Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?

21.07.14 18:11 #1
Neues Thema erstellen

Amber89 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 21.07.14
Hallo,
vielleicht finde ich ja hier noch einen Denkanstoß, obwohl ich gefühlt ganz google durchsucht habe.
Vor 4 Monaten hat sich mein ganzes Leben verändert; vorher: Leistungssportlerin, 25, gesund, schlank, zu viel Schokolade aber ansonsten normale Ernährung, nie Beschwerden.
Dann Trainingslager in Italien, abgebrochen wegen Magen-Darm-Infekt, eine Woche gelblicher Durchfall, Coli-Bakterien gefunden, Antibiotikum bekommen.
Doch das Übel begann erst danach. Ich habe seitdem Bauchschmerzen, manchmal so heftig, dass ich nur noch heule, das sind dann Koliken und die treten ausschließlich im liegen auf, eher Oberbauch. Moderate Bauchschmerzen, Blähungen, einen riesen harten Bauch habe ich auch zwischen diesen nächtlichen Attacken.
Zudem kommt seit 6 Wochen nun eine offensichtliche Immunschwäche; erst grippaler Infekt, dann Seitenstrangangina, dann Kehlkopfentzündng.
Mittlerweile bin ich arg am Boden, da ich 1. meinen Job nicht mehr richtig machen kann, 2. meinen geliebten Sport aktuell aufgeben musste (und das war mein Leben!) und 3. meine Beziehung arg leidet, und wir heiraten in 3 Wochen.

Die ärzte helfen mir gar nicht, es gab folgendes an Diagnostik:
Ultraschall: Geschwollene Lymphknoten überall an der Darmwand, vergrößerte Leber
Parasiten/Bakterien: Alles negativ
Blutbild: Einige Werte die abweichen, aber das scheint nix dramatisches (hauptsächlich Zusammensetzung der weißen Blutkörperchen)
Magenspiegelung: Leichte Gastritis
Darmspiegelung: Entzündung im terminalen Ileum (histologisch nichts zu finden)

Zuletzt war ich im Krankenhaus, wo die Parasitenuntersuchungen und der Ultraschall gemacht wurden. Es wurde mir empfohlen noch eine Darmspiegelung zu machen, da Morbus Crohn doch sein könnte trotz negativer Histologie.
Ich habe für all diese Untersuchungen wirklich kämpfen müssen weil ich sofort wieder nach Hause geschickt werde.
Gegen meine schlimmen Schmerzen habe ich sehr hoch dosiertes Novalgin, was mich aber mehr einschläfert als Schmerzen stillt. Ich hasse es, sowas nehmen zu müssen.
Ich will endlich mein altes Leben zurück und frage mich wieso kein Arzt in der Lage ist, etwas zu finden.
Übrigens kann ich keinen Zusammenhang zu Nahrungsmitteln feststellen, das müsste arg zeitverzögert auftreten. Die Entzündungen/Lymphknoten im Darm würde aber eine Unverträglichkeit ohnehin nicht erklären.

LG


Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?

Amber89 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 21.07.14
Hat niemand eine Idee? Mittlerweile hat man im Rachen einen Pilz gefunden, aber der steht da ja wohl eher nicht in Zusammenhang damit...

Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
Hi Amber!

WIe ist deine Ernährung sonst so?

VOm Gefühl her würde ich sagen, dass irgendwas das Immunsystem runtergefahren hat. Du kannst es ja mal mit einem Multivitamin + Minerale + Spurenelemente versuchen und sehr viel Vitamin C nehmen.

Dazu könntest du noch grüne Smoothies probieren (evt. mit Wildkräutern!).

Aber es kann natürlich noch andere Ursachen geben:

-Vergiftungen
-oder ähnliches

Lg und gute Besserung,

Stinson
__________________
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt." -Mahatma Gandhi-

Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Die Parasiten/Bakteriendiagnostik benötigt Spezialwissen. entzündeter Dünndarm und geschwollene Lymphknoten sind ein Zeichen für ein infektiöses Geschehen, ebenso der Magen- Darm- Infekt in Italien.

Der einzige Vorschlag, den ich habe, ist eine infektiologische Abteilung in einer Uniklinik. Die niedergelassenen Internisten und die im Krankenheaus haben von Infektiologie keine Ahnung.

Du schreibst, Parasiten/Bakterien, alles negativ. Man kann ja nur was finden, wenn denau danach gesucht wird. Und wenn alles für eine Infektion spricht (und das tut es), muss man solange nach dem Keim suchen, bis man ihn findet und dann geziehlt behandeln.

Der gelbliche Durchfall ist für Lamblien typisch, da gibt es meherer Nachweismethoden. Histologisch nichts gefunden heißt nur nix gefunden, nicht, dass da nix ist.

Alles Gute!
Datura

Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?

Amber89 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 21.07.14
Hallo,

genau deswegen war ich in der tropenmedizinischen Ambulanz der Uni-Klinik, die haben wirklich alles an Parasiten getestet was es gibt...vielleicht waren mal welche da, sind es aber nun nicht mehr.

Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?
Paula3
Hallo,
Antibiotikum bekommen. Doch das Übel begann erst danach
Naheliegend wäre eine Infektion durch Clostridium difficile, der Keim tritt „gerne“ nach AB-Behandlungen auf = sog. Antibiotika-assoziierte Colitis.
Da du aber schon bei Kapazitäten warst, gehe ich davon aus, daß das ausgeschlossen wurde?

Wie sind die Entzündungswerte?

Ich würde es mit Schonkost (auch keine Milchprodukte), evt. sogar eine Woche mal Astronautenkost + Zufuhr von Elektrolyten + hochdosiert Probiotika (vor allem das) – und weiterer Diagnostik versuchen.

Zu den Probiotika findest du gerade viel im Forum und auch schulmedizinisch gibt es inzwischen viele positive Erfahrungen.

http://www.aerzteblatt.de/pdf/96/39/a2439-2.pdf
Prof. Dr. med. Klaus Loeschke
Ludwig-Maximilians-Universität München
Nosokomiale Ausbrüche und Inzidenz der durch Toxine von Clostridium difficile hervorgerufenen Kolitis haben in den letzten Jahren an Häufigkeit weltweit zugenommen. Ursache dürfte der zunehmende Einsatz hochwirksamer Antibiotika sein, vor allem von Cephalosporinen, Chinolonen und Makroliden.
Für den Toxinnachweis wurden schnelle enzymimmunologische Verfahren entwickelt, ... In der Therapie hat sich Metronidazol als Mittel erster Wahl etabliert
sowie viele weitere Links einschließlich Therapie im www.

Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?

Amber89 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 21.07.14
Danke für die Antwort! Also die Schmerzen hatte ich schon bevor ich das AB bekam, aber es wurde danach keinswegs besser, eher schlechter.
Probiotika nehme ich auch, abr vielleicht noch nicht die richtigen/genug. Ich bekomme nächste Woche einen Darmflora-Status und kann dann die richtigen verwenden.

Sämtliche Bakterien/Parasiten sind getestet worden denk ich, es wurde sogar eine PCR gemacht.

Die Suthlfarbe ist seit diesem Infekt nie wieder normal geworden, sehr hell und oft unverdautes.

Achja, Blutwerte sind alle unafuffällig.

Momentan ernähre ich mich gluten- und laktosefrei und auch zuckerarm. Außerdem nehm ich wieder Pantoprazol 2X40mg und nun auch das Pilzmittel...

Geändert von Amber89 (26.07.14 um 14:36 Uhr)

Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?
Paula3
Sämtliche Bakterien/Parasiten sind getestet worden denk ich,
Robert-Koch-Institut zu Clostridien:
Es sollte immer auf Toxin A und B untersucht werden, da in 2–5 % der Fälle ausschließlich Toxin B produziert wird. Der Zytotoxizitätstest ist ein zellkulturbasiertes Verfahren, das hochsensitiv und -spezifisch Toxin B nachweist. Er gilt allgemein als „Goldstandard“, wird aber, da er zeit- und arbeitsaufwändig und zudem schlecht standardisierbar ist, nur in sehr wenigen Laboratorien durchgeführt.
Die Suthlfarbe ist seit diesem Infekt nie wieder normal geworden, sehr hell und oft unverdautes.

Achja, Blutwerte sind alle unafuffällig.
Was ist mit Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle, sind diese Werte in Ordnung?
Momentan ernähre ich mich gluten- und laktosefrei und auch zuckerarm.
Schonkost meint mehr: eine sehr reizarme, leicht verdauliche Nahrung, alles was den Darm schont.
Außerdem nehm ich wieder Pantoprazol
Und wozu den Protonenpumpenhemmer? Halte ich eher für kontraproduktiv. PPH blockieren die Magensäure, die du unbedingt a) zum Start einer vernünftigen Verdauung in den nachfolgenden Organen brauchst, b) Magensäure tötet Keime.

Geändert von Paula3 (26.07.14 um 15:07 Uhr)

Starke Bauchschmerzen/ Immunschwäche/ Morbus Crohn?

Amber89 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 21.07.14
Den PPH deswegen, weil die schlimmen Beschwerden nur im liegen und im Oberbauch auftreten und daher laut Doc vom Magen bzw. von der Magensäure her kommen. Ich werde ihn MOntag mal zu Clostridien befragen. SO selten ist da ja nicht.
Schonkost habe ich auch ewig lang gemacht und ich esse immer noch ziemlich schonend, aber halt schon mehr als Reis, Hühnchen und Kartoffeln (so hab ich es 3 Wochen mal gemacht).
Ja, sämtliche Werte sind ok (Bauchspeicheldrüse war auch mein Verdacht), aber die Leber ist grenzwertig groß.
Insgesamt laut Arzt zu wenig an Befunden, wird also auf die Diagnose Reizdarm rauslaufen, grr.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht