Antidepressiva Hilfe

19.02.15 02:16 #1
Neues Thema erstellen
Antidepressiva Hilfe

NicolasD ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 16.02.15
destreeck
Kein Filmriss in dem Sinne. Ich bin mir vollkommen darüber bewusst, was ich dann tue, es ist mir nur egal in dem Moment. Wenn es dann wieder besser ist, fehlt mir dann der Bezug zu dem, was ich in der Zeit getan oder empfunden habe. Irgendwann schaltet sich mein Selbsterhaltungstrieb wieder an und dann hab ich diese 'What the fuck'-Momente, wo ich mich frage, was ich da tagelang gemacht habe.

MiglenaN
Beschwerdefrei bin ich auch sonst nicht, ich habe mich nur besser unter Kontrolle. Gehe nicht jedem selbstschädigenden Bedürfnis direkt nach. Diese 'Aussetzer' stehen immer im Zusammenhang mit Flashbacks, mit denen ich nicht zurechtkomme, aber ich kann nicht sagen, ob das der Auslöser ist oder eine Begleiterscheinung. Und wodurch die getriggert werden.

Karde
Ich hatte Fluoxetin genommen.

Flummi
Muss ich nicht 'beweisen', dass ich da Medikament wirklich brauche? Ich hab unter anderem auch soziale Ängste und es würde mich viel Überwindung kosten, überhaupt zum Arzt zu gehen. Ich hab keinen Nerv dazu, einem Fremden gegenüber meine komplette Leidensgeschichte auszupacken, besonders auch, weil ich mich damit selber triggere.

keinerhilft
Ist eine Ambulanz sowas im Krankenhaus? Sorry wegen der dummen Frage.

Antidepressiva Hilfe

keinerhilft ist offline
Beiträge: 54
Seit: 19.12.14
Hallo..ja bei und in Österreich nennt sich das Spitalsambulanz.
Und es gibt keine dummen Fragen sondern wenn nur dumme Antworten.
Viel Glück

Antidepressiva Hilfe

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.214
Seit: 15.05.13
Zitat von NicolasD Beitrag anzeigen
MiglenaN
Beschwerdefrei bin ich auch sonst nicht, ich habe mich nur besser unter Kontrolle. Gehe nicht jedem selbstschädigenden Bedürfnis direkt nach. Diese 'Aussetzer' stehen immer im Zusammenhang mit Flashbacks, mit denen ich nicht zurechtkomme, aber ich kann nicht sagen, ob das der Auslöser ist oder eine Begleiterscheinung. Und wodurch die getriggert werden.
Flashbacks können verschiedene Ursachen haben, wie man hier nachlesen kann:

Flashback (Psychologie) – Wikipedia

Flashback (Psychologie) – Wikipedia

Es wäre natürlich schön, wenn Du die Ursache wüsstest und sie direkt angehen würdest. Zu weiteren Ursachen von Depressionen und psychischen Verhaltensstörungen hatte ich oben einige Links eingestellt. Ich hoffe, Du findest hilfreiche Tipps. Selbstverständlich könntest Du auch das Mittel, das Dir damals geholfen hat, nehmen, aber vielleicht geht es längerfristig auch anders, wenn man merken sollte, dass es auf Dauer nicht ausreicht.

Freundliche Grüße
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Antidepressiva Hilfe

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von NicolasD Beitrag anzeigen
Flummi
Muss ich nicht 'beweisen', dass ich da Medikament wirklich brauche? Ich hab unter anderem auch soziale Ängste und es würde mich viel Überwindung kosten, überhaupt zum Arzt zu gehen. Ich hab keinen Nerv dazu, einem Fremden gegenüber meine komplette Leidensgeschichte auszupacken, besonders auch, weil ich mich damit selber triggere.
Nein, das Problem was Du da hast haben Psychiater und Hausärzte schon oft erlebt und Du bekommst das Med mit Sicherheit.
Ich würde aber sagen, dass Du wg deiner Selbstunsicherheit noch eine Psychotherapie brauchst. Allerdings erst wenn Du dank Med dazu in der Lage bist.
Also Flashbacks, SVV etc; das hört sich für mich nach einer Borderline-Störung an.
Ich kann dir wenn Du willst ein PDF mit einem Ausbildungsscript für Psychotherapeuten zukommen lassen in dem verschiedene Beziehungsebenen erklärt werden von denen mindestens eine (Akzeptanzebene) bei dir traumatisiert wurde. Das sollte helfen ein bisschen Distanz dazu zu finden.

Geändert von Flummi (20.02.15 um 17:59 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht