Optische Wahrnehmung durch TV/Videospiele verändert

30.12.14 15:58 #1
Neues Thema erstellen
AW: Optische Wahrnehmung durch TV/Videospiele verändert

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 279
Seit: 15.06.14
Ich wäre mittlerweile bereit, testweise auch mal gewisse Nahrungsmittel wegzulassen um sowas auszuschließen, aber wie kann ich mich 1 Woche ernähren von Dingen, die keine Risiken darstellen?

Ich glaube zwar nicht so wirklich dran, weil ich das nicht abhängig vom Essen merke, sondern 24/7, aber wieso nicht...

Das Problem, alles wie betrunken (reaktionsärmer und schwindlig) wahrzunehmen, primär optisch, besteht leider nach wie vor noch. Damit einhergehend auch Lustlosigkeit und eine innere Schwere, sich für etwas zu motivieren. Alles, was man ansieht, strengt an :/

Oben wurde auch ein möglicher Test mit Neuroleptika genannt, hat das kein Gefahrpotential, wenn man gar keine Epilepsie hat? Sonst wäre mir das auch einen Test wert!

Geändert von Zero2k4 (03.03.16 um 21:58 Uhr)

AW: Optische Wahrnehmung durch TV/Videospiele verändert

desperado ist offline
Beiträge: 1.041
Seit: 30.10.08
Hallo, mich würde so ein test viell. auch interessieren, mir geht es zur zeit viel besser, aber das kann sich erfahrungsgemäss ändern

meine Reaktionen scheinen ok mit Schwindel habe ich nicht so viel,
Verschwommensehen bei mir,
__________________
liberte egalite fraternite

AW: Optische Wahrnehmung durch TV/Videospiele verändert

desperado ist offline
Beiträge: 1.041
Seit: 30.10.08
das mit videospielen, würde ich an mir eine Beobachtung finden. ich frage mich , machen mir Videospeile sozusagen keinen "spass" mehr?
Wenn z.b. Augen, fraglich aus welchen Gründen, eventuell nicht folgen können oder so wird es eventuell keinen spass mehr machen zu spielen.

60 frs werden vielleicht nicht von allen Anwendern vertragen
__________________
liberte egalite fraternite

Geändert von desperado (05.03.16 um 22:16 Uhr) Grund: 60 frs, probleme mit link

AW: Optische Wahrnehmung durch TV/Videospiele verändert

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 279
Seit: 15.06.14
Ja, das Problem ist, ich meide ja schon total die 60fps-Spiele, man kann sich ja informieren, welche das sind und sich diese gar nicht erst zulegen, bisher geht das ganz gut. Aber es ist halt krass, dass ich meine komplette Umwelt und auch 30fps Spiele total beschleunigt wahrnehme (nur optisch! nicht vom Hören), kaum war ich mal irgendwo, wo etwas mit 60 fps oder im TV mit Bildverbesserern lief...wochenlang.

Ich bin mir sehr sicher, dass das nicht die Ursache ist und von heute auf morgen ich das nicht mehr vertrage, es ist wohl eher so, dass in meinem Kopf etwas gelähmt ist oder die Aufnahme gestört. Alles, was viel zum Aufnehmen ist, wird dadurch schlechter verarbeitet und es endet wohl in einer Reizüberflutung. Deshalb gehe ich auch jetzt DIngen nach wie den Themen Allergie oder Blockaden in HWS/Kopfwirbel......ich glaube, da ist irgendwas nicht mehr richtig und das Gehirn wird sozusagen schlechter versorgt :/ was sich dann auf die Augen schlägt.

Zum Thema Neuroleptika: Wenn es dich sehr interessiert, einfach mal mit einem Neurologen darüber reden, man hat ja nichts zu verlieren, der kann am besten beurteilen ob dies testweise Risiken beinhaltet oder es den Test wert ist. Wäre auch für mich weiterhin eine Option, auf jeden Fall!


Optionen Suchen


Themenübersicht