Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

11.05.15 13:15 #1
Neues Thema erstellen
AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Kontraindikator,


wir haben beide zuviel Noradrenalin und wir haben beide eine Schlafapnoe bzw. die Veranlagung dazu.

Nun habe ich, weil ich immer noch nach Ursachen für erhöhtes Noradrenalin suche, mal gegoogelt und habe einen Zusammenhang zwischen erhöhtem Noradrenalin und Apnoe gefunden:
Auf Sauerstoffmangel reagieren Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe mit einem überschießenden Anstieg der Noradrenalin-Werte. Das Blut ist etwas dickflüssiger (Plasmaviskosität), die Blutplättchen verklumpen leichter.
Schlafbezogene Atmungsstörungen - schlaf-portal.de

In a recent study that appeared in the Journal of Neuroscience, scientists from the University demonstrated that repeated obstruction of the airways requires release of the brain chemical noradrenaline. The release of this chemical helps the brain learn to breathe more effectively and purposefully.

This study also pinpointed the brain chemical that allows this type of plasticity to occur. They found that noradrenaline is required in the case of repeated apneas to cause brain plasticity and enhance breathing.

These findings are important because they suggest that artificial manipulation with common drugs that affect noradrenaline levels in the brain could also help improve breathing in patients suffering from sleep apnea.
Brain can learn to overcome sleep apnea: U of T scientist | University of Toronto Media Room

Auch hier wird über Zusammenhänge von Noradrenalin und Apnoe geschrieben (S. 245, 246 und 247):
https://books.google.de/books?id=Qoi...enalin&f=false
Die Noradrenalin-Werte würden bei einer Behandlung der Apnoe mit einem Atemgerät wieder sinken.

Was hältst Du davon?



Bei mir mehren sich derzeit die Hinweise auf die Zunahme der Apnoe. Ich wache nachts auf und bekomme im wachen Zustand manchmal erst wieder Luft, wenn ich etwas trinke. Ich merke, dass irgendetwas im Hals mir die Atmung blockiert.
Auch habe ich morgens immer wieder Kopfschmerzen und nachts öfters Nachtschweiß. Beides kann von einer Apnoe kommen. Meine Messwerte waren zuletzt grenzwertig bei einer ambulanten Messung zu Hause.



lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (10.06.15 um 14:58 Uhr)

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

damdam ist offline
Beiträge: 1.632
Seit: 02.10.10
Hallo Kontraindikator,

habe gesehen, dass ich auf Deine Frage gar nicht mehr geantwortet habe. Lt. Video von Dr. Kersten (irgendwo hier im FOrum verlinkt, aber ich finds nicht mehr) sind die Mindestanforderungen zur Diagnose von Nitrostress Nitrotyrosin, Nitrophenylessigsäure, Citrullin und Methylmalonsäure. Eigentlich zieht er eher 10 Parameter heran, aber die weiß ich bis auf Coenzym Q10 nicht mehr. Ansonsten schau mal im Wiki unter nitrosativem Stress, da steht sehr viel.

aber der Arzt der das untersucht hatte meinte ja nur: Leistungssportler werden im Alter oft zu krüppeln...seien sie froh, wenn sie noch 1 Stunde spazieren gehen können. Ich kann diese ..... einfach nicht aushalten.
Hm, dann kannst Du zu Kuklinski auch nicht gehen, der hält nämlich auch nicht viel von übermäßig Sport (aber da wartet man eh ein halbes Jahr bis Jahr auf den ersten Termin). Warum musst Du Leistungssport machen, kannst Du nicht grundsätzlich Dein Pensum reduzieren?
Aber aktuell wolltest Du das ja eh machen. Wie gehts Dir damit bzw. überhaupt?

Viele Grüße

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Erstmal ein kurzes update von mir.
Ich schleiche nun langsam das HC aus, es hat mir anfangs gut geholfen, die letzten Wochen aber nicht mehr. Ich komme nun ohne HC genauso über den Tag :-)

Weiterhin habe ich ab letzten Freitag meine Ernährung umgestellt und verzichte nun auf Kohlehydrate. Ich habe ein paar Bücher von einem Arzt gelesen, bei dem ich im September einen Termin habe. Das klingt alles so logisch, dass es eigentlich nicht wahr sein kann. Aber ein Versuch ist es ja mal wert. Mal schauen was passiert.
Zumindest habe ich schonmal wieder 1/3 von dem Gewicht runter, was ich in den letzten Wochen zugenommen habe.

@Damdam

Ja, Kuklinski ist dann wirklich nichts für mich. Sowas spare ich mir dann. Ich mag einfach nicht in die Diskussion: Der Mensch ist nicht zum Sport geschaffen. Habe ich mir schon zu oft anhören müssen. Ich sehe das einfach anders. Ich glaube unsere Vorfahren, die Bären jagten haben es wohl ähnlich gesehen...

Ich suche mir da lieber die Ärzte aus, die selber Sportler sind. Da ist dann ein anderes Verständnis da.

@Margie

Das würde dann tatsächlich erklären warum ein Blut dickflüssig ist. Wobei ich ja auch im Labor wirklich nur eine leichte Apnoe hatte. Es war an der Grenze zu dem, wo man überhaupt sagt, dass es ein Befund sein kann.

Aber interessant sind diese Dinge auf jedenfall. Ich muss da mal am Wochenende in Ruhe nachlesen und mich nochmal melden. Nur die Atemmaske ist für mich keine Alternative.

Die Blutwerte für einen möglichen Tumor werden nächste Woche überprüft. Die waren aber letzten Herbst negativ....werden sicherlich jetzt auch negativ sein.

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Die Blutwerte für einen möglichen Tumor werden nächste Woche überprüft. Die waren aber letzten Herbst negativ....werden sicherlich jetzt auch negativ sein.
Ich muss es nochmals wiederholen:
Diese Blutwerte sind so störanfällig und wenn die Arztpraxis nicht aufpasst, können diese Werte "vermasselt" werden, dass man nie sicher sein kann, ob der vom Labor ermittelte Wert nun reell ist oder durch Pannen doch nicht korrekt bestimmt wurde.

Dass die Stresshormone bei einer Apnoe reagieren können, ist mir schon lange durch den Kopf gegangen. Immer wenn ich nachts so abrupt aus dem Schlaf gerissen werde, merke ich, dass in meinem Körper "die Post abgeht". Ich habe einen pochenden Puls (nicht unbedingt schnell, aber heftig), nehme den Puls auch im Kopf auf der linken Seite wahr und es dauert immer eine gewisse Zeit bis der Körper sich beruhigt hat.
Ich vermute, dass bei einer Blutentnahme nachts nicht nur Noradrenalin, sondern auch Histamin gigantisch hoch wären.

Aber ob die auch bei mir wohl noch nicht sehr starke Apnoe mein gesamtes erhöhtes Noradrenalin erklären würde, das ist die Frage!
Interessant wäre es sicher, wenn ich eine Zeitlang mit einer Atemmaske schlafen würde und man dann Noradrenalin und Histamin öfters bestimmt. Wenn die Werte sich dann deutlich nach unten verändern, wüßte man mehr.

Ja, und wenn das Blut davon auch noch dich wird, ist das auch ein zusätzliches Risiko für Thrombosen und vergleichbares...
D. h. es kann dann nicht schaden, wenn man Substanzen einnimmt, die das Blut verflüssigen wie Vitamin E, Fischölkapseln, Gingko, etc. Auch viel Trinken und Bewegung sind dann wichtig.


Ganz wichtig wäre, das Gewicht zu reduzieren.
Ist Dein BMI auch etwas zu hoch? Meiner liegt gerade so eben noch unter 30.


Was bei Apnoe-Patienten auch oft gemacht wird, ist eine Straffung des Gaumensegels. Denn offenbar liegt in den meisten Fällen die Ursache in der Erschlaffung der Rachenmuskulatur.
Aber solche Eingriffe können auch mal schief gehen...
Vor allem soll man in den ersten Wochen danach ziemlich starke Schmerzen haben uind nicht richtig essen und sprechen können.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (10.06.15 um 20:13 Uhr)

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Diese Symptome Abends/Nachts habe ich nicht annähernd. Ich wache auch nicht wegen Atemnot auf.
Aber logisch ist es schon, dass Stresswerte dann Nachts auch nach oben schnellen, da es für den Körper der absolute Stress ist.

Mir sagte ein HP, der sich nun in Ruhe meine Sachen anschaut, dass das gesamte Immunsystem mit einem dicken Blut nicht richtig funktionieren kann.
Ich lasse den Wert auch am Montag überprüfen.
Und dann lasse ich nun einfach mal meine gesamten Aminosäuren testen. Ich gehe immer mehr davon aus, dass noch versteckte Mangelerscheinungen vorhanden sind und deshalb der Körper nicht funktioniert. Es kann einfach nicht sein, dass ich in meinen noch jungen Jahren nicht mehr gesund werde. Bis mitte 30 war ich eigentlich nie krank, außer Erkältungen und dann kippt auf einmal die gesamte Geschichte.

An Deiner Stelle würde ich nochmal in ein richtiges Schlaflabor gehen und Dir eine Maske verschreiben lassen. Wenn Du mit den teilen schlafen kannst, kannst Du nur gewinnen. Ich gebe nun meine zurück.

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Das Untersuchen von Aminosäuren ist nicht immer sehr aussagefähig.
Mir sagte ein Laborarzt, dass dies Momentaufnahmen sind, die von dem, was Du zuvor gegessen hast, sehr stark abhängen.
Außerdem sind auch Aminosäuren sehr störanfällige Werte und können verfälscht werden, wenn nicht alles korrekt gemacht wird.
Ich hatte vor Jahren das auch mal versucht und bin aus den Ergebnissen nicht wirklich schlauer geworden.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Zitat von Kontraindikator Beitrag anzeigen
Ich mag einfach nicht in die Diskussion: Der Mensch ist nicht zum Sport geschaffen. Habe ich mir schon zu oft anhören müssen. Ich sehe das einfach anders. Ich glaube unsere Vorfahren, die Bären jagten haben es wohl ähnlich gesehen...
die haben garantiert keinen Sport getrieben
die haben sich sinnvoll bewegt.
__________________
Gesundheit zu finden sollte die Aufgabe des Arztes sein. Krankheit finden kann jeder. [A. T. Still]

Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Hat jemand noch Ideen, waren es liegt das ich so extrem schwere/übersäuerte Beine habe. Ich fühle mich wie nach einer 100km Radtour (wäre ja auch OK, wenn ich sie gemacht hätte )

Irgendwas läuft quer, obwohl es ansonsten, bis auf die Müdigkeit nach dem Bürotag ganz OK ist.

In einer Woche bin ich bei einem neuen Arzt in Salzburg, von dem ich auch ein Buch gelesen habe. Dort verspreche ich mir einiges von. Vielleicht findet er die fehlenden Bausteine.

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

damdam ist offline
Beiträge: 1.632
Seit: 02.10.10
Na ja, ich glaube, es bringt nichts, einzelnen Symptomen hinterherzurennen. Ich glaube, bei Deinem Körper stimmt insgesamt etwas nicht. Es hängt ja alles mit allem zusammen und je nachdem, welchen tagesaktuellen Einflüssen Du ausgesetzt bist, macht sich das mal an der einen, mal an der anderen Stelle bemerkbar. Du hast ja schon ein paar Baustellen genannt, wenn Du die angehst, können sich auch andere Sachen von selbst lösen, zumindest muss man dann weitersehen. Ich glaube auch nicht, dass es nur eine Baustelle ist...
Zum Sport eine hypothetische Frage: Mal angenommen, es liesse sich schwarz auf weiss beweisen, dass Du unter Leistungssport Deine Beschwerden nicht loswirst. Würdest Du es dann lassen oder die Beschwerden in Kauf nehmen?

AW: Nebennierenschwäche? Neurostress? Brauche Hilfe...

Kontraindikator ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Ja, irgendwie hast Du recht. Es macht keinen Sinn, einem einzelnen Symptom hinterherzulaufen. Ich gedulde mich nun noch die Woche, dann wird mein gesamtes Konstrukt überprüft.

Zu der hypothetischen Frage. Ich bin mir sicher, dass ich wieder zu 100% leistungsfähig werde, von daher stellt sich die Frage nicht. Solange ich diesen festen Glauben habe, befasse ich mich mit diesen Dingen nicht.
Ich gehe einfach davon aus, dass bei mir das gesamte System durcheinander ist und womöglich irgendwo versteckte, aber wichtige und grundlegende Mangelerscheinungen vorhanden sind.
Ein Auto läuft auch nicht richtig, wenn ein Rad oder das Lenkrad fehlt.

Solange nichts anderes bewiesen ist glaube ich einfach daran und kämpfe weiter.


Optionen Suchen


Themenübersicht