Muskelkrämpfe in den Oberschenkeln

24.07.14 13:28 #1
Neues Thema erstellen

Pucki ist offline
Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
hallo ihr lieben,
nun mal die beschreibung eines komischen ereignisses.

ich war vor ein paar tagen geburtstag feiern auf einer kegelbahn.
ich habe nur eine kugel geworfen dabei ist es passiert :
beim anlauf und bücken haben meine oberschenkel hinten so sehr gekrampft dass ich fast auf die bahn gefallen wäre. dann fingen meine beine an zu zittern und es wurde mir schlecht und schwindlig.
was kann da passiert sein ?Ich musste dann gehen und mich daheim hinlegen. erst am nächsten morgen war der schwindel wieder weg.
seitdem fühlen sich meine beine an als wäre eine decke darum gewickelt - irgendwie so komisch pelzig....
wer kennt sowas und kann mir einen tipp geben ?

lg pucki

Muskelkrämpfe in den Oberschenkeln

Rota ist offline
Beiträge: 2.554
Seit: 22.07.08
Hallo pucki,
ich war vor ein paar tagen geburtstag feiern
Feiern haben es manchmal in Sich

Ich möchte Dich jetzt nicht ausfragen, aber gewöhnlich geht so eine Feier nicht ohne Delikatessen ab, die den Körper übersäuern.

auf einer kegelbahn.
Hier gibt es Lärm und Konkurrenzkampf, der die Nerven streßt, auch wenn es spaßig ist.

beim anlauf und bücken haben meine oberschenkel hinten so sehr gekrampft dass ich fast auf die bahn gefallen wäre.
Zwei Bewegungsmuster, die eigentlich als Gegenläufig bezeichnet werden. Bewegen und plötzlich zusammenziehen und anspannen.

dann fingen meine beine an zu zittern und es wurde mir schlecht und schwindlig.
Wenn das Gehirn mit etwas nicht einverstanden ist, schickt es ein Zeichen in Form eines Symptoms. Das hier hieß lockerlassen, sonst passiert "schreckliches". Die Übelkeit kann durch den Schrecken aufgekommen sein, eine Art Schockzustand, der den Magen zusammenzog.

seitdem fühlen sich meine beine an als wäre eine decke darum gewickelt - irgendwie so komisch pelzig....
Für Deine Laufwerkzeuge war das ja eine ziemliche Notsituation, sodaß die Blutgefäße und die Rezeptoren an den Innenwänden vielleicht immer noch beleidigt sind. Das geht wieder weg, bestimmt.
Wie alt bist Du eigentlich, liebe pucki, vielleicht solltest Du solche Übungen nicht öfter machen.

LG Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Muskelkrämpfe in den Oberschenkeln

Turtle70 ist offline
Beiträge: 92
Seit: 25.06.14
Hallo,

meine Vermutung geht in die Richtung Mineralstoffhaushalt. Eventuell hilft dir Magnesium in etwas höherer Dosierung. Oder der Vitamin D-Spiegel ist zu tief und hierbei kommt es zu einer Unterversorgung der Muskulatur mit Calcium. Was ebenfalls Krämpfe auslösen kann.
Bei mir persönlich war es ein hoffnungslos zu tiefer Vitamin D-Spiegel in Kombination mit dem Calcium. Erst als ich dieses ergänzte waren meine Muskelkrämpfe weg.
Alternativ kann es aber auch von einer Wirbelsäulengeschichte kommen, d.h. eine Fehlstellung gerade bei einer ungewohnten Bewegung drückt auf die dazugehörenden Nervenbahnen. Hattest du eventuell schon mal sowas?

Muskelkrämpfe in den Oberschenkeln

Pucki ist offline
Themenstarter Beiträge: 844
Seit: 14.07.10
hallo rota,
ich bin 47 jahre alt. habe seit nun fast 5 jahren probleme ungewisser art. auch das hatte ich schon mal. es ist nur immer wieder schrecklich und es konnte sich bisher keiner erklären.

hallo turtle,
vitamin d ist bei mir ausreichend, calcium ok, magesium nehme ich ab und zu. ja wirbelsäulen probleme habe ich schon. 2 bandscheibenvorfälle in der hws, irgendeine blockade in der bws (konnte aber bildlich nicht erfasst werden) und blockiertes isg (ileosagralgelenk oder so ähnlich).
ja ich hatte das problem schon ein paarmal, nicht erklärbar für die ärzte....

ausserdem mir wurde vom kopf her schlecht, nicht vom magen

lg pucki


Optionen Suchen


Themenübersicht