Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

30.07.14 13:49 #1
Neues Thema erstellen
Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Das Problem ist halt, dass es meistens zu dieser Toleranzentwicklung kommt wodurch der Entzug umso härter wird. Damit kommst Du dann in Teufels Küche.
Nur wenn keine Toleranz entwickelt wird würde ich das auf Dauer nehmen.

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Borusse09 ist offline
Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Hallo ,
Kann sowieso nicht so hoch dosiert nehmen da ich ja so überempfindlich reagiere.
Ich weis ja auch nicht ob ich das überhaupt nehmen soll wegen der Histamingeschichte.
Ich bin ja auch Geruchs und Elektrosensibel und reagiere halt auf vieles sehr sensibel
Nur antidepressiver machen das leider alles noch viel schlimmer.
LG Petra

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Borusse09 Beitrag anzeigen
Nur antidepressiver machen das leider alles noch viel schlimmer.
Vielleicht solltest Du es mit einem Antiepileptikum als alternativem Antidepressivum versuchen. Die wirken nicht anregend und sollten nicht den selben Effekt wie ein übliches AD haben.

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Borusse09 ist offline
Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Da sind auch sehr viel inhaltstoffe drin und die Verträge ich meistens nicht.
Haben die den eine beruhigende Wirkung und keine Wirkung auf den Serotininspiegel?
Petra

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Nein, die sind reine Erregungs-Hemmer und sind von ihrer Wirkungsweise her nicht mit Antidepressiva oder Neuroleptika vergleichbar.

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Borusse09 ist offline
Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Danke für deine nette Aufklärung.
Leider habe ich einfach zu viel Angst irgendetwas zu nehmen da ich auch noch eine Stottwechselstörung habe. Ich weis ja garnicht ob mein Körper das alles bewältigen kann!
LG Petra

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

azul ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 30.07.14
Damals hat mir Akupunktur (evtl.Ohrakupunktur) und Homöopathie sehr gut dagegen geholfen.
Die Psyche sollte man auch nicht außer Acht lassen. Als ich mal in einer glücklichen Phase war, wegen einer tollen Beziehung, war ich gesund. Konnte 12 Stunden arbeiten, Sport machen, Kochen etc. Ich konnte Medikamente weg tun. Da funktionierte meine Mytochondrien auch. Also ist es bei mir auch Kopfsache. Auch heute noch. Depression hat viele Gesichter.
Hast du mal versucht, in die Richtig etwas zu unternehmen. Mir hat das damals echt viel gebracht. Ich konnte meine Gefühle nicht zeigen, und musste erst lernen zu schreien, zu weinen, mich zu wehren gegen Kritik etc. Sonst kocht man emotional über. Also damals war meine Schilddrüse auch daran beteiligt. Laut Schulmedizin war alles in Ordnung, aber das war es nicht. HP behandelte meine SD mit Homöopathie und Akupuntur. Schilddrüse ist sehr emotionsgesteuert und kann die Hölle auf Erden sein. Sie flippt manchmal regelrecht aus. Das merkt kein Schulmediziner, leider. Sie steuert ja Hormone, Herz, Erregung, Darm, etc. Ausserdem kann auch eine Stoffwechselstörung der Neurotransmitter im Gehirn Ursache sein, wie z.B. bei Restless-Leg-Syndrom.
Also bei mir fürs Gehirn hilft auch sehr gut 5HTP (Triptophan, ein Eiweiss für unsere Stimmung und Energiehaushalt), Glutamin (Eiweiß für Gehirn und Darmschleimhaut). 5HTP ist z.B. in Erbseneiweiß (Pea-Protein) oder pur in Kapseln zu bekommen. Kann auch sehr beruhigend wirken.
Ich hoffe, du findest das Richtige für dich. LG.

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Borusse09 ist offline
Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Hallo Azul ,
Wenn dir doch die einfachen Sachen helfen ,warum nimmst du dann noch die Beruhigungsmittel?
Wenn mir die doch einfach helfen würden , würde ich die auch nehmen, aber auch das geht nicht.
Also Homeoöphathie geht jetzt garnicht mehr. Hab ja ein Mittel genommen und seit dem geht es mir ja immer schlechter. Manchmal wünschte ich mir Morgens nicht mehr aufzuwachen wegen der ständigen Unruhe. Sei froh das du das mit den einfachen Sachen noch in den Griff kriegst.
LG Petra

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

azul ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 30.07.14
Hallo Borusse,
also am Anfang kann Homöopathie unangenehm sein. Z.b . beim Entgiften. Aber nimm niemals irgendwas ein. Wenn das nicht auf DICH passt, kannn das sehr unangenehm werden. Das sollte immer auf dich ausgetestet sein, z.b.durch Kinesiologie Test oder Bioresonanz etc. Evtl.auch Schwingung zu hoch dosiert? Hadt du dafür guten HP? Zum Thema Elektrosensibel: Elektromagnetismus kann auch drine Syntome verursachen. Strahlt Zuhause was auf dich ein? Hast du alle Quellen entfernt oder evtl.Strahlenschutz? Ich hab deswegen mal meine Arbeit aufgegeben.
Ich weiss eins ganz sicher: Wenn man entgiftet z.B. durch Sauna etc., dann wird der Körper wieder resistenter gegen alles. Auch gegen die Strahlung, Chemie, Gerüche etc.

Hypersensibles Nervensystem seit CFS, CMS

Borusse09 ist offline
Beiträge: 66
Seit: 18.07.14
Hallo Azul ,
Ich habe damal das Schlangengift Lachese bekommen. Nicht gerade förderlich bei menschen die schon schwermetallvergiftet sind. Dadurch ist mein wegezatives Netvensystem ja so eskaliert.
Mein körper ist damit total überfordert. Seit dem kann ich aufeinmal nicht mehr viel essen und trinken, bin elektrosensibel und geruchsempfindlichkeiten geworden.
Wenn ich dann mal Tavor 0,5 nehme ist es einigermaßen auszuhalten. Ohne die geht garnichts .
Traue mich nicht mehr unter Leute , alles tiggert mich. Sei es licht, sonne ,wärme , kälte , essen sogar normales Wasser geht ganz garnicht. Bin dann nur unruhig.
Als bin ich echt am überlegen wieder etwas zur Beruhigung einzunehmen damit man etwas am Leben teilhaben kann. Vielleicht hilft mir dann noch die Ernährungsumstellung!
Nimmst du denn jetzt keine Tabletten zur Beruhigung mehr?
LG Petra


Optionen Suchen


Themenübersicht