Hilfe - Unerklärbare chronische Rückenschmerzen im Liegen

08.09.14 18:32 #1
Neues Thema erstellen

Sternchen86 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 08.09.14
Meine Geschichte ist sehr lang, ich hoffe jemand hat noch eine Idee für mich.

Ich bin jetzt gerade 28 Jahre geworden (weiblich). Seit 3 Jahren leide ich an schlimmen Rückenschmerzen, begonnen hat aber alles mit 12 Jahren. Ich fange mal cahronologisch an.

- Mit 12 Jahren bekam ich je länger ich liege Rückenschmerzen auf der rechten Seite. So richtig konnte ich den Schmerz nie deuten, es war einfach die rechte Flanke. Das ging dann Jahrelang so weiter. Mal konnte ich 10 Stunden schlafen und wurde dann erst wach. Manchmal musste ich Nachts um 3, mal um 5 usw aufstehen weil ich nicht mehr liegen konnte. Ein Dumpfer Schmerz, der immer schlimmer wurde je länge ich liege. Wenn ich aufgestanden bin waren die Schmerzen sofort weg/viel besser. Wenn es akut war war es beim tiefen Einatmen schlimmer. Ich bekam Krankengymnastik aber keiner wusste weiter. MRT bis auf einer minimalen Skoliose normal.

- Mit 18 wurden dann einmal komplett meine Nieren gecheckt. Blasenspiegelung, CT, kenn die ganzen Begriffe nciht mehr. Aber Schrumpf/Wanderniere wurde ausgeschlossen usw. Ich hab damit gelernt zu leben.

- 2010/11 herum hatte ich gar keine Schmerzen mehr

- September 2011 bin ich vom Pferd gefallen, schön aufs Steißbein. 10 Tage später kamen die Schmerzen zurück in einer starken Intensität bis heute. Ich kann oft nur 3 Stunden am Stück liegen (egal ob nachts oder Tagsüber). Aber immer nur wenn ich liege. Der Muskel auf der rechten Seite wird sehr sehr fest, es tut genau am rechten Querfortsatz von L3 weh. Soweit kann ich das mittlerweile lokalisieren. Diesen kann man auch sehr gut fühlen und ich und mein Mann behaupten das war früher nicht so. Er steht halt schief...Was wurde alles gemacht:

-Mittlerweile 3 MRT´s, letze mal dieses Jahr direkt um den Querfortsatz L3.
-Ganzkörpersyntigraphie -> leichte Rückstände in der Niere, deswegen vorsichthalber nochmal eine Nierensyntigraphie
- Röntgenaufname von Becken, Steiß, Hüfte (Hüftdisplasie kündigt sich an, Pfannen sind aber gerade noch ok), Wirbelsäule
- Muskeltonus rechts ist viel zu hoch, jeder Arzt, Physiotherapeut sieht und fühlt es um L3 herum
-Betäubungsspritze direkt auf L3 bewirkt dass ich 1-2 Nächte schlafen kann
-Kortisonspritze in das Gebiet hilft nicht
- War in einer Reha
- War in einer Rückenspezialklinik für 10 Tage. Die haben gesagt alles seltsam da eben Muskeltonus zu hoch usw, aber Ursache konnten sie nicht feststellen
- psychische Ursache wurde von mehreren Psychologen ausgeschlossen soweit das eben geht
- Versuch mit Amitriptilin half nicht
- 6 Monate Muskelaufbau auch der Tiefenmuskulatur bei der KG und jeden Tag zu Hause geübt -> keine Veränderung
- 6 Montae zu Hause und bei KG alles gedehnt -> keine Veränderung
- Akkupunktur ausprobiert
-TCM ausprobiert
- Triggerpunktbehandlung ausprobiert
- mehrfach Ostheopathie ausprobiert, jeder hatte andere Theorien nichts half
- Feldenkrais
- das einzige was 2 mal geholfen hatte war die Faszienbehandlung bei einer Osteopathin. Aber sie hat exakt das gleiche mehrmals wieder probiert, es gab nie wieder den gleichen Effekt
- nach einer Eileiterschwangerschafts-OP war ich 1 Woche komplett schmerzfrei
- Schmerzmedikamente helfen nicht (Ibu, Apsirin, Novalgin, Katadolon, Paracetamol usw)
- Muskelentspannungsmittel wie Musaril, Tetrazepam helfen nicht
- Wasserbett geht gar nicht
- ich bekam mal eine Lordosestütze, wenn ich diese um habe dann fängt der Schmerz nach 10 Minuten an und Muskel wird fest
- Blutwerte alle ok. Borelliose usw wurde ausgeschlossen. Reheumawert negativ, Morbus Bechterew negativ
- Manchmal hilft ganz viel Bewegung, wenn ich sehr sehr viel Spazieren gehe, aber nicht regelmäßig
- Wärme tut mir gar nicht gut, verstärkt die Schmerzen eher
- Chiropraktiker hat nix gebracht. Macht knack überall und das wars


Ich wurde jetzt in die Schmerztherapie geschickt. Aber die wissen nicht weiter. Für Medikamente bin ich zu jung, sie sagen einfach mach Sport. Das mach ich auch. Nordic Walking usw, aber das hilft mir nicht. Ich komme nicht auf meinen Schlaf. Mein Leben ist schrecklich, mein Mann und ich haben seit 3 Jahren kein schönes Leben mehr. Ich bin jeden Tag müde....und tagsüber sind meine Schmerzen oft weg bzw. nur sehr selten da. Was ist bloß los mit mir?

Hat jemand noch eine Idee was ich machen könnte? Wollte jetzt mal zur Hypnose...Ich will nicht noch weiter solche Schmerzen haben. Und selbst die Schmerztherapie gibt mich auf. Wollten seit 3 Jahren Kinder...das macht mein ganzes Leben kaputt und niemand gibt mir Hoffnung außer ich mir selber und mein Mann. Die Ärzte sagen nur: Irgendwann wird es so weg gehen. Weil sie keinen "Schaden" an Ihrer Wirbelsäule haben. Aber ohne Schlaf macht das Leben keinen Spaß. Ich kann einschlafen und könnte auch durchschlafen, aber der Schmerz weckt mich. Und ich habe so viele Matratzen ausprobiert.

Also bitte, vlt hat jemand noch eine Idee. Und wenn: Ich wohne im Raum Oldenburg.

Hilfe - Unerklärbare chronische Rückenschmerzen im Liegen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sternchen,

es tut mir sehr leid für Dich, daß Du schon so lange und so viele Schmerzen hast. Und ich wünsche Dir natürlich, daß es besser wird.

Hast Du eigentlich auch beim Liegen tagsüber diese Schmerzen, also z.B. wenn Du einen Mittagsschlaf machen möchtest?

Ich kann mir eigentlich nur vorstellen, daß sich irgendeine muskuläre oder faszienmäßige Verspannung eben nur in einer bestimmten Lage zeigt, die offensichtlich mit dem Liegen zu tun hat.
Ist bei Dir eigentlich schon ein "bewegtes MRT" gemacht worden? Sind Deine vorhandenen Bilder ganz genau nach einem Haarriss angeschaut worden? - Eine Freundin von mir ist etwa ein Jahr mit schlimmen Schmerzen nach einem Sturz herum gelaufen, angeblich hatte sie nichts - vom Röntgen und MRT her gesehen. Bis dann doch eben dieser Haarriss gefunden wurde. Was ihr nur als Diagnose geholfen hat; eine entsprechende Behandlung gab es leider nicht. Nur Ruhe geben und abwarten

Privatpraxis für Upright-MRT in München (da steht es gleich dabei: Privatpraxis ).

Hast Du evtl. Zahnprobleme, unverträgliche Materialien in den Zähnen?
Das sollte sicherheitshalber abgecheckt werden.

Und wenn alles nichts hilft, würde ich ganz alternative Verfahren wenigstens andenken: von der IMS (http://www.hospital-zum-heiligen-gei...ngerechnet.pdf) bis zur Aurachirurgie (http://www.symptome.ch/vbboard/staer...chirurgie.html).

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hilfe - Unerklärbare chronische Rückenschmerzen im Liegen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Guten Morgen Sternchen,

Zitat von Sternchen86 Beitrag anzeigen
- das einzige was 2 mal geholfen hatte war die Faszienbehandlung bei einer Osteopathin. Aber sie hat exakt das gleiche mehrmals wieder probiert, es gab nie wieder den gleichen Effekt
vielleicht war "das gleiche" nicht das Richtige...??? Wann war denn diese Behandlung - vielleicht wäre eine nochmalige Faszienbehandlung jetzt zu diesem Zeitpunkt einen Versuch wert....
- nach einer Eileiterschwangerschafts-OP war ich 1 Woche komplett schmerzfrei
ich selber habe so was ähnliches nach Vollnarkose auch erlebt....mMn entspannt der Körper unter der Narkose ja total - was dann auch Verspannungen lösen kann. Wenn es dann eine Fehlstellung gibt, kommen die Schmerzen natürlich wieder....
- Schmerzmedikamente helfen nicht (Ibu, Apsirin, Novalgin, Katadolon, Paracetamol usw)
??
- Muskelentspannungsmittel wie Musaril, Tetrazepam helfen nicht
dann erledigt sich meine Frage nach Magnesium wahrscheinlich - oder hast Du auch schon Magnesium ausprobiert?

- Wärme tut mir gar nicht gut, verstärkt die Schmerzen eher
hast Du es denn schon mal mit Kältereiz versucht? (Obwohl ich mir das nicht vorstellen kann, dass Kälte gut täte....)
- Chiropraktiker hat nix gebracht. Macht knack überall und das wars
Hm...schade dass es nicht hilft....

Ich wurde jetzt in die Schmerztherapie geschickt. Aber die wissen nicht weiter. Für Medikamente bin ich zu jung, sie sagen einfach mach Sport. Das mach ich auch. Nordic Walking usw
Ist Fahrradfahren gut?
Ich komme nicht auf meinen Schlaf.
Vielleicht solltest Du das mal angehen -
Mein Leben ist schrecklich, mein Mann und ich haben seit 3 Jahren kein schönes Leben mehr.
Das klingt gar nicht gut.... .
Was ist bloß los mit mir?
Ich wünsche Dir, dass Du hier noch hilfreiche Antworten bekommst....

Wollte jetzt mal zur Hypnose..
Warum nicht - das wäre vielleicht eine Möglichkeit....
Ich kann einschlafen und könnte auch durchschlafen, aber der Schmerz weckt mich. Und ich habe so viele Matratzen ausprobiert.
Wahrscheinlich hast Du auch schon verschieden Lagerungen ausprobiert....(z.B.mit Keilkissen, Rücken aushängen lassen etc....)

Alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Hilfe - Unerklärbare chronische Rückenschmerzen im Liegen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Juhu Sternchen,

auf diesem Weg möchte ich Dich herzlich hier im Forum Willkommen heißen - und wie schon in meinem Beitrag geschrieben, wünsche ich Dir viele hilfreiche Antworten....
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Deinen Schmerzen auf die Schliche gekommen wird....

Alles Gute, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Hilfe - Unerklärbare chronische Rückenschmerzen im Liegen

Tommie09 ist offline
Beiträge: 49
Seit: 22.11.13
Liebes Sternchen,
ich hatte vor einiger Zeit Schmerzen im linken Bein, die nachts immer stärker wurden und habe dazu einiges gesucht und ausprobiert.

Massage half nicht, Ostheopathie auch nicht, was mir geholfen hat war eine halbe Stunde gehen, bis ich mich auf einen Stuhl setzen konnte. Was die Schmerzen weggebracht hat waren fünf schmerzhafte Massagen in einer Woche, die von den Füssen her die Beinmuskeln und Sehnen gedehnt und das Bindegewebe (Fascien) gelockert hat. Seit mehreren Monaten sind die Schmerzen weg bis auf eine Missempfindung in der Wade.

Dein Sturz kann eine Schutzanspannung hervorgerufen haben, die sich willentlich nicht entspannen läßt, zumal es wohl auf ein altes Muster getroffen ist. Die Fascien sind ein Stützgewebe, das sich von Fuss bis Kopf erstreckt und unserer Bewegung und viele Muskeln unterstützt und mit ihnen verbunden ist. Die Lockerung in den Beinen hat meine Stimme auch tiefer werden lassen.

Literatur und Internet: Halga Pohl unerklärliche Beschwerden, Stichwort sensomotorische Amnesie, Liebscher und Bracht: Der Schmerzcode.

Mit guten Besserungswünschen
Tommie


Optionen Suchen


Themenübersicht