Haarausfall, Klappe die 1000.

15.09.14 21:39 #1
Neues Thema erstellen
Haarausfall, Klappe die 1000.

Prema ist offline
Beiträge: 741
Seit: 11.01.10
Ich hatte jahrelang Haarausfall, und das Problem hat sich komplett gegeben nachdem ich einige Zeit (1 Jahr?) Toxin-Ausleitung gemacht habe mit typischen Schwermetall-Ausleitungsmitteln. Ich schreibe das hier, denn wo der Körper Depots bildet von Giftstoffe, bilden sich dann gerne Zysten - eine der häufigsten sind dann auf den Eierstöcken. Und wenn man die Schwermetall-Belastung im Kopf hat (was nicht so selten vorkommt, da die Zahngifte nicht weit sind), ist als allererstes die Hypophyse betroffen, die noch außerhalb der Blut-Hirn-Schranke liegt. Aber Ursachen für Haarausfall kann's sicher viele geben.

Haarausfall, Klappe die 1000.

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Millali,

hast Du für die Schilddrüse komplette Werte? Du hast lediglich TSH, fT3 und fT4 angegeben (hier wären die Normwerte noch wichtig).
Außerdem würde ich die drei Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK überprüfen lassen und einen Ultraschall (möglichst beim Nuklearmediziner) veranlassen.
Damit könnte man schon mal feststellen, ob die Schilddrüse an Deinen Beschwerden mitbeteiligt ist.

Liebe Grüße,
Malve

Haarausfall, Klappe die 1000.
Millali
Themenstarter
Woher kommen denn Schwermetalle? Zahnfüllungen habe ich gar keine!

Antikörper -TPO-Auto-Ak: 38.1 IU/ml

TSH-Rezeptor-AK : 0.9 IE/L

Das ist das, was ich noch habe!

Und was genau Nutzen die Normwerte? Genau das führt ja immer wieder zu der Aussage "Sie haben nichts", ein Beispiel: Viele Ärzte halten meinen Ferritinwert für in Ordnung, da er ja in der Norm ist! Aber viele Leute haben auch schon bei Werten unter 50 Probleme, weißt du, was ich meine?

Ich erhoffe mir hier ja, dass es vielleicht jemanden gibt, der einen Wert sieht, der eventuell trotz der Normwerte Probleme bereiten kann!

Danke auf jeden Fall schon mal

Haarausfall, Klappe die 1000.

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Millali,

Und was genau Nutzen die Normwerte? Genau das führt ja immer wieder zu der Aussage "Sie haben nichts",
- deshalb wäre es sinnvoll, wenn Du die Werte hier einstellen könntest. Gerade bei der Schilddrüse sind diese Aussagen oft nicht zuverlässig, und man sollte sich als Betroffene/r gut informieren.

Normwerte sind bei der Bestimmung der Schilddrüsenantikörper wichtig (bei Dir fehlen noch die Tg-AK), weil sie Hinweise auf eine mögliche Autoimmunerkrankung geben.
Da die Referenzwerte von Labor zu Labor unterschiedlich sein können, wäre die Angabe derselben umso hilfreicher...

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (30.10.14 um 13:53 Uhr)

AW: Haarausfall, Klappe die 1000.
Millali
Themenstarter
Ach so, ok! =)

Beim freien T3 gilt hier der Normwert 2.3-4.2, beim freien T4 gilt 0.89-1.76 und die TSH-Norm liegt hier bei 0.350-4.500 (also definitiv ein alter Wert!)

Meinst du den TSH-Rezeptor-AK oder den Anti-TPO-Auto-AK? Was anderes hätte ich nicht =)

Haarausfall, Klappe die 1000.

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Millali,

was Deine Werte betrifft - sowohl fT3 als auch fT4 sind im ganz unteren Bereich; von daher wundert es eigentlich nicht, dass Du die geschilderten Symptome hast.
Bei den Antikörper fehlen, wie bereits geschrieben, die Tg-AK (Thyreoglobulin-Antikörper).

An Deiner Stelle würde ich mich beim Facharzt vorstellen (Endokrinologe) und - dies möglichst beim Nuklearmediziner - einen Ultraschall machen lassen.

Liebe Grüße,
Malve

AW: Haarausfall, Klappe die 1000.
Millali
Themenstarter
Beim Endokrinologen war ich ja, angeblich alles ok, vielleicht sollte ich den nochmal wechseln?!

Das Kuriose ist aber, dass ich, nachdem ich mich 7 Jahre gegen die Pille gewehrt habe, weil ich meinem Körper eigentlich keine künstlichen Hormone zuführen will, sie jetzt aus Verzweiflung doch wieder nehme und der Haarausfall hat bereits nach 4 Wochen fast aufgehört und es wachsen Haare nach... Also MUSS es doch mit den Hormonen zu tun haben, oder sehe ich das falsch?

Haarausfall, Klappe die 1000.

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Millali,

der Haarausfall kann sehr wohl mit den Hormonen zu tun haben, mit den Geschlechts- als auch Schilddrüsenhormonen. Im Grunde hängt alles miteinander zusammen.

Ich würde den Endokrinologen wechseln; aufgrund Deiner sehr niedrigen Werte, dem Auslassen der Tg-AK bei der Blutuntersuchung und dem fehlenden Ultraschall könnte man eine zweite Meinung einholen (vielleicht findest Du hier einen Tipp:
von Patienten empfohlene rzte (Bens Liste) (ist allerdings keine Garantie dafür, dass alles "passt"...)).

Unser WIKI bietet viele Infos zum Thema:
Schilddrüse

Hast Du zu den anderen Hormonen, die Du angegeben hast, auch noch Normwerte parat?

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht