Extreme Wassereinlagerungen, Müdigkeit und Schwindel

03.03.15 11:00 #1
Neues Thema erstellen

milahannover ist offline
Beiträge: 20
Seit: 25.10.10
Hallo zusammen,

es ist shon einige Zeit her, dass ih hier geschrieben habe. Mittlerweile habe ich schon einige Diagnosen...
Hashimoto, gut eingestellt mit 150 mycrogramm L-Thyroxin.
Ich habe außerdem langean einer chronischen Form der Iritis gelitten, welche aber zum Glück seit einigen Monaten nicht mehr aufgetreten ist :-) .
Nun zu meinem Problem, ich hoffe ihr könnt mir etwas raten, denn ich bekomme zeitweise mein Leben kaum noch auf die Reihe...
Meine Symptome sind:
- extreme Müdigkeit
- enorm viel Wassereinlagerungen am gesamten Körper, was schon dann und wann echt schmerzt
- Schwäche
- gelegentlich starke Gelenkschmerzen in Händen, und Hüfte, so dass ich kaum laufen kann und weine... ich nehme dann Acoxia.
- starker drang zum Wasser lassen
Und einiges noch...

Dauerhaft habe ich eine Proteinurie mit schäumendem Urin und einen CRP von 8,5 mg/ dl und mehr...
Kreatinin ist immer im Normbereich (was mich aber auch nicht verwundert, der Dunkelbereich ist ja enorm weit gesteckt)
Mein GFR schwankt seit meiner Hashi- Diagnose immer zwischen 69-89... ist so aber für die Ärzte nicht erwähnenswert...

Es wäre super, wenn ihr mir was sagen kônntet. Seit so vielen Jahren renne ich zu Ärzten und es kommen immer wieder neue Symptome / Krankheiten dazu... :-(

Ach ja, noch zu mir. Ich bin 32 Jahre alt, weiblich. 1,75m groß mit ca. 75kg.

Vielen Dank schon mal an alle die etwas wissen....


AW: Extreme Wassereinlagerungen, Müdigkeit und Schwindel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Milahannover,

ich greife jetzt nur einen Punkt heraus: die Iritis (Uveitis):

...
Die Uveitis ist eine entzündliche Erkrankung des Augeninneren, die ihren Beginn in der Gefäßhaut des Auges (Uvea) hat. Diese besteht aus drei anatomischen Strukturen:
Regenbogenhaut (Iris): Sie dient als Blende und liegt unmittelbar vor der Augenlinse.
Ziliarkörper (Corpus ciliare): Hier wird das Kammerwasser gebildet, um einen konstanten Augeninnendruck zu erhalten.
Aderhaut (Choroidea): Sie versorgt die Netzhautschichten mit Nährstoffen.
Je nach dem, welche Struktur von der Entzündung betroffen ist bezeichnet man die Uveitis als:
* vordere Uveitis (Iritis und Iridozyklitis, Uveitis anterior)
* mittlere Uveitis (Uveitis intermedia)
* hintere Uveitis (Uveitis posterior)
* Uveitis aller Abschnitte (Panuveitis)
Diese Zuordnung ist anatomisch gewählt und kann über die Ursache keine endgültige Aussage zulassen.
...
Das Erscheinungsbild der Uveitis - z.B. vordere Uveitis kann dem Augenarzt einen Hinweis auf mögliche Ursachen geben. Häufig ist eine derartige Zuordnung allerdings schwierig.

Beispiele für bakterielle und virale Erreger, die eine Uveitis verursachen können: Borreliose, Herpes simplex-Virus I, AIDS-Virus

Beispiele für Systemerkrankungen, die mit einer Uveitis assoziiert sind: Tuberkulose, Sarkoidose, Lues, Rheuma, M. Bechterew
...
Augenheilkunde - Klinikum Chemnitz - Mein Krankenhaus in Chemnitz

Bist Du schon auf Borreliose und evtl. auch auf die anderen Krankheiten untersucht worden, soweit das möglich ist?
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Extreme Wassereinlagerungen, Müdigkeit und Schwindel

milahannover ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 25.10.10
Hallo Oregno,
Danke für deine Antwort.
Ja, ich habe keine Chlamyien, keine Borreliose, keine Sarkoidose, kein HIV, usw. Einen Rheumafaktor hab ich auch nicht...
Jetzt hab ich auch die aktuellen Ergebnisse von meinem Internisten.
CRP 8,5 normal 0,5. War auch schon höher... bei über 20...
KREATININ 0,88 also normal
GFR 74,5
SCHILDDRÜSE alle Werte ok

Aber wie gesagt, die Iritis ist seit Monaten nicht mehr ausgebrochen. Hab zwar manchmal (auch im Moment) ein leicht gerötetes Auge, aber das Gefühl ist nicht so, wie bei ner Iritis. Könnte auch die Müdigkeit sein...

AW: Extreme Wassereinlagerungen, Müdigkeit und Schwindel

milahannover ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 25.10.10
P. S. Mein Arzt hat mir jetzt Furosemid 40 mg verschrieben gegen die Wassereinlagerungen.
Er meinte zudem, dass die Ödeme wohl auch von dem Hashimoto ommen könnten und der GFR ok ist. Er ist zwar nicht im Normbereich, aber das würde wohlnur an der (komplizierten) Rechnung liegen...

AW: Extreme Wassereinlagerungen, Müdigkeit und Schwindel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo milahannover,

Dein GFR-Wert:
GFR 74,5
Das wird hier so interpretiert:
... 60 - 89: Nierenschädigung mit geringgradiger Einschränkung der GFR ...
GFR- Vereinfachte MDRD-Formel - bioscientia
Roche in Deutschland - Pharma - Nephrologie - Verlust der Nierenfunktion - GFR und Kreatinin-Clearance

Ich kenne mich mit der Berechnung auch nicht aus, aber irgendetwas scheint mir da nicht zu stimmen.
Deshalb würde ich versuchen, da noch einmal nachzuhaken, im Zweifelsfall - falls der Hausarzt so alles in Ordnung findet - bei einem UrologIN bzw. NephrologIn.

Die Wirkung von Furosemid beinhaltet ja auch Nierenerkrankungen. Insofern wäre ich da sehr wachsam:

...
Furosemid STADA 40 mg enthält den Wirkstoff Furosemid.

Furosemid wird ganz allgemein bei Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödemen) infolge von Herzmuskelschwäche, Leberzirrhose, Funktionsstörungen der Nieren oder Verbrennungen eingesetzt.

Furosemid hat darüber hinaus noch einige weitere Einsatzgebiete:
Bei einem Lungenödem erreicht Furosemid eine rasche und intensive Flüssigkeitsausschwemmung.
Wie andere Schleifendiuretika dient Furosemid der Vorbeugung eines akuten Nierenversagens und der Behandlung einer Nierenfunktionsschwäche.
Furosemid findet Anwendung bei der Behandlung des Bluthochdrucks oder einer Bluthochdruckkrise im Rahmen von Herz- und Kreislauf-Beschwerden.
Wird mit Furosemid in Tabletten-Form keine ausreichende Harnausscheidung erreicht, kann der Wirkstoff auch als Injektion verabreicht werden.
...
Furosemid STADA 40 mg: Wirkung & Dosierung - Onmeda.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (04.03.15 um 09:03 Uhr)

Extreme Wassereinlagerungen, Müdigkeit und Schwindel

blunsi ist offline
Beiträge: 339
Seit: 14.05.14
Hallo Mila,

wurde das mit der Proteinurie bei Deinen Nieren mal genauer von einem Nephrologen abgeklärt ? Neben Hashimoto sind nämlich inbesondere auch Nierenerkrankung die Hauptursachen für Ödeme:

Generalisierte Ödeme haben vielfache Ursachen:
Nierenerkrankungen verursachen Eiweißmangel oder einen unausgewogenen Elektrolythaushalt mit Wassereinlagerungen in den Beinen:

Nephrotisches Syndrom: Die Nierenkörperchen sind durchlässiger für Eiweiß, welches mit dem Urin ausgeschieden wird (Proteinurie). Bei dieser Form der Nierenfunktionsstörung sind Ödeme am ganzen Körper möglich.
Glomerulonephritis: Die Entzündung der Nierenkörperchen verursacht eine übermäßige Ausscheidung von Eiweiß. Dadurch sinkt die Fähigkeit des Blutes, Flüssigkeit im Gefäßsystem zu binden
Niereninsuffizienz(deutsch: Nierenschwäche) oder Nierenversagen

Ödem (Wassereinlagerungen) - Ursachen - NetDoktor.de
Nähere Infos zur Proteinurie findest Du u.a. hier:

Eiwei? im Harn (Proteinurie) - Details

Diese NSARs (u.a. Arcoxia) sind ja gerade auch bei Nierenerkrankungen keine Dauerlösung...

VG blunsi

AW: Extreme Wassereinlagerungen, Müdigkeit und Schwindel

Flexone ist offline
Beiträge: 176
Seit: 09.05.14
ödeme können scheinbar auch durch einen vitamin c mangel entstehen.

Extreme Wassereinlagerungen, Müdigkeit und Schwindel

bestnews ist offline
Beiträge: 5.703
Seit: 21.05.11
Ich werfe hier nur mal Stichpunktartig was ein:

Öedeme: Nieren oder hormonelle Probleme (gerne bei Frauen jedenfalls vor der Periode)?
Hashimoto, Autoimmunerkrankungen: Gluten , everntuell Zöliakie
Nierenprobleme: Gluten?
Gelenkprobleme: Gluten?

Gluten fördert Entzündungen und Autoimmunerkrankungen.

Es gibt auch eine Unzahl von Erkrankungen die durch Umweltgifte, unter anderem Schwermetalle ausgelöst werden.
Schwermetalle greifen gerne die Schilddrüse an und auch die Nieren.
Mit dem Thema kennen sich nach meiner Erfahrung Ärzte so gut wie nicht aus......

Hier ist einer zu erwähnen, der im www sehr präsent ist, dessen Schriften ich mir mal näher ansehen würde von wegen SD, Probleme mit Hormonen allgemein und einer möglichen Problematik mit Schwermetallen.

Professor Schulte Übbing, München.
Gyn.Onkologe, Immunologe und Umweltmediziner.

http://www.dr-schulte-uebbing.de/inh...rogesteron.pdf

Mein KOmmentar zu dem Link: Mit der Empfehlung Getreide als gut für die Ernährung einzustufen, ist er meines Wissens nach allerdings auf dem Holzweg. Gerade bei Hashi isst man las ich mal und das ist auch logisch, glutenfrei.

Alles Gute,
Claudia


Optionen Suchen


Themenübersicht