Geschwollener Lymphknoten und starke Schmerzen im Becken

01.08.14 00:47 #1
Neues Thema erstellen

Katrin T ist offline
Beiträge: 102
Seit: 18.07.09
Hallo

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, oder mich zumindest ein bisschen beruhigen.
Ich habe im Moment gleich mehrere Probleme die mich plagen.
Ich bin 20 Jahre alt und mache eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester.
Vor ca. einem Monat begannen meine Probleme.
Wir fuhren mit dem Kurs auf Klassenfahrt und ich hatte (wie immer) den schwersten Koffer Direkt am nächsten Tag bemerkte ich Schmerzn in der Leiste und meinte dort auch einen leichten "Knubbel" spüren zu können.
Vier Tage später, die Schmerzen waren immer noch da & der Knubbel auch, ging ich zum Arzt. Dieser meinte, dass dies nichts schlimmes sei & ich einfach abwarten sollte, was ich auch tat.
Ich wollte meinen lang ersehnten Urlaub natürlich auskosten, und anstelle mich zu schonen machte ich dann noch eine Reise und besuchte ein Festival.
All dies war mit schwerem Tragen verbunden und auch meine Beschwerden wurden nicht besser. Die Schmerzen blieben und ich hatte das Gefühl, dass ich den Knubbel immer deutlich spürte. Ich begann häufig Ibu 400 zu nehmen, da ich ja auch nichts von dem Spaß verpassen wollte und die Schmerzen mir nichts verderben sollten. Wieder zuhause ging ich zu meiner Hausärztin, die den Knubbel als geschwollenen Lymphknoten enttarnte. Auch die Scherzen in der Leiste und meine empfindliche Haut (schmerzte bei Berührung) seien darauf zurückzuführen. Sie fragte, ob ich einen Infekt durchgemacht hätte, was ich jedoch verneinte. Sie sagte, dass manche Infekte auch ohne Symptome da gewesen sein können und, dass das von alleine wegginge. Auch die Blutwerte waren unauffällig. Hinzu kam, dass meine Periode zu dem Zeitpunkt schon fast 2 Wochen überfällig war, weshalb ich auch zum Gyn ging. Dieser untersuchte mich und tastete ebenfalls die Leiste ab, aber auch er sagte, es sei nichts auffällig.
Nun war am Sonntag mein schöner Urlaub leider vorbei und ich musste zurück auf Station Der Tag war relativ hektisch und ich musste viel laufen. Abends im Bett dann tat mein Rücken SO weh, dass ich ohne Schmerzmittel nicht schlafen konnte. Ich kann gar nicht genau definieren wo der Scherz herkommt. Er ist im unteren Teil des Rückens, zieht durch das Becken nach vorne in die Leiste und bis in die Beine, teilweise bis in die Füße hinein. Mit Ibu ist der Schmerz beinahe nicht da, aber sobald die Wirkung nachlässt, wird er schnell wieder schlimmer, sodass ich die nächste Tablette nehme.
Nun war ich heute beim Orthopäden, der ein bisschen auf mir rumdrückte, mich einrenkte und mir sagte, dass ich meine Hüfte wahrscheinlich verdreht hätte. Er verschrieb mir Krankengymnastik. Meine Mutter war langsam sehr besorgt durch meine Schmerzen und auch den geschwollenen Lymphknoten, weshalb wir dann den Nachmittag in der ZNA verbrachten. Der Notarzt nahm mir nochmal Blut ab und untersuchte mich. Beim Blutbild kam heraus, dass ich erhöhte Lymphozyten habe, weshalb er auf das Pfeiffersche Drüsenfieber schloss.
Was meint ihr? Kann das so sein? Auch mit den Schmerzen im Rücken/ Becken/ Beine? Und auch mit dem Ausbleiben der Periode? Ich mache mir langsam echt Gedanken, weil alle "Probleme" irgendwie in der selben Region sind.
Hab ihr noch Idee was ich tun kann? Vor allem mit meinem Rücken. Die Schmerzen sind echt schlimm.

LG Katrin


Geschwollener Lymphknoten und starke Schmerzen im Becken.

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Katrin T

Ich habe soeben einige Beiträge von dir überflogen. Du hast doch schon einiges erlebt. Ich persönlich denke, du leidest insbesondere an chronischen Infektionen. So ziemlich all(!) deine (teils wiederkehrenden) Symptome dürften damit in Verbindung stehen. Ich persönlich gehe davon aus, dass du es mindestens mit 2 Erregern zu tun hast. Wahrscheinlich sind es eher mehrere.
Zitat von Katrin T Beitrag anzeigen
Naja dann im Winter 2008 hatte ich dann plötzlich eine schlimme Margen-Darm-Grippe und seitdem hatte ich ca. alle 2-3 Wochen Durchfall...
Zitat von Katrin T Beitrag anzeigen
Stuhlprobe:negativ ! alles in ordnung keine keime etc.
Zitat von Katrin T Beitrag anzeigen
Ich habe noch eine Frage...da ich diese "Durchfallatacken " oft hab so alle 1-3 Wochen
Zitat von Katrin T Beitrag anzeigen
Als ich 14 Jahre alt war bildete sich eine Art Schleim auf dem Kot
Die Wahrscheinlichkeit ist meiner Meinung nach RIESIG, dass du dir im Winter 2008 einen Erreger aufgelesen hast, welcher typischerweise den Verdauungstrakt befällt. GENERELL würden dafür beispielsweise in Frage kommen:
  • Yersienien
  • Campylobacter
  • Shigellen
  • Salmonellen
  • Helicobacter pylori (bes. im Magen/Zwölffingerdarm)
  • Clostridium difficile
  • Irgendwelche Parasiten (z.B. Lamblien, Amöben, Würmer etc.)
Wurdest du wirklich auf all diese Erreger schon getestet? Wobei erwähnt werden muss, dass solche (Stuhl-)Tests leider sehr unzuverlässig sind. Gerade bei den Parasiten, aber auch bei den anderen Erregern.

Nun, inzwischen hast du ja noch manch andere Symptome. Auch hattest du im Sommer 2010 diesen Zeckenstich mit Wanderröte... Gerade in deinem Fall dürften "nur" 10 Tage Antibiotika in einer wahrscheinlich zu kleinen Dosierung nicht gereicht haben. Die Chance ist sehr gross, dass dir Borrelien nach wie vor Sorgen bereiten. Rein theoretisch können auch diese z.B. Durchfall/Verstopfung auslösen. Bei deinem Krankheitsbeginn mit der sehr schlimmen Magen-Darm-Grippe hätte ich jedoch erwartet, dass du damals erst was anderes aufgelesen hast. Aufgrund dessen war dein Immunsystem wahrscheinlich schon sehr geschwächt, so dass es mit den später hinzugekommenen Borrelien (oder was sonst noch) noch weniger klar kam…

Liebe Grüsse


Optionen Suchen


Themenübersicht