Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung,Grippesymptome

27.01.15 21:47 #1
Neues Thema erstellen
AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

bedeutsam135 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 27.01.15
Hm... danke an für die antworten

Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.008
Seit: 27.08.13
Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Also Auch EBV und andere gaengige Viruserkrankungen per Bluttest....
Diese und andere Viren hat ohnehin fast jeder im Körper, es gilt nur, das Immunsystem zu stärken, damit es diese unschädlich machen kann.

Antibiotika helfen da gar nicht.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Ullika
Gilt fuer manche, aber nicht alle. Es gibt definitiv auch Viren, Bakterien etc., die als akute Erkrankung gesehen werden muessen und behandelt werden sollten, insbesondere bakterielle Probleme, die man sich durch Ansteckung geholt hat.
Du wuerdest doch sicher niemandem empfehlen, z.B.Chlamydien dem Immunsystem zu ueberlassen? Das Ergebnis waere verheerend...

Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Kleiner Hinweis:

Diese und andere Viren hat ohnehin fast jeder im Körper, es gilt nur, das Immunsystem zu stärken, damit es diese unschädlich machen kann.

Antibiotika helfen da gar nicht.
In diesem Zusammenhang bitte unsere Boardregeln, D.1, berücksichtigen:
Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge nicht im Ton einer ärztlichen (oder sonstigen heilkundlichen) Verordnung erfolgen und keine allgemeinen Heilungsversprechen geäussert werden.
http://www.symptome.ch/vbboard/vorst...rd-regeln.html

Liebe Grüße,
Malve

Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.008
Seit: 27.08.13
Sorry, ich hab kein Heilversprechen gemacht, ich wollte nur darauf hinweisen, dass man Viren nicht mit Antibiotka behandeln kann.

Was macht denn die Schulmedzin gegen z.B. Herpes oder Epstein-barr Viren?

Selbst wenn man sie bekämpft, steckt man sich morgen wieder an, da sie so gut wie jeder hat.

Das eigene Immunsystem kann sie in Schach halten, wenn es nicht mit anderen Dingen, wie ständiger Entgiftung beschäftigt ist - das ist meine Meinung.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

AW: Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ullika, wuerdest du das auch fuer Ebola unterschreiben? Abwarten und Teetrinken?

Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.008
Seit: 27.08.13
Ich hab keine Angst vor Ebola, ich hab ein Bioresonanzgerät und könnte die Viren rechtzeitig erkennen und bekämpfen, ausserdem funktioniert mein Immusystem einigermaßen und ich ernähre mich gesund.

Was kann denn die Schulmedizin anbieten? - Nichts!
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (08.03.15 um 18:14 Uhr)

Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.008
Seit: 27.08.13
Im Prinzip erinnert mich Ebola an die Schweinegrippe-Panikmache.

In den Regenwaldgebieten von Westafrika sollen bis zu 20 % mit Ebola infiziert sein, erkranken aber nicht.

Um dort Ebola auszulösen, sind eben auch weitere Faktoren nötig, wie radioaktive Strahlung beim Abbau von Uran, Zyanid und Quecksilber im Bergbau bei der Förderung von Gold und Insektizide wie DDT beim Baumwollanbau un natürlich Medikamenten-Nebenwirkungen von Impfungen und Antibiotika gegen Gelbfieber, Typhus, Malaria....

impfkritik.de - EBOLA
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.008
Seit: 27.08.13
Bei uns sind es eben Schwermetalle als Feinstaub in Luft, z.B. Hafnium, zuviele Gifte in der Nahrung, zu viele giftige Spritzmittel in Gemüse und Obst, zuviele Antibiotika und andere Medikamente in Fleisch, Milch, Eier, zu viele Medikamente bei jeder Kleinigkeit von der Apotheke, zuviele Impfungen, .... das alles schwächt das Immunsystem, der Körper ist eine Giftmülldeponie, ein Paradies für Parasiten, Pilze, Bakterien und Viren, ....das ist meine Meinung aus meiner Erfahrung.

Dagegen hilft (meiner Meinung nach) nur Entgiften, die Giftzufuhr minimieren, Parasiten bekämpfen mit natürlichen Mittel und das Immunsystem stärken mit natürlichen gesunden Lebensmittel, Bewegung an frischer Luft, ...

Heute hat vermutlich jeder im Körper den Herpesvirus, aber nicht jeder leidet darunter und schulmedizinisch gibt es meines Wissens auch nichts, ihn aus dem Körper zu verbannen, ein gutes Immunsystem wird in aber in Schranken halten.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Seit Monaten krank. Lymphdrüsenschwellung, Grippesymptome

Adele Ruth ist offline
Beiträge: 44
Seit: 12.06.11
Den Herpes simplex habe ich bei systematischer sofortiger Behandlung mit der entsprechenden Nosode in einer tiefen Potenz vollständig besiegt. Herpes Zoster und EVB sind hartnäckiger, man kann sie aber in gewisser Weise "unschädlich" machen mit den jeweiligen Nosoden.
Adele Ruth


Optionen Suchen


Themenübersicht