Seit 1 Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, benommen

06.11.14 14:11 #1
Neues Thema erstellen
AW: Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

mib2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.11.14
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Ich gehe später nochmal mehr darauf ein, aber ich kann gerade nicht wirklich groß nachdenken,

Mein Magen scheint echt garnichtsmehr zu vertragen. Habe jetzt konstant irgendwelche Geräusche, Durchfallgefühl...habe heute eigentlich nichts gegessen außer 2 Zwieback, eben 2 oder 3 Maronen, einen Schluck Karottensaft und eben Kamillentee über den Tag hinweg. Jetzt weiß ich natürlich nicht woran es liegt. Am Tee velleicht? Mittlerweile ist mir alles so egal, ich will einfach mein Leben zurück... Und diese Schwäche und dieser Druck im Kopf, als wär ich kurz vorm Tod, helfen auch nicht. Mein Brechpunkt scheint langsam echt erreicht. Ich will wirklich nicht rumjammern und ich weiß, dass es Leute gibt, denen es viel schlechter geht. Aber ich habe mich noch nie so extremst mies gefühlt.

Ich habe dieses Omeprazol noch nicht genommen, meint ihr, dadurch würde sich alles bessern? Aber die Labortests auf H. pylori sind noch nicht da, ich wollte noch warten. Aber ich kann echt langsam nicht mehr.

Geändert von mib2 (08.11.14 um 19:33 Uhr)

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Da Du so wenig gegessen hast plus genereller Darmempfindlichkeit ...und mehr Flüssikeit als feste Nahrung....rumort es dann auch eher im Bauch. Ich würde dann mal einen anderen Tee nehmen....Roibusch z.B., wenn Du ihn da hast. Schwarzer Tee stopft übrigens...kannst Du bei Durchfall trinken. Abends ruhig 5 Minuten ziehen lassen, dann wirkt er entspannend, tagsüber kurz ziehen lassen ( 3min), dann wirkt er anregend.
Du kannst auch schauen, ob die Not-Apotheke in Deinem Ort Dienst hat....dann würde ich mir Perenterol forte besorgen, (anfangs 2 Stück nehmen, siehe Packungsbeilage...) bevor ich das Omeprazol nehmen würde. Diese Entscheidung kann Dir aber niemand abnehmen!

Apothekennotdienst und Nachtdienst in Ihrer Nähe | aponet.de

Dein Darm reagiert hoch empfindlich auf alles ....mir hift es....und dann kannst Du vielleicht ja auch wieder mehr vertragen?!

Wie hast Du Dich eigentlich ernährt, bevor das Problem aufgetreten ist? Gab es vorher Anzeichen auf Unverträglichkeiten? Musst es nicht jetzt beantworten....
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

mib2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.11.14
Jemand konnte für mich dieses ratiofarm B-Komplex besorgen, und ich habe schonmal eine genommen. Das wird wohl jetzt auf die schnelle nichts bringen, aber wieso nicht.

Danke auch für die anderen Tips, Highlight, aber ich weiss nicht so recht, ob ich momentan wirklich etwas spezifisch gegen Durchfall brauche. So oft habe ich das gar nicht, es fühlt sich eben nur so an als wäre ich manchmal kurz davor. Falls ich da mehr Probleme kriegen sollte aber vielleicht schon.

Ich nehme das Omeprazol mal noch nicht. Das ist ja eigentlich sowieso eher für Leute, die Sodbrennen-Probleme haben. Falls dieses H. pylori für meine Probleme verantwortlich ist, würde ich mit der Einnahme ja genau das Falsche tun. Und wenn es ein Pilzbefall ist dann sowieso. Keine Ahnung, warum man mir sowas einfach komplett ohne Kommentar verschreibt. Man muss wirklich selbst im Internet recherchieren, wenn man überhaupt irgendwie weiterkommen will, wie es scheint.

Aber trotzdem nochmal danke. Es beruhigt schon, wenn ich weiss, dass dieses Verdauungsverhalten den Umständen entsprechend wenigstens noch "normal" ist. Ich hoffe wirklich nur, ich finde bald irgendwas, was ich sorgenfrei essen kann...im Notfall esse ich eben nochmal Zwieback und hoffe, es klappt. Gestern schien es ja auch gegangen zu sein, da konnte ich eine halbe Packung problemlos essen. Ich verstehe das alles einfach nicht. Vielleicht, weil ich gestern erst am Nachmittag mit essen anfing, und heute eher am Morgen. Vielleicht musste mein Körper noch hochfahren, und ich überforderte ihn einfach...ich weiss es nicht.

Wenn ich nur endlich diesen Intoleranzentest machen könnte, dann könnte ich wenigstens enger einkreisen woran meine Reaktionen liegen könnten und mein Essen demgemäß umstellen. Jetzt bin ich einfach ratlos un hoffe jedesmal, dass ich, aus welchem Grund auch immer, nicht wieder diesen Schwindel kriege. Oder es hat überhauptnichts damit zu tun, was ich esse, sondern irgendetwas piesackt mich von innen, Pilze, Viren oder sonstwas.

Zitat von Highlightt Beitrag anzeigen
Wie hast Du Dich eigentlich ernährt, bevor das Problem aufgetreten ist? Gab es vorher Anzeichen auf Unverträglichkeiten? Musst es nicht jetzt beantworten....
Generell würde ich sagen nein. Also, es gab kein spezifisches Essen, bei dem mein Körper jedes einzelne Mal negativ reagierte. Immer nur manchmal, oder bei bestimmten Sorten (Firmen, Bio vs nicht Bio, usw). Ich werde es wohl erst wissen, wenn ich endlich diesen Test machen kann.

Geändert von mib2 (08.11.14 um 21:13 Uhr)

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Okay, verstehe.... trotzdem zur Info: Von Perenterol bekommt man so schnell keine Verstopfung, keine Sorge....es wirkt darmregulierend....also beruhigt den Darm. Er schützt ihn auch vor ungünstigen Einflüssen. Ich kam kürzlich leider aufgrund einer extreeeem hartnäckigen Parontontitis und entsprechende Behandlung beim Doc leiiiiider nicht um Antibiotika herum. Mit Perenterol sind keine Magen-Darm-Beschwerden oder sonstige Nebenwirkungen eingetreten....konnte ihn sozusagen etwas schützen vor den (leider ja auch) schädlichen Einflüssen der Antibiotika. Als ich vor Monaten einen Magen-Darm-Infekt hatte, hörte das Rumoren im Bauch auch schnell auf..... also man kann nicht viel verkehrt machen damit.....ist keine Chemiekeule....ist nur Trockenhefe!

Prima, dass Du schonmal den B-Komplex hast und die Maronen....

Gute Besserung wünscht Dir

Highlightt
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Rheingold ist offline
Beiträge: 252
Seit: 17.04.09
Hallo mib2;
ich denke du solltest unbeding mehr essen. Zwieback alleine ist leider viel zu wenig.
Denn essen ist fur uns Menschen gleich wichtig wie der Treibstoff für das Auto - ohne Treibstoff keine Autofahrt.
Warme Milch mit Honig oder Müsli beruhigt den Magen. Vielleicht verträgst du Chia Samen.
Chia-Samen - Die Heilsamen der Maya
Alles Gute
Rheingold

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Chiasamen wurden schon genannt, Rheingold. Müsli?....Getreide....naja, das kommt auf die Zusammensetzung an....da wäre für mib2 eine Info über der Zutaten hilfreich, denke ich....
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Seit 1. Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Rheingold ist offline
Beiträge: 252
Seit: 17.04.09
Chiasamen wurden schon genannt, Rheingold. Müsli?....Getreide....naja, das kommt auf die Zusammensetzung an....da wäre für mib2 eine Info über der Zutaten hilfreich, denke ich....
Hallo Highlightt,
wenn du mir verrätst in welchen Supermarkt mib2 einkaufen geht und welche Produkte sie von dort auch verträgt, so werde ich gerne meine Ratschläge nachbessern.
Etwas mehr Sachlichkeit wäre doch angebracht - es geht nicht um mich sondern um mib2.
FG
Rheingold

AW: Seit 1 Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

mib2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 63
Seit: 06.11.14
Danke an euch beide. Ich werde am Montag mal noch ein paar mehr Sachen kaufen, vielleicht finde ich was, womit ich mehr Energie bekomme. Im Notfall auch Milch mit Honig. Aber bevor ich mich auf etwas einstelle und Dinge esse, die vielleicht nicht so ideal bei mir sind, würde ich wirklich gerne wissen, was ich überhaupt habe, und was ich vertrage/mit welcher Diät man loswird, was ich habe... Das dauert leider solange, weil alle Ärzte mich regelrecht loswerden wollen. Ich muss am Montag nochmal rumtelefonieren.

Etwas Weiteres, was vielleicht erwähnenswert ist, ist, dass meine Symptome Abends öfters etwas besser wurden. Jetzt zum Beispiel fühlt sich mein Kopf viel leichter an als vorhin, und ich kann etwas klarer denken. Der Schwindel ist auch fast kaum mehr da, ich bin nur noch leicht schlapp. Aber das war schon öfter so am Abend, und am nächsten Morgen ging es wieder los. Keine Ahnung, woran das liegen könnte.

edit: Hab etwas Apfelsaft getrunken und es ging wieder los. Es scheint wirklich an der Nahrungszufur zu liegen. Vielleicht war es Abends sonst manchmal einfach besser weil ich Abends nichts mehr esse? Tue ich aber meistens. Ach, ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Zitat von Highlightt Beitrag anzeigen
Okay, verstehe.... trotzdem zur Info: Von Perenterol bekommt man so schnell keine Verstopfung, keine Sorge....es wirkt darmregulierend....also beruhigt den Darm. Er schützt ihn auch vor ungünstigen Einflüssen.
Das könnte mir vielleicht dann doch mal helfen, danke für den Tip! Aber ich will Medikamente wirklich nur nehmen, wenn es nicht mehr anders geht, auch wenn es keine Chemiekeulen sind. Ich merke mir das aber mal.

Geändert von mib2 (09.11.14 um 01:23 Uhr)

Seit 1 Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Sorry, Rheingold, dass ich mich unklar ausgedrückt habe. Dass Du Müsli als allgemeines Fertigprodukt meintest, war mir nicht klar, ich ging fälschlichwerweise davon aus, dass Deine Empfehlung aus ausgesucht verträglichen, selbst gemischten Zutaten bestehen würde. Eventuell enthaltene Leinsamen z.B. können Blähungen verursachen etc...... Fertigprodukte enthalten häufig Zucker usw.....daher erfolgte meine Rückfrage bzw. meine Bedenken zum Thema Müsli.

mib2, ich habe Deinen Leidensdruck so verstanden, dass Du nur schwerlich weitere 2 Wochen (plus vermutlich Wartezeit, bis Ergebnisse vorliegen) aushalten kannst, bereits sehr geschwächt bist usw. ....und Du zweifelnd darüber nachdenkst Omeprazol einzunehmen, das Dir verschrieben wurde. Super, dass Du Medikamente nur nimmst, wenn es gar nicht anders geht!! Genauso handhabe ich es auch! Perenterol ist zwar im Vergleich zu Omeprazol deutlich harmloser, doch ich kann Deine Vorsicht gut verstehen....gehe selbst auch immer sehr bedachtsam vor. Ein Vergleich und genaue Betrachtung der Inhaltsstoffe und möglichen Nebenwirkungen ist generell immer ratsam. Vielleicht findest Du ja bei Deinen weiteren Recherchen etwas, das Dir hilft, oder lässt Dich in einer Apotheke beraten....oder es kommen von anderen Mitlesern hier noch hilfreiche Tipps für Dich, bei denen Du ein gutes Gefühl hast. Letzteres ist ja auch sehr wichtig! Ein Naturheilmittel / Lebensmittel / Produkt oder zur Not auch Medikament ....kann deutlich besser wirken, wenn man selbst ein gutes Gefühl damit hat! Das allein ist schon die halbe Miete....

Viel Erfolg wünscht Dir

Highlightt


P.S. Vielleicht geht es Dir abends tendenziell etwas besser, weil Du dann -zumindest ein bisschen- gegessen hast ? Bis zum kommenden Morgen ist das Wenige ja wieder verdaut.....
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Geändert von Highlightt (09.11.14 um 03:45 Uhr)

Seit 1 Monat konstant Appetitlosigkeit, Schwäche, Schwindel

Rheingold ist offline
Beiträge: 252
Seit: 17.04.09
Hallo mib2
Aber bevor ich mich auf etwas einstelle und Dinge esse, die vielleicht nicht so ideal bei mir sind, würde ich wirklich gerne wissen, was ich überhaupt habe, und was ich vertrage/mit welcher Diät man loswird, was ich habe...
Vielleicht hast du einfach nur zu viele Diäten ausprobiert.
Zu wenig essen kann zu solchen Symptomen führen wie du sie schilderst.
Ich habe dir einen Link über Fehlernährung herausgesucht.
Hypovitaminose – Wikipedia
Alles Gute
Rheingold


Optionen Suchen


Themenübersicht