Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

11.01.15 14:21 #1
Neues Thema erstellen

Stelan ist offline
Beiträge: 4
Seit: 10.01.15
Hallo liebe Foristen

Ich suche Tips und Ideen für mögliche Ursachen der Leiden meines Vaters.

Mein Vater ist 78 Jahre alt und für sein Alter außerordentlich fit und aktiv.
Vor einigen Jahren traten bei ihm diffuse Schmerzen beim Sitzen im Gesäß und später auch beim Gehen auf. Ihm wurden daraufhin beide Hüftgelenke gegen Kunstgelenke ausgetauscht. Nach anfänglicher Besserung sind die Schmerzen seit einigen Monaten wieder da, und zwar wie folgt:

Die untere Muskulatur am Rücken links verkrampft und schmerzt, sobald mein Vater das Bett verlässt. Besonders schlimm ist es nach dem Duschen, anscheinend verschärfen Temperaturwechsel die Symptome. Auch das Sitzen auf harten Stühlen ist meist nicht lang möglich. Die Schmerzen ziehen dann die ganze linke Seite hoch und befallen vor allem Kiefer und den Kopf selbst.

Sobald er sich hinlegt wird es langsam besser und Nachts im Bett verschwinden die Schmerzen meist vollständig!

Folgende Therapien wurden bisher (erfolglos) verabreicht:
- Diverse manuelle Therapien (Ostheopathie, Chiropraktik, Thalassotherapie, Muskeltrainingsprogramme zur Kräftigung, ...)
- Neurologie: Verödung der Schmerznerven an der unteren Wirbelsäule
- Behandlung von Entzündungen in den Hüft- und Beckengelenken (Kortisonspritzen)
- Zahnmedizin: Entfernung toter Zähne
- Alternativ: Akupunktur

Inzwischen sind sämtlich Ärzte und Therapeuten ratlos und mein Vater kommt nur noch mit stärksten Schmerzmitteln aus dem Bett.

Hat jemand von euch eine Idee, was meinem Vater helfen könnte?

Danke und viele Grüsse
Stefan


AW: Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Steian,

als erstes hätte ich einen guten OsteopathIn empfohlen. Vielleicht wäre da ein zweiter Anlauf doch erfolgreich?
Das Gute an der Osteopathie ist ja, daß diese TherapeutInnen oft die Stellen spüren, an denen die Ursache für die Beschwerden liegt. Und oft sind diese Stellen ganz woanders im Körper als die Schmerzen...

Ist denn der Aufbiß der Zähne schon angeschaut worden? Es ist anzunehmen, daß Dein Vater mit 78 Jahren schon einige Prothetik im Mund hat. Bei der Herstellung kann es vorkommen, daß der Aufbiss nicht mehr stimmt, was eine Menge weiterer Probleme auslösen kann.
Zähne: Verursacht eine 'falsche Behandlung' chronische Beschwerden wie Krebs, Stoffwechselstörungen, Rückenschmerzen, Unfruchtbarkeit etc.? | Kallmeyer Naturheilpraxis Hannover - Heilpraktiker Hannover

Wie in dem LInk angesprochen, können auch unverträgliche Zahnmaterialien wie Amalgam, Palladium (toxisch!) die Ursache für alle möglichen Probleme sein. Gleiches gilt für wurzelbehandelte bzw. wurzelspitzeresektionierte Zähne.
Das sollte unbedingt überprüft werden.



Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

Stelan ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 10.01.15
Hallo Oregano
Vielen dank für deine Tips. Soweit ich weiß hat mein Vater recht wenig Zahnprotetik, werde ihn dazu aber befragen.
Gruß
Stefan

Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

flower4O ist offline
Beiträge: 3.827
Seit: 18.09.07
Zitat von Stelan Beitrag anzeigen
Hallo liebe Foristen
Die untere Muskulatur am Rücken links verkrampft und schmerzt, sobald mein Vater das Bett verlässt. Besonders schlimm ist es nach dem Duschen, anscheinend verschärfen Temperaturwechsel die Symptome. Auch das Sitzen auf harten Stühlen ist meist nicht lang möglich. Die Schmerzen ziehen dann die ganze linke Seite hoch und befallen vor allem Kiefer und den Kopf selbst.

Sobald er sich hinlegt wird es langsam besser und Nachts im Bett verschwinden die Schmerzen meist vollständig!

Hat jemand von euch eine Idee, was meinem Vater helfen könnte?

Danke und viele Grüsse
Stefan
Hallo Stefan,
einige Symtome, die von Dir geschilderte werden, kenne ich von mir.

War vor einigen Monaten bei einem LnB-Therapeuten, der schmerzhafte Druckpunkte behandelte
und mir Engpassdehnübungen nach der LnB-Methode empfahl. Diese mache ich nun täglich.
Außerdem gibt es ein gewisses Übungsprogramm für Faszienübungen, um verklebte Faszien zu lösen. Mir hilft diese Kombination langsam aber sicher in kleinen Schrittchen zur gesundheitlichen Verbesserung und damit auch zu mehr Wohlbefinden.
Faszienübungen, falls sie für Deinen Vater infrage kommen, bitte ganz, ganz langsam und an
schmerzhafteren Stellen kurz verweilen.
Zu LnB einfach googeln - es gibt jede Menge Infos dazu.

Wünsch Deinem Vater alles Gute für seine Gesundheit und finde es ganz toll, wie fürsorglich Du Dich um ihn kümmerst.

alles Liebe
flower4O

AW: Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo flower,

ich nehme an, Du meinst mit "LnB" die Therapie nach Liebscher und Bracht?:
LNB: Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

Stelan ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 10.01.15
Zitat von flower4O Beitrag anzeigen
Hallo Stefan,
einige Symtome, die von Dir geschilderte werden, kenne ich von mir.

...
Zu LnB einfach googeln - es gibt jede Menge Infos dazu.

Wünsch Deinem Vater alles Gute für seine Gesundheit und finde es ganz toll, wie fürsorglich Du Dich um ihn kümmerst.

alles Liebe
flower4O
Hallo flower4O
Darf ich fragen was genau deine symptome sind?
Die LnB Methode klingt spannend. Die schaue ich mir mal an.

Liebe Grüße
Stefan

Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

flower4O ist offline
Beiträge: 3.827
Seit: 18.09.07
Zitat von Stelan Beitrag anzeigen
Hallo flower4O
Darf ich fragen was genau deine symptome sind?
Die LnB Methode klingt spannend. Die schaue ich mir mal an.
Liebe Grüße
Stefan
Hallo Stefan,
alles fing vor ca. 16 Jahren an - eine arg verdrehte seitliche Bewegung beim Schränkchenputzen und danach war der untere Rücken nicht mehr so wie sonst. Und die Einschränkungen/Schmerzen breiteten sich langsam aber sicher weiter aus und .an schulmedizinischer Behandlungsmöglichkeit gab es außer Spritzen, Tabletten, irgendwann mal CT und MRT keine weiteren.
Ich erlebte eher schulterzuckende Ärzte, das ist nun nicht als Kritik gemeint, die nicht weiter wußten und mir bei noch stärker werdenen Schmerzen den Einsatz von opiadhaltigen Medikamenten empfahlen.
Jahre nach diesem Hexenschuß, so lautete damals die Diagnose, konnte ich ab dem Spätnachmittag nicht mehr auf den Beinen sein und legte mich 1/2 Stunde hin, um wenigstens wieder 1/4 Stunde auf sein zu können, damit ich so irgendwie eingeschränkt noch am Familienleben teilhaben konnte.
Ich suchte nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten, die Schmerzeinschränkungsverbesserungen brachten: Schmerzen beim Sitzen im Gesäß und unteren Rückenbereich, der sich langsam aber sicher Richtung mittleren Rückenbereich näherte.
Weitere Schmerz am beiden Beckenkämmen, der linken und rechten Körperhälfte entlang von der Taille bis zu den Hüften, der sich weiter ausbreitete bis in den Anfängen des Bauchraumes
und letztendlich vom rechten Bein bis in den Fuß. Gehen und Stehen nur mit gewissen Einschränkungen möglich. Temperaturwechsel in kälteren Jahreszeiten verschlimmert alles.
Anfangs ließen die Schmerzen im Liegen nach, was sich auf die Jahre gesehen jedoch irgendwie verlor, so daß er irgendwann auch im Liegen blieb, jedoch angenehmer zum Aushalten war.
Die Schmerzen zogen,ziehen in kälteren Jahreszeiten die Wirbelsäule hoch bis in den Nacken, verstärkt an der rechten Seite. Das Sitzen auf Stühlen, Couch etc. war für mich viele Jahre mit recht viel Unannehmlichkeiten verbunden.
Der Schmerzradius, kurz zusammengefaßt, erweiterte sich auf die Jahre und ich lernte irgendwie auf meine Art und Weise damit zu leben. Schulmedizinische Maßnahmen, siehe oben, brachten
keine wesentliche Verbesserung.
Alternative Behandlungsmöglichkeiten minderten auf die Jahre gesehen die Schmerzen, so daß es zumindest im Sommer erträglicher wurde, die darauf folgenden kälteren Monate verschlimmerten. So entwickelte sich für mich ein bestimmter Jahresrythmus: Sommer weniger,
ab Herbst, im Winter viel mehr, ab Frühling langsam aber sicher weniger Schmerzen.

Alternative Behandlungsmöglichkeit war u.a. die Dornmethode. Bei mir blockieren recht schnell die kleinen Dornfortsätze und führen zu weiteren Muskelverspannungen.
Sport brachte mir nicht viel an Schmerzminderung - es linderte während des Sportes und kurz danach war der alte Schmerzzustand wieder da. Ähnlich auch beim Saunieren. Wärme ist entspannend für die Muskeln. Während der einzelnen Saunagänge wurden die Schmerzen weniger und einige Zeit später war es wieder so wie vorher. Aber es gab zumindest dadurch eine Schmerzminderung und die machte es erträglicher.
Längere Zeit ging ich einmal die Woche zur Thai-Massage. Danach wurde es langsam aber sicher besser. Leider kann ich das zur Zeit finanziell nur noch unregelmäßig.
Von der LnB-Methode erfuhr ich von meiner Physiotherapeutin, die mich regemäßig nach der
Dornmethode behandelt.
Ich hatte einen sog. Ersttermin beim LnB-Therapeuten, der zuerst einige schmerzhafte Druckpunkte behandelte und mir den die Engpassdehnübungen zeigte, die ich nun fast täglich zu Hause mache (es gibt dafür eine CD - die Anleitungen auf dieser sich recht gut). Bitte nicht alleine nur die Engpassdehnübungen nach der CD-Anleitung machen - auf jeden Fall vorher ein Erstgespräch mit einem LnB-Therapeuten, der eine Übungsreihenfolge zusammenstellt.

Vom LnB-Therapeuten weiß ich, daß auch Ältere zu ihm kommen, die anfangs die Engpassdehnübung nicht alleine ausführen können. Sind sie eine gewisse Zeit bei ihm wöchentlich in Behandlung kommt nach seinen Worten zu einer Schmerzlinderung. Es ist nun keine Absicht von mir, hier Werbung für LnB zu machen. Ich hab sehr gute Erfahrungen in meinen Schmerzbereichen damit gemacht und bin jederzeit gerne bereit, diese Methode weiter zu empfehlen.

Ich hoffe, Du kannst Dir nun irgendwie ein Schmerzbild über meine jahrelange Beeinträchtigung machen.
Und ich wünsch Dir von ganzem Herzen, daß Du Möglichkeiten für Deinen Vater findest, damit es ihm zumindest besser geht und er nicht nur Schmerztabletten nehmen muß, um auf diesem Wege eine Schmerzminderung zu bekommen.

alles Liebe
flower4O

Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

flower4O ist offline
Beiträge: 3.827
Seit: 18.09.07
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo flower,
ich nehme an, Du meinst mit "LnB" die Therapie nach Liebscher und Bracht?:
LNB: Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht
Grüsse,
Oregano
Liebe Oregano,
ja, die meine ich. Danke für den Hinweis.

alles Liebe
flower4O

Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

Stelan ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 10.01.15
Zitat von flower4O Beitrag anzeigen
Hallo Stefan,
alles fing vor ca. 16 Jahren an - eine arg verdrehte seitliche Bewegung beim Schränkchenputzen und danach war der untere Rücken nicht mehr so wie sonst.
...
Die Schmerzen zogen,ziehen in kälteren Jahreszeiten die Wirbelsäule hoch bis in den Nacken, verstärkt an der rechten Seite. Das Sitzen auf Stühlen, Couch etc. war für mich viele Jahre mit recht viel Unannehmlichkeiten verbunden.
...
alles Liebe
flower4O
Hallo flower4O

Ganz vielen Dank für deine Schilderung. Das klingt schon ein wenig ähnlich wie bei meinem Vater. Ich habe nach längerer Recherche einen recht vielversprechenden Ostheopathen mit ganzheitlichem Ansatz gefunden, den wird mein Vater nun aufsuchen. Wenn das nicht fruchtet werde ich ihn zum LnB schicken. Ich werde hier weiter berichten wie es meinem Vater ergeht.

Alles Liebe
Stefan

Hilfe für meine Vater: Rückenschm. zieht sich bis zum Kiefer

flower4O ist offline
Beiträge: 3.827
Seit: 18.09.07
Zitat von Stelan Beitrag anzeigen
Hallo flower4O
Ganz vielen Dank für deine Schilderung. Das klingt schon ein wenig ähnlich wie bei meinem Vater. Ich habe nach längerer Recherche einen recht vielversprechenden Ostheopathen mit ganzheitlichem Ansatz gefunden, den wird mein Vater nun aufsuchen. Wenn das nicht fruchtet werde ich ihn zum LnB schicken. Ich werde hier weiter berichten wie es meinem Vater ergeht.
Alles Liebe
Stefan
Lieber Stefan,
wertvoll, daß Du Deinem Vater so hilfst.
Ich hoffe von ganzem Herzen , daß der Osteopath Deinem Vater helfen kann und es ihm besser geht.
Eine ehrenamtlich tätige Kollegin von mir hatte viele Jahre Schmerzen im
rechten Hüftbereich ausstrahlend rechtsseitig am Oberschenkel entlang bis
zum Knie. Sie war bei etlichen Orthopäden und hoffte auf eine Linderung
während eines Kuraufenthaltes. Die Schmerzen blieben trotz aller Maßnahmen. Sie wandte sich an einen Osteopathen. Dieser massierte den schmerzhaften Bereich und gab ihr Übungen für zu Hause mit und langsam aber sicher kam es zu einer Linderung und später zu einer Schmerzfreiheit
Bis dahin hat es allerdings gedauert.
Danke, daß Du hier weiter berichten willst.

alles Liebe
flower4O


Optionen Suchen


Themenübersicht