Hilfe - was passiert mit mir? Magen-Darmprobleme, Schwäche etc.

13.03.15 23:11 #1
Neues Thema erstellen
AW: Hilfe - was passiert mit mir?

DamonHill ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 13.03.15
So, ich habe eine paar neue Ergebnisse bekommen...
Heute Morgen war ich zum Sorbit-Intoleranztest. Zuvor hatte ich ja bereits Fructose (negativ) und Laktose (leider falsch durchgeführt und damit nicht sicher, ich schätze aber positiv).
Der Nüchternwert lag bereits bei 20, nach 20 Minuten war ich bei 32, dann bei 40 Minuten bei 38, anschließend ging es runter bis 10... Lt. Arzthelferin keine Sorbitintoleranz, da der Anstieg ja nicht größer als 20 war. Ich fürchte, der Test ist schon wieder "nutzlos", da der Nüchternwert (trotz korrekter Vorbereitung) so hoch war? Kann der frühe Anstieg auf eine Dünndarmfehlbesiedlung hindeuten?
Außerdem hatte ich bei medivere noch eine Urinprobe für den Hämopyrrol-Urintest eingeschickt und heute das Ergebnis bekommen. Mein Kreatinin ist zu niedrig (0,45 g/l, wobei der Normbereich 0,6-1,8 g/l wäre), das Hämopyrrol zu hoch (7,80 mg/g Kreatinin, Norm: <6,00 mg/g Kreatinin).
Mehr steht leider nicht dabei :-/. Kann da vllt. jemand etwas damit anfangen?
Meine aktuellen Schilddrüsenwerte habe ich auch noch gefunden:
TSH bei 0,62, fT3 bei 3,64 und fT4 bei 13,5. Leider ist für fT3 und fT4 kein Normbereich angegeben.
Ganz liebe Grüße

AW: Hilfe - was passiert mit mir?

DamonHill ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 13.03.15
Hallo ihr Lieben,
ein kurzes "Update" oder eher "Downdate". Mir geht es momentan von Tag zu Tag schlechter. Ich liege eigentlich nur noch im Bett, schaffe kaum den Weg zum Bad. Alles, was darüber hinaus geht, gleicht "Hochleistungssport". Ich war vorhin beim Arzt, habe es kaum in die Praxis geschafft und hatte nach den 100 Metern vom Parkplatz zur Praxis einen Puls von 130 und Herzrasen :(. Das EKG hat auch ein "zu schnelles" Herz gezeigt. Ich bin wahnsinnig erschöpft, teilweise ist schon Reden für mich anstrengend. Ich würde gerne nur noch schlafen - nur geht das nicht. Ich schwitze wahnsinnig schnell und mir wird ständig schwindlig. Gestern habe ich mich eine halbe Stunde mit einer Bekannten unterhalten (im Sitzen) und ich habe am ganzen Körper gezittert.
Hilfe, was passiert da??? Ich verzweifle so sehr... Meine Familie meint dazu, ich soll mich nicht so haben, wenn ich aufstehe und mich anstrenge, wird es schon besser werden. Aber ich kann mich nicht mehr anstrengen, als ich es im Moment tue. Und ich hab so schreckliche Angst... Habe jetzt viel (zu viel) über CFS gelesen - das "passt" wie die Faust aufs Auge. Ich kann dieses "ach, jetzt sei doch nicht traurig, in einer Woche geht es dir wieder gut" nicht mehr hören. Ich hab alles her- und aufgegeben, mein über alles geliebtes Hobby, mein Pferd, mein Beruf, vermutlich auch das Studium bald. Wie soll das weiter gehen? Ich hatte immer so viele Träume und Wünsche, das Leben geliebt - und jetzt geht gar nichts mehr :(.
Hat noch jemand eine Idee, was ich tun könnte?
liebe und verzweifelte Grüße

Hilfe - was passiert mit mir?

Lady Ymoja ist offline
Beiträge: 634
Seit: 05.01.15
Hallo DamonHill

Hast du schon mal an eine alternative Klinik gedacht? Ich weiss nicht wie das bei euch heisst. Also ich hab schon gute Erfahrungen mit einer anthroposophischen Klinik gemacht. Wo das Körperliche zwar "untersucht" wird, aber wo alles eher ganzheitlich ist. Da könntest - falls nichts Konkreteres gefunden wird - doch mindestens etwas zur Ruhe kommen! Wieder Kraft schöpfen!

Und bitte lass solche Gedanken nicht zu, dass nun "alles für immer vorbei" ist!!! Das schwächt dich noch zusätzlich. Es sieht JETZT nicht gut aus. Aber ich fände gut, wenn du den Ort in dir finden könntest, auch wenn nur sekundenweise vielleicht, wo Zuversicht ist!

Und wenn du's selbst nicht schaffst, so machte ich es oft in grossen Krisen: dann "nimm" dir jemand andern, der für dich an dich - und deine Genesung - glaubt! Vielleicht ja deine Therapeutin!?!

Weisst du, ich weiss ja nicht obs stimmt, gibt allerdings noch mehr solche Geschichten:
Es war mal ein Mann, der aus Versehen über Nacht in einem Tiefkühler eingesperrt war, erfroren. Und man entdeckte am nächsten Tag, dass der Tiefkühler gar nicht eingeschaltet war!

Also dich unbedingt stoppen oder ablenken, wenn du merkst, die Gedanken machen alles noch schlimmer!

Was magst du? Alles was dir Kraft gibt: unbedingt nutzen!

Sorry. Sonst weiss ich auch nicht ... ausser eben: an einen Ort, wo es ernst genommen wird, dass du leidest!

Lieben Gruss

Ymoja

Geändert von Lady Ymoja (27.03.15 um 20:29 Uhr)

AW: Hilfe - was passiert mit mir?

DamonHill ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 13.03.15
Liebe Ymoja
danke dir für deine lieben Worte!
Ja, an eine solche Klinik habe ich schonmal gedacht. Leider wird da aber nur sehr wenig durch die Kasse bezahlt... Zudem ist es "leider" mittlerweile ziemlich sicher, dass das Problem (zumindest grundlegenderweise) ein körperliches ist - wurde mir erst heute wieder vom Arzt bestätigt :/. Er vermutet einen Virus als Auslöser, mit dem mein Körper nicht klar kommt. Es gibt ja durchaus körperliche Befunde, nur eben niemanden, der die "zusammensetzen" kann... Also mittlerweile sind so gut wie alle Ärzte überzeugt, dass es nichts psychosomatisches o.ä. ist, sondern vorwiegend etwas Körperliches, was dann durch Psychisches verstärkt wird. Das "tut schonmal gut", wenn zumindest die Ärzte das anerkennen und sehen... Macht die Lage aber auch nur bedingt besser.
Ursprünglich wollte ich nächste Woche für 8 Tage eine "Kurz-Ayurvedakur" machen, hatte das auch schon gebucht, werde es aber nun wieder stornieren. In dem Zustand kann ich einfach keine 3 Stunden Auto fahren und auch das Programm wäre mehr Stress als Erholung, fürchte ich. Es gäbe in Bad Kötzting eine TCM-Klinik...
Leider sind die Möglichkeiten an Dingen, die ich gerne tue und die mich ablenken, etwas eingeschränkt. Im Bett liegend geht nicht mehr soooo viel, selbst mit Lesen tue ich mich sehr schwer. Leute, die mir sagen "es wird alles wieder gut" habe ich jede Menge um mich herum - für mich klingt das absolut höhnisch und unwahr :(. Ich fühle mich nämlich leider gar nicht so, als würde irgendwas besser werden, sondern ständig schlimmer. Und ja, das Schwarzsehen hilft mir natürlich nichts, aber ich hab keine Lust mehr, mir irgendwelche "utopischen" Hoffnungen zu machen - das hab ich lange genug versucht.
Entschuldige bitte, falls das nun böse rüber kommen sollte - das ist wirklich nicht so gemeint, ich bin dir sehr dankbar für deinen Beitrag! ICh bin nur einfach verzewifelt...
Liebe Grüße

Hilfe - was passiert mit mir?

Lady Ymoja ist offline
Beiträge: 634
Seit: 05.01.15
Hey. Tönt nicht böse. Schon okay.

Was gegen die Verzweiflung:
Zitat von DamonHill Beitrag anzeigen
Zudem ist es "leider" mittlerweile ziemlich sicher, dass das Problem (zumindest grundlegenderweise) ein körperliches ist - wurde mir erst heute wieder vom Arzt bestätigt :/. Er vermutet einen Virus als Auslöser, mit dem mein Körper nicht klar kommt. Es gibt ja durchaus körperliche Befunde, nur eben niemanden, der die "zusammensetzen" kann... Also mittlerweile sind so gut wie alle Ärzte überzeugt, dass es nichts psychosomatisches o.ä. ist, sondern vorwiegend etwas Körperliches, was dann durch Psychisches verstärkt wird. Das "tut schonmal gut", wenn zumindest die Ärzte das anerkennen und sehen... Macht die Lage aber auch nur bedingt besser.
Ja. Aber schon mal einen Schritt weiter!!!

Also ich wünsche dir, dass baldmöglichst darauf viele weitere Schritte folgen, und Hilfen! Du bist stark und gibst einfach nicht auf, bis du hast was du willst und brauchst!

Schönen Abend

Ymoja

AW: Hilfe - was passiert mit mir?

Adele Ruth ist offline
Beiträge: 50
Seit: 12.06.11
Vielleicht spielen Pilze mit. Da würde helfen: einige Tage Candida albicans Nosode in der C5 und C6. Täglich 3mal je 3 Globuli zusammen einnehmen, d.h. langsam im Mund zergehen lassen. Einige Tage bis zur deutlichen Besserung. Zu kaufen 0nline in der Remedia Apotheke.
Adele Ruth

Hilfe - was passiert mit mir?

evalesen ist offline
Beiträge: 3.171
Seit: 20.08.09
Zitat von DamonHill Beitrag anzeigen
Kann der frühe Anstieg auf eine Dünndarmfehlbesiedlung hindeuten?
Hitti hat hier einen Thread über Dünndarmfehlbesiedlung.
Ich würde mich ganz schnell um meinen Darm kümmern, wenn Du abwechselnd Verstopfung und Durchfall hast, ist SIBO (Dünndarmfehlbesiedelung) sehr verdächtig. Das heißt aber unbedingt Ernährung umstellen, Zucker macht alles schlimmer. Wenn Du so starken Heißhunger auf Zucker hast, deutet das auf Pilze, die meistens im Dünndarm sitzen.
Dr. Campbell hat eine SIBO-Diät, sie heißt GAPS-Diät und ist eine Diät für die Heilung der Darmschleimhaut. Man ißt vorwiegend Knochensuppe mit viel Gemüse, nimmt bestimmte Probiotika dazu, und läßt für ein paar Wochen die Kohlenhydrate weg. Nach ein paar Wochen integrierst Du wieder Kohlenhydrate (z.B. aus Kartoffeln) in die Diät, aber am besten ohne Getreide (Ausnahme Reis oder Buchweizen), und zwar solange, bis es Dir besser gut. Mit dieser Diät vergeht sehr oft auch der Heißhunger auf Süßes.

AW: Hilfe - was passiert mit mir?

DamonHill ist offline
Themenstarter Beiträge: 68
Seit: 13.03.15
Liebe evalesen,
Danke dir für deinen Hinweis! Wenn ich es schaffe würde ich auch eine "Diät" versuchen mittlerweile, weil es einfach täglich schlimmer wird. Ich habe nur immer Bedenken, dass es wieder "im Kopf kippt" bei mir...
Ich werde mir das mal durchlesen - auch, ob man die "Knochensuppe" durch eine "Gemüsesuppe" ersetzen kann - eine vegetarische Variante wäre mir doch deutlich lieber....
Vielleicht finde ich auch noch einen Arzt für einen Glucose-Atemtest...
Liebe Grüße

Hilfe - was passiert mit mir?

Kaempferin ist offline
Beiträge: 722
Seit: 10.10.12
Zitat von DamonHill Beitrag anzeigen
Zudem ist es "leider" mittlerweile ziemlich sicher, dass das Problem (zumindest grundlegenderweise) ein körperliches ist - wurde mir erst heute wieder vom Arzt bestätigt :/. Er vermutet einen Virus als Auslöser, mit dem mein Körper nicht klar kommt. Es gibt ja durchaus körperliche Befunde, nur eben niemanden, der die "zusammensetzen" kann...
Wie in einem Beitrag weiter oben schon erwähnt, gehe ich wirklich davon aus, dass du es mit Infektionen zu tun hast! Allerdings bin ich mit deinem Arzt nicht damit einverstanden, dass es sich vorwiegend um einen Virus handelt (der man nicht behandeln kann/muss und welcher irgendwann wieder von alleine verschwindet). Im Gegenteil. Deine Symptome/Krankengeschichte sprechen für mich für was anderes. Ich hab dir bereits oben einige möglich Erreger genannt. Auch hab ich dir einen Link für eine Liste mit möglichen Ärzten genannt, zu welchen du gehen könntest. Es ist jedoch gut möglich, dass auch diese sich nur "ein bisschen" mit Borrelien auskennen, nicht jedoch mit anderen möglichen Co-infektionen (welche selbstverständlich auch alleine auftreten könnten und mind. genauso ernst zu nehmen wären), z.B. Babesien.
Liebe Grüsse

AW: Hilfe - was passiert mit mir?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Hallo DamonHill,

auf die Borreliose wollte ich auch noch einmal zurück kommen. Vielleicht könntest Du einen Arzt davon überzeugen, Blut in ein dafür bekanntes Labor zu schicken, z.B. nach Ettlingen oder Berlin:

http://www.laborzentrum.org/dokumente/borreliose.pdf
IMD Institut für medizinische Diagnostik, Labor: Klinik, Diagnostik & Therapie

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht