Starke Symptome, wer kann helfen?

16.10.14 22:58 #1
Neues Thema erstellen
Starke Symptome, wer kann helfen?

sjk ist offline
Männlich sjk
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 16.10.14
Hallo zusammen und danke für eure Antworten.

News:
Körperlich schwankt es, mal ist es etwas besser dann schlimmer. Die letzten 3 Tage war es sehr extrem. Ich bin mental stark,
jedoch macht der Körper langsam nicht mehr mit. Es fühlt sich teilweise dem Tode nahe an.
Im schnitt wird es schlimmer.

Blutwerte vom Donnerstag (weitere folgen am Montag, inkl. SD):
Siehe Anhang!
Bilirubin ist erhöt. (Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse etc...)

Zurzeit bin ich in der lage ca. 2 Stunden am Tag etwas zu machen, wie einkaufen, Lesen, oder Film schauen. Danach ist fertig. Selbst TV Schauen wird zuviel.
Ich seuche dann einfach vor mich hin, obwohl ich endlich mit normalen Dingen und meinen Projekten loslegen will.
Ich kann gut Essen, Bauch macht mit und ich denke das ich zurzeit nicht mehr abnehme.
Ich habe Schmerzen hinter Brustbein ausstrahlend in Rücken etc. Es fühlt sich an, als ob da eine schwere Verletzung währe, es drückt. Mir wird es oft ganz mulmig und ich würde kippen, wenn ich mich nicht hinlege, oder setze.
Dazu habe ich einen Verspannungsschmerz am Rücken, Nacken und Bruskorb, welcher bewegungsabhängig ist.
Und mein Hals fühlt sich wenn es mir ganz schlecht geht taub an, es hat so eine Spannung, welche meinen Kopf nach vorne zieht. Diese Spannung geht vom Hals runter in die Brust.
Dazu kommen noch regelmässige Müdigkeitsattacken (neben der chronischen Müdigkeit), welche so stark sind, das meine Augen zufallen, ohne das ich etwas dagegen machen kann.
Ich wache aber dennoch früh auf uns schlafe spät ein.
Und nicht zu vergessen: Kopfschmerzen, denke das kommt von den Verspannungen.
Der trockene Husten ist auch da, Ein Schmerz am rechten Fuss auch.
Optisch und vom Auftreten wirke ich relativ Gesund und Fitt (für Fremde), ich denke desshalb machen die Ärzte so endlos langsam... Ich lasse mich aber auch nicht hängen, das würde ich niemals machen. Kopf hoch, Brus raus, egal wie es mir geht.

Teilweise ist das ganze so stark (Schwäche, Schmerz im Brustraum), das ich kurz vor der Ohmacht bin.

Ich kann mir nicht vorstellen, das im Brustraum alles normal ist!!! Das schmerzt einfach zu stark und fühlt sich so an, als ob da etwas ist.

Vom Arzt werde ich immer mit guten Argumenten zeitlich vertröstet.

Könnte das ein Mediastinaltumor, Entzündung im Mediastinal-Raum oder ähnliches sein, oder weniger?
Kann es sein, das ich die neuen LTE/4G Handystrahlungen nicht vertrage? (bei uns seit 6 Monaten, seit 5 Monaten bin ich merkbar Krank)
Von einem nahestehenden Menschen wurde mir mitgeteilt das ich Hochsensibel, oder Hochsensitiv sei und sich bei mir sachen zeigen, welche andere nicht wahrnemen etc.. Ich weiss nicht was ich davon halten soll.

Von meiner Mutter wurde ich zu so einem "Heiler/Seher/Quanten??" geführt. Bin Ihr zuliebe gegangen. Dieser meinte es sei etwas am Kopf nicht gut, sowie Schilddrüsen-UF, Lungenschaden, Leberschaden, und ein Virus wie Boerillose. Zudem sei mein Kälteempfinden geschädigt und ich müsse dringend schauen, das ich im allgemeinem wärmer habe. Naja, bin Skeptisch.

Wenn am Montag nichts klares bei den Blutwerten raus kommt, möchte ich schnellstmöglich weitere Untersuchungen machen lassen. Was würdet Ihr als erstes machen:

-Weitere Blutwerte
-CT
-Borrelien Arzt
-Bronchialskopie
-Magen/Speiseröhre Spiegelung
-Brustraum öffnen und nachsehen lassen
-Leber untersuchen (Ultraschall)
-Kardiologe
-?
-?

Ich arbeite jetzt Schritt für schritt ab. Ich könnte gut damit leben, wenn man mir meine Beine abnehmen müsste, wenn ich dafür mit dem Kopf funktionieren würde. Leider spinnt mein Körper so dermassen, das ich im Kopf zunehmend nicht mehr klar bin (Wie im Traum/Fieber) und auch teilweise Agressiv werde. Ich muss etwas an dieser Situation ändern. Bin über weiterführende Kommentare dankbar und Berichte weiter :-)

LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (264,5 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg (230,1 KB, 11x aufgerufen)

Starke Symptome, wer kann helfen?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hallo sjk,

ich vermisse die SD- Werte und zwar; TSH, fT3, fT4, TRAK, TPO-AK, Tg-AK ?

Die Schmerzen hinterm Brustbein könnten eventuell von Deinen verspannungen weiter oben herrühren....verschobene Brustwirbel (vor Allem im Übergang Brust-Lendenbereich) machen schlimme Beschwerden und wirken sich auch gefühlt aufs Herz aus....

Wie tut Dir denn Wärme in dem Bereich? z.B. auch Badewanne....
Bei solchen Beschwerden empfehle ich immer gerne den Besuch bei einem Ostheopathen, der sich die Wirbelsäule aber auch das Zwerchfell und den Zustand der Faszien anschaut/ anfühlt....

Das mit der Unterfunktion könnte sein; die macht gerne Muskel- und Gelenkbeschwerden durch Unterversorgung und durch Herabsetzung( durch stärkeren Verbrauch) von Mikronährstoffen insbesonders hier die Muskeln betreffend: Magnesium.

Aber es könnte auch sein, dass andere Mikronährstoffe im Keller sind....

Alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Starke Symptome, wer kann helfen?

sjk ist offline
Männlich sjk
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 16.10.14
@mondvogel:
SD Werte sollten am Montag beim Arzt sein, dann habe ich auch Termin. er musste das Blut für einige Werte extern auswerten lassen. Ich gebe diese sofort durch, sobald ich diese habe! :-)

Falls dann nicht klar ist was los ist, bin ich über weitere Werte, welche ich testen lassen sollte, dankbar.

Warmes Bad ändert nichts, ausser das der Wasserdruck unangenehm für den Bruskorb innen ist und ich danach für den rest des Tages extrem ko bin. Als ob die Wärme meine restliche Energie nimmt.

Ich war ja schon bei Chiropraktiker wegen den Wirbeln. Gefühlt hatte er nichts. Kann mir aber kaum Vorstellen das alle Beschwerden davon kommen können.

Gruss und Danke
sjk

Starke Symptome, wer kann helfen?

tiga ist offline
Beiträge: 1.283
Seit: 16.03.10
Hallo sjk,

habe nicht jedes Wort in deinem Thread gelesen, deshalb nicht wundern, wenn ich etwas wiederhole..

Isst du noch die ca. 4 Eier täglich? Das könnte zu horrenden Ammoniakmengen führen, weshalb ich an die Symptome einer sogenannten milden Hepatischen Encephalopathie gedacht habe.
Kannst ja mal schauen, ob du dich da wieder findest: Deutsches Ärzteblatt: Diagnostik und Therapie der minimalen hepatischen Enzephalopathie (09.03.2012)

Was dabei allerdings überhaupt nicht vorkommt sind die von dir beschriebenen Schmerzen.

Hast du dich mal mit Chlamydia Pneumoniae, bzw. Chlamydien allgemein beschäftigt?

ein Chlamydiensyndrom ..., das durch folgenden Symptomenkomplex charakterisiert wird:

Schmerzen in verschiedenen Gelenken, vorwiegend den kleinen, und zusätzlich in einem oder mehreren, besonders belasteten großen (zum Beispiel Knie, Schulter, rechtes Handgelenk, Hüfte).

Die Wirbelgelenke sind im Bereich der HWS oder LWS mitbefallen

Trockenheit der Schleimhäute in Mund, Nase, Augen, Juckreiz der Gehörgänge, Reiz der Harnwege und des Enddarms

Brennen der Augen, Verschwommensehen, Sehverschlechterung

Auftreten von einzelnen juckenden, schuppenden Rötungen der Haut

Reiz der Atemwege (insbesondere Kehlkopf) und Bronchien, chronische Entzündungen in diesem Bereich, Obstruktion der Bronchien, Verkennung als Allergie

Schmerzen im Bereich der Eierstöcke und der Gebärmutter bei Frauen, Verschlimmerung bei der Menstruation, dann auch Auftreten von akutem Blasenreiz oder schockähnlichen Zuständen

„Brennen“ im Magenbereich (manchmal auch dumpfer Schmerz), Blähungen, allgemeines Unwohlsein im „Bauch“ (Peritonealreiz?)

Auftreten von „Herzstichen“, Schmerzen in der Herzgegend, Extraschlägen des Herzens

Starke, manchmal unüberwindliche Müdigkeit beziehungsweise Schläfrigkeit (wie bei subakuter Enzephalitis) und gleichzeitiger Nackendruck mit starker Muskelverspannung der HWS (Meningealreizung? Ausdruck der Entzündung der kleinen Wirbelgelenke?)

Schmerzen im Bereich von Sehnen, häufige Lokalisation: Oberarme, Fersen (Achillessehnen), Fußsohlen

Schmerzen in mehreren Zähnen

Die unüberwindliche Müdigkeit war das Symptom, das am häufigsten Behandlungsanlass war. Die übrige Symptomenkonstellation weist Ähnlichkeiten auf zu klinisch definierten Syndromen, wie der Fibromyalgie und dem chronischen Müdigkeitssyndrom.
Nach meinen Messungen geht das vollständige Abklingen der Chlamydiensymptomatik mit negativer Antikörperbildung einher. Die Existenz einer Durchseuchung ohne klinische Bedeutung kann ich aus meinen Daten nicht bestätigen.
Als Infektionsquellen kommen nach meiner Erkenntnis nicht nur exotische Vögel, Hühner und Tauben in Frage, sondern auch Katzen, Kaninchen, häusliche Nagetiere und infizierte Menschen. Auffällig häufig bewohnen Patienten mit positiven Chlamydien-Antikörpern Wohnungen mit Schimmelpilzbefall, sodass darüber nachzudenken wäre, ob sich die obligat intrazellulär wachsenden Chlamydien möglicherweise der Pilze als Wirt bedienen.

Das Chlamydiensyndrom - mögliche Symptome einer Chlamydien-Infektion
Alles Gute - tiga
__________________
Fragen zu Behandlungen usw. bitte öffentlich im Forum stellen.

AW: Starke Symptome, wer kann helfen?

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.214
Seit: 15.05.13
Hallo sjk,

ich möchte auf keinen Fall Panik machen, aber ich würde Dir dringend raten, Dein Herz so schnell wie möglich untersuchen zu lassen, um eine mögliche Herzerkrankung ausschließen zu lassen. Solche Beschwerden wie die Deinen sollten ernst genommen werden. Am besten wäre es, einen sehr guten Kardiologen aufzusuchen, wenn möglich sogar im Krankenhaus mit der dafür speziell geeigneten Apparatur.

Alles Gute und viel Glück
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Geändert von MiglenaN (08.11.14 um 20:23 Uhr)

AW: Starke Symptome, wer kann helfen?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo sjk,

die Leberwerte GPT und GOT sind sehr grenzwertig, so dass m. E. die Leber eines Deiner Hauptprobleme ist.
Wie genau ist das Bilirubin?
Normal sind < 17, aber ich kann den eingetragenen Wert nicht richtig erkennen. Ist der Wert nicht erhöht?

Kalium sollte höher sein. Du hast vermutlich einen latenten Kaliummangel und Kaliummangel macht wie eine kranke Leber müde.

Die Thrombozyten sind eher an der unteren Grenze, was verschiedene Ursachen haben kann wie eine Leberkrankheit, aber auch ein Mangel an Vitamin B12.
Leider finde ich das MCV nicht. Denn das kann auch zu einem B12-Mangel etwas aussagen.
Der ganz oben gepostete MCV-Wert würde auf einen B12-Mangel hinweisen.

Dein Hb-A1C-Wert (Langzeitzuckerwert) ist sehr niedrig. War das schon immer so?
Schwitzt Du nachts viel? Wenn ja, sollte man prüfen, ob Du evtl. ein Insullinom hast.
Ich hatte früher ähnlich niedrige Hb-A1C-Werte und bei mir wurde aufgrunddessen 2 Mal ein sog. Hungerversuch gemacht, um ein Insullinom auszuschließen. Ein Insullinom ist ein gutartiger Tumor der Bauchspeicheldrüse, der Insullin produziert, was den Blutzucker senkt.
Das kann zu Extremsituationen führen, d. h. Du kannst, wenn Du das hättest, öfters in Unterzucker kommen, denn so ein Tumor produziert unregelmäßig Insulin.
Ich würde, bis das geklärt ist, raten, immer etwas Traubenzucker in der Nähe zu haben und wenn Du stark schwitzen solltest, etwas Traubenzucker zu essen.
Außerdem würde ich den Blutzucker regelmäßig kontrollieren und wenn es Dir nachts nicht gut geht, auch mal den Blutzucker bestimmen.
Aber der niedrige Wert könnte auch bei einer kranken Leber vorkommen, denn Leberkranke haben öfters Hypoglykämien.
Ergänzung: Ich hatte damals kein Insullinom, so dass ich davon ausgehen muss, dass meine Leberkrankheit zu Hypoglykämien geführt hatte.


lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (09.11.14 um 09:48 Uhr)

Starke Symptome, wer kann helfen?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Zitat von margie Beitrag anzeigen
einen latenten Kaliummangel
Zudem macht ein Kalium-Mangel Herzprobleme, die bei Auffüllung wieder verschwinden....(Z.B. ist in manchen Blutdrucksenkern Kalium zugesetzt)

Alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Starke Symptome, wer kann helfen?

sjk ist offline
Männlich sjk
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 16.10.14
So, im Anhang die neusten Wete und Ruhe EKG.
Der Gesamt-IgE Wert ist erhöt.
Amöbiasis und ein Wert zu Parasiten folgt noch.

EKG hat eine kleine Abnormalität, aber anscheinend nicht besorgniseregend, was meint Ihr?

Borrelien sind neg. Mein Doc. meinte, das dieser Test nicht viellausagend sei, aber er denkt weniger das ich Boreeliose habe, aufgrund der anderen Werte.

Ich fühle mich Versch*****. Ist ein Belastungs EKG und/oder CT laut euch sinvoll? Artzt probierte mich schon beinahe zu überreden, noch 1 Woche damit zu warten. (Er denkt dann geht es mir besser und ich mache sie dann nicht mehr).

WEITERE IDEEN/VORSCHLÄGE?

@mondvogel:
Es wurde nur der TSH basal Wert getestet (ich wollte alle SD Werte) dieser liegt bei 1.87 (Norm: 0.55-4.75mU/l). Soll ich deiner Meinung die anderen Werte auch noch testen lassen?

@Tiga

Ich Zurzeit nur noch ca. 7 Eier pro Woche.
Mit Chlamydia Pneumoniae habe ich mich noch nicht beschäftigt, bei mir fehlen einige der Symptome. Ich nehme es auf meine Liste, danke für den Hinweis

@MiglenaN
Doc meint, mein Herz sei aus seiner Sicht nicht Schuld an meinem Gesundheitszustand. Wenn es nicht gleich besser wird, dann mache ich Belastungs EKG beim Kardiologen, denke ich.

@margie
Die Leberwerte sind Grenzwertig, aber immerhin besser als auch schon

Wie genau ist das Bilirubin?
Das entziffere ich als <8.55, dachte zuerst 28.55, Arzt meinte heute er liest <8.55.

Betreff des Kaliums, probiere ich mal über die Nahrung den Wert zu steigern.

Die Thrombozyten sind eher an der unteren Grenze, was verschiedene Ursachen haben kann wie eine Leberkrankheit, aber auch ein Mangel an Vitamin B12.
B12 ist eher an der Oberen Grenze, das sieht also gut aus

Dein Hb-A1C-Wert (Langzeitzuckerwert) ist sehr niedrig. War das schon immer so?
Keine Ahnung, habe keine alten Werte dazu gefunden.

Schwitzt Du nachts viel? Wenn ja, sollte man prüfen, ob Du evtl. ein Insullinom hast.
Ich schwitze Nachts des öfteren, z. B. letzte Nacht war ich und das Bett Nasgeschwitzt und ich war viel wach. Morgens um 6 War ich trocken. Ev. arbeitet die Leber nachts stark, oder sonst etwas?

Das mit dem Hungerversuch kommt auch auf meine Liste, danke!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 3.jpg (364,0 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC02743.jpg (256,2 KB, 4x aufgerufen)

Starke Symptome, wer kann helfen?

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.214
Seit: 15.05.13
Hallo sjk,

So, im Anhang die neusten Wete und Ruhe EKG.
Der Gesamt-IgE Wert ist erhöt.
Amöbiasis und ein Wert zu Parasiten folgt noch.

EKG hat eine kleine Abnormalität, aber anscheinend nicht besorgniseregend, was meint Ihr?
Zum IgE-Wert: Du solltest unbedingt einen Allergie-Test auf Schimmelpilze machen lassen. Diese könnten an Deinen Beschwerden (mit)schuld sein.

Zum EKG: Es sollte aufgrund Deiner oben genanten extremen Beschwerden und der "kleinen Abnormalität" eine gründliche Untersuchung vom Kardiologen durchgeführt werden: Belastungs-EKG und sonstige Untersuchungen, die der Facharzt für sinnvoll hält. Du willst doch, dass es Dir wieder besser geht, also musst Du die Ursachen ausfindig machen und sie entsprechend behandeln, beseitigen. Dabei ist eine gründliche, gewissenhafte Vorgehensweise unerlässlich.

Ich finde es gut, dass man schon bestimmte Spuren und Hinweise gefunden hat, die einem bei der Suche weiterhelfen können.

Freundliche Grüße und viel Erfolg
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Geändert von MiglenaN (10.11.14 um 20:30 Uhr)

Starke Symptome, wer kann helfen?

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Zitat von sjk Beitrag anzeigen
Die Leberwerte sind Grenzwertig, aber immerhin besser als auch schon
ich habe keine Cholesterin-Werte gefunden`???

Ich schwitze Nachts des öfteren, z. B. letzte Nacht war ich und das Bett Nasgeschwitzt und ich war viel wach. Morgens um 6 War ich trocken. Ev. arbeitet die Leber nachts stark, oder sonst etwas?
es könnten auch die Nebennierenrinden sein

Öm..à propos Schilddrüse:

TSH ist ja ganz schön, aber ohne die anderen Werte nicht aussagekräftig (fT3, fT4, TRAK, TPO-AK, Tg-AK, habe vergessen, ob mal ein Ultraschall gemacht wurde...)

Alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht