Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

07.03.15 08:13 #1
Neues Thema erstellen
AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Ich wollte mal ein Update machen, was bei mir so geht.

Zunächst einmal habe ich beschlossen, vorläufig zu keinem Schulmediziner mehr zu gehen. Irgendwelche Untersuchungen durchzuboxen, ist sehr kräftezehrend und auch frustrierend. Ich bin es leid, dass man sich da wie ein Kampfhund durchbeissen muss, um überhaupt auf etwas untersucht zu werden. 8 verschiedene Ärzte in 12 Monaten sind einfach genug. Rausgekommen ist dabei ja nichts.

Meine momentanen Symptome:
- sehr oft Halsschmerzen (in der Luftröhre, aber auch bei den Mandeln, vor allem linksseitig)
- ständige ganz leichte Hyperventilation (hat sich also schon gebessert)
- ab und an Trauerphasen oder Stunden (immer noch gleich wie vorher)
- Schlechter, nur kurzer Schlaf
- ab und zu Kolliken, häufig nicht zu Essenszeiten, sondern dazwischen
- Schwindel
- Kopfschmerzen
- Verstopfung
- extreme Vergesslichkeit, v.a. Kurzzeitgedächtnis
- Ödeme in Finger und Füssen
- wenn Ödeme dick anschwillen, dann habe ich auch immer extrem trockene Haut
- Kieferverspannungen

Was momentan komplett verschwunden ist, ist das Bruststechen, das ich oft hatte.

Ausgeschlossen wurde: HIT, Allergien, Psyche, Schilddrüse, HWS, Borreliose, Hirn, Herzkardiogramm, weibliche Hormone

Was sich bei meinem letzten Versuch nach Diagnosen noch herauskristallisiert hat, sind zwei auffällige Werte:
- Estriadiol ist im Eimer, fast nicht mehr feststellbar
- Leberwerte sind offenbar schlecht ("Wie viel Alkohol trinken Sie denn im Alltag?", wurde ich zum zweiten Mal von einem zweiten Arzt gefragt)

Daraufhin wollte ich als Massnahme bioidentisches Estriadiol nehmen. Leider will mir das kein Schulmediziner verschreiben. Ohne Rezept kriege ich es aber nicht.

Momentane (eigene) Hypothesen sind:
- Leaky Gut
- Candida
- Parasiten
- Vergiftung aus der Umwelt (unser schimmeliges Bad)
Bei letzteren zwei passt halt nicht so rein, dass ich bei den Antikörpern keine auffälligen Werte hatte (habe ja im Mai bei einer Allergologin Lebensmittel austesten lassen, daher sind die Antikörper-Werte grad aktuell). Einzig die Lymphozyten sind / waren schon immer am oberen Rand des Normbereichs. Es deutet also im Blut nichts auf Parasiten hin. Jedoch passen die Symptome gut, und wir haben ja auch einen sehr schmusebedürftigen Kater zu Hause, der es sich angewöhnt hat, und mit der feuchten Schnauze übers Gesicht zu fahren. Daher käme eine parasitäre Sache schon in Frage.

Noch eher vermute ich Candida, da meine Psoriasis seit ein paar Monaten wieder aufflammt, ich auf der Zunge einen weiss/grauen Belag habe, der sich nicht entfernen lässt und ich auch sonst viele Candida-Symptome habe.

Aber da ich mich ja jetzt mal für eine Weile von der Schulmedizin abwende, kann ich konkrete Diagnosen auch nicht mehr weiterverfolgen.

Mein neuer Plan ist nun:
Leber, Niere und Darm stärken
Entgiften
und nochmals Leber, Niere und Darm stärken

Ich nehme Tee und Kapseln v.a. für die Leber (Maridendistel und Lebertee). Der Niere gönne ich einfach viel Ruhe und stressfreie Tage. Heute beginne ich für den Darm eine Colon-Hydro-Therapie. Unterstützen tue ich den Darm mit Toxaprevent, Probiotika und Flohsamenschalen.

Ernährungstechnisch mache ich Anti-Candida-Diät (kein Zucker, kein Weissmehl, keine Früchte, v.a. basisches Essen). Und auch wenn's kein Candida sein soll, ist ja diese Ernährung meiner Ansicht nach sehr gesund.

Im zweiten Schritt beginne ich jetzt gerade mit der Entgiftung und Abtötung von Parasiten und Candida mit: Kokosöl (wegen der Caprylsäure), Grapefruitkernextrakt, Oregano-Öl, Wermut-Urtinktur

Während der ganzen Zeit nehme ich täglich:
Vitamin C, 500 mg oder OPC (im Wechsel)
Magnesium, 600 mg
Calzium, 300 mg
Zink, 15 mg
Vitamin E (2x wöchentlich)
Vitamin D (1000 I.U. täglich)

Anschliessend kommt die Ausleitung von Aluminium mittels Magnesium malat (Magnesium und Apfelsäure).
Als zweites kommen dann die anderen Schwermetalle dran (wollte erst nach Klinghardt ausleiten, aber nun bin ich bei Cutler gelandet).
Begleitend zur Ausleitung nehme ich zusätzlich zu meinen Standart-Vitaminen und Leberpräparaten noch B-Vitamine, Vaporecin und L-Lysin.

Im dritten Schritt wird nochmals alles aufgebaut.

Für meine Psyche: Ich habe ja nun mein SSRI, mit welchem ich letzten Herbst begonnen habe, auf die Hälfte reduziert. Dies möchte ich bald um den Rest auf 0 reduzieren. In dieser Zeit werde ich mit 5-htp beginnen, als Ersatz, weil es halt mit meinen Stimmungsschwankungen schon eine sehr extreme Achterbahnfahrt ist.

Übrigens habe ich gemerkt, dass mein Kieferproblem tatsächlich etwas mit Serotonin zu tun hat. Meine Kieferverspannungen haben sich seit Einnahme des SSRI gelöst, und seit der Halbierung der Dosis sind sie wieder da. Da ich keinerlei Probleme in meinem Leben habe und meine Stimmungsschwankungen sich auf nichts beziehen, muss dieser offenbare Serotoninmangel schon irgendwie physisch bedingt sein. Daher kam ich auf die Idee mit Leaky Gut.

Zum Schimmelbad
Das wird nun endlich Mitte Juli renoviert (Fenster rausgerissen, ein neues aus Kunststoff reingemacht und der Schimmel wird selbstverständlich beseitigt). Da hoffe ich jetzt auch auf einen positiven Einfluss.

Mein Ziel ist es jetzt, 100% zu geben. 100%, was möglich ist, um einen Körper gesund zu halten. Daher entgiften, aufbauen und auch auf mehr Bewegung achten. Ich werde einfach alle Register ziehen, die es gibt (Ernährung, Bewegung, Entspannung). Und ich werde diesem Projekt 7 Monate Zeit geben. Wenn sich bis dahin keine markante Verbesserung ergeben hat, werde ich wieder mal einen Arzt belästigen :-)

Wünscht mir Glück!

Geändert von Daenerys (19.06.15 um 11:28 Uhr)

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Pucki ist offline
Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
Viel Glück !!!

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Ich kann es kaum mehr abwarten, bis der Schimmel endlich weg ist. Irgendwie bin ich so hoffnungsvoll, dass alles damit zusammenhängt, dass es mich auch sehr nervös macht. Muss geduldig bleiben. Der super Luftreiniger ist nun bestellt, undvielleicht bringt dieser ja auch erste Erfolge.

Manchmal fühle ich mich wiein einem Albtraum gefangen, der einfach nicht enden will. Es MUSS doch etwas geben, das für diesen Zustand verantwortlich ist. Ich schwebe so zwischen Wut, Ärger und schierer Verzweiflung. In einem Monat beginnt meine Zeit als Selbständige, aber ich kann mich überhaupt nicht darauf konzentrieren. Ich bin mittlerweile schon besessen von diesem Gedanken, mein Gesundheitsproblem nun endlich hinter mir zu lassen.

Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Daenerys,

danke für das Update .

Bei diesem Satz habe ich an die HIT gedacht von der Du allerdings schreibst, daß sie ausgeschlossen ist:

... Da ich keinerlei Probleme in meinem Leben habe und meine Stimmungsschwankungen sich auf nichts beziehen, muss dieser offenbare Serotoninmangel schon irgendwie physisch bedingt sein. Daher kam ich auf die Idee mit Leaky Gut. ...
Soviel ich weiß docken Serotonin und Histamin an den gleichen Rezeptoren an. Ist ein Rezeptor also schon von Histamin besetzt, kann das Serotonin sich dort nicht mehr festhalten - und andersherum.
Nur so als Idee: wenn kein oder kaum Histamin andockt, hat das Serotonin mehr Möglichkeiten anzudocken...
So irgendwie ...

Der langen Rede kurzer Sinn: die Ernährung könnte auf jeden Fall eine Rolle spielen. Insofern ist der Gedanke an einen Leaky Gut sicher wichtig, ebenso wie der Gedanke an Candida und andere Überlegungen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Kontraindikator ist offline
Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Der Plan klingt doch ganz gut, wobei ich mehr Vitamin C nehmen würde...

Bin gespannt...ich drücke Dir die Daumen.

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Daenerys,

Leberwerte sind offenbar schlecht ("Wie viel Alkohol trinken Sie denn im Alltag?", wurde ich zum zweiten Mal von einem zweiten Arzt gefragt)
Diese Frage bekam ich wegen meiner Leberwerte vor meiner Diagnose auch oft gestellt...

Wie schlecht sind Deine Leberwerte denn?
Wenn Du eine Leberkrankheit hast, so erklären sich damit die meisten Deiner Symptome.
Klar, die Ärzte gehen immer davon aus, dass das bißchen Alkohol, das man evtl. mal getrunken hat, die Leberwerte erhöht.
Das ist aber eine völlige falsche Annahme. Einer gesunden Leber kann ein regelmäßiger und mäßiger Alkoholkonsum nichts anhaben.

Wenn Du also schlechte Leberwerte immer wieder hast, dann würde ich Dir raten, die zugrunde liegende Leberkrankheit zu suchen und zu therapieren.
Mit "Leber stärken" allein wirst Du nichts erreichen. Diese Mittel schaden vielleicht nicht, aber bei einer wirklich kranken Leber nutzen sie nicht viel.

Leberkrankheiten verlaufen oft schubweise, d. h. die Leberwerte können dann also schwanken.

Wenn Du von Schwermetallausleitung sprichst:
Hast Du dazu Test-Ergebnisse?
War das Kupfer mal auffällig?
Ich frage nach Kupfer wegen einer Leberkrankheit, zu der Deine Beschwerden schon passen könnten und die ich selbst habe: Die Kupferspeicherkrankheit (M. Wilson).

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Histamin
Das habe ich ausgeschlossen, da ich ja eine Weile histaminarm gegessen habe. Nach einer Woche streng histaminarm, ging es mir ziemlich schlecht. Nach zwei Wochen hatte ich eine ganz schlimme Krise mit heftigem Hyperventilieren. Es ist mir schon klar, dass man länger histaminarm essen muss, um sich wirklich besser zu fühlen. Aber nach zwei Wochen für zwei anhaltende Tage auf einem Horrortrip zu sein (trotz strenger Histaminarmer Diät), halte ich schon für den Beweis, dass es nicht das Histamin sein kann.

Ich werde das Vitamin C mal erhöhen, Kontraindikator, und schauen, ob es mir gut tut.

Leber
Leider habe ich die Werte nicht, müsste sie mal anfordern. Ich war damals in der Notaufnahme gewesen wegen starken Atmenschwierigkeiten und Stechen im Ober- und Unterbauch. Und in der Notaufnahme kriegt man nichts Schriftliches mit.

Aberich denke nicht, dass ich eine der gängigen Lebererkrankungen habe. Hepatitis bin ich soweit geimpft (ausser C, welches ja nur mit Blut übertragen wird, und ich bekam nie eine Fremde Blutzugabe) und andere Lebererkrankungen wie die Fettleber sind ja im Endeffekt auch nur ein Symptom und keine Ursache. Oder an was konkret denkst du, Margie?

Mir scheint es momentan am plausibelsten, dass mein Körper mit irgend einem Giftstoff nicht klar kommt. Da passt nämlich gut rein, dass meine Leberwerte schlecht sind, meine Milz vergrössert (sie schmerzt und die Colon-hydro-Therapeutin hat das sofort ertasten können), dass ich Ödeme habe (=Schlechtes Lymphsystem) und auch immer weniger leistungsfähig geworden bin. Meine Kondition ist ein Witz, obwohl ich noch vor 2 Jahren topfit war. Ach ja, und die chronische Verstopfung gehört da natürlich auch rein.

Schimmel
Wasmich diesbezüglich immer hellhöriger werden lässt, ist der Gesundheitszustand meiner Tochter. Sie ist erst 4, kann sich also nicht präziseüber ihre Beschwerden äussern. Aber auch sie hat chronische Beschwerden, die im Urlaub jeweils nachlassen: Starkes Ekzem an den Beinen, immer wieder Augenentzündungen und Gerstenkörner, chronischer Durchfall, häufig Kopf- und Bauchschmerzen. Auch bei ihr ist der Kinderarzt ratlos. Fruktose-, Laktose- und Glutenunverträglichkeit wurden negativ über die Ernnährung ausgetestet.

Was wir beide haben, ist dieser Candida-Belag auf der Zunge, Verdauungsprobleme und Kopfschmerzen.

Mein Mann hat nichts von alledem. Aber er hat wirklich ein hervorragendes Immunsystem, was manbei mir (Hashimoto) nicht sagen kann.

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Daenerys,

Leber
Leider habe ich die Werte nicht, müsste sie mal anfordern. Ich war damals in der Notaufnahme gewesen wegen starken Atmenschwierigkeiten und Stechen im Ober- und Unterbauch. Und in der Notaufnahme kriegt man nichts Schriftliches mit.

Aberich denke nicht, dass ich eine der gängigen Lebererkrankungen habe. Hepatitis bin ich soweit geimpft (ausser C, welches ja nur mit Blut übertragen wird, und ich bekam nie eine Fremde Blutzugabe) und andere Lebererkrankungen wie die Fettleber sind ja im Endeffekt auch nur ein Symptom und keine Ursache. Oder an was konkret denkst du, Margie?
...
Da passt nämlich gut rein, dass meine Leberwerte schlecht sind, meine Milz vergrössert (sie schmerzt und die Colon-hydro-Therapeutin hat das sofort ertasten können), dass ich Ödeme habe (=Schlechtes Lymphsystem) und auch immer weniger leistungsfähig geworden bin.
Hepatitis meine ich nicht. Bei erhöhten Leberwerten wird danach zwar immer zuerst gesucht. Es gibt noch etliche andere Leberkrankheiten.
Ich sprach oben den M. Wilson an. Jetzt, wo Du noch schreibst, dass Deine Milz vergrößert ist, passt der M. Wilson dazu auch.
Milzvergrößerung ist nämlich sehr häufig beim M. Wilson (Kupferspeicherkrankheit). Es ist eine chronische Schwermetallvergiftung mit dem Schwermetall Kupfer.
Aufgrund von Gendefekten kann die Leber das Kupfer aus der Nahrung nicht ausscheiden und es kommt dann zu einer langsamen Vergiftung mit Kupfer.
Wenn die Milz vergrößert ist, bedeutet dies, dass man eine latente Hämolyse hat, die immer wieder schubweise zu einer akuteren werden kann.
Hämolyse bedeutet, dass die roten Blutkörperchen vorzeitig absterben. Da diese roten Blutkörperchen für den Sauerstofftransport wichtig sind, fehlt einem immer wieder der Sauerstoff. Atembeschwerden (die Du offenbar auch immer wieder hast), können immer wieder auftreten und es kann dazu noch zu Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Herzklopfen etc. kommen.
Hast Du denn die in der Notaufnahme untersuchten Laborwerte? Vielleicht könnte man daraus erkennen, ob Du eine akutere Form einer Hämolyse hattest? Ich vermute, dass das sogar in einer Notaufnahme nicht immer erkannt wird.

Ödeme sind bei Leberkrankheiten auch sehr häufig. Ich habe auch Ödeme.

Ich kann Dir natürlich nicht sagen, ob Du diese Leberkrankheit oder eine andere oder evtl. auch eine Blutkrankheit (die Milzvergrößerung gibt es auch bei einigen Bluterkrankungen wie der Kugelzellanämie - siehe Claudia Pechstein, die dies haben soll) hast.

Ich würde jedenfalls bei erhöhten Leberwerten und einer Milzvergrößerung raten, dies abzuklären.
Z. B. in einer Leberambulanz einer Uniklinik, evtl. wäre wegen der Milzvergrößerung auch eine Untersuchung beim Hämatologen sinnvoll, weil eben Milzvergrößerungen bei einigen Blutkrankheiten vorkommen können.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Hallo Margie

Habe mir die Symptome angesehen und es könnte schon passen. Das mit dem grünen Rand um die Pupille fällt bei mir aber weg, da ich ohnehin grüne Augen habe.

Ich warte nun mal die Renovation des Fensters ab und dann schau ich weiter. Dass meine Tochter ja auch chronische Beschwerden hat (obwohl nicht genau die gleichen), passt halt schon zum Schimmel und Parasitenthema. Aber man weiss ja nie... Danke für die Idee, Margie.

Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Daenerys,

den "Rand um die Pupille" - den sog. Kayser-Fleischer-Ring - habe ich auch nicht.
Bei der hepatischen Form des M Wilsons kommt er nur in ca. 60 % der Fälle vor. Bei der neurologischen Form ist er häufiger.
Aber er soll ein Symptom des Endstadiums der Krankheit sein und im Endstadium bist Du wohl noch nicht, falls Du diese Krankheit hättest.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht