Chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

03.09.14 13:46 #1
Neues Thema erstellen

zicke5 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 03.09.14
Hallo,
ich stelle mich als neue mal kurz vor. Ich bin weiblich 38 Jahre alt habe zwei kinder im alter von 9 und anderthalb Jahren.Mein Leidensweg begann circa vor einem Jahr, mit immer wiederkehrenden Magenproblemen, dazu kamen Schlappheit, schwindel, Sehstörungen, saft und kraftlos( kann keine Treppe mehr hoch- völlig außer Atem) immerzu frieren usw. usf.

Mein Hausarzt den ich konsultierte probierte mich gleich wieder in die psychische Schiene zu schieben, da ich vor Jahren mal an einer Depression litt. Also gab er mir Antidepressiva.....hab ich aber nicht genommen, da ich wusste ich hab das nicht. Nach mehrmaligen wiederaufsuchen des Hausarztes gab er mir im März Pantoprazol 40mg sollte ich 3 mal täglich nehmen.sonst nichts.
Da es mir immer schlechter ging, ich meinen Haushalt und den normalen Tag fast nicht mehr schaffte die Sehstörungen und der Schwindel immer wieder kamen, ging ich in die Notfallambulanz im KKH, dort sagte der Augenarzt er könnte nichts feststellen und das wars.
Wieder beim Hausarzt überwies der mich zu einer Neurologin.....auch sie konnte nichts feststellen also Pustekuchen, sehen sie doch zu wie sie fertig werden.
Die Magenprobleme besserten sich auch nicht. Also bin ich 3-4 Wochen später wieder in die Notfallambulanz wegen dem Magen, Ultraschall gemacht, nix. Aber!!!! Endlich......der gab mir einen Termin zur ambulanten Magenspiegelung im KKH. Dieser wurde Anfang Juni durchgeführt.
Befund:
Regelrechte aufgebaute, weitgehend entzündungsfreie Duodenalschleimhaut.Keine Hinweise uf Zölikalie oder Morbus Whipple..
Diskrete intakte chronische Antrumgastritis mit geringer foveolärer Hyperplasie und leichtgradiger Schleimhautfibrose. Weiterhin regelrecht aufgebaute, weitgehend entzündungsfreie Corpusschleimhaut. Kein Helicobacternachweis.Kein Anhalt für Malignität.
Befund zu Hausarzt, der verschrieb mir weiterhin Pantoprazol.

Doch meine anderen Probleme blieben und verschlimmerten sich, also wieder hin, endlich hat er mir mal Blut abgenommen und auf meinen absoluten Wunsch hin mal Vitamin B12 und Vitamin D mit testen lassen( musste ich aber selber bezahlen nu gut)
Befund von dem dann: Vitamin B12 372.9 Normwert 211- 911
Vitamin D 8.24 Norm 20-60
MCH/HBE wert 27.4 norm 28-33
Hämoglobin 13.9 norm 12.3-15.3
leuko 8.28 norm 4.4-11.3
Eisen 20 norm 37-145
erythrozyten 5.05 norm 4.1-5,1
Tsh(eclia) 1.12 norm 0.27-4.2
das ist nur ein teil davon, der Rest war alles ziemlich in der Norm.

Der Hausarzt sagte dann nur dazu, er kann sich meine Probleme nicht erklären, Blutwerte wären alle total in Ordnung und er könnte nix für mich tun, wäre psychosomatisch......bitte!!!!!!Wäre nur ne gastritis kein Typ A,B,C.
Das kann es ja wohl nicht sein. Also, Arzt gewechselt und hingefahren.

Zeigte dem die Blutwerte, erste aussage, alles psychisch und pantoprazol nur noch morgens eine nehmen, da ging gar nichts mehr, hab angefangen bei ihm zu heulen, hab ihm gesagt die werte stimmen doch nicht, die chronische Gastritis usw. Ob er nicht wenigstens mal es probieren könnte, nach ewigen Diskussionen, ok.....ich schreib ihnen Medivitan 8 mal auf, selber bezahlen wie das spritzen auch.
ok wenigstens etwas, und von da an ging es bergauf.....während der spritzen 2 mal wöchentlich waren alle meine Probleme weg, ich hätte bäume ausreißen können, genial.Vitamin D hab ich mir auch geben lassen. Dann waren die spritzen zu Ende und es begann stetig wieder bergab zu gehen......
War dann zwischenzeitlich beim Endokrinologen, da ich mit 20 Jahren mal Probleme hatte und Tabletten nehmen musste wegen der Schilddrüse. alles i.o.
Er überprüfte auch nochmal den B12 und D spiegel und auch Ferritin und sagte, falls das Ferritin zu niedrig sei müsste man Infusionen geben, ich schicke ihnen den Befund zu. Auf meine hin, ob ich das dort machen könnte, nein das geht nicht muss der Hausarzt machen.ok.
ne Woche später kam der Befund B12 über 2000
D bei 15,84
Ferritin 6,80 norm 13-150

arrrggggggg........Ferritin so niedrig, also wieder hin zum doc
er sagte, wenn sie keine Eisentabletten wegen ihrem Magen vertragen, müssen sie es mit Brausetabletten versuchen, Infusionen macht macht nicht mehr, wegen Todesfällen. Gut hab ich mir Brausetabletten gekauft und prompt derartige Magenprobleme wieder bekommen, Übelkeit, schmerzen ohne ende, nach dem dritten Tag abgesetzt. Und nu ........Pech gehabt?

Jetzt will mir vier Wochen nach der letzten Medivitan Blut abnehmen und gucken,, ob ich eine Resorptionsstörung habe, das wäre dann in 1,5 Wochen. Glaube aber nicht das sie es machen, da ich nur morgens nüchtern einmal Blutabnahme lassen muss und im Internet steht das ganz anders mit 3 mal abnehmen und liegen dabei die 4 stunden.Danach kommt wieder wie heute morgen die Aussage Depression(grrrrr)!!!!! also gibt das wohl auch wieder nix. Mir geht es immer schlechter, überall dieses Schwächegefühl,kaum stehen können, die Magenprobleme und mittlerweile überall Bauchschmerzen,Übelkeit alle Probleme sind noch da, außer der Schwindel und die Sehstörungen sind seit Medivitan verschwunden.
Ich kann nicht mehr, wie lange soll das denn noch so weitergehen .... warum behandeln die Ärzte einen nicht einfach nach Mängeln sondern probieren einen immer in psychische Depression abzuschieben.
Sorry für den langen Text, weitere normale Blutwerte habe ich auch hier, wollte sie nur nicht alle hier reinschreiben.
Hoffe, jemand hat einen Rat für mich
Danke

chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo zicke5

Möglicherweise hast du es mit einer chronischen Infektion zu tun. Bei Entzündungen in der Magengegend wäre sicherlich primär Helicobacter pylori in Betracht zu ziehen. Vielleicht würde es sich lohnen, diesen Erreger auch noch im Blut testen zu lassen, da Tests zur Infektionsdiagnostik leider generell nicht sehr zuverlässig sind...

Gerade da du jedoch nicht "nur" Gastritis, sondern auch noch andere Symptome hast, erachte ich es als noch wahrscheinlicher, dass es sich um einen Erreger handeln könnte, welcher sich typischerweise nicht "nur" im Verdauungstrakt aufhält. Leider kommen dafür extrem viele Erreger in Frage (z.B. Borrelien, Bartonellen, Chlamydia pneumoniae etc. etc.). Es ist für mich leider nicht möglich, anhand deiner Symptome einen ganz bestimmten Erreger in Betracht zu ziehen.

Übrigens "verwerten" viele Erreger bzw. deren Biofilm Eisen, weshalb bei (chronischen) Infektionen ein stetiger Eisenmangel fast "normal" ist...

Vitamin D dürfte in unseren Breitengraden bei vielen Menschen zu tief sein. Erst recht jedoch bei Patienten mit (chronischen) Infektionen, welche einen stark erhöhten Vitamin D-Bedarf haben.

Leider werden (chronische) Infektionen regelmässig mit irgendwelchen psychischen/psychosomatischen Erkrankungen verwechselt. Hör bitte nicht auf solches Geschwätz!

Liebe Grüsse

chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

zicke5 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 03.09.14
Hallo, Borrelien wurden getestet, nen Bluttest auf heliobacter plyori hatte ich vorher schon zuhause durchgeführt,auch negativ.
Ich denke das die Beschwerden eher von der Gastritis rühren, bzw. den dadurch entstandenen Eisenmangel, vielleicht auch folsäure oder Vitamin B6. Da dies in Medivitan vorhanden war und es mir während der Behandlung super ging. Weiss nur nicht ob ich shon wieder den Arzt wechseln soll bzw. einfach mal in die notfallambulanz gehen soll. Habe mittlerweile echt schon langsam schiss vor den ärzten die halten einen doch eh für blöd. weiss mir echt keinen rat mehr.

chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

Gerd49 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 31.08.14
Hallo Zicke, deine Symptome hören sich ja deftig an.
Wenn du mich fragst, würde ich dir auf schnellsten Weg empfehlen, deinen Vitamin D Mangel zu beseitigen. All deine Symptome können Folge deine Vitamin D Mangels sein.
Dein Ausgangswert von acht ist ein massiver Mangel.
Bitte sprich mit dienem Arzt, dass er Vitamin D im Körper auffüllt.
Dekristol 20000 iE alle 5 Tage in der Anfangszeit, aber bitte mit dienem Arzt besprechen, sonst schau mal zu einem Facharzt für Innere Medizin.

Nach Vit D Auffüllung wird es dir gravierend besser gehen, davon kannst du ausgehen.

Erschwerend ist aber jetzt auch noch dein Eisenmangel, der auch zu diesen Symptomen führen kann.

Bei einem ausgeprägten Eisenmangel kann es zu folgenden Beschwerden kommen:

Chronische Müdigkeit, Erschöpfungszustände
Schlafstörungen
Geringe Belastbarkeit, leichte Ermüdung und rascher Pulsanstieg bei körperlicher Tätigkeit
Verschwindende Lebenslust
Kopf-, Nackenschmerzen
Schwindelgefühle, Herzklopfen
Auffallende Blässe an Lippen und Zahnfleisch
Brüchige Haare und Fingernägel
Betroffene frieren leicht
Konzentrationsschwierigkeiten

Die beiden Komponenten soll dein Facharzt in Angriff nehmen und ich schätze, dass sich durch deine bösen Symptome auch schon eine Angst in dir breitgemacht hat, was sich in Art von Panikstörungen auswirken kann und wiederum derartige Symptome, wie du beschrieben hast, auslösen kann..
LG

Chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo zusammen,

auch naturheilkundliche Ärzte und solche für Homöopathie kennen sich hinsichtlich Vitamin D oft sehr gut aus (ich schreibe aus Erfahrung...) - und sogar besser als mancher "schulmedizinische Facharzt".

Liebe Grüße,
Malve

Chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

Gerd49 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 31.08.14
Stimmt genau, ich vergesse immer wieder, dass ich in Österreich wohne, wir sind da noch nicht so weit und wird auch noch nicht so akzeptiert.

Chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

zicke5 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 03.09.14
vitamin D nehme ich schon.....sind 5000 i.e mit ach und krach verschrieben bekommen, bzw. muss ich auch selber bezahlen. Der Wert ist ja schon auf 15 hochgeklettert .immerhin. aber der niedrige ferritinwert und ich kann nix nehemen, das macht mich fertig. mir fehlt eindeutig die kraft zu allem, schaffe es ja nit mehr seit monaten wenigstens mal um den block mit dem kinderwagen zu gehen, nix..... und die blöden magen bzw. jetzt magen darm beschwerden, der bauch ist so aufgebläht tut weh, blähungen und oft heller stuhl, der breiig ist. hatte angefangen rotkäppchen zu trinken, darf ich jetzt aber nicht wegen den bevorstehenden blutwerten in 1,5 wochen. keine zusätzlichen vitamine ausser eissen, und das kann ich nicht wegen der schmerzen. darf man wirklich keine infusionen mit eisen mehr bekommen? was ist wenn ich eine eisenaufnahmestörung wegen der gastritis habe, wie füge ich dann meinem körper eisen zu?????????

Chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

Rheingold ist offline
Beiträge: 252
Seit: 17.04.09
Hallo zicke5;
vielleicht kannst du versuchen deine Magenprobleme in den Griff zu bekommen.
Wenn die Verdauung nicht funktioniert wird der Körper nicht mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Nährstoffe braucht der Körper für Erneuerung der Haut, Knochen, Hormone, Energie... Zuerst werden die Energiereserven aufgebraucht und dann kann es sehr schwierig werden. Das kann dann so aussehen wie bei dir.
Ärzte oder Therapeuten die sich mit Nahrungsergänzungsmittel oder Orthomolekulare Medizin auskennen, könnten sehr hilfreich sein für dich solltest du einen Vitaminmangel haben - Vitamine werden normalerweise mit der Nahrung zugeführt.
Alles Gute
Rheingold

Chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte

Gerd49 ist offline
Beiträge: 52
Seit: 31.08.14
Ich kann nur immer wieder sagen, wenn man den Magen Darm Trakt was Gutes tun will und die Probleme loskriegen will, dann versuche Flohsamenschalen täglich einzunehmen mit viel Flüssigkeit. Das fördert die Gesundheit im Magen Darm Trakt, überzieht die Verdauungsorgane mit einem Schleim (Schutz) und fördert die Ansiedelung nützlicher Bakterien für eine gesunde Darmflora. Versuchs doch mal

chron. Gastritis, Ferritin zu niedrig, Blutwerte
Schneeweisschen
Hallo!

Du könntest auch einen Versuch mit selbst angesetztem Kombucha starten, der soll anscheinend Gastritiden zum Ausheilen bringen und hat jeder Menge B-Vitamine und Mineralstoffe. (Starte grad selbst einen Eigenversuch damit)

Auch könntest du mehrmals die Woche frische junge Beete Gerichte zurbereiten (gekocht oder roh) und/oder Kräuterblut zu dir nehmen (im Drogeriemarkt erhältlich).

Ich weiß jetzt nicht wie alt du bist, aber eine starke Periode kann auch zu einem niedrigen Ferritinwert führen (Eisenspeicher). Dr. Rainer Mateijka schreibt in seinem Buch *Geheime Krankmacher* auf den Seite 139/140 von einer 24-jährigen erschöpften Patientin folgendes * Ursache der Erschöpfung war eine Entleerung des Eisenspeichers. [...] Ursache hierfür wiederum dürfte eine recht starke Regelblutung gewesen sein - in Kompination mit erheblicher körperlicher Beanspruchung. [...] Technisch gesprochen könnte man den Ferritinwert mit der noch vorhandenen Ladekapaität einer Autobatterie vergleichen. Liegt der Ferritinspiegel zu niedrig, deutet dies gleichsam auf eine entleerte "Eisenbatterie" hin. Die Betroffene hat keine Spannung mehr, wird müde, antriebslos und infektanfällig.

Beste Grüße
Schneeweisschen

Geändert von Schneeweisschen (03.09.14 um 18:13 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht