Medikamente nach Bioresonanztest unsicher!

18.02.15 11:46 #1
Neues Thema erstellen

Apfelmus ist offline
Beiträge: 28
Seit: 03.11.14
Hallo,

ich hatte hier schon mal im Forum gepostet, dass ich seit Jahren diverse Symptome habe wie Dauermüdigkeit, Reizbarkeit, Mundgeruch, chronische Gastritis, Schwindel, belegte Zunge usw.

Da ich sehr oft Antibiotiker in meinem Leben eingenommen habe und mehrere Amalgamfüllungen hatte, war ich davon überzeugt gewesen Schwermetallbelastung sowie Candida zu haben.

Nun habe ich mich einem Bioresonanztestverfahren unterzuogen und habe daraufhin Medikamente verschrieben bekommen, wo ich denke, dass sie evtl. doch nicht das richtige für mich sind.
Vieleicht kennt sich jemand mit pflanzlichen Mitteln aus und kann mir dazu Auskunft geben.

Beim Test kam folgend raus:
-Hauptallergene: Weizen
-Elektrostress Niederfrequenz
-Fäulnisbakterien
-Keine Parasiten
-Schwermetalle GH, Cd, Palladium
-Impfbelastung Kinder
-Bedarf an: Magnesium, Vitamin D, Zink
-Erregerbelastung: Herpes

Also eine leichte Schwermetallbelastung liegt wohl vor, Candida nicht aber dafür Fäulnisbakterien.

Nun soll ich 6 Wochen lang mit folgenden Medikamenten ausleiten:
Legana, Solidago H, Bärlau-Essenz, Bärlau Extrakt Kapseln, Nepro-Rella, Clantris

Dann soll ich noch folgende Medikamente einnehmen:
Natriglucan
Dekristol 20000
Gastrtis Hevert
Hechocur Spag Peka
Schwarzwalnuss Trinkkur

Ich habe schon öfter über Schwermetallausleitungen gelesen und dort kam fast immer Chlorella zum Einsatz.
Auch sehe ich hier kein Medikament, welches meine Darmflora wieder aufbaut und gegen die Fäulnisbaktieren wirken soll.

Wäre lieb, wenn mich hier jemand aufklären könnte.

LG
Apfelmus

AW: Medikamente nach Bioresonanztest unsicher!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Apfelmus,

bei den Medikamenten steht auch Nepro-Rella dabei:
... enthält zu 100 % Chlorella pyrenoidosa, eine aus Ostasien stammende Süßwasseralge, die zu den nährstoffreichsten der Welt zählt. ...
http://www.nestmann.de/PDF/Folder/Nepro-Rella.pdf

Nutriglucan soll das Immunsystem aufbauen. Da ist sicher auch der Darm mit eingeschlossen:
... nutriglucan® enthält spezielle Glucane, die durch ihre spezifische Bioaktivität Makrophagen und natürliche Killerzellen anregen. Das Ergebnis: ein stabiles und angemessen reagierendes Immunsystem! So leistet nutriglucan® vor allem Menschen gute Dienste, deren Abwehrkräfte durch besondere Belastungen – ob im Beruf oder anderen Lebensbereichen – beeinträchtigt sind ...
https://www.nutrimmun.de/nutriglucan

Hechocur soll die Entgiftung unterstützen:
... Es sorgt durch seine synergistische Kombination von homöopathischen und spagyrischen Inhaltsstoffen für eine wirkungsvolle Anregung der Leber- und Gallenfunktion. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass anfallende Giftstoffe dieses Organsystem nicht überlasten und sicher zur Ausscheidung gebracht werden. ...
Pekana Spagyrik Ausleitung

Ebenfalls leber-unterstützend soll Legana wirken: Anwendung Legana-Tonikum Nestmann

Gastritis hevert soll den Magen beruhigen und heilen:
Gastritis-Hevert Complex - bei säurebedingten Magenbeschwerden

Bei diesen Mitteln ist zwar kein Probiotikum dabei. Aber die obigen Mittel wirken ja alle auf den Verdauungstrakt und könnten so schon wohltuend sein.

Willst Du nicht - nachdem Du die Bioresonanztestung hinter Dir hast - nicht erst einmal schauen, ob die genannten Mittel nicht tatsächlich helfen, bevor Du jetzt ans Nicht-Einnehmen denkst?

Falls Du den Eindruck hast, daß es Dir schlechter geht mit diesen vielen Mitteln, würde ich die Hp anrufen und evtl. nachtesten lassen. - Es könnte z.B. sein, daß Cilantris (= Koriander) zunächst noch nicht angesagt ist.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Medikamente nach Bioresonanztest unsicher!

Apfelmus ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 03.11.14
Vielen Dank Oregane für die Ausführliche Antworten und die Links.

Ausprobieren möchte ich die Medis schon, nur habe ich mich gewundert über diese "exotische" Schwermetalausleitung aber wenn in dem einem Medikament Chlorella drin ist, dann ist ja alles ok.

Was ich jedoch nicht verstehe ist, warum ich keine Medikamente gegen die Fäulnisbakterien verschrieben bekommen habe und auch keine Probiotika. Ich meine schaden tuen sie ja nicht zumal ich in meinem Leben unzählig viele Antibiotika eingenommen habe aber noch nie Probiotika, geschweige denn eine Darmsarnierung gemacht habe.

Welche Medikamente gegen die Fäulnisbaktieren könntet ihr mir empfehlen, da ich diese auf jeden Fall auch los werden möchte, schon alleine weil ich mir davon erhoffe, endlich den Mundgeruch loszuwerden.

LG
Apfelmus

AW: Medikamente nach Bioresonanztest unsicher!

Piratin ist offline
Beiträge: 743
Seit: 29.09.13
Wenn du dich für diese Methode entschieden hast und dem Therapeuten vertraust, frag ihn doch einfach! Er sollte es doch am besten wissen.

Gruß
Piratin

Medikamente nach Bioresonanztest unsicher!

evalesen ist offline
Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Zitat von Apfelmus Beitrag anzeigen
Was ich jedoch nicht verstehe ist, warum ich keine Medikamente gegen die Fäulnisbakterien verschrieben bekommen habe und auch keine Probiotika. Ich meine schaden tuen sie ja nicht zumal ich in meinem Leben unzählig viele Antibiotika eingenommen habe aber noch nie Probiotika, geschweige denn eine Darmsarnierung gemacht habe.

LG
Apfelmus
Bei mir hat der Candida weder bei 75% der unzähligen Stuhltests angezeigt, wenn, dann leicht außerhalb vom grünen Bereich, noch bei den Bioresonanztestungen, die ich seit 4 Jahren mache. Trotzdem leite ich ihn seit mittlerweile 9 Monaten lt. Stuhltest auf höchster Ausleitungsstufe aus. Der Candida sitzt oft in den tiefen Schleimhautschichten im Gewebe, so daß er weder im Labor noch bei der Bioresonanz testbar ist.

Wegen dem Darmaufbau: viele Bioresonanztherapeuten verlassen sich darauf, daß mit der Frequenztherapie die Organe inkl. ausreichend gestärkt werden. Das war bei mir nicht so, bei mir war der Darmaufbau mit Candidatherapie nötig, um weiter zu kommen.

Geändert von evalesen (19.02.15 um 13:33 Uhr)

Medikamente nach Bioresonanztest unsicher!

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.207
Seit: 15.05.13
Zitat von Apfelmus Beitrag anzeigen
Was ich jedoch nicht verstehe ist, warum ich keine Medikamente gegen die Fäulnisbakterien verschrieben bekommen habe und auch keine Probiotika.
Welche Medikamente gegen die Fäulnisbaktieren könntet ihr mir empfehlen, da ich diese auf jeden Fall auch los werden möchte, schon alleine weil ich mir davon erhoffe, endlich den Mundgeruch loszuwerden.

LG
Apfelmus
Hallo Apfelmus,

die Schwarzwalnuss, die Du oben erwähnt hast, ist eine stark gegen Bakterien wirkende Pflanze. In Deinem ersten Post schreibst Du "Schwarzwalnuss Trinkkur", wobei ich vermute, dass das keine Trinkkur, sondern eine Tinktur=alkoholischer Auszug ist.

Informationen:

Schwarzwalnuss-Tinktur - Nature Power

Schwarznuss – Wikipedia

Schwarznuss – Wikipedia

Juglon – Wikipedia

Also die gleiche Wirkung hat auch unsere einheimische Walnuss. Ich kenne den selbst gemachten alkoholischen Auszug aus grünen Walnüssen, der vor vielen Jahren meiner Oma das Leben gerettet hat, als sie eine starke Salmonellenvergiftung hatte und die ärztlichen Medikamente ihr nicht helfen konnten. Sie wäre beinahe an Dehydration (Dehydrierung=Austrocknung) gestorben, wenn nicht die Walnuss-Tinktur gewesen wäre.

Übrigens Walnüsse haben auch eine fungizide Wirkung.

Freundliche Grüße
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)


Optionen Suchen


Themenübersicht