Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

07.09.14 12:05 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.007
Seit: 04.02.09
hallo followtheleader,
ja ,das mit der geduld ,das ist so eine sachen

Ja den Unfall hab ich noch ziemlich gut in Erinnerung. Wir hatten den Boden mit Decken ausgelegt und ich wollte einen Salto machen. Gelang mir auch, aber ich bin auf dem Rücken gelandet. Also wirklich flach auf dem Rücken, die HWS war nicht verdreht oder etwas. Mir hat es kurz den Atem verschlagen und es war mir ein paar Sekunden komisch, dann bin ich wieder aufgestanden als wäre nichts gewesen. Ich hatte nicht mal einen blauen Fleck.
wurde nach dem unfall (auch später)mal röntgen aufnahme der gesamten wirbelsäule gemacht ?
Natürlich habe ich auch Angst um meine Arbeit, finanzielle Sorgen und dass das nie mehr weggeht. Arbeiten kann ich nur begrenzt, mehr geht einfach nicht. Ich hab die Kraft dazu nicht. Burnout ist ausgeschlossen, da ich meine Arbeit sehr mag und sie mir Halt gibt.
nur mal so als info:
ein burnout muss nichts mit arbeitsüberlastung zu tun haben!
ein burnout kann durch jede art von psychischer belastung verursacht werden ,wenn diese über einen längeren zeitraum andauert.

aber auch ein traumatisches erlebnis kann dieses "erschöpfungssyndrom" zur folge haben.

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo followtheleader

Ich denke dennoch an Borreliose, schau dich mal um hier, die ist ja nicht so einfach zu testen, vielleicht solltest du diesem Hinweis nachgehen.
lg dadeduda

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

followtheleader ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 22.08.14
@dadeduda: Auf Borreliose wurde ich getestet, negativ. Da kann man sich doch schon drauf verlassen, oder? Einen Zeckenbiss hatte auch nie einen. Nur Stechmücken fallen gerne über mich her.

@ory: Ja, wenig später wurde dann meine Skoliose entdeckt und auch ziemlich gründlich untersucht inkl. Therapiemassnahmen. Details lasse ich jetzt hier weg.

Das mit dem Burn Out oder der Überlastung käme von den Umständen her gut hin. Nur bessert sich mein Zustand ja z.B. am Wochenende oder im Urlaub nicht. Speziell die Benommenheit und die Lichtempfindlichkeit/Sehstörungen sind permanent da. Darum zweifle ich das auch wieder an. Ich sehe zwar nicht krank aus, aber ich fühle mich krank. Nur die Lymphknoten sind geschwollen und ich hab innerhalb von 4 Wochen 3 Mal meine Periode bekommen (1 Mal normal, 2 Mal hätte nicht sein sollen). Das kann aber auch damit zu tun haben, weil ich die Pille abgesetzt hab.

Depressiv fühle ich mich auch nicht. Ich bin halt einfach traurig und will mein Leben wieder zurück. Das Umfeld kann mir nicht helfen und manche ziehen sich zurück, was mir auch wieder weh tut.

Geändert von followtheleader (21.09.14 um 21:34 Uhr)

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo nochmal

Kommt auf den Test an. Wie wurde denn getestet? Also welche Untersuchung wurde gemacht?
So einfach und verlaesslich scheint das Ganze nicht zu funktionieren:
Schau mal hier:

da steht z.B.:

Die Bestimmung der Antikörper ist nicht einfach und falsch negative und falsch positive Befunde können leicht vorkommen. Deshalb ist es wichtig, folgendes zu wissen:

Ein solider Diagnostiker berücksichtigt die Einteilung in "mögliche", "wahrscheinliche" oder "gesicherte" Lyme-Borreliose bzw. Neuroborreliose bei den Ergebnissen.
Borreliose Antikörpertiter (IgM im Such- und Bestätigungstest) können sich frühestens nach 4-6 Wochen entwickeln, ein Test auf Antikörper macht also vorher keinen Sinn.
Nur bei ca. 30% der Borrelieninfektion, zeigt sich die typische Wanderröte (Erythema chronicum migrans - ECM). D.h. bei etwa einem Drittel der Infizierten Personen entwickelt sich die Wanderröte, bei den anderen nicht!
Neue Erkenntnise belegen, dass Borrelioninfektionen nicht nur durch Zecken hervorgerufen werden können. Auch beissende und saugende Insekten(xxxxx?) sind dazu in der Lage.
Dies spiegelt sich u.U. auch darin wieder, dass sich nur ca. 30% der Infizierten an einen Zeckenbiß erinnern. D.h. obwohl ein Zeckenbiß da war, erinnern sich nur etwa ein Drittel an den Biß, oder die Infektion über andere Wege löst diesen Effekt nicht aus.
Bei früh begonnener Antibiose oder Steoidtherapie können sich anfangs keine Borrelien-Antikörper entwickeln.
Es kann zu seronegativen(falsch negativen) Verläufen unbekannter Ursache und Entstehungsart kommen.
Auch seronegative Verläufen durch Kreuzreaktionen mit anderen Antikörpern und Erregern sind möglich, bei z.B. ANA, AMA, oder Viren der Herpesgruppe.
Durch Transport- und Laborfehler, oder durch fehlerhafte Lagerungen der Proben, kann eine Seronegativität vorgetäuscht werden (d.h.: falsch negativ).
Normierte Krankheitsverläufe mit typischen Symptomen und Symptomgruppen gibt es bei Borreliosen nicht!

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

followtheleader ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 22.08.14
Hallo dadeduda

Also getestet wurde Borrelia burgdorferi im Blut, Ergebnis negativ. Ich hatte schon gehofft, dass ich auf das Ergebnis zählen kann.

Hier das Testergebnis:

B.b. (VlsE) IgG ql: negativ
B.b. (VlsE) IgG qn: <10
B.b. (VlsE + OspC) IgM: negativ

Kann eine Zecke nach einem Biss von selber abfallen und man merkt es gar nicht? Eine Zecke bewusst hatte ich bisher nie eine. Nur eben, Stechmücken. :-S Der HA meint, von Stechmücken bekäme man keine Borreliose.

Geändert von followtheleader (22.09.14 um 15:03 Uhr)

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

followtheleader ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 22.08.14
Es geht mir wieder überhaupt nicht gut... Seit ich eine Migräne mit Aura hatte wieder bergab. Ich bin nur kurz raus, einkaufen, etc. Da gings wieder los, die Schwäche ist wieder sehr stark. Als würde die ganze Energie einfach verpuffen. Dazu alle anderen Symptome... :'( Ich fühl mich echt krank, draussen ist schönes Wetter und ich sitze wieder hier und könnte einfach nur heulen.

Es gibt wenigstens eine Vermutung, was es sein könnte. Meine Zahnfüllungen sind es auf jeden Fall nicht, dafür wurde ein anderer Störfaktor gefunden. Der ist jetzt weg, aber besser geht's mir nicht, eher im Gegenteil.

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

followtheleader ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 22.08.14
Kleines Update von mir:

Symptome alle noch da, wellenartig mal besser mal schlechter. Quecksilbervergiftung kann ich ausschliessen. Burnout kann ich ausschliessen. Es ist nichts auffällig im Blut und Stuhl.

Bisher nur über bewegliche HWS und Folsäuremangel. Eine Kopfgelenksblockade kann ich auch ausschliessen.

Werde mich jetzt mal auf die Suche machen, was bei den Mitochondrien los ist.

Zudem kam raus, dass meine Piercings den Energiefluss stören. Sind jetzt alle draussen, ging mir nach dem Entfernen sogar schlechter. Komischerweise hatte physischer Schmerz (3 Stück musste ich entfernen lassen) eine kurzzeitige Verbesserung zur Folge. Wut ebenfalls.

Ich halte euch auf dem Laufenden, sollte ich irgendwas rausfinden.

Vorschläge eurerseits natürlich auch immer willkommen.

Geändert von followtheleader (10.10.14 um 21:12 Uhr)

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

followtheleader ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 22.08.14
Hallo Leute

Wies aussieht, bin ich der Lösung wohl einen Schritt näher. Auch wenn nicht alle mit dieser Methode der Behandlung etwas anfangen können. Wenigstens hats mich mal auf eine Spur gebracht.

Ich bin zu einem ganzheitlichen Zahnarzt, weil ich gucken wollte, ob ich auf das Komposite reagiere. Dabei kam dann im kinesiologischen Test mit SkaSys und Armtest raus, dass meine Piercings massive Störfelder sind. Ich hatte jetzt noch insgesamt 6 Stück auf Körpermitte und sie sind seit einiger Zeit draussen. Heute wurde nachgetestet und ab einem doch eher grossen Abstand zu mir, wurde mein Arm schon schwach. Die Piercings trug ich jahrelang und das hat mich wohl jahrelang mehr und mehr runter gezogen.

Dann auch meine Ernährung, die ganze Lebensweise. So wie es im Moment aussieht, ist mein Körper wohl einfach in den Streik. Eine Zeit lang kann er es kompensieren, irgendwann nicht mehr.

Vorerst habe ich ein Aufbaugetränk erhalten, was ich ab jetzt nehme. Nächste Woche geht es dann weiter.

Das Ganze klingt für mich absolut logisch und nachvollziehbar. Ich hätte nur nie gedacht, dass das SO krasse Symptome geben kann. Natürlich versuche ich jetzt alles, damit ich wieder gesund werde.

Die über bewegliche HWS ist ja auch noch, aber die vermute ich eher nicht als Auslöser.

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

followtheleader ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 22.08.14
Meinen Thread führe ich nun weiter in der Hoffnung, dass ich bald mal irgendwelche Erfolgserlebnisse teilen kann. Resp. Anderen helfen, die in der genau gleichen Sch###situation sind.

Nun hats mich wieder erwischt, Schwächeloch. Müde, nervös, stärker benommen, erschöpft -> könnte dauernd nur schlafen. Aber der Schlaf ist auch nicht erholsam.

Aufgefallen ist mir nun, dass diese plötzlichen Schwächeabfälle meistens nur ein paar Tage dauern (mich aber total aus den Latschen hauen) und so etwa im 3 Wochen Rhythmus kommen (Hormone? Periode?)

Es sind noch Tests hängig. Kein Mensch hat je mal mein Vitamin A getestet! Hallo, Sehstörungen! B12 sei zwar in der Norm, aber doch eher niedrig. Methylmalonsäure war gut.


Geändert von followtheleader (17.10.14 um 19:01 Uhr)

Benommenheit, Sehstörung, Schwäche, Schmerzen

followtheleader ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 22.08.14
Hallo Leute

Bin leider nicht wirklich weiter...

Aber habe etwas Interessantes gefunden: Ursachen fr Benommenheit und Konzentrationsstrungen - Naturheilpraxis Olaf Posdzech, Erfurt

Ist ausgedruckt und wird zum nächsten Arzttermin mitgenommen. Zink und B6 war natürlich wieder alles gut...

Hier eine Aufzählung meiner bisherigen "Diagnosen":

- überbewegliche HWS
- Folsäuremangel
- Vitamin D3 Mangel (war im Sommer gut)
- B12 im Serum in der Norm, aber nicht der Brüller
- Piercings als extreme Störfelder (sind draussen, Behandlung läuft)
- ein Wert bei den Borrelien leicht erhöht. Da alle anderen negativ, ist es auszuschliessen

Symptome:

- Dauerbenommenheit
- Schwankschwindel (kommt und geht)
- Sehstörungen (Flimmern, alles zu hell, Schwierigkeiten mit hell/dunkel, Streifen, Kopfsteinpflaster)
- Konzentrationsprobleme
- geringe Belastbarkeit
- Nackenschmerzen (kommen und gehen)
- Müdigkeit seit Jahren schon
- generelle Schwäche
- Licht- und lärmempfindlich
- Tinnitus, der wieder verschwindet
- geschwollene Lymphknoten am Hals, mal mehr mal weniger
- gelegentlich Kopfschmerzen, eher rechts

Falls irgendjemand noch eine Idee hat....

Geändert von followtheleader (25.10.14 um 18:00 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht