Muffiger Körpergeruch und Trägheit

07.09.14 16:36 #1
Neues Thema erstellen

Steckenpferd ist offline
Beiträge: 5
Seit: 07.09.14
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem(e) auf diese Seite gestoßen, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen

Zu mir: ich bin männlich, 29 Jahre alt, 177cm und habe 72 Kilo.

Zu den Symptomen:
-Ich habe seit einigen Jahren einen muffigen Körpergeruch, vor allem morgens nach dem aufstehen riecht das Schlafzimmer oft sehr unangenehm und der Geruch geht auch nach dem lüften nicht weg.
-Weiters habe ich häufig mit Müdigkeit und Trägheit zu kämpfen.
Egal wie lange ich schlafe, ich bin oft am Vormittag schon wieder müde. und gähne ständig.
Auch beim sprechen fallen mir manchmal Wörter nicht ein und ich habe eine undeutliche, "unmotivierte" Aussprache.
Das beeinträchtigt sowohl mein Privat- als auch mein Berufsleben.

Informationen die vl. nützlich sind:

Bis vor kurzem hatte ich weichen, unregelmäßigen Stuhlgang (alle 1-3 Tage).
Das hat sich seit kurzem jedoch gebessert.

Wenn ich Untertags wenig schwitze (hauptsächlich im Winter), renne ich nachts bis zu 4mal aufs Klo.

Ich hatte vor zig Jahren mal eine Akne-Behandlung mit Roaccutan, in etwa dieser Zeit hat das auch mit dem unangenehmen Körpergeruch angefangen.
Da Roaccutan mWn sehr auf die Leber geht, hat es vl. mit einer schlechten Leber zu tun.
Seit dieser Behandlung habe ich eine sehr trockene Haut.

Vor 2 Jahren habe ich eine routinemäßige Gesundenuntersuchung gemacht.
Beim Blutbild war der Lymphocyten Wert und Triglyceride Wert erhöht, ansonsten war alles in der Norm.

Lt. einem anderen Arzt habe ich einen leicht-übersäuerten Magen.

Außerdem wurde bei mir ADS (ohne H) diagnostiziert, eine Behandlung mit Ritalin war aber nicht erfolgreich.


Danke schon mal für eure Hilfe

Lg Steckenpferd


Geändert von Steckenpferd (07.09.14 um 16:38 Uhr)

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo Steckenpferd

Kannst du den Geruch eventuell genauer beschreiben?
Riecht es vielleicht zufällig nach dem Markiergeruch eines männlichen Tieres?
Hält der Geruch eher nur kurz an oder stundenlang?

Hast du auch öfters seltsame Geschmäcker im Mund die du nicht aufs Essen zurückführen kannst?

Wegen dem Harndrang: Ist der Urin untersucht worden?
Diabetes ausgeschlossen worden?
Was und wieviel trinkst du am Tage so?

Mit erhöhten Triglyceriden kenne ich mich leider nicht so gut aus, hab eher das gegenteilige Problem. Wie hoch sind die Werte denn und wie schaut das Cholesterin aus?

lg catlady ;-)

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Steckenpferd

Ferndiagnosen sind immer schwer zu stellen.

Eine mögliche Ursache für den schlechten Körpergeruch kann eine ungenügende Verdauung der Nahrungsbestandteile sein, allen voran Eiweiß. Ein Auslöser kann tatsächlich auch eine Antibiotikabehandlung sein, wenn zusätzlich noch andere Faktoren hinzukommen.

Deshalb meine Frage: Wie sehen deine Blutwerte aus wie Mangan, Zink, Selen, Eisen, Ferretin, B12, Kupfer, Molybdän, Vitamin A, D. Ein Teil dieser Stoffe braucht die Leber dringend, genauso wie die Schilddrüse, um Enzyme und Hormone herzustellen. Mängel führen zu mangelhafter Entgiftung und damit auch zu Körpergeruch.

Auch Stress und Psyche sind nicht zu unterschätzen. Dadurch schnürt man sich gerne die Energie ab, was wiederum zu mangelnder Versorgung in der Leber und damit zu schlechter Verdauung führen kann.

Das ist so das was mir einfällt. Es gibt sicher noch andere Gründe, die möglich sein können.

Wie ist denn die Ernährung generell, das Trinkverhalten ect.

Grüsse von Juliette

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Wie sehen deine Zähne aus?
Hast du in der Wohnung Schimmelbelastung?
Wie ernährst du dich, isst du eher eiweißreich, fettreich oder ganz normal?

Nimmst du Säureblocker für den Magen?

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

Steckenpferd ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 07.09.14
Hallo Catlady,

danke für deine Antwort.

Ob es nach Markiergeruch riecht kann ich leider nicht sagen..
ich würde es als abgestanden und eben muffig bezeichnen.
Auftreten tut es vorwiegend beim schlafen, das Schlafzimmer riecht stark danach, auch wenn ich einige Tage nicht in dem Zimmer schlafe riecht man es noch gut. Man kann aber nicht wirklich zuordnen woher der Geruch kommt.
Weder Schlafgewand noch Bettwäsche riechen danach.
Da ich gelegentlich darauf angesprochen werde, riecht man es aber wohl auch tagsüber.

Das mit dem Geschmäckern im Mund hatte ich eine Zeit lang ja, in letzter Zeit aber selten bis gar nicht. Hast du das selbst?

Der Urin wurde untersucht und Diabetes wurde ausgeschlossen!
Trinken tue ich schätzungsweise zw. 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag (hauptsächlich Wasser).

Die Lymphocyten haben einen Wert von 42 %, die Triglyceride 329mg/dl und Cholesterin ist bei 186 mg/dl.

Der Arzt der mir gesagt hat, dass mein Magen leicht übersäuert ist, hat auch gemeint, dass ich auf Milch verzichten soll, da ich die nicht gut vertrage.

edit: Meine Zähne sind gut und Schimmelbelastung habe ich keine in der Wohnung.
Ich ernähre mich eig. normal mit wenig Fertigprodukten. Nur Obst esse ich sehr wenig.
Säureblocker nehme ich keine.

@ Juliette, danke auch für deine Antwort.
Kupfer, Molybdän, Vitamin A, D - diese Werte wurden nicht getestet, der Rest liegt im Normbereich!
An Stress liegt es bei mir auch eher nicht..

Lg Steckenperd

Geändert von Steckenpferd (07.09.14 um 18:02 Uhr)

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Steckenpferd,

vielleicht findest Du in bereits bestehenden Threads mit ähnlicher/gleicher Thematik Anhaltspunkte?

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...pergeruch.html
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...pergeruch.html
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...pergeruch.html

Liebe Grüße,
Malve

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo Steckenpferd

Wie gehts deinem Magen momentan, musst du eigentlich auch oft aufstoßen une verträgst nur kleinere Mahlzeiten? Nervöser Magen bei Stress, Lärm, Anstrengung?
Hilft dir das Weglassen der Milchprodukte alleine schon?

Zu den Blutfetten: Cholesterin ist super, Triglyzeride erhöht. Gibt es in deiner Familie mehrere Personen die erhöhte Triglyceride bzw. Blutfette haben?
Zu erhöhten Triglyceriden fällt mir auch die Schilddrüse ein, vor allem eine Unterfunktion kann öfters mal erhöhte Bluttfette machen. Kennst du deine Schilddrüsenwerte (TSH, ft3, ft4)?
Eine Unterfunktion macht übrigens auch oft müde und verlangsamt den gesamten Stoffwechsel.
Vielleicht wäre es auch gut wenn du wieder mal ein Blutbild mit Leber-, Nieren- und Schilddrüsenwerten (TSH,ft3,ft4) machen lässt

Ja ich hatte auch oft eklige Geschmäcker im Mund und auch bei mir hat sich das wieder verbessert. Gehts dir eigentlich auch schlechter wenn die Verdauung langsamer ist? Bist du öfters mal benommen und/oder verträgst Fleisch schlecht?
Wie lange hast du dieses Aknemittel denn genommen?

Wegen dem Geruch: Du beschreibst ihn als "abgestanden" und wie in schlecht gelüfteten Räumen. Merken das deine Mitmenschen wenn sie bei dir zu Hause sind oder wenn du woanders bist?

Wortfindungsstörungen kenne ich von mir selber übrigens auch oft, damit bist du also nicht alleine. ;-)

lg catlady :-)

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

Steckenpferd ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 07.09.14
Danke Malve, ich werde mir die Links mal durchlesen.

@catlady, ich kann eig. ganz normal essen. Das weglassen von Milchprodukten hat keine merkliche Besserung gebracht.

Die Schilddrüse würde von den Symptomen genau passen, aber die Werte (Freies T-3, T4, TSH basal) waren völlig ok!

Ich fühle mich eig. durchgehen müde, egal was die Verdauung gerade macht..
Das Aknemittel habe ich 4-5 Monate genommen.

Und ja, andere Menschen bemerken den Geruch auch.

Ah, dann sind wir ja (L)eidgenossen^^

Meint ihr eine Leberreinigung würde Sinn machen?

Lg Steckenperd

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Eine Leberreinigung ist nicht verkehrt, wenn alle Nährstoffe ausreichend vorhanden sind, man keine übertriebenen Fastenkuren schon Tage vorher einlegt usw. und man sie nicht einmal in der Woche macht, denn man braucht schon zwei Tage Zeit, um sie zu machen. Das ist zumindest meine Meinung.

Man kann aber auch durch einen Vitamin-B-Mangel stinken, soweit mir bekannt ist. - Stoffwechsel - Und auch durch einen Vitamin-D-Mangel kann man sich ordentlich schlaff fühlen. War bei einem Bekannten von mir der Fall gewesen.

Ich will dich hier in keine Ecke drängen, aber man sollte hier eher aufpassen, vor allem wenn man eine Leberreinigung machen möchte. Antibiotikas sind zum Beispiel Vitamin-B-Räuber.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (07.09.14 um 19:06 Uhr)

Muffiger Körpergeruch und Trägheit

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo Steckenpferd

Eine Leberreinigung kann zwar meistens nicht schaden, allerdings gibts bei manchen Problematiken auch Dinge die man beachten sollte und es ist auch nicht jede Methode der LR für jeden geeignet.
Ich könnte mir jedoch gut vorstellen dass deine Leber toxisch belastet ist, vor allem wenn die Beschwerden ungefähr zeitgleich mit dem Medikament begannen.Das ist auch durch die Standard-Leberwerte nicht immer so gut fassbar.
Wegen dem Magen: Möglicherweise hast du sogar zu wenig Magensäure (außer der Arzt hat eindeutig per Spiegelung die Magensäure gemessen und sie war hoch).
Niedrige Magensäure geht auch oft mit Mängeln und Verdauungsstörungen (durch die schlechtere Resorption der Nährstoffe wegen der fehlenden MS) einher und kann auch von Störungen des autonomen Nervensystems-zb wenn gleichzeitig gestörte Kreislaufregulation, Blutdruckanstieg oder -abfall in Zusammenhang mit Übelkeit usw. auftritt - kommen. Vermute ich bei mir zb, weil ich kriege Magenprobleme auch oft wenn es um mich herum sehr laut ist oder in Fahrzeugen. Da stell ich dann oft fest, wie es nachdem der Lärm oder die Geschwindigkeit weg ist, die Übelkeit vergeht und die Luft wieder rausgeht. Sowas kommt übrigens oft von Schwermetallbelastung und anderen Giften (Gifte und Chemikalien sind leider fast überall) oder sonstigen Stoffwechselproblemen, Hormonstörungen usw...Dadurch dass der Magen durch die Fehlregulation immer gestresst wird, gerät das Säuregleichgewicht womöglich irgendwann dann auch durcheinander.
Weitere Ursachen für niedrige Magensäure gibts aber sicherlich auch noch genügend, wie zb Darmfehlbesiedlung, Intoleranzen usw...und oft kommen auch mehrere Faktoren zusammen.
Falls du niedrige Magensäure nicht ausschließen kannst, könntest du ja mal ein kleines Schlückchen Apfelessig vor den Mahlzeiten einnehmen oder an einer Zitrone lutschen.

Zur Schilddrüse: Das Ganze ist leider nicht immer so einfach und die Hausärzte kennen sich damit oft zu wenig aus. Denn auch wenn zb die freien Werte noch in der Norm liegen, kann man schon eine beginnende UF oder ÜF bzw. Autoimmunerkrankung der Schilddrüse haben. Oft sind auch die Normbereiche sehr großzügig. Ich würde die Werte einfach mal wieder checken lassen und wenn du magst, vielleicht auch mal hier reinstellen.

lg catlady ;-)


Optionen Suchen


Themenübersicht