Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

28.08.14 11:02 #1
Neues Thema erstellen

Amistad ist offline
Beiträge: 45
Seit: 20.08.14
Hallo zusammen,

ich weiß nicht in welches Forum ich es rein schreiben soll ?



Endlich möchte ich nun versuchen alles geordnet hier nieder zu schreiben.


Angefangen hat alles vor 2 Jahren am 02.05.....ich hatte einen Fahrradunfall auf dem Fahrradweg weil ein Schlauch für den Hausbau quer über dem Weg lag und nicht abgesichert war. Ich stürzte und bis oben hin zur Hüfte war alles abgeschrammt und blau.Das schlimmste aber war mein linker Fuss.....der wollte nicht mehr wie ich. Mein Sohn war mit dabei und rief den Notarzt,ich wurde ins Krankenhaus gebracht,dort wurden alle nötigen Untersuchungen gemacht...man war sich nicht sicher ob was gebrochen war,auf alle Fälle die Bänder sehr gedehnt ,der Knöchel sehr geschwollen,mein Fuss wurde für 4 Wochen eingegipst. Danach musste ich zum Chirurgen der das alles weiter kontrollierte.Insgesamt 6 Wochen war alles stillgelegt und dann sollte ich wieder normal laufen....nach dieser Zeit fing ich wieder an zu arbeiten,denn mein Arzt meinte nun ist alles wieder gut.ABER nichts war....der Knöchel wurde immer wieder mal in Abständen dick....ich sagte meinem Arzt das auch...aber nein da ist nichts mehr....bis mir die Geduld riss....und nun schickte er mich am 02.05.2014 zur Kernspin....was ich da zu hören bekam,super....es wurde das Ergebniss besprochen...und dieser Arzt fragte mich doch Tatsache ob ich da am Knöchel mal einen Bruch hatte...ich sagte nein,nie.Schön...also war Damals da doch was ....nun ja.....ich musste abwarten bis der ganze Befund ( der mir dann doch Angst machte ) und mein Arzt nachdem er Ihn gelesen hatte,mich nun endlich ernst nahm.

Bevor es aber zu diesen Termin kam hatte ich am 05.05.2014 ich fuhr von Arbeit nach Hause wieder einen Fahrradunfall...mir lief ein junger Mann ins Fahrrad,ich stürzte und man wills nicht wahr haben...wieder mein linker Fuss.....die ganze Prozedur nochmal...Fuss stillgelegt u.s.w......dann der Befund vom alten Unfall....


Zyste im linken Talus - sowie Weichteilzyste dorsal des Talus links...jetzt weiß ich auch warum es unterm Knöchel immer so dick wurde wenn ich länger laufen musste und ein Druckschmerz da war.

Therapie: Anbohrung unter BV-Kontrolle der intraossären Taluszyste sowie offene Ausräumung der Weichteilzyste und wohl eines kleines Knochensplitters.


DAS ist die erste OP die ansteht.

Auf Rat hin sprach ich mit meiner Frauenärztin nochmal wegen der Tabletten....und ich nahm sie vom 06.05. - 17.05.2014 vom 16.05.- 28.05. hatte ich dann eine Blutung.

Bevor ich die Tabletten einnahm war die Schleimhaut bei einer Höhe von 16,5....dann nach der Blutung und einer Kontrolluntersuchung war die Schleimhaut bei einer Höhe von 16...es hat also nicht vernünftig abgeblutet....bei Ultraschall stellte sie dann auch noch fest das da ein Polyp auf der Schleimhaut sitzt ,der entfernt werden müsste.....das ganze Tabletten nehmen hat nichts gebracht........DAS ist nun die 2. OP die bevor steht...ich muss zur Ausschabung .....ABER....ich bin schon wieder überfällig...muss Morgen zu dem Arzt der das operieren soll....er will wissen ob ich in den letzten 14 Tagen meine Regel bekommen habe.....denn Er war felsenfest der Überzeugung so hoch wie die Schleimhaut aufgebaut ist müsste ich in dieser Zeit meine Regel bekommen...aber wie gesagt NEIN. Also heißt es wieder Tabletten einnehmen...damit es abgeblutet...und er mit der Kamera rein kann um was zu sehen wie Er meinte...ich versteh es nicht...es hat beim letzten mal auch nicht abgeblutet...also wie denn und was nun ? Es schlägt dann wieder auf den Blutdruck....ich mag einfach nicht mehr

Wie vertragen sich die beiden Tabletten dann ? Hormone und Betablocker ?

Wie ist das dann mit der Narkose und dem Betablocker ? Fragen,Fragen und wieder nur ...was nur tun ?

Übrigens ist dieser Arzt der Meinung ich sei noch nicht in den Wechseljahren...Begründung da sich ja noch Schleimhaut aufbaut.

Ich weiß nicht mehr weiter....nur Angst.


Weiter geht es....am 12.06.hatte ich den Termin bei diesem Frauenarzt der mich auch operieren soll.....es wurde Blutdruck gemessen...160/90...Tage zuvor war mir schon etwas schwindelig...und komisch
( muss aber vorweg schicken ich hatte immer niedrigen Blutdruck).

Am 17.06.2014....gegen 22.50 -23.00....Unruhe,schwindelig....und mein armes Herz .....es raste und raste,ich ging ins Bett in der Hoffnung das es besser würde,leider nein.....Blutdruck gemessen...222/110.....ich wartete in der Hoffnung das es besser werden würde...und musste dann doch ins Krankenhaus in die Notaufnahme gefahren werden....man nahm sich sofort meiner an....kontrollierte und der Blutdruck war immer noch so hoch....es wurde ein Zugang gelegt,an den Monitor angeschlossen,sofort Blut abgenommen,Spritze aufgezogen...ich weiß nicht was drin war ...nach und nach wurde der Inhalt rein gedrückt....nach einer Weile bekam ich was unter die Zunge.knapp 2 Stunden versuchte man meinen Blutdruck unter Kontrolle zu bringen......dann wurde ich auf die Station gebracht.....die ganze Nacht war jemand bei mir der aufpasste und kontrollierte...ein grosses Lob an die Schwestern dort sie waren immer da und hatten ein Lächeln...auch wenn sie noch soviel zutun hatten.

- es wurde alles gemacht....24 Stunden EKG dann Herzaufzeichnung 24 Stunden....
- Lungenröntgen...alles in Ordnung
- Herzultraschall...alles in Ordnung
- Nieren Ultraschall hatte ich Gestern....alles in Ordnung

Mein Arzt von Station,war sehr zufrieden mit mir ....Ihm hatte ich auch mit der ganzen Sache Frauenarzt u.s.w. gesprochen....und fragte Ihn....und nun....vielleicht doch von den Wechseljahren ? Er sagte kann sein...oder aber die 95 % wo man nichts findet.

Ach ja...ich muss eine Tablette nehmen...." 1-0-0 " Metoprololsuccinat

Es ist eine ganze Menge geworden,aber es gehört irgendwie alles zusammen.....und ich weiß im Moment nicht was ich zuerst machen lassen soll....es ist einfach Alles zuviel...mir geht es nach dieser Umstellung/Tablette noch nicht ganz gut....ich bin einfach kaputt....Früh ohne die Tablette genommen zu haben...habe ich ein Blutdruck von 100/73....

Juli....Kieferzyste unten....schön dick...und immer dicker ,ohne Schmerzen.....eines frühs schaute ich in den Spiegel...ups als ich die Wange zur Seite zog....ging das Ding auf und Eiter kam raus....ach man nur Bäh.
Ab zum Zahnarzt,in der ganzen Zeit...war ich hochrot ,mein Herz hörte nicht auf wie rasend zu schlagen,trotz Blutdrucktabletten.....aber mein Zahnarzt war gut,drückte alles nur aus....schrieb mir ein AB auf....Amoxi.....worauf ich etwas allergisch reagierte....und mit all seinen Nebenwirkungen eines AB.
Ich weiß ich muss hin und er muss raus ( Backenzahn).
Aber auch hier wieder die Angst....auch Angst wie verträgt sich Betablocker mit Betäubung.

Heutiger Stand.....es ist ein Kreislauf aus dem ich nicht raus komme,ich schiebe Angstattacken....

Ich hoffe es ist nicht zu sehr durch einander..... bitte wie weiter...es kann ja so nicht weiter gehen...

nette Grüsse Kassy

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

Flexone ist offline
Beiträge: 176
Seit: 09.05.14
ich tippe mal auf stress und micronährstoffmangel, mach dich mal hier im forum schlau.

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

Amistad ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 20.08.14
Danke für die Antwort.
Das mag schon stimmen...denn den hatte ich durch den ganzen Hickhack.

Nur hilft es mir ja nicht viel weiter......ich möchte schon gerne wissen,wie sich mein Medikament und das was passieren soll miteinander verträgt ?

...wo sollte ich denn am besten schauen wegen dem Mikronährstoffmangel

trotzdem Danke

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.873
Seit: 04.02.09
hallo amistad ,

erst einmal herzlich willkommen im symptome.ch forum

es wäre hilfreich ,wenn du ganz kurz "nur " deine fragen postest die du beantwortet haben möchtest .

und wenn du oben rechts in der suchfunktion "mikronährstoffmangel"eingibst ,öffnen sich einige threads/beiträge zu dem thema mikronährstoffmangel, wo du dich dann auch mit einbringen kannst ,wenn du das möchtest .

gruss
ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

Amistad ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 20.08.14
Hallo Ory,

Danke für's Willkommen.

Ok...meine Fragen

1.) Wie vertragen sich die beiden Tabletten dann ? Hormone und Betablocker ?

Wie ist das dann mit der Narkose und dem Betablocker ? Fragen,Fragen und wieder nur Angst...was nur tun ?

(OP- Termin 3 mal verschoben,einmal kein Narkosearzt,Muss erst die nächste Regel abwarten...das sind die Aussagen...)

Nun muss ich schon wieder auf meine Regel warten,denn sie muss ja von alleine kommen(wie Weihnachten ?) laut Aussage vom Frauenarzt.

2.) Ach ja...ich muss eine Tablette nehmen...." 1-0-0 " Metoprololsuccinat

Wie lange muss ich den nehmen,ich will ihn nicht vor allem wenn ich früh nach Hause komme ,ich arbeite 2 Stunden,fahre mit dem Fahrrad hin und zurück,sind wohl 4 Km...habe ich einen Blutdruck von 121/86 immer so um den dreh....nehme ich die Tabletten...kommt es ab und an zu Schwindel...u.s.w.)Es kam auch schon vor das ich vermehrt Angstzustände hatte ,die so nicht da waren...bin zwar ein Angsthase....aber seit dem...

3.) Kieferzyste unten fängt wieder an....wie verträgt sich der Betablocker mit Betäubung...denn der Zahn muss raus,wurde mir schon gesagt....

Metoprololsuccinat ...soll da irgendwie komisch sein...wenn man Narkose oder Betäubung bekommt....aber dazu bin ich wohl zu sehr Laie...

Man ich will wieder leben....mir ging es bis zu dieser Blutdruckkrise doch gut....es fing so stressig an...bei diesen ganzen Arztbesuchen und das die beiden OP's anstanden und ich nicht wusste was denn nun zuerst,was zu erledigt werden muss...ach menno der ganzen Schlammassel was dazu gehört.

Ory du bist gut.....Dadurch das ich gezielt Fragen stellen soll...kitzelst du noch so einiges hervor ....Danke

LG Amistad

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.873
Seit: 04.02.09
hallo amistad ,

ich kann schon verstehen das du verunsichert bist und fragen über fragen hast , die du aber unbedingt deinem arzt gegenüber stellen solltest .

jeder arzt/zahnarzt /narkosearzt oder gyn. sollte gezielt danach fragen welche medikament sein patient einnimmt ,um danach dann auch die weitere eventuelle medikation wie zbs . narkosemittel , hormonpräparate ,betatblocker usw. anzupassen .

fragt der arzt nicht oder gibt keine ausreichende erklärung ab ,solltest du danach fragen .

wenn dein arzt dich einfach kurzerhand abfertigt ohne auf deine fragen einzugehen ,suche dir einen anderen ,besseren , auf dich eingehenden arzt , damit du wieder zur ruhe kommst.

Wie vertragen sich die beiden Tabletten dann ? Hormone und Betablocker ?
da wäre der name der hormon-tabletten wichtig .
lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo Amistad,

hier kannst du deine Medis eingeben und auf Wechselwirkungen überprüfen.
Medikamentencheck | Apotheken Umschau

Du machst ja ganz schön was mit

Liebe Grüße
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

Amistad ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 20.08.14
Hallo Ory,

danke für deine antwort.

ich habe gefragt als ich die letzten beiden male da war,aber immer die gleiche antwort vom frauenarzt.....wir nehmen blut ab und der narkosearzt führt dann das gespräch mit ihnen....er hört ja zu ,aber kann mir meine unsicherheit nicht nehmen.....vor allem die angst...es klingt bei ihm immer SO einfach....

....hormontabletten bekomme ich ja nun keine mehr,denn er ist der meinung die Blutung muss von alleine kommen...denn meine Gebärmutterschleimhaut ist ja so hoch aufgebaut. vor allem seit 2 monaten....

als meine frauenärztin im juni ultraschall machte sah sie einen kleinen polypen der da wohl auf der schleimhaut sitzt und deswegen wohl meine abblutung behindert....und deswegen auch die ausschabung......ich habe diese huddelei nun schon seit über einem jahr ....ach so hatte ich erwähnt wie alt ich bin ? wenn nicht...ups...53....wenns nach mir ginge ,da hatte ich aber noch nicht diese bluthochdruckkrise....gebärmutter raus,eierstöcke drin lassen....komisch,da hatte ich noch keine angst...hm...was ist mit mir nur passiert.????

lg Amistad

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

Amistad ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 20.08.14
Hallo,

ja danke habe ich gemacht.

Ui wenn ich das lese....das Metoprolol macht Angst,also verstärkt dann wohl meine Angst auch noch.

Metoprolol und Amoxi....beides Angstverstärker,Übekeit.....Schwindel,Benommenheit ....super......

Danke für dein Mitgefühl....es nehme mich jemand ans Händchen und gebe mir Sicherheit....

lg Amistad

Mein armes Herz...wäre es doch etwas ruhiger

Flexone ist offline
Beiträge: 176
Seit: 09.05.14
stress zieht dir deine vitamin speicher leer, meine mutter hatte auch wochen lang stress, dann auf einmal bluthochdruck und nach ein paar vitamin b12 tabletten war er wieder normal. das ist natürlich nicht allgemein gültig !!

du hast dich dazu auch körperlich nicht viel bewegt mit deinem gips, wenn dann die psyche angeschlagen ist konsumiert man in der regel auch nur ungesunden kram. da kommt das eine auf das andere. irgendwann liegen die nerven blank und angstzustände verbreiten sich.

wie gesagt kann der grund sein muss aber nicht, das vitamin thema ist sehr umfangreich. da muss man schon zeit und geld investieren.


Optionen Suchen


Themenübersicht