Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

30.08.14 13:48 #1
Neues Thema erstellen
Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Wenn ich eh bei bisher allen gemessenen Nährstoffen eher am unteren Limit bin, gibt es vllt auch ein Kombipräparat wo man das meiste abgedeckt hat und dass man nicht täglich 10 verschiedene Dinge nehmen muss?

Orthomol war immer ganz gut, aber die 60 € recht happig für maximal 30 Tagesdosen.

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Kombipräparate sind i.d.R. 1. zu niedrig dosiert und 2. oft nicht sinnvoll zusammengesetzt. Manche Wirkstoffe heben sich gegenseitig auf....
Mir wär´s auch viel lieber, wenn es einfacher wäre....doch erkläre das dem menschlichen Körper mal....

B-Vitamine kannst Du als Kombipräparat nehmen. Ich habe sie von der Firma LEF....sind ordentlich hoch dosiert. B-Vitamine (z.B. B 12) gehen leider über den Verdauungsweg sowiso zum größten Teil verloren....manche können sie sogar gar nicht aufnehmen und müssen regelmäßig spritzen.

Du kannst aber mal hier im Forum zum Thema Nems lesen...(habe ich auch noch vor).....dort findet sich vermutlich der ein oder andere hilfreiche Tipp....

Geändert von Highlightt (04.09.14 um 16:45 Uhr)

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
puls 61. blutdruck 112 66.

gerade nochmal blutdruck gemessen daheim. aber das sieht unverdächtig aus oder? weil der puls ja quasi im ganzen körper pocht. ich dachte auch erst mein leichtes bildwackeln kommt von den augen aber jede sekunde wackelt alles beim herzschlag.

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Zero,

das sieht ganz unverdächtig aus. Du hast vielleichtoft eher etwas niedrigen Blutdruck ( wie viele Andere auch ) und merkst leichte Erhöhungen dann eben besonders feinfühlig ?

Ich wünsche Dir , das Du Dein Problem bald lösen kannst, Alles Gute!
__________________
LG K.

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Danke Ja, die Sache mit Puls und Blutdruck ist zumindest leichter zu "lesen" als die ganzen Mängel und Blutwerte.....ich wünschte da wäre alles transparenter und leichter zu durchschauen

Weiß nicht, ob sich der niedrige Puls um die 60 bzw. der niedrige BLutdruck auf den Rest auswirkt, dass ich deswegen feinfühliger bin.... solangsam glaube aber auch ich immer weniger daran dass das mit den Augen von Nährstoffen kommt, sondern von den Augen selbst. WObei viele meiner Symptome (Doppelbilder, schlechtere Sicht bei Dunkelverhältnissen(war vorher total klar, jetzt hab ich Bildrauschen wenns dunkel wird und kein Licht an ist), generell Bildrauschen, Pochen im Auge sowie "Nachbilder", also dass ich angeschautes auch 1,2 Sekunden noch sehe, bevor ich woanders hin gucke.....eindeutig alles Ermüdungserscheinungen sind, ich denke das hätte jeder von euch auch, wenn er zu wenig schläft. Aber ich habe ja weder Stress noch zu wenig Schlaf, heute Nacht waren es mindestens 9 Stunden ... und ich fühle mich selbst damit schon nach einer Stunde wieder müde.

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Hier der Vollständigkeit halber noch die kompletten Blutwerte von Juni, kann man aber wohl auch nicht mehr draus lesen:

werte.jpg - directupload.net

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Die oberen Werte sind nicht bzw. schwer lesbar. Es ist anscheinend kein komplettes Blutbild gemacht worden, sondern nur das, was Du bereits gepostet hast. Ein Internist würde sicher mehr prüfen bei Deinen Beschwerden.

Falls niemand in Deiner Nähe ist, der Dich ein bisschen tröstet in dieser für Dich schwierigen Zeit, tue ich das jetzt von hier aus:

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen noch anstehenden Untersuchungen und bin gespannt auf die Ergebnisse!

LG

Highlightt

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Hallo Zero,

ich hatte gerade einen Beitrag fast fertig, kam auf die falsche Taste und alles war weg.

Also ich finde, dass die Werte nicht ganz zusammen passen.

Das sehr niedrige MCV von 83 würde sich mit einem Eisenmangel erklären lassen. Das Ferritin ist aber dafür zu hoch.
Hämoglobin und Erythrozyten sind eher im unteren Normbereich, was auch bei einem Eisenmangel vorkommen könnte. Dagegen spricht eben das hohe Ferritin.

Wegen des hohen Ferritins glaube ich nicht an einen Eisenmangel, es sei denn, Du bist leberkrank.
Bei Leberkranken steigt das Ferritin an und ein Eisenmangel wird dann nicht erkannt.

Die Thrombozyten könnten auch höher sein. Sie sind zwar noch im Normbereich, aber tendenziell doch ziemlich tief.
Niedrige Thrombozyten kann ein Mangel an Vitamin B12 machen.
Dein B12-Wert ist vermutlich ziemlich an der unteren Grenze. Vielleicht sind deshalb bereits die Thrombozyten so niedrig.
Eine andere Möglichkeit für niedrige Thrombozyten wäre eine Leberkrankheit.

Du schreibst, dass Du im Dunkeln nicht so gut siehst. Das spräche für einen Mangel an Vitamin A.
Vitamin-A-Mangel tritt oft gemeinsam mit Zinkmangel auf, weil Vitamin A nur gebildet werden kann, wenn man genug Zink hat.
D. h. vermutlich hast Du beide Mängel gleichzeitig.

Vitamin A und Zink: Die Herstellung des Transport-Proteins von Vitamin A (RBP) ist zinkabhängig. Außerdem behindert ein Mangel an Zink die wichtige Umwandlung von Retinol in aktive Verbindungen (Retinaldehyd). Somit kann auch ein Zinkmangel Symptome eines Vitamin A-Mangels verstärken.
http://www.phytodoc.de/heilpflanze/v...gegenanzeigen/

Wurden denn Vitamin A und Zink mal geprüft?

Du nimmst meines Wissens Vitamin A ein. Da Vitamin A wie die Vitamine D, E und K gespeichert werden, muss man darauf achten, dass man nicht zuviel davon nimmt bzw. immer wieder die Blutwerte kontrollieren.
Zu viel Vitamin A ist leberschädlich.

Wenn Du beide Mängel (also Vitamin A und Zink) haben solltest, wäre das ein sehr deutlicher Hinweis auf eine Leberkrankheit.

Bei mir waren zu Beginn meiner Untersuchungen am auffälligsten die Mängel an Vitamin A, Zink und an Magnesium, genau die 3 Blutwerte, die bei Leberkranken meist auffällig sind und ich bin definitiv leberkrank.

Wurde bei Dir die Leber mal genauer untersucht und wurden auch mal die Leberwerte bestimmt?

Vielleicht hast Du da eine Störung?

Es gibt z. B. auch Leberstörungen im Rahmen von mitochondrialen Erkrankungen. Solche mitochondriale Erkrankungen können auch zu Augenproblemen führen.
Ich hatte oben einen Link mal gepostet zu den Leitlinien für mitochondriale Erkrankungen.

Lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Hi, danke dir für den ausführlichen BEitrag, den du jetzt doppelt geschrieben hast?

Also bei mir wurden bisher nur die oben genannten Werte getestet...letzten November nur 1,2 mehr wie Kreatinin.

Wie heißen denn im Blut die Leberwerte? Dann schaue ich mal nach...vielleicht kann ich ja über einen INternisten mal ein kompletteres Blutbild verlangen ...

Was sind denn die häufigsten Symptome einer Lebererkrankung? Hätte ich die nicht an anderer Stelle gemerkt als über AUgenprobleme, Herzklopfen und Konzentrationsstörungen?

Ich nehme momentan ziemlich viel ein und pass auf dass ich nichts zu viel nehme. Vitamin D steiger ich momentan langsam, heute 2000 i.E., morgen geh ich auf 3000 usw. ..... dann hab ich momentan noch Vitamin C-Brausetabletten....ich habe Sofort-Sticks (ohne Wasser zum Einnehmen) mit Magnesium, Kalium + Vitamin B12 und neu habe ich auch noch "Augenkapseln" mit Zink, Vitamin A und Lutein...viel mehr kann ich eigentlich momentan gar nicht machen Habe auch gelesen, dass für die Augen VItamin A, Magnesium und Lutein mit am wichtigsten sind, all das nehme ich......die Frage ist halt nur wie viel bedarf es....in den Dosen sind Tagesdosen drinne. Falls ich aber einen Mangel habe, wäre eine Tagesdosis ja nicht viel bewirkend oder?

Das mit den Abhängigkeiten wusste ich noch nicht. Du schreibst, ohne genug Zink nimmt mein Körper auch zu wenig von anderem auf? Mist :(

Du hattest erwähnt, Ferritin wäre bei mir relativ hoch, aber bei den Normwerten steht ja irgendwas mit bis zu 400.....und ich bin bei ungefähr 100......ist auch hier der NOrmwert übertrieben hoch angesetzt?

Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Du hattest erwähnt, Ferritin wäre bei mir relativ hoch, aber bei den Normwerten steht ja irgendwas mit bis zu 400.....und ich bin bei ungefähr 100......ist auch hier der NOrmwert übertrieben hoch angesetzt?
Der Normwert beim Ferritin ist viel zu hoch angesetzt.
Ein Arzt, der sich mit der Eisenspeicherkrankheit sehr gut auskennt (mein Bruder hat die), der sagte mir, dass ein Mensch mit einem Ferritinwert von 50 auskommt. Wenn das Ferritin viel höher ist, belastet es die Leber.
Mein Bruder hatte einen Ferritinwert von ca. 330 und von ca. 400, als bei ihm die Eisenspeicherkrankheit festgestellt wurde!
Die Eisenspeicherkrankheit bedeutet, dass die Leber Eisen nicht ausscheiden kann und dann das Eisen die Leber kaputt macht.

Wenn man einen Ferritinwert von 100 hat, ist das völlig ausreichend. Mehr ist gar nicht gut.

Aber das Ferritin ist ein sog. akute-Phase-Protein und steigt an, wenn jemand einen Infekt oder eine Entzündung hat. Auch bei Leberkranken, die meist eine Entzündung in der Leber haben, steigt es an. Das heißt dann aber nicht, dass man dann mehr davon hat, sondern es ist einfach eine Reaktion auf Entzündungen bzw. Infekte.

D. h. angenommen Du hättest eine Leberkrankheit, dann wäre Dein Ferritinwert dadurch falsch hoch und wäre ohne die Leberkrankheit niedriger.

Wenn in den Augenkapseln Zink drin ist, so ist das erst mal ganz sinnvoll. Der Hersteller weiß, dass Zink die Vitamin-A-Aufnahme fördert und daher ist sicher auch Zink in solchen Augenkapseln.
Die empfohlene Tagesdosis zu nehmen, ist sicher ganz sinnvoll.
Bei Megadosierungen muss man sich verdammt gut auskennen, um nicht zuviel zu nehmen.
Sicher, wenn man einen Mangel hat, dauert es etwas länger, wenn man Tagesdosierungen nimmt.
Aber ich denke, dass man das in Kauf nehmen kann.

Vor allem solltest Du, wenn Du noch nicht mal genau weißt, ob Du einen Mangel an einer Substanz hast, diese nicht in Megadosierungen einnehmen.

Wieviel ist denn in den Sofort-Sticks an Mg, K und B12 enthalten?

Wichtig ist, dass Du zu den eingenommenen NEMs auch genügend trinkst.

Wie heißen denn im Blut die Leberwerte? Dann schaue ich mal nach...vielleicht kann ich ja über einen INternisten mal ein kompletteres Blutbild verlangen ...
Leberwerte sind:
GPT, GOT (manchmal auch ASAT und ALAT genannt), GGT, Bilirubin, Alkalische Phosphatase, LDH, Cholinesterase, GLDH.
Oft werden nur die ersten 2 oder 3 bestimmt.

Das Hauptsymptom einer Leberkrankheit ist die Müdigkeit. Aber auch Konzentrationsprobleme, häufiges nächtliches Aufwachen, Abgeschlagenheit. Je nachdem, wie weit die Leberkrankheit fortgeschritten ist und je nachdem welche Leberkrankheit es ist, können noch einige andere Beschwerden auftreten.
Hier sind einige Symptome genannt:
Symptome bei Leberkrankheiten

Was mir auffällt ist, dass auch bestimmte Augenprobleme darin genannt sind.
Z. B. der Nystagmus (=ruckartige Augenbewegungen), den ich habe. Das wußte ich bisher sogar nicht.

Aber es gibt eben bei bestimmten mitochondrialen Erkrankungen eine Beteiligung der Leber, d. h. dann hat man keine Leberkrankheit im eigentlichen Sinne sondern zu der Krankheit gehören eben auch Störungen der Leber.
Bei meiner Mutter, die CPEO haben soll (ist in erster Linie eine Augenkrankheit), gehört eben auch dazu, dass Herz, Muskulatur, Leber mitbeteiligt sein können.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht