Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

01.08.14 18:54 #1
Neues Thema erstellen
AW: Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

Borusse09 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Hallo Lealee
Erstmal vielen lieben Dank für deine tollen Tipps.
Was du für ein Fachwissen hast ist echt enorm.
Also ich Scheibe mal, ich habe immer schon darmprobleme gehabt und Probleme mit dem Magen.
Deshalb habe ich angefangen Abführmittel zu nehmen und das dann über vier Jahre.
Hatte auch immer wieder Probleme mit meinenden Zähnen. Habe seid bestimmt 4 Jahren eitrige Zähne
Und hatte noch Amalgam im Mund sowie wurzelgefüllte zähne.
Probleme mit der HWS habe ich auch, ist vor ca. 3 Jahren angefangen , da hat man bei der Krankengymnastig mir irgendetwas verengt und dann fing es an das ich immer öfter morgens beim Aufstehen dicke angeschwollene Augen hatte und Unruhe . Manchmal waren noch Exeme dabei die juckten.
Habe natürlich auch nicht immer gesund gelebt ,haben viel gefeiert mit Alkohol usw.
Weihnachten 2013 ist es dann eskaliert.
Was ich wohl gemerkt habe das ich auf einige Düfte reagiert habe wie zB. Parfüm und Putzmittel .
Waren auf dem Weihnachtsmarkt und am Morgen danach hatte ich wieder so extrem dicke Augen die nicht wieder weggegangen sind. Bin dann zum Arzt der meinte ich müsste ruhiger werden und hat mir dann ein Antridepressiver verschrieben. Hatte dann noch starke nackenschmerzen und bin dann noch zum Chiropraktiker gegangen der mir meine ganze HWS und Wirbelsäule eingerengt hat und dann ging es los .
Könnte aufmal kaum noch etwas essen und habe das antidepressiver auch nicht vertragen.
Wurde dann auf ein anderes AD umgestellt aber das ging auch nicht.
War dann zwischenzeitlich im Krankenhaus dort hat man festgestellt das ich wohl eine überfunktion der Schilddrüse und einen Harnwegsinfekt habe. Müsste dann ein Antibotika nehmen. Habe auch cortisoninfusionen bekommen und antiallergikum.
Irgendwie hat es aber nichts gebracht.
Im Januar habe ich dann versucht die Medikamente wieder auszuschleichen, aber dann bekam ich nur noch Unruhe mit herzrasen und konnte garnichts mehr essen.
Bin dann in die Psychiatrie und habe dort ein neues Medikament bekommen. Ich habe immer gesagt das kann ich nicht vertragen, bekam extreme Nackenschmerzen und Unruhe , hab halt kaum noch etwas vertragen.
Tja und nahm alles seinen Lauf . Bin dann auf eigenem Wunsch aus der Psychatrie raus und habe dann erst mal bei einer pysotherapeutin etwas wirbelsäulentherapie bekommen. Meine das mir das etwas geholfen hat. Sie war sehr gut.
Habe mir dann angefangen mit bioresonanz und die Frau meinte mein Darm sitzt voll von Pilzen.
Habe dann eine Diät eingehalten und habe das Antidepressiver etwas runterdosiert und mir ging es zwei Wochen echt etwas besser.
Leider hielt das nicht lange , weil ich danach angeblich wieder alles essen konnte.
Sie hat dann noch mit bioresonanz Amalgam ausgeleitet das war ganz schlimm.
Dann habe ich mir meinen Atlass richten lassen und noch einige andere naturheitlich Sachen gemacht die alles nur noch schlechter gemacht haben. Habe sogar jodtabletten genommen , das war dann echt zuviel.
Bin dann zu einer Heilpraktikerin nach klinghard gegangen und die meinte ich wäre Quecksilbervergiftet,
Und sollte anfangen mit clorellealgen und habe was homeophatisches für die Schilddrüse bekommen.
Meine antidepressiver sollte ich dann aber weiter nehmen.
Von den Algen habe ich dann immer mehr Unruhe bekommen und auch so ein brennen im Rücken.
Habe ich dann nach zwei Wochen abgesetzt weil sie auch nicht weiter wuste . Hatte aber immernoch Amalgam im Mund und noch metallkronen.da habe ich schon gemerkt das ich elektrosensibeler wurde.
So ging es dann weiter bis Mai. Habe dann eine paradontosebehandlung gemacht und bin noch zum osteophaten gegangen und das hat mir den Rest gegeben .
Da ging es mir von ein auf dem andern Tag total schlecht.
Aus Verzweiflung habe ich dann noch energetische Behandlung gemacht und habe noch zwei homeophatische hochpotenzen bekommen, seitdem bin ich total elektrosensibeler und habe diese geruchssensibelität.
Ich weis nicht was die in mir angerichtet haben, aber nichts Gutes, das hat mein system wohl total überfordert.
Seitdem lebe ich so vor mich hin und habe schon alles versucht.habe das AD dann abgesetzt weil es alles nur noch schlimmer gemacht hat. Das einzige was ich dann erst vertragen habe ist Tavor . Da bin ich dann zur Ruhe gekommen. Hat dann aber nach einiger Zeit nicht mehr gewirkt und ich habe immer mehr Nebenwirkungen bekommen, wieder sehr schnell abgesetzt. Dann ging es mir total schlecht.
Ich war noch bei dem umweltmediziner Dr. Runow, der meinte ich hätte einen Vitamin b12 Mängel und sollte jeden Tag Vitamin b12 nehmen und hochdosiertest Vitamin C. Hab ich auch gemacht und das war zuviel für mich.
Bekomme davon innere Unruhe, brennen in der Wirbelsäule , Druck im Kopf und war noch Geruchssensibelität.
Habe dann mein Amalgam entfernen lassen und habe mir auch meine Kronen runternehmen lassen mit dem Erfolg das ich jetzt kunstoff drin habe was ich nicht Vertrage.
Habe auch noch meine wurzelgefüllten Zähne ziehen lassen. Hat aber alles nicht viel gebracht.
Warscheinlich habe ich die Narkosemittel nicht vertragen.
Aus Verzweiflung bin ich dann nach Amerika geflogen, wobei der Dr. Rea wirklich sehr gut ist.
Er sagte mir das ich am entgiften sei aber mein Körper die Gifte nich herausbekommt.
Er macht das durch gesunde Ernährung und durch rationsdiät. Alle vier Tage darf man nur dasselbe essen
Und ich soll mich resensibelisiern auf die Sachen wo ich drauf allergisch bin.
Aber in den spritzen die ich mir geben soll ist kochsalzchlorid drin und ich glaube das ich das nich Vertrage.
Auch hat er noch Zellen für mich gezüchtet die ich mir alle vier Tage Spriten soll , da meine Zellen sich nicht öffnen und wegen autoimmunkrankheiten.
Sauna und hochdosierte Vitamine und Mineralien soll ich noch nehmen.
Hab da auch erst Versuch, aber es wurde nicht besser sondern immer schlechter. Seidem reagiere ich auf alles mit kopfdruck und innerer Unruhe usw.
Mein Problem ist das ich einfach nicht weis was ich einnehmen kann und wieviel .
Einer sagt hochdosierte der andere sagt mit kleinen Schritten anfangen.
Auch mit Essen weis ich nicht mehr was ich da noch essen kann. Auf Milchprodukte verzichte ich ja schon lange und ich glutenfrei esse ich auch. Aber auf einige gemüsesorten und fleischsorten reagiere ich ja auch .
Ich glaube mein system ist total überfordert und macht total dicht.
Ach übrigens ich bin gelernte zahnarzthelferin.
Du fragst was für symthome ich habe wenn ich Magnesium nehme oder Vitamin C . Bekomme dann ein kribbeln im Körper als wenn meine Adern verstopft sind und innere Unruhe, Druck im Kopf, als wenn meine Hände einschlafen und mein Körper total unter Strom steht,vermehrt Nackenschmerzen und brennen in der Wirbelsäule.
Hab immer das Gefühl als wenn dann noch alles schlimmer wird.
Ich nehme nur das einfache toxaprevent ohne Calcium , das vertrage ich auch nicht.
Hab auch das Gefühl das ich das toxaprevent auch nicht vertage.
Aber vielleicht kann ich das ja vertragen nur das sind entgiftungssymthome.
Mein hormonhaushalt ist auch total unten und meine nebennieren arbeiten auch nicht richtig.
Habe immer so weise Fädchen im Urin.
Aber keiner kann mir da weiter helfen. Haarausfall habe ich auch.
Ich habe Jod und seelenmangel, aber wenn ich Seelen nehme drehe ich total am Rad.
Auch habe ich immer so einen starken Druck auf der Brust das ist echt manchmal nicht zum aushalten.
Morgen werden erst mal drei Zähne bei mir gezogen ,mal sehen ob das etwas bringt.
Du schreibst das die Schilddrüse und die Leber zusammenhängen.
Man hat mir halt auch gesagt das in meiner Schilddrüse halt sehr viele Umweltgifte sind und sie ja auch nicht richtig funktioniert. Aber hashimoto habe ich wohl noch nicht. Deshalb raten Sie mir ja auch Sie zu entfernen da ich sie so nicht einstellen kann.
Ich weis nicht ob du das kennst ich kann auch nie lange draußen sein nur wenn ich gehen dann ist es auszuhalten aber wenn ich draußen sitze geht das nicht lange gut. Auch Wärme und Kälte kann ich nicht haben. Auch kann ich kaum mit anderen Menschen sprechen dann bekomm ich schon so ein kribbeln im Nacken , ist echt schlimm.
Schlimm ist es auch wenn ich unter Lampen stehe, dann fängt mein ganzer Körper an zu kribbeln und das ist echt nicht auszuhalten.
Weist du es wäre alles auszuhalten wenn diese blöde elektrosensibelität nicht wäre.

Mal eine andere Frage, geht es dir denn heute schon besser wie früher und wie lebst du so. Kannst du noch irgendwo hin gehen?
Glaubst du das man wieder gesünder werden kann?
So jetzt habe ich genug geschrieben .
Viele liebe Grüße Petra

AW: Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

Borusse09 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Hallo Lealee,
Ich hätte da noch eine Frage , du schreibst du nimmst Enzyme. Was ist das genau und welch nimmst?
LG Petra

Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

hitti ist offline
Beiträge: 1.862
Seit: 26.02.12
Zitat von Borusse09 Beitrag anzeigen
Weist du es wäre alles auszuhalten wenn diese blöde elektrosensibelität nicht wäre.
Das klingt wie schon gesagt nach Borrelien und Schwermetallen... Der Rest passt auch dazu (mit allem was dazu gehört)!

Ich bin meine starke Elektrosensibilität ja dankenswerterweise wieder los geworden.

LG

hitti

Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Petra,

leider bin ich gerade sehr beschäftigt, sonst hätte ich schon längst deinen letzten Beitrag beantwortet (folgt noch!). Nur kurz: Ich habe Innovazym genommen, ca. 3 Monate. Es gibt sie auch mit Kapseln mit Fettsäuren, die haben aber bei mir und bei einem unbelasteten Bekannten zu Schilddrüsenproblemen geführt. Die Innovazym machen ein bisschen müde (keine Ahnung warum), haben aber meine hartnäckige und heftige Entzündung im Schultergelenk voll ausgeheilt.

Hattest du schon deine Zahnbehandlung, und wie geht es dir damit?

@Hitti,

Zitat von hitti Beitrag anzeigen
....Ich bin meine starke Elektrosensibilität ja dankenswerterweise wieder los geworden.

LG

hitti
Ist die E-Sensibilität im Rahmen der Behandlung anderer Probleme weg gegangen oder wurde gezielt etwas dagegen unternommen? Kannst du das ein bisschen spezifizieren?

Mein Eindruck bei mir ist, dass die E-Sensibilität von den anderen Faktoren abhängt. Sie tritt unterschiedlich auf, hatte ich auch lange gar nicht. Unter Stressbedingungen reagiere ich auf Handy- oder Tabletnutzung unmittelbar mit körperlichen Symptomen (hohe Belastung vorangegangen, z.B. hartet Arbeitstag, die jedoch nichts mit E- oder Handybelastung zu tun hat). Ohne vorangegangene Belastung nicht oder kaum spürbar.

Viele Grüße
Lealee

AW: Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

Flexone ist offline
Beiträge: 176
Seit: 09.05.14
hast du dich mal mit dem thema zwangsjodierung beschäftigt? seit 1989 wird in sehr vielen lebensmitteln künstliches jod eingesetzt.

Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
In den Innovazym-Fettsäurenkapseln ist es wohl das Fischöl, sowie in vielen DHA-Supplementen Fischöl enthalten ist. Jodierte LM meide ich persönlich schon immer, soweit das möglich ist (wir wissen ja nicht wo überall nicht deklariertes jodiertes Salz verwendet wird).

LG Lealee

AW: Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

Borusse09 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Hallo Hitti,
Das was du schreibst könnte etwas damit zu tun haben. Bollerose habe ich laut Test nicht, aber in der Dunkelfelddiagnostik haben Sie welche entdeckt.
Schwermetall bin ich auf jeden Fall belastet.
In Amerika meinte der Dr. Rea wäre wohl am entgiften aber ich könnte die Gifte nicht rauslassen und die Gifte wären ins Nervensystem gegangen. Aber bei euch allen werden die Gifte wahrscheinlich alle im Nervensystem gegangen sein.
Wenn ich dich mal etwas fragen darf, du hattest doch auch schilddrüsenprobleme oder ?
LG Petra

AW: Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

Borusse09 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Hallo lealee,
Das ist schon in Ordnung das du nicht sofort schreiben könnt ihr habe ja alle selber viel zu tun und , trotzdem vielen Dank .
Also wenn die Enzyme schilddrüsenprobleme machen, werde ich sie nicht nehmen können da ich schon so genug Probleme mit der Schilddrüse habe.
Meine drei eitrigen Zähne habe ich jetzt auch raus , aber die würde heilt nicht und ich habe das Gefühl
das alles noch entzündet ist.
Amalgamfüllungen sind auch alle raus und auch die Wurzelgefüllten Zähne sind auch raus.
Aber besser geht es mir auch noch nicht. Hab gedacht wenn ich die Metalle Weg lasse geht meine Elektrosensibelität, aber war wohl nichts.
Als das mit dem Jod habe ich auch schon überlegt , seit dem ich chlorellaalgen genommen habe und man mir noch Jod in die Schilddrüse gespritzt hat sowie Pokain und noch Röntgenkontrastmittel jodhaltig,
Reagiert die total auf Jod und Salzylate. Wenn ich dann in die überfunktion komme habe ich das Gefühl als wenn ich noch elektrosensibeler reagiere, vorallem auf Licht und LED, sowie Sonnenlicht.
Nach dem Pokain ist sowieso alles noch schlimmer geworden.
Meine Schilddrüse hat sich im Gegensatz zu letztem Jahr total verändert.
In der linken Seite habe ich eine riesige wässrige Zyste und total knotiges Bindegewebe .
In der rechten Seite habe ich auch zwei kleine Knoten und knotiges Bindegewebe.
Eine Struma habe ich auch. Da ich jawohl auf Jod reagiere , aber meine Schilddrüse ohne Jod nicht arbeiten kann , bin ich auch immer mal wieder in der Unterfunktion.
Medikamente kann ich auch nicht mehr verstoffwechseln.
Zurzeit kann man Maien Schilddrüse schwer einstellen. Hashimoto ist es wohl noch nicht, aber die Äzte raten mir zu einer OP da es auch alles Bösartig werden könnte.
ZB. Wenn ich Seelen nehmen könnte ich die Wände hochgehen.
Soll mit Seelen meine Schilddrüse entgiften , bekomme dann noch mehr hirnsymthome.
Hab sowieso das Gefühl als wenn alle Gifte im Gehirn sitzen. Kann nicht mal Metall am Kopf haben oder auf einem Metallstuhl sitzen.
Mein Problem ist halt das ich noch Tavor nehme und das macht mein Immunsystems schwach.
Macht auch den ganzen Stoffwechsel lahm und ist bei Histamin total schlecht. Mein Gehirn und mein Nervensystem können sich garnicht mehr von alleine beruhigen.
Deshalb stehe ich auch den ganzen Tag unter Stress wegen dem Tavor und dem Entzug und deshalb habe ich auch das Gefühl man empfindet die Elektrosensibelität noch schlimmer.
Wenn ich doch bloß von dem Schein Zeug weg wäre.
Entgiften geht bei mir auch nicht , bekomme davon noch mehr Unruhe und das stresst meinen Körper noch mehr. Essen stresst meinen Körper , Kälte und Wärme , Geräusche , Gerüche sogar draußen die frische Luft. Viele sagen das sind auch noch Entzugs symthome.
Jod esse ich eigentlich auch nicht mehr aber , esse alles so natürlich wie möglich, aber überall ist ja etwas Jod enthalten. Ist schon sehr schwer noch etwas zu essen zu finden.
Ihr habt alle so tolle Tipps und ich habe schon sehr viel ausprobiert, aber irgendwie dreht mein Körper alles um .
Das Magnesium habe ich genommen wie so gesagt hat, ich währ fast in die Luft gegangen. Totale innere Unruhe und das Gefühl als wenn ich ein Histaminschub bekomme. Statt ruhiger hat es mich total hubbelig gemacht.
Kannst du mir noch mal erklären wie du damals die Versiegelung von deinem Fußboden gemacht hat?
Bei uns haben noch Wände aus wie kann man die versiegeln das die nicht mehr richten.
Am wohlsten fühle ich mich noch in einem gefliesten Raum , da geht es mir einigermaßen gut und in meiner Küche da haben wir zwar Latexfarbe an den Wänden aber die Hasen nicht aus und die Möbel sind alle Künstoffbeschichtet, die Richen auch nicht.
Mir ist halt schon aufgefallen das ich elektrosensibeler werde durch Holzgerüche, Metalle , acylate, Salcylate, jodgerüche , Buchgerüche und Parfümgerüche.
Ich Versuch schon vieles zu vermeiden aber ich kann nicht mein Haus von heute auf morgen verkaufen und woanders hingehen oder alles zu renovieren auch das richt dann wieder ganz neu.
Abends wenn mein Nervensystem etwas zur Ruhe kommt geht es mir etwas besser, bin dann auch nicht mehr ganz so sensibel.trotzdem ist es die Hölle.
Ich glaube wenn man mich damal nicht falsch behandelt hätte und ich die Psychopharmaker nicht bekommen hätte ging es mir heute wahrscheinlich etwas besser und mein Körper würde die Nährstoffe und die Vitamine und die Hormone die mir fehlen alle besser verkraften.
Es sind zu viele Fehler gemacht worden und jetzt ist mein Körper und mein Nervensystem total außer Kontrolle geraten und ich weis nicht wie ich das wieder auf die Reihe bekommen soll.
Wenn ich so deine Geschichte lese oder die Von Hitti nehme ich den Hut vor euch ab das ihr das so Geschäft habt wobei es euch auch super schlecht ging oder vielleicht auch noch geht!
Wahrscheinlich seid ihr auch durch die Hölle gegangen.
Das schlimmste sind bei mir diese schrecklichen Depressionen und Nervenschmerzen und Suizidgedanken die einfach nicht aufhören wollen.
Aber ich werde jeden Tag versuchen weiter zu kämpfen auch wenn ich schon nicht mehr weis was ich noch essen soll weil alles Tiggert.
LG Petra

AW: Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

Flexone ist offline
Beiträge: 176
Seit: 09.05.14
lese dich mal ins thema kolloidales gold ein, nehm das jetzt seit knapp einer we und habe den eindruck das es meinem nervensystem gut tut.

Innere Unruhe, elektrosensibel, Darmprobleme etc.

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Petra,

Nicht Innovazym sondern die dazu gepackten Omega-3-Fettsäuren haben die Schilddrüse beeinflusst. Sie enthalten Fischöl.

Es gibt die Enzymtabletten aber auch ohne die Omega-3-Fettsäuren, und die sind super gegen die Entzündungen. Sie haben mir auch mit der Empfindlichkeit gegen Parfüms und Chemikalien gut getan, weil sie ebenfalls die latent entzündete Nasenschleimhaut beruhigt haben. Das leichte Brennen war dann weg und ich war weniger empfindlich.

Papaya- und Ananassaft bringen auch sehr viel und enthalten fast dieselben Enzyme, aber man muss größere Mengen davon täglich trinken, und das ist ein Histaminproblem, wenn man noch so stark damit belastet ist.

@Flexone,
mit Kolloidalem Silber sollte man bei Schwermetallbelastungen zurückhaltend sein, soweit ich mich erinnere.

Petra,
wegen dem Elektrosmog: bei mir ist es auch so, dass jeder Stress, jede Belastung mit Chemikalien oder zuviel Histamin die Empfindlichkeit beeinflussst, und auch die gelegentliche Überdosierung von Schilddrüsenmedis, so dass ich in eine leichte Überfunktion komme.

All diese Faktoren lösen selbst schon diese Unruhezustände aus, dann kommt der E-Smog noch drauf und verstärkt das Problem offenbar.

Deine besondere Problematik mit der Schilddrüse und dem Tavor ist zwar nicht einfach, aber es hilft vermutlich trotzdem, wenn du zumindest die offensichtlichen Stressoren reduzieren kannst, bei denen es möglich ist.

Ein elementares Puzzleteil ist Histamin, das muss mit absoluter Konsequenz zumindest aus den Nahrungsmitteln reduziert werden solange der Histaminspiegel permanent zu hoch ist. Immerhin wird durch die Chemikalien, Parfüms, etc. und durch die Entzündungen (egal durch was ausgelöst) und die HWS auch ständig zuviel Histamin produziert (und NO).

Du kannst mit großer Wahrscheinlichkeit auch von einer HWS-Instabilität ausgehen (deiner Beschreibung nach), und auch die führt zu zusätzlicher permanenter Histaminausschüttung.

Zwei ganz wesentliche Verursacher der inneren Unruhe "wie unter Strom stehen" sind diese beiden Kandidaten: Nitrostress und Histamin. Sie hängen zusammen (NO führt Histaminausschüttung).

Wenn du es schaffst, diese beiden zunächst massiv zu reduzieren, dann ist das ein guter erster Schritt und du solltest das spüren. Am besten wäre noch, B12 zu injizieren, um NO zu senken. Das andere, was du nicht verträgst könntest du erst mal weglassen oder verträglichere Formen ausprobieren (Magnesium + Kalium z.B.).

Da NO und Histamin durch mehrere Verursacher gleichzeitig generiert wird sollte man auf jeden Fall:

Parfüms und Chemikalien eliminieren, siehe früherer Beitrag (die Familie muss da mitmachen, das kann man von denen verlangen.) Die Chemikalien und Duftstoffe (auch Zigarettenrauch!) lösen NO- und Histaminausschüttungen aus, und zwar teils sehr massiv. Und Entzündungen (und davon hast du wahrlich schon genug). Also auch die Kids und die Omi müssen eben ein duftstofffreies Waschmittel und Deo nehmen und auf das Rauchen im Haus verzichten (falls sie es tun).

Die Halswirbelsäule schonen und die entsprechenden Maßnahmen (Kopfkissen, gefederte Schuhe, Erschütterungen reduzieren). Die Irritationen durch instabile HWS lösen massiv NO- und Histaminausschüttungen aus. Diese "kleinen" Maßnahmen bringen schon sehr viel.

Die Ernährung auf stark histaminarm umstellen, und zwar eine Zeitlang sehr konsequent, auch erst mal Obst weglassen das histaminrelevant ist. Dto. NEMs.

Stress stark reduzieren, dich nicht sorgen und unter Druck setzen sondern darauf vertrauen, dass alles besser werden wird, wenn auch nicht sofort. Du musst jetzt erst mal ziemlich viel "verdauen", und dazu muss dein System erst mal zur Ruhe kommen und die Maßnahmen langsam greifen. Du hast Quellen, die dir die nötigen Informationen geben, um jetzt die richtigen Maßnahmen nach und nach zu ergreifen, insofern kannst du diesbezüglich beruhigt sein.

Dich nicht von außen stressen lassen: du bist in einer Rekonvaleszenz und brauchst viel Ruhe. Mit den Problemen lebst du ja schon länger, ein bisschen hältst du das sicher noch aus bis sich die ersten Verbesserungen zeigen. Und das werden sie.
Auch Stress sorgt für NO- und Histaminausschüttung und überlastet und erschöpft immer wieder die Nebennieren.

Es gibt noch eine Sache, die relevant ist, das ist der permanente Sympathikus-Stress, der dann nachts im Liegen noch verstärkt werden kann. Er macht auch diese Unruhesymptome, dann wachst du morgens auf und hast Herzklopfen, -rasen oder das Gefühl, unter Strom zu stehen. Typisch sind auch morgendliche Schwellungen der Augen und im Gesicht (Wasseransammlungen). Wenn das Herzklopfen oder -rasen aufhört, wenn man sich auf die andere Seite dreht, dann ist das sehr wahrscheinlich.
Bei mir ist das sehr ausgeprägt und ich habe die entsprechenden Maßnahmen ergriffen, seither ist es etwas besser (siehe den link):

Home Rainer Wyslich Diagnostik Therapien Wegbeschreibung zur Praxis

All die o.g. Faktoren führen zu einem immensten Unruhe- und Stresszustand. Es ist höchstwahrscheinlich nicht ein einzelner Auslöser sondern das Zusammenwirken mehrerer, hauptsächlich der o.g. Da kommt so einiges zusammen, und der E-Smog ist möglicherweise ein Zeichen für die immer niedriger werdende Toleranzschwelle. So empfinde ich es zumindest bei mir, daher ist E-Smog mal stärker, mal schwächer, mal gar nicht spürbar.

Gegen den E-Smog hilft noch: Nachts alles abschalten was Strom zieht, am besten auch ausstecken. Sobald wo was läuft spüre ich das, wenn ich gerade empfindlich bin (ist eine bescheiden ausgeführte Elektroinstallation schuld, sagt mein Fachmann). Ich spüre an meinem Kopfende (Leitung), wenn im Keller am anderen Ende des Hauses die Waschmaschine läuft. Das verursacht bei mir maßgeblich den Sympathikus-Stress. Auch wenn ich das Telefon als Wecker benutze und es nur im Schlafzimmer liegt, ist es spürbar. Achte auch auf Ladekabel oder Mehrfachsteckdosen mit so einem leuchtenden Schalter dran, auch die ziehen Strom (sowie Standby aller Art).

Keine forcierte Entgiftung jetzt, ist klar. Erst das o.g., um den Stress zu reduzieren. Das aber wirklich umsetzen, noch vor allem anderen. Wenn sich das Histamin reduziert wird auch die Entzündungsbereitschaft geringer, da Histamin entzündungsfördernd und -auslösend wirkt.

Alle kleinen Maßnahmen helfen, sind wie Körnchen auf der Waage, die jedes seinen kleineren oder größeren Anteil hat.

Meinen Fußboden habe ich mit einer Alufolie (aus dem Saunabau, 50 my) abgedeckt, die Bahnen habe ich mit einem Aluklebeband zugeklebt (das klebt man oben auf die Stöße, so dass keine Ritzen mehr offen sind). Der Kleber von dem Klebeband hat mir nichts gemacht (wurde ich schon gefragt): Das Aluband legt man straff auf die Stöße, zieht dann erst von unten heraus die Schutzfolie von der Klebefläche ab und drückt das Band gleichzeitig an (oder rollt mit einer Gummirolle drüber). So dünstet so gut wie kein Kleber aus.

Wände ist schwieriger, da gibt es Threads, vllt. auch in MCS-Foren (bin da auch noch nicht richtig schlau). Mal bei Baubiologen googeln vllt.

Ich würde mit der Histaminreduktion anfangen, das ist ein sehr starker Faktor.
Danach habe ich bedeutend mehr wieder vertragen, aber erst nachdem ich wirklich rigoros reduziert habe und diese Leberreinigungsernährung gemacht habe.

Es beruht dies alles auf meinen Erfahrungen und deckt sich mit den Publikationen verschiedener Mediziner, die sich mit den Themen HWS-Instabilität, Nitrostress und Mitochondrienmedizin befassen. Deswegen muss es nicht zwangsläufig bei dir auch so sein; allerdings sind die Übereinstimmungen schon sehr hoch.

Mich würde noch interessieren, welche NEMs in welchen Formen und Dosierungen du eingenommen hast. Also Magnesium als Citrat, Orotat, etc. Kapseln mit Reinsubstanz oder Produkte mit Zusatzstoffen (ganz schlimm sind Magnesiumtrinkgranulate für mich). B12 als Methyl-, Cyano-, Hydroxocobalamin, etc., als Injekt, Tablette oder Tropfen. Da kommt es bzgl. Verträglichkeit auf alle Faktoren an, auch insbesondere auf Zusatzstoffe und Süßstoffe in den NEMs.

Bis bald und viele Grüße
Lealee

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht