Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

05.07.14 16:55 #1
Neues Thema erstellen
Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Bebechen,

Bei der Kieferhöhlenoperation wurden mir ein Backenzahn und eine Mukozele aus der Kieferhöhle entfernt. Danach wurde das mit einer plastischen Deckung verschlossen. Laut Röntgen, Nasennebenhöhlen + Schädel MRT und Blutbild ist dort keine Entzündung. Allerdings ist dort noch eine Zyste. Keine Ahnung was genau der Unterschied zw. Mukozele und Zyste ist.
Hier wird beschrieben, was eine Mukozele ist:
Mukozele (Schleimzyste): Symptome, Diagnose, Therapie - eesom

Und hier die Kieferzyste:
Kieferzysten: Symptome, Diagnose, Therapie - eesom
Medizinfo®HNO-Heilkunde: Mukozelen und Pyozelen

Der Unterschied scheint mir zu sein, daß eine Zyste ein "Säckchen" ist, das mit oder ohne Inhalt sein kann.
Eine Mukozele ist eine Ansammlung von dickem Schleim, der richtig "gewichtig" sein kann und so ungute Wirkungen haben kann.
Wahrscheinlich - denke ich - ist der Übergang fließend.

Wie Mondvogel schon schreibt: vielleicht waren ja die Unfälle Ursache für die Abflußhindernisse in den Kieferhöhlen, weil sich etwas verschoben hat. Ich würde den OsteopathIn darauf mal gezielt ansprechen. Die kenne da Griffe, bei denen man richtig merkt, wie sich die Höhlen verändern und öffnen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo Oregano,

ich dachte leider nur an die Atlasverschiebung - aber Du hast Recht, auch die ganzen Schädel- bzw. Gesichtsknochen könnten verschoben sein....Viel Arbeit für den Ostheop.

Am Mittwoch wird er ja an CMD gehen; ich nehme an, dass da der Schädel mit im Focus sein wird....

Jedenfalls alles Gute, bebechen movo
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

bebechen ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 30.08.13
Hallöchen

Vorweg möchte ich noch mal sagen, wie toll ich es finde, dass ihr mir so mit Rat zur Seite steht. Vielen Dank.

@Mondvogel

Ich habe gestern noch mal genauer darüber nachgedacht und zeitlich passt wirklich einiges zu den Unfällen. Den ersten Unfall (97 od 98) lasse ich mal außer Acht, denn danach war ich noch sehr aktiv. Man konnte mich kaum bremsen. Ich war immer und gerne unterwegs. Vieles war noch sehr anders. Erst so 2005-2006, nachdem mir einer hinten drauf gefahren ist, fing es an einzuknicken. Und ab dieser Zeit, wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich auch immer mehr Rückenschmerzen, vor allem an einer Stelle. Aber ich schob es auf die falsche Sitzhaltung bei der Arbeit. Ich hatte durch die Rückenschmerzen auch immer weniger Lust wegzugehen. Es war anstrengend. Aber damals habe ich noch gar nichts unternommen.
Dann so 2008 fing es, zumindest für mich bewusst, mit dem Schwindel an. Ich habe geweint vor Kopfschmerzen und Schwindel. Damals schob ich es auf die Zähne. Und der Arzt stellte damals auch schon starke Verspannungen im Kiefer fest. Damals bekam ich auch schon Massagen deswegen. Und es wurde halt ein Schädel MRT gemacht. Nachdem der akute Schwindel weg war, ließ ich die Bemühungen auch wieder sein und unternahm wieder nichts. Echt dumm von mir. Aber ich bin eigentlich keine Arztgängerin oder jemand der gerne zu Massagen geht (klingt doof ich weiß). So richtig gut ging es mir aber nie. Vor allem mit dem Rücken. Ich weiß noch, wenn Freundinnen bei mir waren, habe ich schon nach einer Stunde gehofft, dass die bald gehen, weil ich nicht mehr wusste, wie ich sitzen sollte, weil mir mein Rücken so weh tat.
Genau betrachtet hängt das alles irgendwie echt zusammen.
Nach meiner Kieferoperation und bevor diese Beschwerden so akut wie jetzt wurden, hatte ich plötzlich auch wieder enorm starke Rückenschmerzen. Ich musste einen Arm immer schütteln, weil der Schmerz da so reingezogen ist.
Ich bin dann zum Orthopäden, der mich nur abgetastet hat, dann ein Röntgen machte und gesagt hat, dass ich Ibuprofen nehmen soll.
Einige Tage später habe ich meinen Kopf ruckartig gedreht und es zog bis in die Schulter, als wenn mir jemand ein Messer rein rammt. Naja und wieder kurz darauf fing der jetzige Horror an.

Ich habe übrigens die Heilpraktikerin bei der ich war über die Unfälle informiert. Die sagte, dass es so lange her sei, dass da nichts mehr dadurch sein könnte. Aber in meinen Augen war die eh nicht gut. Die Behandlungen bei ihr brachten nichts, außer Geldverlust.

Mein Osteopath arbeitet sanft und hart. Als ich das erste Mal da war hat er an meinen Halswirbeln und am Rücken rumgeknackst, das war schon nicht feierlich. Aber gegen die Schmerzen in den Armen hat es geholfen. Und zwar sofort.
Bei dem zweiten Termin war die Behandlung sanft.

Ich danke dir Mondvogel, für die Genesungswünsche! Das ist echt ein Alptraum.

@Oregano

Danke für die Erklärungen.
Die Mukozele wurde wie gesagt entfernt, die Zyste nicht. Und das obwohl die Zyste laut dem Zahnarzt, dem Hausarzt, dem HNO und dem Kieferchirurgen sehr groß ist.
Der Zahnarzt sagte sogar, dass die Zyste fast die ganze Kieferhöhle ausfüllt.
Aber der HNO der mich operieren sollte sagte, dass diese Zyste „nicht der Rede wert ist“ und keine Beschwerden verursachen kann. Das ist echt verwirrend.

Kann man Verschiebungen eigentlich nicht am MRT erkennen?
Wirklich interessant was alles so möglich ist und wodurch Beschwerden entstehen können.

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo bebechen,

wenn sich Deine jetzigen Ärzte so gar nicht einig werden, ob nun die Zyste im Kiefer operiert werden soll oder nicht, würde ich mir einen guten Kieferchirurgen suchen, evtl. noch einmal ein MRT der Kieferhöhlen machen lassen und dann doch über eine Op nachdenken.

Meines Wissens lassen sich leichte Wirbelverschiebungen nicht im MRT oder Röntgen sehen. Erst wenn die Verschiebungen stark sind, werden sie auch gesehen.

Hattest Du denn schon eine Extraktion in der Gegend, in der jetzt die Zyste entstanden ist? Denn auch für eine Zyste gibt es ja meistens Ursachen ...

logop?die, laim - Google Search

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo bebechen,

es ist wohl so, dass manche Verschiebungen mit darstellenden Methoden nicht erkannt werden oder erkannt werden können (hängt auch von der Erfahrung des Betrachters ab) - ein guter Ostheopath kann sie erfühlen - und erfahrene Therapeuten können von den Beschwerden auf Verschiebungen schließen.....mMn. Blöderwiese können minimalste Verschiebungen über die Jahre große Probleme bereiten.....(ich z.B. bin nach schwierigen Zahnbehandlungen gleich zu einer Ostheopathin, damit ja nichts sich blöd entwickelt). (Übrigens habe ich selber meine Atlasprobleme etc mit Taichi sehr stark verringern können...aber es hat gedauert.....also eine Entspannungstechnik könnte Dir auch nicht schaden, denke ich mal - aber eins nach dem anderen.....)

OT: Ich musste vor Jahren oft zum Chiropraktiker, der hat immer gewusst wo es bei mir hakt - konnte mir immer helfen - er hat gesagt, dass die Maschinen das nicht so gut können....und das war mir sehr einleuchtend; aber er hat nur chiropraktisch gearbeitet, war schon in einem gewissen Alter, also er hatte viel Erfahrung....bei mir war es auch sehr oft der Atlas, der blockiert war....ohne irgendeinen Unfall. (naja Fahrradstürze als Kind gab es schon)

Manchmal gibt es Blockaden, die noch vom Geburtsvorgang herrühren - es ist mMn ausgewachsener Quatsch, dass nach einigen Jahren das Problem sich aufgelöst hat. MMn wird es immer schlimmer weil die Blockade zu weiteren Blockaden im ganzen Körper führen kann.....weil der Körper versucht sich selbst zu helfen - er akzeptiert ein Problem und versucht es auszugleichen, was zu einem weiteren Problem an anderer Stelle führt....

Also z.B. bei Atemproblemen würde ich auch -vielleicht nicht sofort aber irgendwann- auf die Fußstellung schauen.....aber bei Dir gehe ich mal davon aus, dass die Unfälle das Grundübel sind - oder beides......Nach dem Motto, man kann Läuse und Flöhe haben.....und dann reicht es nicht, dass man die Flöhe bekämpft.....

Spaß beiseite: weiß Dein Ostheopath von den Unfällen.....? Ansonsten gleich am Mittwoch erzählen.....(und wie sieht es mit Deiner allgemeinen Statik aus? Bei den Füßen angefangen?)

Ich wünsche Dir einen schönen Restsonntag - und jetzt hole mal tief Luft, und versuche so zu tun als müsstest Du gähnen........genieße die Entspannung!!!!!

ciaociao, movo
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Meines Wissens lassen sich leichte Wirbelverschiebungen nicht im MRT oder Röntgen sehen. Erst wenn die Verschiebungen stark sind, werden sie auch gesehen.
schön, dass Du das auch denkst - oder weißt....

Denn auch für eine Zyste gibt es ja meistens Ursachen ...
davon ist auszugehen....Symptome fliegen einen ja nicht einfach so an.....

bebechen ist aus dem Ruhrgebiet ,(nicht aus München) vielleicht sollte sie den Ort angeben - oder mal den Ostheopathen fragen.....manchmal weiß man von jemandem....so unter halben Kollegen.........

ciaociao, movo
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

bebechen ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 30.08.13
Huhu

@Oregano

Es gibt schon ein CT von der Kieferhöhle. Der Kieferchirurg sagte, dass die Zyste raus muss. Allerdings sagte er, dass er das nicht anfasst, weil die Zyste auch in die Nasennebenhöhle ragt und das besser ein HNO macht.

Ja es wurde damals ein Zahn entfernt und gleichzeitig die Mukozele. Die Mukozele ist laut Arzt durch den Zahn entstanden. Die Zyste, so sagte er, hat aber nichts mit den Zähnen zu tun.
Die Zyste habe ich auch schon seit mind. 2008. Damals wurde sie bei einem Schädel MRT entdeckt. Zahnprobelme hatte ich damals noch nicht in dem Bereich.

@Mondvogel

Als mir der Zahn samt Mukozele entfernt wurde, hat man meinen Kiefer schon ziemlich weit aufgerissen. Der Arzt hatte riesen Pranken. Ich dachte er bricht mir gleich den Kiefer. Es war der hinterste Backenzahn.

bei mir war es auch sehr oft der Atlas, der blockiert war....ohne irgendeinen Unfall. (naja Fahrradstürze als Kind gab es schon)
Also verschiebt sich der Atlaswirbel öfter schon mal?
Hihi, ja als Kind bin ich auch sehr oft gestürzt. Auch mehrfach auf dem Rücken gelandet. Ich war ein Wirbelwind und sehr abenteuerlustig. Ich sage immer, dass ich Fußballerknie habe, weil die so vernarbt sind vom vielen Hinfallen. Geschont habe ich meinen Körper leider nie so richtig.

Manchmal gibt es Blockaden, die noch vom Geburtsvorgang herrühren - es ist mMn ausgewachsener Quatsch, dass nach einigen Jahren das Problem sich aufgelöst hat. MMn wird es immer schlimmer weil die Blockade zu weiteren Blockaden im ganzen Körper führen kann.....weil der Körper versucht sich selbst zu helfen - er akzeptiert ein Problem und versucht es auszugleichen, was zu einem weiteren Problem an anderer Stelle führt....
Auch interessant. Ich kam allerdings per Kaiserschnitt, weil sich die Nabelschnur um meinen Hals gewickelt hatte.
Also wenn ich das schon seit damals habe, dann muss ich meinen Körper echt lohnen. Hat sich bis vor wenigern Jahren wacker gehalten.

Ich habe tatsächlich eine Fußfehlstellung. Meinst du das mit der Atmung kann daher kommen?
Apropo Atmung....heute ist es wieder ganz schlimm. Es drückt in den Rippen und hinten in der Wirbelsäule habe ich einen Schmerz als ob da ein Messer drin steckt. Immer an der selben Stelle.
Atmung klappt heute wieder sehr schwer. :(
Hab schon Angst vor morgen. Morgen wieder arbeiten und ich weiß wieder nicht wie ich den Tag überstehen soll.
Hoffentlich gibt es für die Atlaskorrektur auch kurzfristig Termine. Aber ich befürchte nicht. :(

Hm, weiß gar nicht ob ich dem Osteopathen schon von den Unfällen erzählt habe. Bis jetzt glaub ich nur der Heilpraktikerin, die es aber als Unwichtig abgetan hat.
Leider ist mein Osteopath erst ab dem 20.10 wieder da. Den CMD Termin habe ich zwar in seiner Praxis, aber das macht dann eine Mitarbeiterin von ihm. Sie ist Physiotherapeutin.

Ich komme aus Essen.

Danke ich wünsche dir auch noch einen schönen Restsonntag.
Und dir natürlich auch Oregano.

Ganz liebe Grüße

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
@Mondvogel

Als mir der Zahn samt Mukozele entfernt wurde, hat man meinen Kiefer schon ziemlich weit aufgerissen. Der Arzt hatte riesen Pranken. Ich dachte er bricht mir gleich den Kiefer. Es war der hinterste Backenzahn.
also ich würde mir ein erneutes MRT sparen....und abwarten, was die Ostheopathie noch bringt....

Also verschiebt sich der Atlaswirbel öfter schon mal?
jaja, das kann schon sein...
Hihi, ja als Kind bin ich auch sehr oft gestürzt. Auch mehrfach auf dem Rücken gelandet. Ich war ein Wirbelwind und sehr abenteuerlustig. Ich sage immer, dass ich Fußballerknie habe, weil die so vernarbt sind vom vielen Hinfallen. Geschont habe ich meinen Körper leider nie so richtig.
OT: Hm meine älteren Brüder bezeichneten meine Knie auch als Fußballserknie - ich ziehe bis heute keine Röcke an....

Auch interessant. Ich kam allerdings per Kaiserschnitt, weil sich die Nabelschnur um meinen Hals gewickelt hatte.
Also wenn ich das schon seit damals habe, dann muss ich meinen Körper echt lohnen. Hat sich bis vor wenigern Jahren wacker gehalten.
neenee, ich hatte das mit dem Geburts"trauma" angeführt als beispiel, dass der Anlass für Verschiebungen, sehr lange zurückliegen kann.....aber weißt Du, wie Dich der Arzt rausgeholt hat....???
Ich habe tatsächlich eine Fußfehlstellung. Meinst du das mit der Atmung kann daher kommen?
So wie sich Atlasblockaden nach unten weiterpflanzen können, so werden Fußfehlstellungen Auswirkungen auf Knie, Hüften, Beckenstand, WS Zwerchfell etc haben....Du bestehst ja nicht aus Einzelteilen, die nichts miteinander zu tun haben....
Apropos Atmung....heute ist es wieder ganz schlimm. Es drückt in den Rippen und hinten in der Wirbelsäule habe ich einen Schmerz als ob da ein Messer drin steckt. Immer an der selben Stelle.
Blockade an der Brustwirbelsäule, Sternum, Rippenansätzen....
Atmung klappt heute wieder sehr schwer. :(
Kennst Du keine schönen Dehnübungen?
Hab schon Angst vor morgen. Morgen wieder arbeiten und ich weiß wieder nicht wie ich den Tag überstehen soll.
Hoffentlich gibt es für die Atlaskorrektur auch kurzfristig Termine. Aber ich befürchte nicht. :(
Hm...ich befürchte auch dass nicht - aber vielleicht hast Du ja Glück - und Du kannst reinrutschen in einen Termin, der von jem. anderem abgesagt wurde...."Daumendrück"..

Was arbeitest Du? Computer? Schleppen? Kasse?

Bitte löse die Angst auf; das macht es sicher schlimmer.....denn Angst verkrampft...nimm ein schönes Bad, nimm Magnesium....lege Dir eine Wärmeflasche an die Stelle....

Leider ist mein Osteopath erst ab dem 20.10 wieder da.
schade...
Den CMD Termin habe ich zwar in seiner Praxis, aber das macht dann eine Mitarbeiterin von ihm. Sie ist Physiotherapeutin.
das spricht eigentlich eher für die Praxis, finde ich, dass es Spezialisten für die Spezialgebiete gibt, und die dann auch übernehmen.....also dass er weiß, wo seine Grenzen sind....finde ich sehr seriös.....und vertrauenswürdig....
Ich komme aus Essen.
frage doch mal, ob sie eine gute Logopraxis kennt; Logos sind auch zuständig für CMD, weil Kieferprobleme von Natur aus mit Sprechen, Stimme etc zu tun haben..(.Logos behandeln ja auch die Menschen, die Kieferregulierungen ; wenn sie früher zur Logo geschickt werden würden, bräuchten manche keine Regulierung....)

Also hier die 1. logopädische Praxis in Essen die ich googelte.....jedenfalls behandelt sie Stimmprobleme (also Atmung) Du könntest fragen, ob sie auch manuell behandelt?

Birgit Bittkowski Praxis fuer Logopaedie Essen Ruettenscheid Die Praxis sieht so aus, als ob dort "eher auch ganzheitlich" gearbeitet werden würde....vielelicht ist das ja in Deiner Nähe.....bin aber unsicher, denn manuelle Behandlungen bieten Beide nicht an.....aber vielleicht wissen sie jemanden in Essen....Logos kennen sich oft untereinander.....

Gruß, movo
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (05.10.14 um 19:05 Uhr)

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

bebechen ist offline
Themenstarter Beiträge: 81
Seit: 30.08.13
also ich würde mir ein erneutes MRT sparen....und abwarten, was die Ostheopathie noch bringt....
Ach den Termin nehme ich jetzt auch noch mit. Es dauert immer ewig bis man hier mal einen MRT Termin bekommt. Und bevor ich dann später, weil nichts etwas bringt, doch noch ein MRT machen muss, mach ich das lieber jetzt. So kann ich das dann auch gedanklich streichen. Ich muss gestehen, dass ich als es anfing wirklich eine Phase hatte in der ich plötzlich richtige Panik vor den schlimmsten Dingen hatte. Ich dachte ich habe einen Herzinfarkt oder sonstiges. Das ist zwar jetzt nicht mehr so, aber dann habe ich meine BWS auch noch abgesichert.

Hm meine älteren Brüder bezeichneten meine Knie auch als Fußballserknie - ich ziehe bis heute keine Röcke an....
Ja mit Röcken hatte ich auch ab und an Probleme. Aber ich habs immer gut verdrängt. Wir haben halt eine wilde Kindheit gehabt. So solls auch sein.

aber weißt Du, wie Dich der Arzt rausgeholt hat....???
Abgesehen davon, dass es per Kaiserschnitt war, nicht. Ich hoffe ja mal sanft.

Blockade an der Brustwirbelsäule, Sternum, Rippenansätzen....
Keine Ahnung. Laut Physiotherapeutin, bei der ich am Montag war, habe ich keine Blockaden mehr in der Wirbelsäule. Ich weiß also auch nicht was so furchtbar weh tut.
Was mir noch aufgefallen ist ist, dass mein Rücken andauernd knackt. Wenn ich sitze und mich nach hinten beuge knackt es. Mein Nacken knackt...manchmal aber ganz leise (ein komisches Knacken).

Der Schmerz im Rücken, ist rechts da wo der Brustkorb endet. Also unter der letzten Rippe neben der Wirbelsäule. Bis jetzt hat auch noch keine Massage oder Einrenken dagegen geholfen.
Hab mir gerade die Haare gewaschen (über der Wanne) und es zog so stark, mir wurde richtig Schwindelig vor Schmerzen.
Und es tut am Nacken ganz komisch weh. Wenn ich mich iwo anlehne löse ich damit auch manchmal ein Schwindelgefühl aus.
Dann ist mir noch aufgefallen, aber das schrieb ich glaub ich schon, dass links der Brustmuskel dicker ist. Höhe Achseln. Da ist kein Knoten oder so, sondern es ist einfach nur dicker. Und dort zieht es auch öfter mal. Alles sehr merkwürdig.
Aber vom Schmerz her ist es am allerschlimmsten rechts von der Wirbelsäule. Dort tut es mir auch schon seit Jahren weh. Nur nicht so doll wie aktuell.

Kennst Du keine schönen Dehnübungen?
Ja mir wurden schon einige gezeigt, und ich versuch auch täglich, aber es bringt nicht wirklich was. Manchmal habe ich am nächsten Tag sogar noch mehr Schmerzen dadurch.

das spricht eigentlich eher für die Praxis, finde ich, dass es Spezialisten für die Spezialgebiete gibt, und die dann auch übernehmen.....also dass er weiß, wo seine Grenzen sind....finde ich sehr seriös.....und vertrauenswürdig...
Im Großen und Ganzen finde ich das dort auch sehr vertrauenswürdig. Allerdings habe ich bei den Mitarbeiterinnen das Gefühl, dass es Neueinsteiger sind. Das soll nichts Negatives bedeuten, aber bin mir nicht sicher ob die schon so fit auf dem Gebiet sind.
Bei einem Mädel war ich schon zweimal wegen Massagen und habe während und danach kaum nicht gemerkt, dass etwas gemacht wurde.

frage doch mal, ob sie eine gute Logopraxis kennt; Logos sind auch zuständig für CMD, weil Kieferprobleme von Natur aus mit Sprechen, Stimme etc zu tun haben..(.Logos behandeln ja auch die Menschen, die Kieferregulierungen ; wenn sie früher zur Logo geschickt werden würden, bräuchten manche keine Regulierung....)

Also hier die 1. logopädische Praxis in Essen die ich googelte.....jedenfalls behandelt sie Stimmprobleme (also Atmung) Du könntest fragen, ob sie auch manuell behandelt?
Vielen Dank für deine Mühe. Ich werde die Dame morgen mal kontaktieren.
Und ich rufe mal bei der Praxis in Bottrop an wo die die Atlaskorrektur machen.
Daumendrücken!

Atemprobleme - Rücken, Nasennebenhöhlen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Abgesehen davon, dass es per Kaiserschnitt war, nicht. Ich hoffe ja mal sanft.
frage mal Deine Mutter, ob da was war?

Der Schmerz im Rücken, ist rechts da wo der Brustkorb endet. Also unter der letzten Rippe neben der Wirbelsäule. Bis jetzt hat auch noch keine Massage oder Einrenken dagegen geholfen.
es könnte sich schon um eine Nerveneinklemmung in dem Bereich handeln....jedenfalls würde mir das einen teil Deiner Atemprobleme erklären; denn genau dort setzt das Zwerchfell an.....

Und es tut am Nacken ganz komisch weh. Wenn ich mich iwo anlehne löse ich damit auch manchmal ein Schwindelgefühl aus.
auch dort können Nerven eingeklemmt sein - also Nervenfasern.....
Dann ist mir noch aufgefallen, aber das schrieb ich glaub ich schon, dass links der Brustmuskel dicker ist. Höhe Achseln. Da ist kein Knoten oder so, sondern es ist einfach nur dicker. Und dort zieht es auch öfter mal. Alles sehr merkwürdig.
gehört vielleicht alles zusammen....
Aber vom Schmerz her ist es am allerschlimmsten rechts von der Wirbelsäule. Dort tut es mir auch schon seit Jahren weh. Nur nicht so doll wie aktuell.
Wie ist Schwimmen für Dich? in schönem warmen Thermalbadwasser?

Ja mir wurden schon einige gezeigt, und ich versuch auch täglich, aber es bringt nicht wirklich was. Manchmal habe ich am nächsten Tag sogar noch mehr Schmerzen dadurch.
Vielleicht machst Du sie nicht entspannt genug - wegen der Schmerzen und der Angst.....

Im Großen und Ganzen finde ich das dort auch sehr vertrauenswürdig. Allerdings habe ich bei den Mitarbeiterinnen das Gefühl, dass es Neueinsteiger sind. Das soll nichts Negatives bedeuten, aber bin mir nicht sicher ob die schon so fit auf dem Gebiet sind.
Bei einem Mädel war ich schon zweimal wegen Massagen und habe während und danach kaum nicht gemerkt, dass etwas gemacht wurde.
Wenn die aber CMD machen soll, dann wird sie sich da auch auskennen - machen nicht so viele.....

gute Nacht, movo
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht