Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

07.03.15 08:13 #1
Neues Thema erstellen
AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Lieber Hans,

Danke für deine Rückmeldung!
Zum Vitamin B12 sublingual habe ich noch eine Frage an dich: Kann der Körper denn so viel B12 sublingual täglich aufnehemen? Ich hahe gelesen, dass die Aufnahmemenge da sehr beschränkt ist.

Ja klar, mit Neurotransmitter könnte es auch zusammenhängen. Aber wer untersucht sowas? Mediziner sind da wenig offen, wohl auch deshalb, weil man das ja nicht pharmazeutisch behandeln kann.

Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Hans F ist offline
Beiträge: 780
Seit: 20.09.14
Zitat von Daenerys Beitrag anzeigen
Kann der Körper denn so viel B12 sublingual täglich aufnehemen? Ich hahe gelesen, dass die Aufnahmemenge da sehr beschränkt ist.
Stimmt, das meiste, 95-99%, geht ungenutzt über den Darm sofort wieder raus. Und von dem was im Blut ankommt wird auch gleich wieder ein Teil über die Niere raus gewaschen. Die genauen Zahlen habe ich jetzt nicht parat, aber mit 5mg –Tabletten sollte man, wenn ich mich richtig erinnere, durchaus ein Vielfaches von dem in die Körperspeicher aufnehmen können, was eine 1mg-Tablette hergibt. Nicht das 5-fache, eher so das 2-3-fache. Es gibt dazu Studien, vielleicht finde ich sie noch.
Ja klar, mit Neurotransmitter könnte es auch zusammenhängen. Aber wer untersucht sowas? Mediziner sind da wenig offen, wohl auch deshalb, weil man das ja nicht pharmazeutisch behandeln kann.
Es gibt Alternativmediziner und Heilpraktiker, die sich mit Neurostress auskennen, aber die arbeiten zumeist auf Privatbasis
Neurostress | Naturheilzentrum-Hollmann.de
Nitrostress - Krank ohne Befund | Orthopäde Bad Nauheim
Behandlungsschwerpunkte

Ansonsten kann man es auch selbst untersuchen, was ich zunächst gemacht habe.
Es gibt dazu online spezielle Speichel- und Urintests zu kaufen.
medivere:diagnostics | Stress / Burnout / Depression | Labordiagnostik online
Neurostress Profile, Neurotransmitter, Cortisoltagesprofil, Adrenaliner Stressindex, Neurohormon Profil
Zum Befund bekommt man auch eine kleine Auswertung, den Großteil an Interpretation bleibt aber dem Therapeuten überlassen – oder sich selbst, wenn man sich selbst dran wagt.
http://dr-bieger.de/wp-content/uploa...9-kurz2011.pdf
Behandelt/ergänzt/therapiert wird dann zunächst, indem man defizitäres mit Nahrungsergänzungsmitteln zu stimulieren versucht.
Bei Neurotransmittern scheint mir das relativ einfach. Bei den Hormonen muss man schon sehr genau wissen was man macht. Letztere scheinen bei Dir aber schon getestet zu sein.

Verschlimmerung durch…
- Sport und allgemein Bewegung, auch leichte Bewegung ist schlecht

Verbesserung durch…

- viel Schlaf und Nichtstun
- immer in den Ferien
Das erinnert mich an CFS.


Güße,
Hans

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Morgen Hans

Danke wegen der Antwort zur sublingualen Aufnahme. Ich mag mich jetzt auch vage daran erinnern, dass ich irgendwo gelesen habe, dass eine höhere Dosis mehr durchlässt bzw. das B12 besser diffundiert. Irgend sowas. Also ich nehme es jetzt mal zumindest täglich und schaue, ob es noch besser wird.

CFS...
Das denke ich nicht, denn ich bin einfach viel zu fit, um CFS zu haben. Klar, nach strengen Phasen bin ich auch erschöpft, aber ich bin eigentlich eher zu angetrieben und unruhig als eben chronisch müde.

Ich denke, dass es in den Ferien besser ist, weil Stress ja grundsätzlich ein Trigger von allem ist. Bezogen auf meine momentane Magen-Hypothese könnte das auch insofern passen, dass ich in den Ferien immer viel weniger esse (ja komisch, aber es ist so). Ich esse da immer sehr magengerecht, 4-5 Portionen auf den Tag verteilt, am Meer viel Fisch mit Gemüse und selten grosse Portionen.

Kleines Update
Gerade heute morgen hatte ich wieder einmal ein typisch komischer Anfall. Noch ziemlich verpennt, aber mit genügend Frühstück und Kaffee im Magen ging ich zur Arbeit. Ich lief da so halb verpennt und satt durch die Stadt und plötzlich... es sticht und zwackt im Brustbereich und mir fällt auf, dass mein Puls so um die 90 sein muss. Gleichzeitig fühle ich keine Aufregung, sondern hange immer noch dem Bett nach. Auch bin ich am hyperventilieren, nicht stark, aber dennoch. Ich kann nicht richtig ausatmen, weil etwas gegen meinen Atemmuskel drückt.

Jetzt, 15 Minuten später, Positionswechsel, bin im Sitzen am Bürotisch, ist es wieder weg. Puls und Atmung ganz normal.

Zudem habe ich festgestellt, dass ich weniger Halsschmerzen habe, wenn ich das Kopfgestellt beim Bett leicht hochstelle. Anonsten ist mein Kopfhebermuskel (Sternocleido Mastoideus) immer extrem angespannt, was zu Hals- Kopf- und Gesichtsschmerzen führt sowie auch Kieferverspannungen. Mit hochgestelltem Kopfteil ist das um die 50% reduziert. Wieder ein Hinweis auf den Magen, da dieser Muskel bei Magenproblemen ja oft involviert ist.

Wo es nicht aufgeht, ist beim Essen.
Klar ist, dass ich mich nach Überessen immer ganz elendlich fühle, ganz schlimm. Das drückt, als ob ich mich kaum mehr bewegen könnte. Und da ist dann das Bruststechen auch schlimmer. Alles noch logisch.
Aber die vermeintliche Magensäure ist da, egal ob ich normal oder wenig gegessen habe. Das Hyperventilieren eigentlich auch. Hyperventilieren tue ich oft nach dem Essen, aber auch wenn ich lange nichts gegessen habe. Wie das zu erklären ist, ist mir schleierhaft.

Hormone
Es gibt auch noch News zu den Hormonen. Ich habe mich ja bei der Hormonselbsthilfe angemeldet, um doch noch einmal meine Hormone zu checken. Danke Dersteek für den Tipp, den du mir ja schon mal vor Urzeiten gegeben hast! :-)
Progesteron und Östrogen waren noch im Normbereich, einfach unterste Grenze. Sie sagte, weil die Differenz der beiden nicht gross ist, sei es aber weniger schlimm, als wenn Progesteron unten wäre und Östrogen viel höher. Also Östrogendominanz ein zweites Mal ausgeschlossen.

Aber... mein Estriol-Wert ist absolut im Keller.
Referenzwerte sind 15 - 30, und mein Wert ist bei 0.5, also fast nicht mehr feststellbar.
Interessant dabei ist, dass Estriol vor allem für den Aufbau der Schleimhäute zuständig ist, sprich, Intimzone, Nase, aber auch Magen-Darm-Trakt. Magenschleimhaut! :-)
Auch für meine jahrelange Verstopfung trotz viel Gemüse in der Ernährung könnte das eine Erklärung sein.

In einer Woche habe ich einen Termin bei meinem HA mit der Empfehlung für eine Estriolcreme. Hoffentlich stellt er mir das Rezept aus.

Schönen Tag euch!

Geändert von Daenerys (17.04.15 um 08:39 Uhr)

Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Hans F ist offline
Beiträge: 780
Seit: 20.09.14
Hallo Daenerys,

Du schreibst, dass Du KPU hast, weswegen Du Zink einnimmst. Andererseits sagst Du, dass Du nicht glaubst, dass Du HPU hast.
Meines Wissens nach ist HPU und KPU dieselbe Krankheit, nur mit anderem Namen.
Außerdem konnte ich nirgends lesen, dass Du B6 oder besser P5P einnimmst. Letzteres wird bei KPU/HPU empfohlen. Vielleicht fehlt Dir also im Wesentlichen KPU-mangelbedingt P5P...?
Dieser Mangel könnte auch deine muskulären und neurologischen Beschwerden erklären.
Nimmst Du kein B6, weil deine B6-Spiegel gut aussehen? Welchen B6-Wert (+Normwert) hast Du genau?

Grüße
Hans

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Nein, ich habe kein HPU/KPU...
Das war Deerstecks Idee, was es sein könnte.
Ich habe Hashimoto, deswegen Zink.

Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Hans F ist offline
Beiträge: 780
Seit: 20.09.14
Zitat von Daenerys Beitrag anzeigen
Nein, ich habe kein HPU/KPU...
Aber getestet hast Du es noch nicht, oder? Bei HPU entwickelt man nicht die ganze Palette an Symptomen. Wie sich die Mängel bei jedem Einzelnen auswirken ist sehr verschieden.
Das war Deerstecks Idee, was es sein könnte.
Stimmt, da habe ich mich verlesen.

Gruß
Hans

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
So. Jetzt habe ich wieder einmal etwas abgeklärt, leider nicht viel schlauer.
Da die Histaminreaktionen so gut zu meinen Symptomen passen, ich aber nicht merklich auf die histaminarme Diät reagiert habe, war mein nächstes Ziel Allergieabklärung.
Bei der Allergologin (Prick-Test) kam nur raus, dass ich stark auf Bärlauch reagiere. Die Resultate der Bluttests stehen noch aus.

Nun kommt meine letzte Idee zum Zug:
Pilzerkrankung

Das kam mir ja schon von Anfang an in den Sinn, da wir im Bad (immer noch, grrr) ein moderndes Fenster und Schimmel haben.

Die Symptome passen enorm gut zu Candida albicans oder auch anderen Pilzerkrankungen.

Passen würde es ja auch, weil es im Frühjahr und Sommer viel Schlimmer ist, denn dann sind viel mehr Schimmelsporen in der Luft.
Dass es mir in den Ferien nach ein paar Tagen besser geht, habe ich ja schon geschrieben.

Ich teste also als nächstes die Anti-Pilz-Diät, nehme Grapefruitkernextrakt und Froximun zum Binden von Schimmel und auch Schwermetallen (da diese ja oft von Schimmel gebunden werden).
Ach ja, und gute Darmbakterien nehme ich auch zum Aufbau der Darmflora.

Und wenn dieses Kack-Schimmelfenster Ende Juli nicht ausgewechselt ist, ziehen wir um. Es bringt ja nichts, uns zu entgiften, wenn die Hauptursache bestehen bleibt.

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Pucki ist offline
Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
hallo,

gibt es denn eine estriolcreme ?
und wirkt es dann auf alle schleimhäute ?

gruss pucki

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Ja, bioidentische Estriolcreme. Bewirkt einen besseren Aufbau aller Körperschleimhäute.

Habe meine erste Dosis Grapefruitkernextrakt genommen (nur 3 Tropfen) und ich fühle mich wie ein betrunkener Seemann.

Es erscheint mir sehr heftig, dass ich von drei Tropfen nach 1 Stunde bereits so eine Nebenwirkung habe. Was meint ihr?

Dummerweise habe ich die Tropfen direkt auf die Zunge gegeben, was man ja auch nicht sollte. Aber dies hat wohl nichts mit NW zu tun.

Denkt ihr, auch nur Kokosfett würde als Anti-Pilzmittel zu Beginn ausreichen? Ich gehe nächste Woche in den Urlaub und möchte lieber nicht 3 Wochen wie ein betrunkener Seemann rumlaufen. Aber etwas tun gegen den Pilz möchte ich ja schon, um die Ferien geniessen zu können. Wäre es schlimm, wenn ich ein Antimyotikum nehmen würde und erst dann auf natürlichem Wege den Pilz weiter beseitige?

Was ich mich auch noch frage: Da heisst es ja immer, Nebenwirkungen können von den Schwermetallen kommen, die nach Verschwinden des Pilzes übrig bleiben. Warum hat man das denn nicht nach einem Antimyotikum, das ja in 48 Stunden einen Pilz kurzfristig beseitigt? Das müsste ja dann noch viel heftiger zu Nebenwirkungen führen, was es bei mir nicht tut. Ich hatte um Weihbachten rum einen Genitalpilz, und ich habe nichts gemerkt, ausser dass das Übel weg war. Oder gibt es die Nebenwirkungen des Grapefruitkernmittels auch aus anderen Gründen als den gelösten Schwermetallen?

Dass man diese ausleiten muss, ist mir übrigens schon klar. Dafür nehme ich ja auch Froximun.

AW: Ich muss es jetzt herausfinden - Ursache für Symptome

Daenerys ist offline
Themenstarter Beiträge: 488
Seit: 22.04.14
Phu, also die Pilz-Diät zusammen mit Kokosfett, Grapefruitkernextrakt und Froximun scheinen bislang Erfolge zu zeigen.

Erstens sind meine komischen Trauerstimmungen in der zweiten Tageshälfte verschwunden.
Zweitens ist dieses Gefühl, mir würden bald die Sicherungen durchbrennen weg.
Das Asthma ist noch da.

Dafür fühle ich mich teilweise recht verpeilt, so wabbelig im Kopf und etwas schwindlig. Ich denke, das hat mit der Entgiftung zu tun. Den GKE habe ich wieder etwas runterdosiert, da ich dachte, es ist etwas zu stark. Heute lief es mit 1x10 Tropfen und 2x5 Tropfen tiptop.

Bin die nächsten 2 Wochen in den Ferien und ziehe es voll durch. Drückt mir die Daumen, dass es so weitergeht.


Optionen Suchen


Themenübersicht