Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

13.11.14 16:55 #1
Neues Thema erstellen
AW: Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo wiedermal
der riesengrosse Kreis rund um den damaligen Zeckenbiss bedeutet Borreliose, muss nicht sein, dass du die jetzt chronisch hast, kann aber sein. Ich wuerde das unbedingt in einem Borreliose Zentrum abklaeren lassen (von "normalen" Aerzten ist da eher abzuraten, da die Borrelien schwierig zu finden sind).

Denk auch dran, ueber einige Zeit KEIN B12 zu nehmen, bevor du es untersuchen laesst (wie, habe ich oben ja schon verlinkt).

Da deine Uebelkeit also doch auch hormonabhaengig sein koennte, rate ich zu einem Hormonspeicheltest bzgl. Oestrogendominanz, einfach im Netz bestellen (z.B. Verisana), kostet ca. 50 Euro, einfach und schnell.

Zuguterletzt wuerde ich auch die Schilddruese untersuchen lassen, gerade die Hormone und die SD sind in Wechselwirkung, schwierig zu sagen zwar, wo Ei, wo Huhn, aber eindeutig einander beeinflussend.
Deine Gewichtsabnahme und nervlichen Probleme koennten auch von einer SD-Ueberfunktion kommen.

Viel Erfolg beim Untersuchen und berichte dann mal, ob du was rausfindest, lg dadeduda

Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

leemsy ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.11.14
Vielen Dank für deine wertvollen Tipps =)

Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Hallo wiedermal
Ich wuerde das unbedingt in einem Borreliose Zentrum abklaeren lassen
Denkst du sowas ist noch nachweisbar, weil ich hatte diesen Zeckenbiss als ca. 4 jähriges Kind?

Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Da deine Uebelkeit also doch auch hormonabhaengig sein koennte, rate ich zu einem Hormonspeicheltest bzgl. Oestrogendominanz, einfach im Netz bestellen (z.B. Verisana), kostet ca. 50 Euro, einfach und schnell.
Ich glaub ich könnte bei Verisana einige Tests bestellen. Bin mir nicht ganz sicher, ob ich den Prämenstruellen Test oder den Östrogentest bestellen soll.

Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Zuguterletzt wuerde ich auch die Schilddruese untersuchen lassen.
Mein Arzt hat mir gesagt, dass mit den Schilddrüsen eig. alles in Ordnung ist, aber ich weiss nicht wie genau er das untersucht hat.

Das schlimmste momentan ist halt, dass ich irgendwie das Gefühl habe, die Nahrung nicht mehr richtig verwerten zu können. Also wenn ich Hunger hab, reagier ich nicht mehr so wie früher mit Appetit sondern einfach mit einem enormen Schwächegefühl (Ohnmachtsgefühl) und Zittern, Schwindel und Übelkeit, wie wenn ich seit Tagen nichts mehr gegessen hätte. Und wenn ich dann was esse gehts meistens besser, aber auch nur für ein paar Stunden und das löst irgendwie so ne Panik in mir aus, welche unbeschreibbar ist.

Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Leemsy
Zitat von leemsy Beitrag anzeigen
Ich hatte zwei Zeckenbisse, Einen als Kind, der sich ziemlich gerötet hatte und ein riesen Kreis war laut meiner Mutter. Man hat aber damals nichts dagegen unternommen. Meine Mama hat aber damals auch nen Zeckenbiss aufgelesen und dadurch Borrelia Burgdorferi gekriegt.
Hatte man damals die Zecke gesehen? Wenn der "runde Kreis" von einer Zecke stammte, ist die Wahrscheinlichkeit natürlich riesengross, dass du damals mit Borrelien infiziert wurdest. Zudem besteht die Möglichkeit, dass du diesen Erreger nach wie vor haben könntest und dass dir dieser Sorgen bereiten könnten. Ich persönlich würde dies unbedingt von einem spezialisierten Labor abklären lassen (z.B. Borreliose Centrum Augsburg oder Institut für medizinische Diagnostik Berlin). Aber auch in solch spezialisierten Labors sind aus diversen Gründen falsch-negative Ergebnisse möglich (egal, ob du als Vierjährige gebissen wurdest oder erst Jahre später). D.h. die Resultate sind generell nicht verlässlich, mind. sofern die Infektion nicht "frisch" ist. Vergiss bitte auch mögliche Co-Infekte nicht.
Sorry, hab grad nicht viel Zeit.
Liebe Grüsse

AW: Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ich glaub ich könnte bei Verisana einige Tests bestellen. Bin mir nicht ganz sicher, ob ich den Prämenstruellen Test oder den Östrogentest bestellen soll.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann handelt es sich, glaube ich, um denselben Test, die verkaufen denn aber unter verschiedenen Schlagwoertern, da jeder anders danach sucht, bzw. der Begriff "Oestrogendominanz" vielen unbekannt ist.

Ja, Borrelien koennen viele Jahre schlummern und dann ein chronisches Bild verursachen, aber das muss nicht sein, daher unser Hinweis, das sehr professionell untersuchen zu lassen.

Und was die Schilldruese betrifft, ist natuerlich die Frage, was "Alles ok" bedeutet:
Wurden TSH, Ft3, ft4, freies Testosteron usw. untersucht? ultraschall gemacht?

Dein Problem mit dem Essen klingt nach Unterzuckerungsproblemen, also wenn du nichts gegessen hast, scheinst du in eine Unterzuckerung zu kippen, das passt vom Bild her.
Nun ist die Frage, wieso?
Leichte Unterzuckerungssymptome hat fast jeder, wenn er hungrig ist.
Aber bei so extremen Formen muss man ueberlegen, woher das kommt.

Diabetiker haben das, aber auch Leute mit Maengeln, sowie Menschen, die "Zuckersuechtig" sind.
Magst du mal selber deine Gedanken kundtun, wo du da Verbindungen vermuten koenntest?

lg dadeduda

Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

leemsy ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.11.14
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Hallo Leemsy

Hatte man damals die Zecke gesehen? Wenn der "runde Kreis" von einer Zecke stammte, ist die Wahrscheinlichkeit natürlich riesengross, dass du damals mit Borrelien infiziert wurdest. Zudem besteht die Möglichkeit, dass du diesen Erreger nach wie vor haben könntest und dass dir dieser Sorgen bereiten könnten.
Ja ja, also so viel ich weiss, kam der runde rote grosse Kreis eindeutig von einer Zecke. Das wäre aber schon erschreckend, wenn dies sowas auslösen würde.

Wobei meine Milz war ja vergrössert bei der Untersuchung ende August.
Und mein Lymphozyten Wert war auch eher hoch also 45.0% (Norm-Bereich 15-46%)
Und die Lymphozyten abs. waren auch bei 3.15 G/l (Norm-Bereich 0.80-2.80 G/l)

Was ja irgendwie auf eine Entzündung hindeuten würde oder so.

Ich werd mal schauen ob es so ein Borreliose Zentrum auch in der Schweiz gibt.

AW: Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ich hab mich nochmal vorne eingelesen und da faellt auf, dass du ja ein konkretes Erlebnis hattest, nachdem alles so schlimm wurde. Ich ueberlege gerade ob (abgesehen vom B12 mangel und den Hormonproblemen) du dir da eine Bauchspeicheldruesenentzuendung eingefangen hast, die nie ganz ausgeheilt ist.
Das wuerde ich auf jeden Fall nochmal richtig untersuchen, such dir einen faehigen Arzt (ja haha leicht gesagt, ich weiss ---aber vielleicht haste ja Glueck)

lg dadeduda

Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

leemsy ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.11.14
Ich werd dann mal so einen Test bestellen, schaden kanns ja nie und vielleicht bin ich nachher ein bisschen schlauer. Sachen auszuschliessen, helfen ja auch

Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Und was die Schilldruese betrifft, ist natuerlich die Frage, was "Alles ok" bedeutet:
Wurden TSH, Ft3, ft4, freies Testosteron usw. untersucht? ultraschall gemacht?
Also ich hab mal meine Werte von ende August angeschaut und dort steht nur TSH 1.08 mU/l bei einem Norm-Bereich von 0.20-4.50 mU/l. Was ja eig. ok ist. Aber also das andere wurde nicht getestet und auch kein Ultraschall gemacht. Meine Mama hat ja an einer Schilddrüsenüberfunktion gelitten versursacht durch Borreliose und wär fast gestorben und mein Vater hatte auch was mit den Schilddrüsen.

Dein Problem mit dem Essen klingt nach Unterzuckerungsproblemen, also wenn du nichts gegessen hast, scheinst du in eine Unterzuckerung zu kippen, das passt vom Bild her.
Nun ist die Frage, wieso?
Leichte Unterzuckerungssymptome hat fast jeder, wenn er hungrig ist.
Aber bei so extremen Formen muss man ueberlegen, woher das kommt.
So weit ich weiss, hatte ich echt nie Probleme mal für längere Stunden nichts zu essen. Hatte auch nie Kreislaufprobleme oder so Unterzuckerungsprobleme. Mein Doc hat damals auch gesagt, es höre sich nach Unterzuckerung an; ich soll dann halt morgen Kaffee trinken und was anständiges essen. Kaffee ist ja auch suuuuuper bei ner Gastritis und morgens essen bei Morgenübelkeit, klappt auch super :P

Hab meinen Doc gefragt ob ich denn evtl an Diabetes leiden könnte, dann hat er mir gesagt, dass sei ausgeschlossen. Na gut.

Ich nehm halt quasi eig. keine Süssigkeiten zu mir, da vieles Süsse was mir schmecken würde, Laktose enthält und hab auch aufgehört von einem Tag auf den anderen Cola und Red Bull zu trinken, wegen dem Magen.

Momentan habe ich echt den Verdacht, dass ich an einem Vitamin B12 Mangel und evtl auch an einer Blutarmut leide. Bin auch oft ziemlich gelb im Gesicht oder Körper, meine Mutter und Schwester sagen mir das andauernd. Hab vorhin grad gelesen, dass wenn man Magensäurehemmer nimmt, der Körper fast gar kein Vitamin B12 mehr aufnehmen kann. Ich hatte ja diese enormen Kreislaufzusammenbrüche erst als ich dieses doofe Pantoprazol gegen die akkute Gastritis genommen habe. Dem Magen gings besser, mir aber schlechter. Seither ist halt alles total anstrengend, mein Kreislauf ist fast immer vor kurz vorm kollabieren und mein Herz schlägt immer total schnell :/

Liebe Grüsse
Leemsy

AW: Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

leemsy ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 13.11.14
Es ist mir da noch was in den Sinn gekommen, könnte es sein, dass ich an Candida leide? Enorm viele Symptome stimmen mit meinen überein.

AW: Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Das ist noch schwieriger festzustellen, ich hatte da in meinem Fall mal dran gedacht (vor 15 Jahren), es stimmte so ziemlich alles ueberein damals, bei mir war es dann aber ein B12 Mangel, durch den dann irgendwie eine Million Symptome und weitere Maengel aufgetreten sind.
Was ich damit sagen will ist, du kannst auch was gegen Candida unternehmen (Ernaehrung, Schwarzkuemmeloel - das ist sowieso fuer sehr Vieles super, Lapacho Tee - auch sehr gesund), so habe ich das gemacht, aber ich habe nie konkret Candida behandelt, sondern meine Maengel und habe auch Unvertraeglichkeiten herausgefunden.
So sind auch die Candida-Symptome zurueckgegangen.

lg dadeduda

Übelkeit, Gastritis, Schwindel, Kreislaufprobleme etc...

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo leemsy
Zitat von leemsy Beitrag anzeigen
Ich habe Wochen danach eine Magenspiegelung gemacht und dabei war alles i.O. also keine Chronische Gastritis.
Frage: wurde bei der Magenspiegelung vielleicht festgestellt, dass deine Magenschleimhaut zwar nicht ganz akut/stark entzündet ist, sondern nur leicht bzw. nur leicht gerötet ist? Schau dir doch den entsprechenden Arztbericht nochmals an. Solche leichten/diffusen Dinge werden dem Patienten oft verschwiegen, da sie nicht als relevant angesehen werden. Z.B. in deinem Fall jedoch könnten solche Infos wertvolle Hinweise liefern…
Zitat von leemsy Beitrag anzeigen
Ich werd mal schauen ob es so ein Borreliose Zentrum auch in der Schweiz gibt.
Ich empfehle dir, dich an einen Arzt auf der folgenden Liste zu wenden (ab S. 17 für die Schweiz): Borreliose-Ärzte. Diese sollten sich zumindest halbwegs mit Borrelien auskennen und am ehesten nach den ILADS-Richtlinien arbeiten. Dennoch kennen sich auch solche Ärzte oft nicht mit allem aus, insbesondere nicht mit allen möglichen Co-Infektionen (welche selbstverständlich genauso gut alleine auftreten können und mindestens genauso ernst zu nehmen wären). Daher ist es dringend notwendig, dass sich die Betroffenen selbst informieren und weiter bilden. Falls du Englisch sprichst, dann empfehle ich dir sehr, das folgende Buch zu lesen: "Why can't I get better? Solving the mystery of lyme and chronic disease" von Dr. Horowitz. Dies ist für solche Themen mit Abstand das beste und umfangreichste Buch, was ich je las. Allerdings für "Anfänger" zu Beginn vielleicht auch eher schwierig zu lesen. In Deutsch gibt es z.B. den Erfahrungsbericht von Claudia Lietha, welche nach jahrelanger chronischer Borreliose endlich "geheilt" werden konnte. Das Buch heisst "Borreliose - und dennoch hab' ich tausend Träume" und dokumentiert u.a. auch alle Leidens-und Behandlungsschritte.

Deine Symptome/Krankengeschichte lässt mich zwar als erstes an Borrelien denken. Alle Beschwerden könnten damit in Verbindung stehen. Auch z.B. Babesien sind jedoch evt. zusätzlich möglich. Sowie evt. zusätzlich „typische Erreger des Verdauuntstrakts“, wie weiter oben genannt.

Die meisten Tests zur Diagnostik von chronischen Infektionen (inkl. Z.B. Borrelien, Babesien, Chlamydien etc.) sollten ausschliesslich in spezialisierten Labors durchgeführt werden. Ein solches gibt es leider bei uns in der Schweiz nicht. Auch die mir bekannten Ärzte in der Schweiz in der oben genannten Liste senden die meisten Analysen stets nach Deutschland! Ich persönlich würde insbesondere das Borreliose Centrum Augsburg oder das Institut für medizinische Diagnostik in Berlin empfehlen. Natürlich könntest du solche Tests auch erst über deinen Hausarzt in Auftrag geben und dich evt. erst zu einem späteren Zeitpunkt an jemanden wenden, der sich z.B. ein bisschen besser mit solchen Themen auskennt.
Zitat von leemsy Beitrag anzeigen
Es ist mir da noch was in den Sinn gekommen, könnte es sein, dass ich an Candida leide? Enorm viele Symptome stimmen mit meinen überein.
Ich kann mich irren. Aber in deinem Fall kann ich mir leider nicht vorstellen, dass dies „nur“ Candida sein könnte.

Auch Candida ist nichts anderes als eine Infektion. Diese kommt jedoch selten alleine. Selbst wenn dies bei dir vorliegen würde, z.B. andere Infektionen dürften bei dir viel eher im Vordergrund stehen. Z.B. falls du damals in der Tat mit Borrelien (oder anderen Co-Erregern) infiziert wurdest und dir diese noch immer Sorgen bereiten, so würde es keinen Sinn machen, erst alleine Candida zu beseitigen. Z.B. Antibiotika (auch pflanzliche) gegen Borrlien würden den Candida nur wieder verstärken... Dennoch muss man Candida natürlich gerade bei chronischen Erkrankungen ernst nehmen und früher oder später richtig angehen, falls notwendig.

Deine“enorm schnelle Verdauung“ könnte allenfalls auf zusätzliche Probleme mit der Schilddrüse und/oder auf eine Nebennierenschwäche hindeuten.
Zitat von leemsy Beitrag anzeigen
Mein Zyklus ist eig. regelmässig aber war ziemlich gross als ich so abgenommen habe, hat sich jetzt aber wieder eingependelt.
Hast du eigentlich jeweils um die Tage verstärkte Beschwerden oder sind bei dir die Symptome immer etwa gleich?
Zitat von leemsy Beitrag anzeigen
Meine Mama hat ja an einer Schilddrüsenüberfunktion gelitten versursacht durch Borreliose und wär fast gestorben
Zitat von leemsy Beitrag anzeigen
Meine Mama hat aber damals auch nen Zeckenbiss aufgelesen und dadurch Borrelia Burgdorferi gekriegt.
Wie geht es deiner Mama heute? Sie hatte folglich den bemerkten Zeckenstich erst Jahre nach deiner Geburt?

Liebe Grüsse


Optionen Suchen


Themenübersicht