Probleme mit KARTOFFELN??

23.02.15 11:23 #1
Neues Thema erstellen
Probleme mit KARTOFFELN??

Lady Ymoja ist offline
Beiträge: 634
Seit: 05.01.15
Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Ich habe aufgrund von Kohlenhydratarmer Ernaehrung einige Zeit keine Kartoffeln, Nudeln und aehnliche Beilagen verzehrt. Nur morgens gab es Brot.

Nun habe ich 3 Mal wieder Kartoffeln (gekocht, gebraten, gekocht) gegessen und jedesmal schreckliche Schlafstoerungen gehabt, sozusagen "nervoesen leichten unterbrochenen" Schlaf inkl. Einschlafproblemen.
Hey dadeduda

Ich hab dasselbe mit schon ganz vielen Lebensmitteln erlebt!
Also erst meid ich sie wegen irgendeiner neuen "Diät" oder so
(z.B. "Du böse böse Kartoffel! Nämlich!" )

Und hinterher meine ich, sie sei so lieb zu mir wie früher
und erlebe, wie sie voll auf Rache macht (in deinem Falle: die Kartoffel):



Ich für mich verstehs so:

Es geht in Richtung: alles essen, möglichst ausgewogen.

Gibt keine "bösen" Lebensmittel.

(Eben! Sie werdens oft erst hinterher!)

Witz: Könntest es mal mit einem Versöhnungsritual versuchen!

AW: Probleme mit KARTOFFELN??

dadeduda ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Ymoia
Nette Idee
Ne, ehrlich, ich war 10 Jahre Vegetarier und als ich dann ploetzlich wieder Fleisch gegessen habe ging es mir gut. Dasselbe mit Gluten - 3 Jahre weggelassen, dann Weizenbrot gegessen, es hat mich richtiggehend "beruhigt" (ich glaube, die chinesische Medizin spricht von der beruhigenden Wirkung von Weizen? oder die ayurvedische? Hab's vergessen)
Ich denke eher, dass es Einiges gibt, das nicht so harmlos und gut ist, wie uns erzaehlt wird...Ich hatte mal eine Rohkostphase, da ist mir erst so richtig bewusst geworden, wieviel ich gegessen habe, das ich in seinem Rohzustand ueberhaupt nicht konsumieren koennte.
Dazu gehoert ja auch die Kartoffel.

Und ich meine die Dinge, die ungeniessbar sind, nicht die, die schwieriger zu essen sind oder so.

Ich glaube, da ist was dran.....

Das ist mein momentaner Gedanke zum Problem, ich ernaehre mich ansonsten fast nur noch von Dingen, die ich auch roh essen koennte, ausser dem Brot, aber selbst dessen Bestandteile koennte ich in gewalzter Kornform rein theoretisch zu mir nehmen...

mhhhhh....

Probleme mit KARTOFFELN??

Hans F ist offline
Beiträge: 775
Seit: 20.09.14
Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Ich habe aufgrund von Kohlenhydratarmer Ernaehrung einige Zeit keine Kartoffeln, Nudeln und aehnliche Beilagen verzehrt. Nur morgens gab es Brot.

Nun habe ich 3 Mal wieder Kartoffeln (gekocht, gebraten, gekocht) gegessen und jedesmal schreckliche Schlafstoerungen gehabt, sozusagen "nervoesen leichten unterbrochenen" Schlaf inkl. Einschlafproblemen.
Hallo dadeduda,

weshalb hast Du Dich kohlenhydratarm ernährt?
Hast Du die Kartoffeln mittags oder abends gegessen? Kartoffeln haben einen raltiv hohen glykämischen Index, es wird dann viel Insulin ausgeschüttet. Vielleicht war dein Körper daran nicht gewohnt?

Um diese Hypothese zu überprüfen könntest die Kartoffelstärke vor dem Verzehr in unverdauliche resistente Stärke umwandeln und dann schauen was nachts passiert. Resistente Stärke wird erzeugt, wenn die erhitzte Kartoffel vor dem Verzehr abgekühlt wird - wie im Kartoffelsalat z.B.
Eine anschließende, leichte Wiedererwärmung der Kartoffeln auf Körpertemperatur ist erlaubt. 40 Grad sollten dann aber nicht überschritten werden, sonst verliert die Stärke dann wieder ihre Resistenz.
Ein netter Nebeneffekt der resistenten Stärke ist ein höherer Sättigungseffekt. Gut zu wissen, wenn man mal abnehmen will.

Ansonsten waren die Kartoffeln vielleicht einfach nur aus einem noch unbekannten Grund schlecht? Das könntest Du testen indem Du die Sorte wechselst oder mal Fertigkartoffelbrei kochst.

Grüße
Hans

AW: Probleme mit KARTOFFELN??

dadeduda ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Hans
Danke auch dir fuer deine Antwort.
Das ist ein guter Ansatz, auch das mit der Staerke habe ich nicht gewusst! Danke fuer die Info!
Ich werde das beobachten.
Was die Kartoffeln betrifft, waren das immer verschiedene und ziemlich frische, das faellt weg.
Ist es also die Staerke?
Was hat noch vergleichbar viel Staerke?
Brot doch auch? (Das macht keine solche Probleme).
Was den Glyx betrifft, ist das sicher ein Thema bei mir, allerdings habe ich z.B. gestern abends sogar eine sehr gezuckerte Nachspeisse gegessen und dennoch wunderbar geschlafen.
Bei den Kartoffeln war ja das Seltsame, dass ich diese Reaktion auch hatte, wenn ich diese Mittags gegessen habe...

lg dadeduda

Probleme mit KARTOFFELN??

Hans F ist offline
Beiträge: 775
Seit: 20.09.14
mittags gegessen und nachts Probleme, das ist erstaunlich, zu mal Kartoffeln im Allgemeinen ausgezeichnet verträglich sind.
Kartoffeln sind Kaliumbomben, aber damit sollte der Körper eigentlich fertig werden. Vielleicht besteht da bei Dir beim Kalium ein Ungleichgewicht?
Soweit ich deine Beiträge gelesen habe, hast Du Probleme mit der Verdauung, bzw Unverträglichkeiten...
Tryptophanmangel soll die Resorptionsfunktion des Darmsbeeinträchtigen.

Probleme mit KARTOFFELN??

dadeduda ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
mmmm....muesste dann eine Banane nicht auch so was ausloesen, oder ist das eine Maer mit dem Kalium in den Bananen? (habe gestern zusaetzlich zum boesen Dessert eine gegessen)

Kohlenhydratarm ernaehre ich mich, weil ich Kohlenhydrate nicht besonders gut verstoffwechsle und davon Fett und "zuckrig" und krank werde.
Und sie generell ueberdosiert werden auf dieser Welt - meine Meinung.

lg dadeduda

P.S.: Das mit dem Darm ist momentan richtig gut, solange ich nicht mit Milchprodukten"verunfalle". Oder eben auch mit zuviel Kohlenhydraten.

Probleme mit KARTOFFELN??

Hans F ist offline
Beiträge: 775
Seit: 20.09.14
Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
mmmm....muesste dann eine Banane nicht auch so was ausloesen, oder ist das eine Maer mit dem Kalium in den Bananen?
Ja, im Prinzip schon, allerdings war die Kartoffelportion vermutlich etwas größer. Eine Banane a 100g ca 393 mg Kalium während eine Portion a 300g (3x333 kcal) ca. 999 mg Kalium hätte.
Kannst ja mal beim nächsten Mal nur eine kleine Kartoffelportion essen, die Kartoffeln also einschleichen.

Kohlenhydratarm ernaehre ich mich, weil ich Kohlenhydrate nicht besonders gut verstoffwechsle und davon Fett und "zuckrig" und krank werde.
Verstehe. Da kommt der Tipp mit der resisten Stärke natürlich gelegen. Allerdings soll sich eine kohlenhydratarme Diät negativ auf die Serotininsynthese auswirken! (Tryptophan/Serotinin ist mein augenblickliches Steckenpferd.)

P.S.: Das mit dem Darm ist momentan richtig gut, solange ich nicht mit Milchprodukten"verunfalle".
Das lese ich gerne.

AW: Probleme mit KARTOFFELN??

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Reagieren kann man leider auf alles. Bist du allergisch auf Pollen? Kreuzreaktion?

Probleme mit KARTOFFELN??

dadeduda ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Magg
Ne, Pflanzen sind gottseidank nicht in meinem Allergieprogramm. Nur so Zeugs wie Colophonium und Thiomersal, Nickel, Staub.....Kartoffeln haben ja auch ein bischen Nickel, aber da ich vom Kaffee keine Schlafstoerungen hatte bzw. vom Schwarztee (natuerlich nur 1.Haelfte des Tages ), gehe ich davon aus, dass es daran nicht liegen kann, da die Kartoffeln davon nur ein Fuenftel haben.

Lieber Hans
Ich habe mich auch mit dem Thema Serotonin vs. Dopamin auseinandergesetzt (in meinem Aminosaeurenthread), da hatte ich schlechte Erfahrungen mit dem "Ankurbeln" des Serotonins.
Und gute mit Dopaminverstaerkung und habe die zugegebenermassen sehr seltsame Theorie aufgestellt, dass es vielleicht Leute gibt, die durch Verwertungsstoerungen/Allergien etc. an einem Dauerserotoninsyndrom leiden. Das nimmt mir kein Mensch ab, ich weiss, aber die Symptome passen wunderbar dazu und ich bleib mal dabei.
Mir geht es mit den KH's einfach nicht gut. Also mit zuviel. Mein Morgenbrot lass ich mir nicht nehmen, das fuehlt sich gut und wichtig an. Aber mehr schon wieder nicht.
Das mit der Staerke geht mir im Kopf um, vielleicht ist es wirklich die, die mir zu schaffen macht. Wuerde auch erklaeren, warum ich Fruechte mir Zucker bzw. Marmelade und Aehnliches ganz gut wegstecke, aber bei Kartoffeln k.o. gehe.
Was macht Staerke, das habe ich mir noch nie ueberlegt. Oder auch - was ist daran schlecht? Was passiert mit der? Und vertrage ich Brot besser, weil das ja bereits abgekuehlt ist?

lg dadeduda

Geändert von dadeduda (25.02.15 um 21:45 Uhr)

AW: Probleme mit KARTOFFELN??

schulz frank ist offline
Beiträge: 348
Seit: 07.12.14
Hallo ,
wie wäre es mit Eiweißbrot - 100gramm/4,9 gramm Kohlenhydrat !
Eiweiß Abendbrot Nährwerte | Eiweiß Abendbrot Low Carb
Gruß !


Optionen Suchen


Themenübersicht