Schmerzen hinter den Rippen

17.04.15 22:02 #1
Neues Thema erstellen
AW: Schmerzen hinter den Rippen

casana ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.15
Guten Abend

Das Topiramat habe ich das letzte mal heute morgen genommen. Nehme es erst wieder vor dem schlafen. Jetzt gleich also. Bin sooo müde. Merke keine Verschlimmerung der Beschwerden nach der Einnahme.
Gegen die Migräne hilft es mir sehr gut! Von 15-20 Schmerztagen im Monat auf 2-3 ist doch ein Unterschied, oder?

Ansonsten nehme ich keine weiteren Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel.

Eine Frage habe ich noch an Dich, wenn es in Ordnung ist. Der unauffalige CRP und die gute Blutsenkung sind Indizien dafür, dass keine entzündlichen Prozesse im Körper ingange sind, oder? Schließen sie das also komplett aus? Oder bräuchte man dafür noch andere Blutwerte?

Ganz lieben Dank für Deine Hilfe!!
Liebe Grüße
Casana

AW: Schmerzen hinter den Rippen

casana ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.15
Kurz noch: Im Grunde kann ich beruhigt sein. Es wird nichts schlimmeres sein. Evtl eine Intercostalneuralgie.

Schmerzen hinter den Rippen

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Zitat von casana Beitrag anzeigen
Der unauffalige CRP und die gute Blutsenkung sind Indizien dafür, dass keine entzündlichen Prozesse im Körper ingange sind, oder? Schließen sie das also komplett aus? Oder bräuchte man dafür noch andere Blutwerte?
GANZ GENERELL (bezieht sich nicht direkt auf casana): Leider nein bzw. es kommt drauf an. Die Standart-Entzündungswerte (CRP, BSG, Leukozyten etc.) mögen sicherlich bei akuten/frischen Entzündungen/(bakteriellen) Infektionen eine gute Aussagekraft haben. Bei länger bestehenden/chronischen Verläufen jedoch zeigen solche Werte z.B. je nach vorliegender Infektion in der Regel nicht (mehr) an! Dummerweise ist dies den meisten Ärzten nicht bekannt bzw. gemäss allgemeiner schulmedizinischen Lehrmeinung gibt es persistierende Verläufe mit "schlimmeren" Erregern gar nicht...

@casana: Hast du diese Rippenschmerzen wirklich erst seit wenigen Tagen? Vorher hattest du keinerlei Symptome/Auffälligkeiten?

Liebe Grüsse

AW: Schmerzen hinter den Rippen

casana ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.15
Hallo Kaemperfin!
Danke für deine Antwort.
Ich habe schon lange immer mal wieder Probleme mit dem Magen. Mir ist oft schlecht. Aber das hätte ich jetzt nicht unbedingt miteinander in Zusammenhang gebracht.
Außerdem habe ich jetzt innerhalb eines Monats gewollt 7kg abgenommen. Habe weniger gegessen. Ob meine Beschwerden auch daher kommen können?

Ansonsten fällt mir nichts ein..

Heute morgen war es einmal für ein paar Minuten sehr schlimm. Da blieb mir echt die Luft weg. Es hat so gebrannt. Da aber fast schon wie ein Gürtel um den Oberbauch.

Werde morgen nochmal den Hausarzt befragen..

Liebe Grüße.

Schmerzen hinter den Rippen
Clematis
Zitat von casana Beitrag anzeigen
Das Topiramat habe ich das letzte mal heute morgen genommen. Nehme es erst wieder vor dem schlafen. Jetzt gleich also. Bin sooo müde. Merke keine Verschlimmerung der Beschwerden nach der Einnahme. Gegen die Migräne hilft es mir sehr gut! Von 15-20 Schmerztagen im Monat auf 2-3 ist doch ein Unterschied, oder?
Hallo Casana,

durchaus nachvollziehbar, daß Du Topiramat weiter nehmen willst. Wir können ja nur gemeinsam versuchen die Ursache zu finden... Vermutungen können stimmen oder auch nicht. Bei Topiramat macht mir das bereits Zitierte Kopfzerbrechen, Nebenwirkungen stellen sich nicht immer sofort ein, oft erst viel später, wenn es für den Körper zu viel wird. Behalte das im Auge und im Sinn.

Eine Frage habe ich noch an Dich, wenn es in Ordnung ist. Der unauffalige CRP und die gute Blutsenkung sind Indizien dafür, dass keine entzündlichen Prozesse im Körper ingange sind, oder? Schließen sie das also komplett aus? Oder bräuchte man dafür noch andere Blutwerte?
Das hat Kämpferin Dir ja schon sehr schön beantwortet. Beide deuten auf Entzündungen hin, sind aber nur allgemeine Hinweise. Dann muß der Arzt nach der Ursache suchen. Hier noch ein sehr gutes Nachschlagewerk mit allgemeinverständlichen Erläuterungen zu den Laborwerten, dazu unterteilt nach allgemein und organbezogen bzw. funktionsbezogen:
Laborwerte – Facharztwissen @ MedicoConsult
Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) – Facharztwissen @ MedicoConsult
CRP – Facharztwissen @ MedicoConsult

Diese Frage von Kämpferin:
@casana: Hast du diese Rippenschmerzen wirklich erst seit wenigen Tagen? Vorher hattest du keinerlei Symptome/Auffälligkeiten?
bedarf noch einer Antwort.

Wie genau hast Du Dich im letzten Monat ernährt? 7kg in einem Monat abnehmen ist relativ heftig. Hier könnten möglicherweise Mangelerscheinungen ausgelöst worden sein, zusätzlich zu denen, die generell von Antiepileptika verursacht werden (Quelle Buch: Arzneimittel und Mikronährstoffe von Uwe Gröber).

Grüße,
Clematis

Schmerzen hinter den Rippen

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo casana

Wurde eigentlich schon mal ein Ultraschall deiner Organe gemacht (Leber, Milz, Galle, Bauchspeicheldrüse etc.)? Könnte es evt. sein, dass z.B. Leber/Milz vergrössert sind (dessen Ursache müsste man natürlich weiter nachgehen) und du dadurch diese Rippenschmerzen hast?

Evt. findest du auch hier weitere mögliche Ursachen für Rippenschmerzen:
Rippenschmerzen – Die Ursachen & Behandlungen zur Heilung

Liebe Grüsse

AW: Schmerzen hinter den Rippen

casana ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.15
Guten Abend.

Clematis, die Schmerzen habe ich wirklich erst seit Montag. Vorher immer mal wieder Magenprobleme, aber die schon seit vielen Monaten, die würde ich nicht damit in Zusammenhang bringen.

Das Topiramat werde ich nun definitiv mal im Hinterkopf behalten und auch meinen Hausarzt und evtl auch meinen Neurologen mal darauf ansprechen. Ich weiß nicht ob es da spezielle Blutwerte gibt die da geprüft werden können?
Absetzen würde ich es echt nur im Notfall.
Ich habe drei kleine Kinder um die ich mich mit der schlimmen Migräne nur schlecht kümmern kann..

Ernährt habe ich mich einfach nur bewusster. Ich habe weniger gegessen. Nur ein Brötchen zum Frühstück statt zwei. Mittags warm statt Abends. Das Abendessen auch schon mal weggelassen. Wieso es so schnell ging weiß ich nicht. Ich denke es war viel Wasser. Im Moment habe ich aber einen Stillstand auf der Waage, trotz dass ich auch aufgrund der Schmerzen und der Arztrennerei nicht viel esse.

Kaempferin, meine Organe wurden nicht geschallt. Es wurde wirklich nur nach der Lunge und dem Herzen geschaut: Röntgen, Lungenfunktion, EKG, BGA und Herzecho. Das war es.

Danke Dir für Deinen Link!
Liebe Grüße

Schmerzen hinter den Rippen

Rota ist offline
Beiträge: 2.554
Seit: 22.07.08
Hallo Cassana,

Da aber fast schon wie ein Gürtel um den Oberbauch.
Bei dem sogenannten Gürtelschmerz kann auch ein Problem mit der Pankreasdrüse bestehen.
Deshalb mußt Du dringend zum Arzt.

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

AW: Schmerzen hinter den Rippen

casana ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.15
Hallo Rota!

Daran habe ich auch schon gedacht.
Aber das passt so gar nicht zu mir. Ich trinke nie Alkohol. Ich habe auch keine Gallenblase mehr! Also können auch keine Steine da Probleme verursachen.

Dennoch werde ich den Arzt morgen auf einen Ultraschall der Bauchorgane inklusive Bauchspeicheldrüse ansprechen.

Liebe Grüße

AW: Schmerzen hinter den Rippen

casana ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 17.04.15
Ich bin jetzt noch auf Pfeiffersches Drüsenfieber gestoßen. Ich kann meine Milz namlich eindeutig ertasten. Und sie tut weh!
Ich hatte es wohl bewusst noch nicht.
Mal schauen was der Doc morgen sagt.
Ich liege im Bett mit jetzt sehr starken Schmerzen. So schlimm war es bisher noch nicht. Ich mag nicht mehr :(


Optionen Suchen


Themenübersicht