Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

06.08.14 12:30 #1
Neues Thema erstellen
Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Zecken hatte ich sehr viele als Kind/junge Erwachsene. Kann mich nie an eine Wanderröte erinnern, hatte auch dieses Jahr schon wieder mehrere (sie lieben mich-ich bin ein gutes Futter...)-
und privat fast durchgehend Tierhaltung (Hund Katze Hühner, Enten, Gänse und Ziegen gabs auch mal, Pony...Kuh und Kalb.., Kaninchen..so ein halber Streichelzoo..).jetzt leider sehr reduziert, weil ich mich nicht ordnungsgemäß darum kümmern könnte.
So wird Borreliose und deren Co- Infektionen sehr, sehr wahrscheinlich, womöglich in Combi mit Darmparasiten.

Datura

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

kirra123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 06.08.14
Hallo Lealee, nein, ist nicht untergegangen. Das stimmt- vieles passt.
Es wird Zeit, dass ich Befunde und Bilder einstelle, darf aber noch "üben"?

Vit D wurde imOktober 13 getestet
25OH VitD3 -51,4 ng/ml Norm >20.
Ich nehme NEM= D3 5.000 IU täglich .
(das habe ich durch Heilpraktikerin begonnen 2012) bessert die typischen Dauerschmerzen. Da der Laborwert bestimmt nicht überhöht ist, denke ich, ist es in Ordnung.

Calcium 500-1000 mg tgl (lasse ich weg, =schlechter)
Zink 10 mg (wenn nicht, öfter Entzündungen oder ich bekomme sie überhaupt nicht weg....)

die B-Gruppe für die Nerven
B1 2,2 mg
B2 2,8 mg
B6 1,4 mg
B12 5 µg (manchmal mehr (1 Injekt. 100µg), wenn ich merke, ich lasse nach)
Biotin 100 µg
Folsäure 400 - 800 µg
Niacin 32 mg NE
Panthotensäure 12 mg

Vergangene Woche habe ich mit MSM, Vit C und B15 begonnen und gestern zusätzlich mit Lugolscher Lösung, dem Trojanischen Pferd für Candida

(war gestern beim Hautarzt, er hat nicht ja und nicht nein gesagt und Kultur angesetzt. Meine Fußnägel verändern sich nämlich trotz Pflege..und bevor das schauerliche Ausmaße annimmt, dachte ich, besser mal kontrollieren. Auch, weil mein Test "ohne Kohlehydrate" mich besser hat fühlen lassen.. weniger Schweißausbrüche, Blähungen, nicht sooo müde....

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

kirra123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 06.08.14
Hallo Datura,
Ramipril
ich freue mich ja auch nicht darüber. Aber ich hatte k e i n e n Normwert, sondern alles überhöht und immer, Tag+Nacht, wir reden von 220-250 :140-180.
nun liege ich bei 140:100 tagsüber, manchmal auch niedriger. Das macht müde, aber keinen Schlaganfall. Demzufolge meine ich, muss ich physisch einen höheren Druck haben, um leistungsfähig zu sein und wenn ichmir meine HWS ansehe, dann bin ich mir sicher, dass da eingeengt wird..

Bilder/MRT folgen.

(vor 2010 hatte ich immer sehr niedrigen Blutdruck)

reduziere ich auf 5 mg Ramipril, bin ich im Grenzbereich. Ursache finden macht Sinn, deshalb bin ich hier.

Übergewicht = nein. Gaanz normal.

Valdoxan ist ein Agomelatonin.........da sind wir auf der Hormonseite....
Im Sommer kann ich auf 1/2 reduzieren....vorausgesetzt ich habe keinen Ärger am Hals.
Ansonsten schlafe ich sehr schlecht, wache nachts mehrfach auf und schlafe nicht mehr ein, mache aus Mücken Elefanten gedanklich und nach ein paar Tagen fange ich an, mich nachts blutig zu kratzen. Warum und wieso dieser Zusammenhang- aber sicher ist es bei jedem Menschen anders.

Es betäubt mich nicht, ich habe keinen Überhang morgens, keine Wassereinlagerungen im Gesicht (wie bei anderen verordneten Antidepressiva)- und seitdem stimmt mein Serotoninspiegel, ausgeruht ist zwar noch immer anders, aber ich ziehe Kraft, um weiterzukämpfen. Eine andere Alternative wäre ganz wenig L-Tryptophan, wirkt genauso oder heisst es 5HT???(noch nie versucht).
Natürlich ist am besten "nichts".

Nur keine Sorge, ich schrieb ja, meine Mutter hatte >30 Jahre Antidepressiva und anderes, ich habe sie bis zum Ende begleitet. Ich kenne die Medikamenten-Nebenwirkungen- durch sie. Meine Familie hat sehr darunter gelitten. In diesen Zustand möchte ich nicht kommen! Wir hatten -mit ärztlicher Begleitung- einen phantastischen Medikamenten-Entzug mit ihr gemacht, das war ein 24-Std-Job mehr als eine Woche.....man muss es erlebt haben, um mitreden zu können.


Mikronährstoffe untersuchen
ohnehin habe ich das vor, aber wo und was genau, welches Labor? Hast Du einen guten Tipp?

egal, was ursächlich verantwortlich ist.
stimme ich Dir vollends zu.

LG Kirra

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Okay, das Valdoxan würde ich dann unter den Umständen wohl auch nehmen.

Das vielleicht:

Labor Dr. Bayer | Labor für spektralanalytische und biologische Untersuchungen Dr. Bayer

Oder ganzimmun.de

Grüße!

Übrigens: Wenn ich mich recht erinnere, gehört ein erhöhter Blutdruck auch zu den Symptomen bei Borreliose, viele haben vor allem einen schwankenden Blutdruck.

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo kirra

Hab nur ganz kurz Zeit und wollte dich fragen:
In welcher Form nimmst du all die B-Vitamine ein? Nimmst du z.B. "normale" Folsäure oder aktivierte Folsäure? Welches B12 nimmst du ein? Etc.
Kennst du zufälligerweise deinen Homocystein-Level?

Liebe Grüsse

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

Diba ist offline
Beiträge: 11
Seit: 24.07.14
Kirra, hattet ihr Kartoffeln angebaut und wenn ja, habt ihr die gepudert? Nicht nur Zecken übertragen eine Borreliose auch Mücken. Ich würde als erstes dein Immunsystem aufbauen, danach ausleiten und dann reparieren.

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

kirra123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 06.08.14
Hallo Diba,
natürlich hatten wir Kartoffeln angebaut. Mit "gepudert" meinst Du sicher gebeizt? Gebeizte Kartoffeln habe ich persönlich im Erwachsenenalter nicht angebaut (für den Familienbedarf), als Kind/Jugendliche auf dem Hof natürlich schon, diese wurden auf der Setzmaschine (hinter dem Traktor) von meiner Mutter und mir schön per Hand in die Furchen eingelegt (acker- also tageweise..und natürlich -was wusste man damals schon- ohne Handschuhe.Anschliessend Hände gründlich waschen...sollte genügen)

Worauf willst Du hinaus? Ist da ein bestimmtes langwirksames Gift für Menschen drin?

Ich habe vor einigen Jahren (2005 glaube ich) einen kleinen Futteracker mit gebeiztem Mais angesät, hatte aber Handschuhe an. Trau dem Beizkram nicht, konnte leider nichts anderes bekommen. Aber diese lila Beize ist ja sowas von feinstäubend....

Ich würde als erstes dein Immunsystem aufbauen, danach ausleiten und dann reparieren
Das haben meine Heilpraktikerin +ich in der Reihenfolge ausleiten, aufbauen reparieren versucht. Stets mit kurzfristigem Erfolg.
Muss allerdings auch dazusagen, dass ich -sobald es aufwärts ging- mich wieder voll in die Arbeit gestürzt habe (von irgendwas müssen wir ja leben...) und von Mal zu Mal die arbeitsfähigen Phasen kürzer wurden bis gar nichts mehr ging.......
Sehe ich heute als absolutes Alarmzeichen. Muss wohl gut auf mich aufpassen jetzt endlich. Nicht mehr zuerst das Wohlergehen der Familie...

LG Kirra

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

kirra123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 06.08.14
Hallo Datura,
Danke für den Tipp.
Ich wusste gar nicht, dass man so vieles untersuchen lassen kann (ja natürlich Privatleistung..) aber wenn es denn endlich hilft...
Bayer habe ich angfragt, habe Preise nicht gefunden.

Viele hier im Forum waren wohl bei ganzimmun -jetzt im Zusammenhang mit Deiner mail verstehe ich erst, dass das ein Untersuchungslabor ist.

Möchte das besprechen mit meiner HA, nun gut, für die Autorep. muss man auch zahlen (arm, dass an solch grundlegenden Untersuchungen die Krankenkassen sparen.....)

Und warum wies mich bislang keiner der vielen Ärzte auf diese Möglichkeit hin?

Oder werden die Ergebnisse der Labore angezweifelt?

Übrigens: Wenn ich mich recht erinnere, gehört ein erhöhter Blutdruck auch zu den Symptomen bei Borreliose, viele haben vor allem einen schwankenden Blutdruck.
Stimmt.

LG Kirra

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

kirra123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 06.08.14
Hallo Kaempferin,

In welcher Form nimmst du all die B-Vitamine ein?
Tabletten-Kombination von Altapharm, ich denke normale Folsäure, aktivierte Folsäure kenne ich noch nicht.......
Welches B12? ist in der Kombi mit drin, das B12 zur Injektion sind Ampullen von Injektopas, die wirken, aber noch will ich ohne Kontroll-Laborwerte nicht einfach mehr 'reinhauen'.
Die derzeitige-Tabletten-Kombi scheint nicht so effektiv zu sein ist aber günstig (ist ein Versuch), davor hatte ich etliche andere schon ausprobiert. Habe festgestellt, dass man einzeln durchtesten muss und nicht eine hiervon, eine davon....

Kennst du zufälligerweise deinen Homocystein-Level?
Nein, leider nicht.

was besagt dieser Wert- in welchem Zusammenhang? wer (als Arzt) würde darauf achten?

LG Kirra

Neu hier aus Ostfriesland und auf Diagnosenodyssee

Diba ist offline
Beiträge: 11
Seit: 24.07.14
Kirra, ja die Kartoffeln könnten ein Grund sein. In der Beize ist leider Quecksilber drin. Womit hast du ausgeleitet? Womit dein Immunsystem gestärkt?


Optionen Suchen


Themenübersicht