Ich weiß nicht mehr weiter..

07.11.14 13:31 #1
Neues Thema erstellen
Ich weiß nicht mehr weiter..

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo NiceName94

Für mich persönlich besteht kein Zweifel, dass du es (neben Hashimoto) insbesondere mit (chronischen) Infektionen zu tun hast. Die Frage ist bloss, um welchen Erreger bzw. um welche Erreger es sich handeln könnte (Anmerkung: es gibt natürlich nicht nur Borrelien, wobei diese in der Tat sehr gut in Frage kommen könnten, allerdings längst nicht nur... dazu mehr im nächsten Post). Ich persönlich gehe ohnehin davon aus, dass du es wahrscheinlich gleich mehrere Erregern zu tun hast. Bevor ich jedoch konkretere Vermutungen äussere, bitte ich dich, folgende Fragen zu beantworten:
Zitat von NiceName94 Beitrag anzeigen
Meine Symptome sind etwas diffus, manches habe ich nur manchmal, manches ständig.
Ca. in welchem Rhythmus treten denn die Symptome auf (z.B. ca. alle 4 Wochen etc.)? Treten diese bei speziellen Anlässen auf (z.B. während deiner Tage etc.)?

Kannst du dich noch erinnern, ob beim Krankheitsausbruch etwas Spezielles passiert ist (z.B. Auslandaufenthalt, Grippe/Erkältung/Husten, Magen-Darm-Grippe, Lebensmittelvergiftung, Umzug, Zahnsanierung, Impfung, ausserordentlich Stress etc.? Welches war dein allererstes Symptom?

Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern - irgendwann in deiner Vergangenheit?

Welche Symptome hast du denn bis anhin noch nicht erwähnt? Auch wenn du diese nur sporadisch hast, evt. könnten sie sehr wertvolle Hinweise liefern. Daher bitte die kleinste Auffälligkeit erwähnen! Mich interessiert z.B. folgendes:
  • Schwitzt du oft (besonders nachts – wobei dies natürlich auch hormonell bedingt sein könnte)?
  • Hast du irgendwelche Auffälligkeiten an Fusssohlen/Fussknöchel/Schienbein?
  • Hast du generell eher kalt oder warm, Schüttelfrost etc.?
  • Hast du auch Husten?
  • Hast du manchmal das Gefühl zu wenig Luft zu kriegen, so dass du „nach Luft schnappen musst“?
Zitat von NiceName94 Beitrag anzeigen
depressiv verstimmt (nach den Sport wirds sogar schlimmer)
Kannst du nach dem Sport bzw. nach Überanstrengungen generell eine Verschlimmerung deiner Symptome beobachten?

Liebe Grüsse

Ich weiß nicht mehr weiter..

NiceName94 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 31.10.14
Hallo,

also kann mich an das alles leider nicht mehr erinnern. Es ist auch schwer für mich zu sagen, wanns mit besonders schlecht geht. Aber ein paar Sachen sind mir dann doch aufgefallen. Während meiner Tage, bei Wetterwechsel, bei viel Stress - besonders bei Stress!! Ich habe generell immer kalt, jedoch nachts schwitze ich sehr! Das war vor ca. 1-2 Jahren ganz anders, habe mich immer dick eingepackt und die Fenster mussten zu sein und die Heizung an im Winter. Heute habe ich die Fenster offen und schlafe leicht bekleidet, auch im Winter. Mir wirds einfach unerträglich heiß nachts. Hände und Füße sind immer kalt bei mir, unter den Achseln schwitze ich zur Zeit mehr. Also ich habe nicht direkt Husten, aber der Hals kratzt und schnürrt sich mir zu, das Atmen tut dann weh. Insofern habe ich es schon, dass ich das Gefühl habe, dass ich mehr Luft bekommen müsste. Mein allererstes Symptom - als das mit dem Hashimoto angefangen hat war, dass ich immer müde war und extrem schlapp.

LG

Ich weiß nicht mehr weiter..

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
NiceName, es ist schon richtig, dass man nicht alles zwingend mit Hashi zu tun haben muss....jedoch sehr viel....es ist letztendlich ja nicht nur die auf Sparflamme funktionierende SD, die uns Probleme macht, sondern auch unser desolates Immunsystem plus Unterversorgung....und einer -ebenfalls bei Hashi typischen- belasteten Leber.

Ich weiß von meinem Hashi erst seit ein paar Monaten, bin also selbst noch längst nicht so umfassend informiert, wie ich es gerne sein möchte. Hier gibt es sicher viele, die mehr wissen als ich - vor allem auch aus Erfahrung sprechen können. Die Auswertung der SD-werte überlasse ich gerne anderen, bin nicht gut darin und hasse solche Rechnerei....(ich hoffe, es liest hier jemand Deine Werte, der sich auskennt!!). Dass die Referenzwerte viele Labore veraltet sind ist auch so ein Unding. Wobei optimale Blutwerte eben leider auch keine Garantie für Wohlbefinden ist, wie z.B. hier beschrieben:

"Tatsächliche Versorgung der Organe nicht messbar

Außerdem mehren sich die Hinweise darauf, dass es eine Diskrepanz zwischen den Hormonspiegeln im Blut und der tatsächlichen Versorgung der einzelnen Gewebe mit Schilddrüsenhormonen gibt. Beispielsweise WAWRZYN / HESCH widerlegten mit einer Studie die Annahme, dass eine vermehrte Stoffwechselwirkung von Schilddrüsenhormonen immer mit einer Unterdrückung der TSH-Sekretion verbunden ist. Sie gehen deshalb davon aus, dass die Schilddrüsenhormonwirkung auf Organebene mit den aktuell verfügbaren Bluttests nicht sicher erfasst werden kann und prägten für eine hyperthyreote Symptomatik bei normalen Blutwerten den Begriff der Organhyperthyreose (H. Wawrzyn, R. D. Hesch: „Schilddrüsenautonomie - Gibt es eine Organhyperthyreose bei euthyreoten Patienten?,“ Med Klin 2000, 95: 421 – 428). Der amerikanische Arzt LOWE bezeichnet analog das Phänomen trotz normaler Blutwerte weiterbestehender Unterfunktionssymptome als zelluläre Schilddrüsenhormonresistenz."
Quelle:
Informationen zur Hashimoto-Thyreoiditis

Wieviel Vit.D hast Du denn genommen? Ich vermute, es waren Mini-Dosierungen aus der Drogerie oder so? Sowas ist für die Tonne! Und Dein Mangel war ja drastisch! Mir wurde Dekristol 20.000 verschrieben....täglich....bis mein Soll erfüllt war...und jetzt Erhaltungsdosis. Inzwischen nehme ich ein anderes Produkt (flüssige Variante). Mit Magnesium muss vorher schon am besten begonnen werden. Stöbere auch mal im Hashi-Forum...dort gibt es sehr viel z.B. über Vit. D zu lesen....wie man es ausrechnet usw.
Ich habe nur anfangs dort im Forum gelesen, weil ich mein Hashi ganzheitlicher betrachte als die Mehrheit dort. Für konkrete Infos über Hashi ist es aber prima!

Ich lese meine Bücher bisher auch eher "quer", also nicht komplett, sondern nur ausschnittweise, was mich gerade interessiert....und lese viel im Internet. Manches ist auch für mich noch verwirrend.....was der eine Autor empfiehlt, wird von einem anderen als kontraindiziert beschrieben. Da kann man dann nur noch seinem eigenen "Gefühl" nachgehen oder ausprobieren, was man verträgt (z.B. Lebensmittel oder Nem) und was nicht....oder kinesiologisch testet *oderso*.
Welches Buch also jetzt "gut" ist, kann ich noch nicht wirklich beurteilen, da ich von den Tipps darin bisher noch wenig konkret getestet habe.....mache eigentlich sehr viel mein eigenes Ding.... Mehrere Bücher warten noch darauf, gelesen zu werden, da ich in den letzten Wochen andere Baustellen hatte wie z.B. Zahnfleisch und andere unnütze Sachen. Malves Buch-Tipp wird aber immer wieder in Hashi-Foren empfohlen, damit machst Du sicher nichts verkehrt!

Wichtig ist auch, dass Du einen guten Arzt findest! Evt. hilft Dir dies ja weiter:

von Patienten empfohlene ?rzte (Bens Liste)

Um besser Deine Befindlichkeit einzuschätzen, empfiehlt sich evt. ein "Tagebuch", in dém Du notierst, welche Symptome wann auftreten....und passend dazu die anderen Umstände wie Stress, Ernährung etc. notierst..... dass ich es selbst nicht tue, muss ich Dir ja nicht verraten *esniemalszugebenwürdeundschnelleinebrilleaufsetze damitmichniemanderkennt*
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Ich weiß nicht mehr weiter..

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo NiceName94

Die Wahrscheinlichkeit ist meiner Meinung nach sehr gross, dass du es mindestens mit Borrelien und Babesien zu tun hast! Evt. auch mit Chlamydia pneumoniae (oder ferner Mycoplasma pneumoniae). All diese Erreger verursachen zwar oft auch Probleme im Verdauungstrakt. Dennoch könnte es evt. sein, dass zusätzlich noch ein „typischer Erreger des Verdauungstrakts“ vorliegen könnte (insbesondere z.B. Helicobacter pylori, ferner evt. Yersinien etc.).

Alle Erreger sind leider sehr schwierig zu testen. Es gibt gegenwärtig gar kein Test mit welchem du zuverlässig testen kannst. Wichtig ist meiner Meinung nach, dass du Tests für Borrelien/Babesien/Chlamydien AUSSCHLIESSLICH in einem spezialisierten Labor durchführen lässt (z.B. Borreliose Centrum Augsburg). Aber auch dort sind aus diversen Gründen falsch-negative Ergebnisse möglich (bei Babesien gar noch eher als bei Borrelien).

Ich empfehle dir, dich so rasch als möglich an einen Arzt zu wenden, welcher sich mit solchen Themen zumindest halbwegs auskennt und nach den ILADS-Richtlinien arbeitet. Einen solchen findest du z.B. hier: Borreliose-Ärzte. Aber Achtung. Auch solche Ärzte wissen leider oft nicht alles und kennen sich oft „nur“ mit Borrelien aus. Babesien sind jedoch mindestens so ernst zu nehmen bzw. unter Umständen noch schwieriger zu behandeln! Also bitte möglichst von Beginn an möglichst alle vorliegenden Erreger bekämpfen – egal wie!

Da auch oben genannte Ärzte vieles nicht wissen, ist es ZWINGEND notwendig, dass du dich selbst informierst. Z.B. hier in der Borrelien-Rubrik (evt. findest du dort auch was über Babesien). Falls du Englisch sprichst, empfehle ich dir wärmstens folgendes Buch: „Why can’t I get better? Solving the mystery of lyme and chronic disease“ von Dr. Horowitz.

Liebe Grüsse

Ich weiß nicht mehr weiter..

ullika ist offline
Beiträge: 2.031
Seit: 27.08.13
Zitat von NiceName94 Beitrag anzeigen
Ansonsten nehme ich keine Pille oder habe Amalgam im Mund ...
Ich nehme an, das bedeutet, du hast kein Amalgam im Mund?
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

AW: Ich weiß nicht mehr weiter..

NiceName94 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 31.10.14
@highlightt: Also ich habe Vitamin D ein halbes Jahr genommen und die Ärztin hatte mir empfohlen 1000 Einheiten am Tag zu nehmen. Kann sein, dass das zu wenig war?
Ich werde mich mal tiefer mit meiner Krankheit beschäftigen, habe das immer nur so hingenommen, dass man mir nicht richtig helfen kann damit.

@kaempferin: i.einen chronischen Erreger, der sich auf meine Schleimhäute und Bronchien gelegt hat habe ich mit Sicherheit. Wenn der Arzt mich abhört ist natürlich die Lunge immer frei, habs aber auch oft dass die Bronchien urplötzlich belegt sind und ich abhusten muss, dabei kommt auch Schleim hoch..

Ich weiß nicht mehr weiter..

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Zitat von NiceName94 Beitrag anzeigen
@highlightt: Also ich habe Vitamin D ein halbes Jahr genommen und die Ärztin hatte mir empfohlen 1000 Einheiten am Tag zu nehmen. Kann sein, dass das zu wenig war?
Ja, NN, mit 1000 hat man -und das trifft dann eher auf GESUNDE zu- allenfalls eine Tagesdosis Vit. D zu sich genommen! Aufgefüllt hast Du dann nicht oder so gut wie nicht! Da hilft nur hoch dosiert auffüllen (plus erwähnter anderer Stoffe) und dann die Erhaltungsdosis berechnen! Es gibt auch die Möglichkeit, Vit. D mit entsprechenden Lampen aufzufüllen (nein, nicht die Lampen essen )....doch das wäre nicht mein Ding....will es nur erwähnt haben.
Du kannst jetzt schon anfangen, (am besten abends) Magnesium zu nehmen....denn es wird empfohlen, damit VOR hoch dosiertem Vit. D zu beginnen, nicht nur während dessen....
Magnesium gibt es in verschiedenen Varianten. Citrat habe ich nicht vertragen. Orotat ist relativ teuer....bin bei Trimagnesiumdicitrat angekommen...gute Bioverfügbarkeit und Verträglichkeit bei hohem Magnesiumanteil.
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Ich weiß nicht mehr weiter..

Broesmeli ist offline
Beiträge: 146
Seit: 13.09.14
Salut!
..hab nicht alles gelesen, was die anderen geschrieben haben..schnell 'überflogen'..aber ich würde dir zu einem MRI oder CT Schädel raten! Ich hab bei 'Wortfindungsstörungen' auch an Borreliose gedacht..aber wegen deinem 'Nachtschweiss'.. MRI Kopf! ..sag dies bitte deinem Arzt wg. schwitzen nachts!! Er soll dich anmelden! Wenn alles ok, dann ist ja gut..fällt ihm auch 'keinen zacken aus der krone' Alles Gueti!

AW: Ich weiß nicht mehr weiter..

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo NiceName,

wie sieht es bei Dir mit Wohngiften aus wie Schimmel, Lösungsmittel etc.? Bist Du beruflich oder privat mit solchen in Berührung gekommen? Hast Du Füllungen in den Zähnen?
Wohngifte – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Ich weiß nicht mehr weiter..

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Higlightt,

zu Deiner Empfehlung eine Frage :

Citrat habe ich nicht vertragen. Orotat ist relativ teuer....bin bei Trimagnesiumdicitrat angekommen...gute Bioverfügbarkeit und Verträglichkeit bei hohem Magnesiumanteil.
Verträgst Du das tatsächlich besser ? Mir geht es da leider nicht so . Ich muss nach wie vor sehr vorsichtig sein mit Magnesium und nehme es vorwiegend als Öl über die Haut .
__________________
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht