Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

25.04.15 17:50 #1
Neues Thema erstellen

Frischling ist offline
Beiträge: 39
Seit: 25.12.13
Hallo,

ich möchte euch meine Krankheitsgeschichte erzählen, in der Hoffnung, dass jemand von euch einen Tipp hat.

Es begann vor Weihnachten, als ich auf der Arbeit einen starken, stechenden Schmerz in der rechten, unteren Leistengegend bekam.
Nicht dauerhaft, sondern wellenförmig.

Nach 5 Minuten war es vorbei, aber es blieb ein gleichmäßiges Ziehen, dass sowohl vorne als auch an genau derselben Stelle am Rücken war.
Ebenso zog es an der rechten Flanke.
Ab und an, je nachdem wie ich mich bewegte, kam auch wieder ein Stechen.

Ich suchte am nächsten Morgen meinen Hausarzt auf, der direkt eine Blutprobe entnahm und meinen Bauch/Leiste abtastete.
Ein Leistenbruch konnte ausgeschlossen werden, ebenso der Blinddarm.

Er schickte mich direkt zum Urologen, wo eine Urinprobe und ein Ultraschall von der Niere und der Blase gemacht wurde. Alles war ok.
Da es 5 Tage vor Weihnachten war, riet man mir nur, ins Krankenhaus zu fahren, wenn es schlimmer wird. Für Januar hatte ich dann einen Termin für eine Röntgenuntersuchung mit Kontrastmittel, da ein kleiner Harnstein vermutet wurde.

Danach ging ich wieder zum Hausarzt wegen der Blutwerte. Auch hier war alles ok, da meine Entzündungswerte völlig normal waren, war es auch keine Blinddarmreizung o.ä.

Ich bekam nur Novalgin, was aber nicht wirkte.
Über Weihnachten blieb alles so. Auch am Tag der Röntgenuntersuchung beim Urologen im Januar hatte ich noch Schmerzen. Da ich ebenso einen Stein im Verdacht hatte, trank ich zwischenzeitlich viel.
Bei der Untersuchung konnte man aber wieder nichts feststellen.
Man nahm nochmals eine Urinprobe und machte neben der Röntgenuntersuchung nochmal einen Ultraschall. Alles war ok.

Ich war zwar erleichtert, aber ebenso beunruhigt, dass keiner etwas findet.

Mein Hausarzt hat mir daraufhin einen Orthopäden empfohlen, da der Schmerz ja auch an derselben Stelle am Rücken ist.

Komischerweise ging es mir am Tag nach der Röntgenuntersuchung besser und die Schmerzen gingen weg.

Ich war zweimal beim Orthopäden, aber auch hier konnte nichts festgestellt werden, wobei ich hier auch sagen muss, dass nur oberflächlich abgetastet wurde (kein Röntgen oder MRT).

Zwischenzeitlich war alles wieder ok, aber jetzt, 3 Monate später, habe ich wieder ab und an ein Stechen an der Stelle.
Ich habe keine Ahnung was das sein soll.
Es zieht auch zeitweise in die Hüfte oder in den Oberschenkel.

Ich denke, dass ein MRT angebracht ist, wenn keiner weiterhelfen kann.

Denkt ihr auch so?

Grüße

Euer Frischling

AW: Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Frischling,

Es begann vor Weihnachten, als ich auf der Arbeit einen starken, stechenden Schmerz in der rechten, unteren Leistengegend bekam.
hast Du denn bis jetzt noch keine manuelle Therapie bekommen, z.B. bei einem versierten KrankengymnastIn oder besser noch bei einem Osteopathen? Es ist ja bekannt, daß die Gründe für z.B. Rückenschmerzen nicht immer per Röntgen oder MRT gefunden werden. Insofern würde ich wirklich schauen, daß etwas getan wird, um heraus zu finden, was bei Dir nicht stimmt. Ich tippe stark auf die Wirbelsäule...

Kannst Du Dich erinnern, welche Bewegung bzw. Aktivität Du gerade gemacht hast, als der Schmerz angefangen hat?

Hast Du schon Magnesium genommen (oder eingerieben), um zu schauen, ob der Schmerz dadurch besser wird? Wie sieht es mit der Versorgung mit B-Vitaminen, vor allem B12, aus?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

Frischling ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 25.12.13
Hallo Oregano,

danke für die Antwort.

Ich habe keine manuelle Therapie erhalten.

Strahlen Rückenschmerzen bis nach vorne in die Leiste?
Ich habe schon Angst, dass es etwas mit dem unteren Darm zu tun hat.

Ich kann mich erinnern, dass ich am Vortag eine schwere Kaffeemaschine gehoben hatte und
dann schon einen Stich gespürt hatte. Die heftigen Schmerzen kamen dann am Folgetag auf der
Arbeit während ich mich auf dem Bürostuhl drehte.

Magnesium oder B12 habe ich nicht genommen.
Was bewirken die beiden Sachen?

Gruß

Frischling

AW: Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Frischling,

Magnesium kann bei Verspannungen helfen:
Magnesium bei Muskelverspannungen | Das sollten Sie beachten - Magnesium-Ratgeber.de

Bitte suche Dir über die SUCHen-Funktion oben rechts im Forum Threads über Magnesium heraus. Du kannst das am billigsten über das Mg-Pulver aus der Apotheke nehmen, damit Fußbäder nehmen oder auch einreiben.

Vitamin B12 (+ B-Komplex) hilft auch bei Verspannungen und Nervenschmerzen:
Mit Vitamin B12 fit durch den Alltag | Ernährung | Gesundheit

Auch hierzu gibt es viele Threads hier im Forum (>Suchfunktion).

Wichtig scheint mir aber vor allem eine "g'scheite" Diagnose, z.B. mit einem MRT des Lendenwirbelbereichs.
LWS-Syndrom

Gerade wenn Du am Vormittag eine schwere Kaffeemaschine gehoben hattest und einen Stich verspürt hast, halte ich das für wichtig.
Du kannst natürlich auch einfach mal einen Termin bei einem Dir bekannten PhysiotherapeutIn oder OsteopathIn ausmachen und schauen, was dabei herauskommt.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo Frischling,

könnte es eine Überdehnung bzw. eine Verspannung sein...Helfen gewisse Bewegungen? hilft Wärme? Sind bestimmte Bewegungen schmerzhaft? (Lotussitz? Treppensteigen? oder Ähnliches?

Einen Ostheopathen aufzusuchen finde ich eine gute Idee...

ciaociao, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

AW: Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

Frischling ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 25.12.13
@Oregano,

soll ich das einfach so nehmen oder mit einem Arzt absprechen?
Kann ich einfach so zum Physiotherapeut oder Ostheopath, bzw. wird das von der Krankenkasse übernommen?

@mondvogel

Langsames gehen entspannt etwas, allerdings wird es bei zu schnellen Bewegungen schlimmer.
Gerade sitzen auf dem Bürostuhl macht es schlimmer.
Auch im liegen auf dem Rücken schmerzt es. Liegen auf der Seite ist ok.
Wärme (z.B. Wärmflasche oder warmes Bad) helfen.
Treppensteigen ist auch schmerzhaft.

Geändert von Frischling (26.04.15 um 13:42 Uhr) Grund: Korrigiert.

AW: Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Frischling,

das Magnesium würde ich mir besorgen und einfach so nehmen. Fange mit ca. 200 mg am Tag an und steigere. Fallsw Du Durchfall bekommst bei einer großen Menge, war es zu viel. Dann weniger nehmen. 800 mg /Tag scheint eine gute Menge zu sein.

Gleiches gilt für die B-Vitamine.
Wie schon geschrieben: es gibt hier im Forum viele gute Infos dazu.

Wenn Dir Dein Arzt, Orthopäde (evtl. Neurologe) Physiotherapie verschreibt, dann übernimmt das bis auf den Eigenanteil die Krankenkasse. Ich würde an Deiner STelle danach fragen!
Manche Krankenkassen übernehmen Osteopathie-Kosten (ich glaube 6 Behandlungen im Jahr [immerhin]). Sonst - wenn DU privat bezahlst - kannst Du Dir einen aussuchen und Dich dann dort anmelden. Hinweis: gute Osteopathen sind im allgemeinen sehr gut besucht. Wenn jemand Dir schon morgen einen Termin anbietet, wäre ich vorsichtig ...

Willkommen - Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD e.V.)

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

Frischling ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 25.12.13
Etwas mit dem Darm an der Stelle kommt nicht in Betracht?

Das Magnesium und die B-Vitamine nehme ich gerne, was bleibt mir auch übrig,
wenn die Ärzte keine Ahnung haben.

Ich würde lieber wissen, was das ist.

Es zieht auch manchmal direkt in die rechte Hüfte/Oberschenkel.

AW: Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Frischling,

vielleicht liest Du Dir diesen Artikel und mehr zum Thema hier durch:

Leistenschmerzen behandelt man mit Pandiculations

Ich bin mir ziemlich sicher, daß Du ein orthopädisch-neurologisches Problem hast und kein Darmproblem.
Wenn Du aber an einen Leistenbruch denkst, sollte die entsprechende Diagnostik durchgeführt werden:

Leistenbruch (Leistenhernie) Diagnose: Einordnung des Leistenbruchs - Onmeda.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (26.04.15 um 15:50 Uhr)

AW: Schmerzen in der unteren, rechten Leistengegend

Frischling ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 25.12.13
Leistenbruch wurde bereits durch den Hausarzt und auch durch den Urologen ausgeschlossen.


Optionen Suchen


Themenübersicht