Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

16.02.15 10:55 #1
Neues Thema erstellen
Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Piratin ist offline
Beiträge: 736
Seit: 29.09.13
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Wenn Du mit "austesten durch einen Heilpraktiker" meinst, dass er dies mit Methoden tut, die schulmedizinisch nicht anerkannt sind wie Pendeln, EAV und anderen "Hokuspokus", dann würde ich mir dafür auch das Geld sparen.
Ich war auch schon bei Ärzten bzw. Heilpraktikern, die mit dieser Methode versucht haben, etwas zu diagnostizieren:
Bevor sie damit anfangen, fragen sie einem aus. Sie erfragen Unverträglichkeiten und Beobachtungen und im anschließenden Test stellen sie dann fest, dass man genau gegen diese zuvor genannten unverträglichen Substanzen allergisch sei oder diese nicht vertrage.
Hat man vergessen, eine Unverträglichkeit bzw. Allergie im Vorgespräch zu nennen, so wird diese im anschließenden Test auch nicht festgestellt.

D. h. Heilpraktiker können gut zu hören und ihre Tests sind für mich aufgrund solcher Erfahrungen reiner "Hokuspokus". Ich würde mein Geld dafür nicht ausgeben, denn so kann man m. E. keine Diagnostik machen.
Wer aber gutgläubiger ist, als ich, soll das ruhig tun. Diese Berufsgruppen müssen auch von etwas leben, sonst müssen sie gar noch Arbeitslosengeld oder vergleichbares vom Staat beantragen. Das muss ja auch nicht sein.
Ich kann zu solchen Methoden nur sagen: Finger weg, wenn man wissen will, was man hat.
Da ist "Würfeln" billiger und genauso aussagefähig.
Das ist DEIN Glaubenssystem. Nur weil es bei dir aus irgendeinem Grund nicht funktioniert hast, ist das noch lange keine Grundlage, allen die so verfahren ihre Mündigkeit abzusprechen.
Abgesehen davon, ist dieser langatmige Erguss von vollkommen nichtssagenden Argumenten (schulmedizinisch anerkannt...*gähn*) völlig fehl am Platz in diesem Thread, weil itsrainingmen gar keine Behandlung bei einem HP in Erwägung zieht. Ich hingegen kann auf deine Beurteilung diesbezüglich gut und gern verzichten.
Oder willst du damit sagen, alles, was u.a. auch ein HP empfiehlt, muss grundsätzlich falsch sein? Das wäre ja vollkommen unlogisch.

@itsrainingmen: Wenn es eine oder mehrere Unverträglichkeiten sind, wirst du wohl um den Verzicht von diesen Nahrunsmittel nicht drumrum kommen. Zumindest für eine zeitlang.

Gruß
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...ml#post1071608

D. h. Heilpraktiker können gut zu hören und ihre Tests sind für mich aufgrund solcher Erfahrungen reiner "Hokuspokus". Ich würde mein Geld dafür nicht ausgeben, denn so kann man m. E. keine Diagnostik machen.
Wer aber gutgläubiger ist, als ich, soll das ruhig tun. Diese Berufsgruppen müssen auch von etwas leben, sonst müssen sie gar noch Arbeitslosengeld oder vergleichbares vom Staat beantragen. Das muss ja auch nicht sein.
Ich kann zu solchen Methoden nur sagen: Finger weg, wenn man wissen will, was man hat.
Da ist "Würfeln" billiger und genauso aussagefähig.
Bitte die Nutzungsbedingungen berücksichtigen:

Nicht erlaubt ist insbesondere ....

...persönlichkeitsverletzende Äusserungen, Verleumdung, Ehrverletzung und üble Nachrede von Nutzern und Dritten ...
http://www.symptome.ch/vbboard/vorst...dingungen.html

Liebe Grüße,
Malve

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Hallo,

meine Antikörperwerte sind da:

Peroxidase-AK (TPO) <33 (Normalwert: negativ: <50)
TSH-Rezeptor-AK (TRAK) y1.0 (Normalwert: <1.8)

Habe das mit den Benommenheitsgefühlen und Herzrasen nach dem Essen angesprochen, im Zusammenhang mit den Tomaten. Er meinte dann, dass ich dann einfach keine Tomaten mehr essen solle.
Er meinte zudem, dass es nicht daher kommen könne und ich mir einen Psychologen suchen sollte, oder eine psyschosomatische Klinik...

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Nicht erlaubt ist insbesondere ....

...persönlichkeitsverletzende Äusserungen, Verleumdung, Ehrverletzung und üble Nachrede von Nutzern und Dritten ...
Ich habe diese -schulmedizinisch nicht anerkannten- Tests als Hokuspokus bezeichnet und dazu meine Erfahrungen geschildert.

Oder willst du damit sagen, alles, was u.a. auch ein HP empfiehlt, muss grundsätzlich falsch sein? Das wäre ja vollkommen unlogisch.
Nein, ein Heilpraktiker kann auch mal richtig liegen. Möglich ist das sicher.
Wenn man aber bedenkt, dass für die Ausbildung zum Heilpraktiker nur ein Hauptschulabschluss nötig ist, so habe ich meine Zweifel, ob ich einem Heilpraktiker genauso viel zutrauen kann, wie einem Arzt, der Abitur und ein Hochschulstudium mit anschließender praktischer Ausbildung in einem Krankenhaus hat.
Da liegen einfach Welten dazwischen.
Nicht dass ich nun behaupten will, dass alle Ärzte spitze sind und immer genau richtig liegen.
Ihre Ausbildung ist viel umfassender und gründlicher, so dass ich glaube, dass sie öfters einem Patienten helfen können, als dies ein Heilpraktiker kann.
Und ich vertraue einer Blutuntersuchung nun mal mehr, als dem Zufall bei Pendeleien und vergleichbarem. So etwas ist für mich nun mal "Hokuspokus".

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von Malve (11.06.15 um 20:30 Uhr) Grund: unnötig

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Itsrainingmen
Lass dich bitte nicht auf die Psychoschiene leiten
Warum fuehrst du denn nicht einfach eine Zeit lang ein Ernaehrungstagebuch, machst die ganzen Tests (Allergien, Unvertraeglichkeiten), die man machen kann und findest so heraus, WAS du essen kannst und WAS nicht?
Tomaten waeren ein Hinweis auf Nachtschattengewaechse (dazu gehoren auch Kartoffeln uvm.) oder auch die angesprochene HIT.
Auch Nickelallergie ist etwas Haeufiges, das waeren wiederum andere Lebensmittel, kann man alles googeln.

Nervenstimulierendes koenntest du auch mal weglassen, Kaffee, Schwarztee, Knoblauch, Zwiebel, Scharfes, Zucker. Nur auf diesem Weg kannst du feststellen, was dich beeinflusst und auf welche Weise.
lg dadeduda

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Hi,

bei welchem Arzt kann ich denn diese ganzen Tests machen? Mein Kinderarzt spielt da ja nicht mit - aber in ein paar Monaten werde ich eh 18, muss mir dann einen Hausarzt suchen.

Und muss ich diese ganzen Tests selbst bezahlen?


[Habe eben ne dicke Pizza weggedrückt und ein Bier. Mit Schafskäse, Peperonisalami, Thunfisch, Paprika, Zwieben, Peperoni. Habe gerade Herzrasen und mein ganzer Körper, vo rallem Magen und unterer Rückenbereich + Brustbereich kribbeln. Leichtes Stechen in der Herzgegend habe ich auch gerade bemerkt, Benommenheitsgefühl wieder extrem stark. ]
MFG

Geändert von Itsrainingmen1 (12.06.15 um 00:17 Uhr)

Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo itsrainingmen,

wenn eine Histaminintoleranz eine Rolle spielt, wäre Deine Pizza mit Bier eine Provokationsmahlzeit gewesen .

Jetzt könntest Du mal schauen, ob solche Reaktionen wie Herzrasen und mein ganzer Körper, vo rallem Magen und unterer Rückenbereich + Brustbereich kribbeln. Leichtes Stechen in der Herzgegend habe ich auch gerade bemerkt, Benommenheitsgefühl wieder extrem stark
auch bei einer histaminarmen Ernährung + Lebensweise auftreten.

SIGHI > Therapie > Ernährungsumstellung

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

Itsrainingmen1 ist offline
Themenstarter Beiträge: 183
Seit: 13.02.15
Hallo, danke für deine Antwort. Als ich die 2 Tage nur Reis und Kartoffeln gegessen habe ging es mir allgemein besser. Ich will jetzt aber nicht für den Rest meines Lebens histaminarm essen müssen, ich halte es ja nicht mal ne Woche aus... Kann histaminintoleranz auch negative Gedanken/Depressionen/Selbstzweifel auslösen?

Was mir eben eingefallen ist: Als Kind habe ich mich am nächsten Tag oft mal übergeben und war für den ganzen Tag bettliegerisch krank, wenn ich mal draußen Fleischkäse oder einen Döner gegessen hatte. Das ist schon ziemlich oft bei mir vorgefallen, dass ich mich dann am Abend oder am nächsten Tag übergeben musste und Kopfschmerzen usw. hatte. Das deutet ja auch auf eine Intoleranz hin, oder?

Und ebenfalls muss es dann schon früher eine Ursache dafür gegeben haben, die heute immer noch präsent ist. Aber man muss auch sagen, dass ich ne Zeit lang draußen ohne Beschwerden essen konnte. Also ist das wohl immer so phasenweise über einen längeren Zeitraum gewesen.

Jetzt gerade habe ich sehr starke Kopfschmerzen und Druck auf den Augen, ich kann gar nicht schlafen...

Habe hier eben im Forum auch was von Cholin oder Lecithin Kapseln gehört, würden die bei meiner Symptomatik helfen?

Bei mir ist aufgefallen: Wenn ich mal was histaminreiches esse, geht es mir die erste Zeit RICHTIG schlecht, und DANACH, geht es mir dann besser, sprich die Benommenheit ist schwächer als vor dem histaminreichen Essen. Also ist es ja gut, dass dass histaminreiche Essen irgendetwas in mir ankurbelt, oder? Irgendwas wird ja gereizt, was für irgendwas in mir sorgt, und es mir dann kurzzeitig etwas besser geht.

Ich bin gerade die ganze Zeit am überlegen, was der Grund dafür ist, warum ich immer nur phasenweise über eine längere Zeit (also 3-6 Monate oder länger) so stark auf Histamin reagiere. So kommt es mir nämlich vor...ok, momentan ist das viel länger...

Geändert von Itsrainingmen1 (12.06.15 um 05:01 Uhr)

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ernaehrungstagebuch kannst du ja ohne Probleme selbst fuehren und damit schonmal kontrollieren, wann es dir am schlechtesten geht, also nach welchen Produkten.

Arztwechsel kannst du auch machen, was haelt dich auf? Man hat als Versicherter mehr Rechte, als man oft denkt, nur der Wille zaehlt... Man muss auch nicht darauf warten, dass der Arzt Einem zustimmt, man kann einfach (auf nette Art ) eine Ueberweisung fuer die Tests verlangen.

Laktose/Fructose/Fehlbesiedelung - werden per Atemtests gemacht, in Ambulanzen groesserer Krankenhaeuser auch ohne private Kosten (ich habe nicht gezahlt, ist aber schon sehr lange her).

Allergietests werden ebenso auf Ueberweisung gemacht, die Standardvariante auch auf Kasse.

Es gibt kleinere Labore, die da einen Aufpreis verlangen.

Gluten (also Zoeliakie) - da muss man zum Gastro.
Milchallergie (aufs Protein - nicht zu verwechseln mit Laktose) - ist nicht verlaesslicuh zu testen, da hilft nur Auslassdiaet probieren.

Ist Alles halb so kompliziert, man muss nur hingehen.
Den Rest erledigt das Tagebuch.

Viel Erfolg, dadeduda

AW: Depersonalisation, Derealisation, innere Unruhe, Panik...

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Bei mir ist aufgefallen: Wenn ich mal was histaminreiches esse, geht es mir die erste Zeit RICHTIG schlecht, und DANACH, geht es mir dann besser, sprich die Benommenheit ist schwächer als vor dem histaminreichen Essen.
Die Auswirkungen von histaminreicher Nahrung treten aber oft erst zeitverzögert auf.
Ein direkter Zusam*menhang zwischen der Nahrungs*mittel*aufnahme und den Symptomen ist oft nur schwer zu erkennen. Das liegt daran, dass die Nahrungs*bestandteile während der mehrstündigen Darm*passage nur langsam in den Körper aufgenommen werden und es erst zeitverzögert zu Beschwer*den kommt.
Sicher gibt es auch schnellere Reaktionen auf Histamin.

Vielleicht ist aber auch "nur" Dein Magen nicht in Ordnung?
Hast Du schon mal eine Magenspiegelung gehabt?
Das würde ich bei solchen Beschwerden auch machen lassen. Denn nur wenn man auch andere Ursachen für bestimmte Beschwerden ausschließt, kann man sich sicher sein, nichts übersehen zu haben.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht