Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

11.05.15 13:15 #1
Neues Thema erstellen
AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Wenn ich zu einzelnen Aminosäuren nachlese, finde ich immer wieder diesen Hinweis:
Für Patienten mit gestörter Verdauung wurde eine oral anzuwendende „chemisch definierte Diät“ entwickelt, die L-Isoleucin enthält.
https://de.wikipedia.org/wiki/Isoleucin
D. h. man geht von einer gestörten Verdauung aus...
Das wäre ein Ansatzpunkt, d. h. mal zu prüfen, wo in Deiner Verdauung die Störung liegt?
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Franca ist offline
Beiträge: 577
Seit: 12.01.04
Ich stimme mit dem Überein, dass man trennen muss zwischen Ursachen und Wirkungen. Ein Arzt schaut dies an, ein anderer was Andreres. Nitrostress z.B. ist ein Zeichen aber keine Ursache. Die Schilddrüse scheint bei Dir wichtig zu sein. Und die Nebennieren. Ich würde keinesfalls neue Krankheiten suchen. Parasiten im Darm können bedeuten dass man schlecht entgiften kann.

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Ich fülle nun erstmal meine ganzen Defizite auf, die ja teilweise gravierend sind. Dann schaue ich mal weiter. Das wäre eigentlich der erste Schritt vor vielen Jahren gewesen.
In einer Woche lasse ich mal einige Werte neu überprüfen um zu schauen, was sich in 6-8 Wochen getan hat.

Mittlerweile glaube ich nicht wirklich an einer "ernsthaften" Erkrankung. SD ist nun wieder ohne Medis in Ordnung. Ich habe nochmal meine alten Werte angeschaut. Die SD Werte wurden in Zusammenhang mit Mangelerscheinungen schlechter. Auch die Hormonwerte sind wieder deutlich besser geworden.

Jetzt hoffe ich, dass in den nächsten Wochen auch langsam das allgemeine Befinden folgen wird.


Optionen Suchen


Themenübersicht