oder überhaupt irgendetwas zu tun.

AW: Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lear,

das klingt nicht gerade erfreulich, und es tut mir leid, daß Du Dich so mies fühlst.
Eine Magenspiegelung ist nicht gerade ein schönes Erlebnis, aber sie läßt sich überstehen. Wenn Du Dich jetzt immer mal übergibst, denke ich schon, daß es besser wäre, die Spiegelung machen zu lassen.

Magenspiegelung

Hast Du evtl. irgendwelche Parasiten gefangen?
Behandlung: Wurmerkrankungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit
http://www.symptome.ch/vbboard/parasiten/

Parasiten kommen viel häufiger vor als man so denkt. - Falls Du immer mal mit Tieren zusammen kommst, ist die Möglichkeit noch größer. Der Nachweis von Parasiten ist oft schwierig; bei Deinen Beschwerden sollte trotzdem daran gedacht werden.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?
Luft
Hallo Felix,

ja der Blutzucker sollte unbedingt überprüft werden.

Und auch deine Nebennieren = Cortisol morgens 8:00 im Serum; dazu Kalium, Natrium, Calzium, Chlorid. Erst mal.

Bitte auch überlegen, ob du einen (unbemerkten) Zeckenbiß gehabt haben könntest. Wenn ja, den Arzt bitten, ebenfalls einen Test zu machen.

Schilddrüsen-Unterfunktion: Das braucht ein paar Wochen, um die Wirkung von Thyroxin zu merken.
(p.s. In jedem Beipackzettel von SD-Hormontabletten steht, daß man vorher die Funktion der Nebennieren kennen sollte.)

VG

Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

whoknows ist offline
Beiträge: 33
Seit: 16.05.15
Eisenmangel kann so einige Symptome verursachen...

fT3 und TSH sind erhöht da nicht genügend fT4 vorhanden ist aber dein Körper noch mehr fT3 fordert (Stichwort kompensatorische Umwandlungssteigerung).

Du musst mit dem LT noch feintunen, viele sprechen von einer "Erstverschlimmerung" und Deine Werte haben sich nicht viel verbessert unter der Einnahme. Ich würde da noch was drauflegen.

Was ist Deine Diagnose? Hashi? ...viele Hashi's fühlen sich erst ab einem TSH von unter 1 wohl. Hast du den Sono-Bericht? Ist dort etwas von echoarm/inhomogen erwähnt?
Wie groß ist Deine SD?

Ich würde auch die ganzen "Nebenbaustellen" abklären, hört sich sehr nach Vit-D und Vit-B12 Mangel an.

Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

Lear ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 19.05.15
Mit Tieren habe ich wenig Kontakt..Zeckenbiss ist auch unwahrscheinlich, da ich im letzten Jahr nicht sehr viel im Wald etc. war, und wenn, dann mit langer Kleidung..

Ich kapiere das mit meiner Schilddrüse nicht ganz..mein Hausarzt meinte, dass wäre eine Art atypische Überfunktion, der Nuklearmediziner meinte aber, es würde sich nicht um eine 'echte' Überfunktion handeln. Im Ultraschall hat man nichts gesehen, der war komplett unauffällig. Antikörper auch keine, also kein Hashimoto. Eine richtige Diagnose habe ich also gar nicht..

Ich habe das Gefühl, dass das kontinuierlich immer schlimmer wird..die letzten Tage habe ich jetzt fast nur im Bett gelegen. Übelkeit immer ca. eine Stunde nachdem ich etwas gegessen habe. Lichtempfindlichkeit. Druckgefühl im Kopf. Extreme Antriebslosigkeit.

Ich lasse mir den Bericht vom Nuklearmediziner noch mal ausdrucken. Finde den jetzt nicht mehr.

Schilddrüse, psychosomatisch, oder etwas anderes?

whoknows ist offline
Beiträge: 33
Seit: 16.05.15
Zitat von Lear Beitrag anzeigen
mein Hausarzt meinte, dass wäre eine Art atypische Überfunktion
das ist es sicher nicht.

Zitat von Lear Beitrag anzeigen
Antikörper auch keine, also kein Hashimoto. Eine richtige Diagnose habe ich also gar nicht..
Du hast doch Antikörper:
Anti-TPO: 45
Wie ist hier der Ref-Bereich? Bei mir z.B. <34, wäre also somit positiv.
Unabhängig davon gibt es seronegatives Hashi.
Außerdem, mit welcher Diagnose hast du LT bekommen?
Soweit ich weiß gibt es für UF keine andere Ursache als Hashi.
Wie gesagt, Sono-Bericht vom NUK wichtig.

Zitat von Lear Beitrag anzeigen
Ich habe das Gefühl, dass das kontinuierlich immer schlimmer wird..die letzten Tage habe ich jetzt fast nur im Bett gelegen. Übelkeit immer ca. eine Stunde nachdem ich etwas gegessen habe. Lichtempfindlichkeit. Druckgefühl im Kopf. Extreme Antriebslosigkeit.
Bist du gesetzlich oder privat?
Ich würde wie bereits geschrieben schnellstens Vit B12 (besser Holo-TC) und Vit D bestimmen lassen und bei der Gelegenheit nochmal Ferritin und ggfs. Magnesium/Calcium/Kalium überprüfen lassen.

Bin zwar noch nicht lange hier angemeldet, aber wenn Du dir mein Thread ansiehst dann findest du dort sehr sehr ähnliche Werte.
Auch habe ich ähnliche Symptome, nur hat mir bis jetzt keiner LT verschrieben... ggfs. wirst du wohl Zweitmeinung(en) einholen müssen.


Optionen Suchen


Themenübersicht