Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

17.06.14 15:19 #1
Neues Thema erstellen
Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

Jenz ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.06.14
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Jenz,

Hast Du diese Allergien (hast Du auch noch andere Intolanzen?) schon immer, also quasi seit Deiner Geburt oder haben die sich erst später eingestellt?
Hast Du eine Ahnung, woher diese Allergien kommen?

Übrigens kann auch eine Gluten-Intoleranz und Zöliakie zu Eisenmangel führen ...
http://www.aerztekammer-hamburg.de/f...1074596186.pdf

Grüsse,
Oregano
Die Allergien/Intoleranzen haben sich erst im Jugendalter eingestellt, und wurden/werden von Jahr zu Jahr mehr.
Früher hatte ich nur äußerliche Symptome in Form von Hautausschlägen. Heute sind die Symptome leider nach innen gewandert.

Zitat von dadeduda Beitrag anzeigen
Ich halte soviel Untergewicht und rohe Brokkoliexperimente fuer eher gefaehrlich, ist aber natuerlich deine Sache.

lg dadeduda
Das extreme Untergewicht stört mich auch, aber ich kann dagegen nichts machen. Ich esse z.B. jeden Tag 40-prozentigen-Speisequark (also viel Fett), und gönne mir mal auch eine Tafel Schokolade. Ich nehme aber kein Gramm zu.

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich esse z.B. jeden Tag 40-prozentigen-Speisequark (also viel Fett),
Hallo Jenz,

bist Du sicher, daß Du den Speisequark auch tatsächlich verträgst?

Kuhmilchunvertrglichkeit - die Ausgrenzung ist nicht so einfach, wie es zunchst scheint

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

Jenz ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.06.14
Gut möglich, dass ich Milch immer noch nicht vertrage, denn als Kind bekam ich davon heftige Hautausschläge.
Wenn ich Quark esse, nehme ich jedoch keine allergischen Reaktionen wahr.

Außerdem: irgendwas muss ich ja essen. Wenn ich die letzten Lebensmittel auch noch weglasse, dann bestehe ich bald nur noch aus Haut und Knochen.

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

damdam ist offline
Beiträge: 1.631
Seit: 02.10.10
Hast Du die 7 Tage mit rohem Broccoli durchgezogen?
Hast Du während dem Essen schon bemerkt, dass es Dir nicht so bekommt, Du Dich irgendwie unwohl fühlst?
Es ist ja nun schon ein paar Wochen her. Hat sich an der Intensität/Häufigkeit der Symptome was geändert?
Der gesamte Körperbestand an Eisen sollte nicht zu hoch sein. Eisen wirkt selbst als Radikalbildner und macht Quecksilber zudem noch giftiger.
Damit kann aber bestimmt nicht gemeint sein, dass Du auf Eisen verzichten sollst, denn Eisen ist lebensnotwendig. Aber ich würde es so interpretieren, dass der Ferritinwert dann eher im unteren Teil des Referenzbereichs liegen sollte.
Eine Magen- UND Darmspiegelung wurde bereits durchgeführt. Einzig auffällig war die Infektion mit dem Helicobater Pylori
Welche Beschwerden hattest Du denn da, aufgrund dessen die Spiegelungen durchgeführt wurden?
eine Fehlbesiedlung des Darms habe ich auch noch (viel zu wenig gute Darmbakterien). Für mich ein Rätsel, da ich mich gesund ernähre.
Wenn Du unverträgliche Lebensmittel isst, kann sowas passieren, auch wenn diese allgemein als "gesund" angesehen werden. Bist Du mal auf Lebensmittelunverträglichkeiten hin untersucht worden? (Fructose-, Sorbit-, Lactoseunverträglichkeit, verschiedene Lebensmittel mit IgG-Test). Ich kann mir auch vorstellen, dass die Banane auch in der Hinsicht nicht so gut ist, wenn Du HIT hast.

Und ob Du Dir mit Smoothies einen Gefallen tust, bezweifle ich. Ich hatte das letztes Jahr auch mal versucht und es ist mir nicht gut bekommen. Und wg. "vorverdaut": Auch solche Sachen musst Du gut einspeicheln und langsam trinken. Aber dadurch, dass man trinkt, wird man natürlich verführt, es schnell (und ohne ausreichendes einspeicheln) zu konsumieren. Und auch generell gilt: Gut kauen beim essen!

Im Winter hab ich viel Kohl gegessen, mehrere Tage hintereinander Grünkohl. Beim ersten Mal ging es noch, aber an den folgenden Tagen nicht mehr. Auch jetzt hab ich das wieder festgestellt. Früher hatte ich keine Probleme mit Kohl, dann wurde bei mir im Winter FI festgestellt. Dazu las ich, dass viele Leute mit FI Probleme mit Kohl haben. Inzwischen gehe ich davon aus, dass das Problem daher rührt (auch wenn mit die FI nicht soviele Symptome zu machen scheint).

Wenn man Probleme mit dem Darm hat (Unverträglichkeiten, gestörte Darmflora) kann man halt nicht alles so essen wie ein Gesunder. Und auch offenbar Gesunde vertragen manchmal keine Rohkost, Kohl, Hülsenfrüchte bzw. nur in kleinen Mengen.
gönne mir mal auch eine Tafel Schokolade
Da würde ich bei gestörter Darmflora aber auch aufpassen, wg. dem Zucker drin.
Nimmst Du denn ausreichend kcal zu Dir?
irgendwas muss ich ja essen. Wenn ich die letzten Lebensmittel auch noch weglasse, dann bestehe ich bald nur noch aus Haut und Knochen
Deswegen sollte es meiner Meinung nach abgeklärt werden, welche Lebensmittel Du verträgst und welche nicht. Denn wenn Du was ist, was Du nicht verträgst, machst Du die Situation nur schlimmer. Bei den anderen Sachen kannst Du dann reinhauen (und wird sich dann wohl positiver auf Dein Gewicht auswirken als Unmengen an unverträglichem Zeug)

Und Stichwort Panik: Mag zwar sein, dass alles Ängste hervorruft, aber trotzdem musst Du nicht hektisch versuchen, jetzt irgendwas anders zu machen. Wenn man hektisch ist, übersieht man viel und es besteht die Gefahr, auch Dinge falsch zu machen! Lieber besonnen bleiben. Ich würde auch nicht soviele Selbstexperimente machen und eher versuchen, Dinge konkret abzuklären und dann erst handeln.

Geändert von damdam (09.07.14 um 21:10 Uhr)

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

Jenz ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.06.14
Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Hast Du die 7 Tage mit rohem Broccoli durchgezogen?
Ja, jeden Tag rohen Broccoli

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Hast Du während dem Essen schon bemerkt, dass es Dir nicht so bekommt, Du Dich irgendwie unwohl fühlst?
Nein, überhaupt nicht.

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Es ist ja nun schon ein paar Wochen her. Hat sich an der Intensität/Häufigkeit der Symptome was geändert?
Es gibt Tage da geht es mir etwas besser. Heute fühle ich mich wieder sehr schlecht (Hirnsymptome)

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Welche Beschwerden hattest Du denn da, aufgrund dessen die Spiegelungen durchgeführt wurden?
Ich hatte weder Beschwerden im Magen, noch im Darm. Es waren Routineuntersuchungen.

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Wenn Du unverträgliche Lebensmittel isst, kann sowas passieren, auch wenn diese allgemein als "gesund" angesehen werden. Bist Du mal auf Lebensmittelunverträglichkeiten hin untersucht worden? (Fructose-, Sorbit-, Lactoseunverträglichkeit, verschiedene Lebensmittel mit IgG-Test).
Vor Jahren wurde ein Kontakt-Allergietest (Haut) durchgeführt. IgG-Tests noch nicht! Lt. verschiedenen Ärzten wird die HIT durch Darmprobleme ausgelöst. Bei Darmproblemen wird immer wieder empfohlen, Gluten und Frutose zu meiden. Milch verträge ich sowieso nicht. Also keine Milchprodukte, keine Gluten-Produkte, kein Obst, keine histaminhaltigen Lebensmittel. Gemüse (Kohl) soll auch problematisch sein.
Was soll ich essen? Wasser?

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Im Winter hab ich viel Kohl gegessen, mehrere Tage hintereinander Grünkohl. Beim ersten Mal ging es noch, aber an den folgenden Tagen nicht mehr.
Kohl enthält auch Schwefel, und Schwefel löst Entgiftungsvorgänge aus. Eventuell wurde durch meinen Brokkoli-Verzehr das Quecksilber im Gehirn mobilisiert.

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Da würde ich bei gestörter Darmflora aber auch aufpassen, wg. dem Zucker drin.
Nimmst Du denn ausreichend kcal zu Dir?
D.h. ich muss die Schokolade ganz meiden? Wie komme ich dann an kcal ran? Ich darf nichts essen, außer Wasser.

Zitat von damdam Beitrag anzeigen
Und Stichwort Panik: Mag zwar sein, dass alles Ängste hervorruft, aber trotzdem musst Du nicht hektisch versuchen, jetzt irgendwas anders zu machen. Wenn man hektisch ist, übersieht man viel und es besteht die Gefahr, auch Dinge falsch zu machen! Lieber besonnen bleiben. Ich würde auch nicht soviele Selbstexperimente machen und eher versuchen, Dinge konkret abzuklären und dann erst handeln.
Vielleicht wütet die Borreliose noch in mir, die mit Bioresonanz angeblich geheilt wurde. Oder es sind die zahlreichen INfektionen (Stichwort Ebstein-Barr usw.). Eine Stoffewechselstörung habe ich auch noch (HPU). Ich blick hinten und vorne nicht mehr durch.

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Jenz,

Was soll ich essen?

Da ich auch mit Darmproblemen und Intoleranzen geplagt bin, ein paar Lebensmittel die ich esse und die du wahrscheinlich auch verträgst.

Kokosöl, Butter, Avocado, Karotten, Kürbis, Zucchini, Quinoa, Fleisch und Fisch.

Darmproblemen wird immer wieder empfohlen, Gluten und Frutose zu meiden.
Mir geht es besser, wenn ich nicht zu viele Kohlenhydrate esse. Ich esse jedoch noch Kartoffeln und eben Quinoa (ist Glutenfrei).

Ich habe auch eine FI. Völlig auf Fruktose zu verzichten, ist kaum möglich, da alle Gemüsesorten auch Fruktose enthalten. Auf Obst verzichte ich jedoch, bis auf seltene Ausnahmen (wie Blaubeeren im Wald gefunden). Bei Gemüse muss ich auf die Menge achten aber wie gesagt mit Karotten, Kürbis und Zucchini komme ich klar.

Zwiebeln, Hülsenfrüchte und jegliche Kohlsorten vertrage ich nicht.

Schokolade vertrage ich nicht. Das liegt wahrscheinlich an meiner Nickelallergie. Was nicht bedeutet, dass man nie wieder mal nen Stück Schokolade essen kann aber als Kalorienspender ist Schokolade nicht geeignet, auch wegen dem Zucker nicht.

Milch verträge ich sowieso nicht.
In Butter ist keine Laktose und fast keine Milchproteine. Butter kannst du vielleicht vertragen.

keine Gluten-Produkte
Neben Quinoa gibt es noch weitere glutenfreie Getreide wie Amarant und Hirse.

kein Obst
Das ist leider so bei einer FI.

keine histaminhaltigen Lebensmittel
. Da hängt es etwas von der Gesammtmenge ab, die man so über den Tag isst. Ich vertrage natürlich keinen Tunfisch in der Konserve aber ein Rindersteak kann ich essen.

Bitte nicht den Kopf hängen lassen, es gibt bestimmt noch Sachen die du essen kannst.

Grüsse
derstreeck

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

damdam ist offline
Beiträge: 1.631
Seit: 02.10.10
Hallo Jenz,

meiner Meinung nach solltest Du Dich viel weniger mit Deiner Ernährung an Dingen orientieren, die Du irgendwo liest und wo Du dann selbst Zusammenhänge herzustellen versuchst, sondern daran, was sich aufgrund von Untersuchungen als Fakten erwiesen hat und was Dir Dein Körpergefühl sagt (d.h. das Verkopfte mal weglassen).

Du schreibst oben von HIT und Allergien (ich nehme mal an, das ist getestet worden bzw. reagierst Du da unmittelbar darauf). Dann würde ich mal alle Lebensmittel weglassen, auf die Du allergisch reagierst und die bei HIT unverträglich sind (machst Du eh, so wie ich es verstanden habe).

Bei Darmproblemen wird immer wieder empfohlen, Gluten und Frutose zu meiden.
D.h. du meidest es bloß auf allgemeine Empfehlungen hin??? Mann, lass das doch testen und NUR wenn ein entsprechendes Ergebnis rauskommt, lässt Du es weg! So ist es doch kein Wunder, dass Dir nichts zum essen übrig bleibt (was dann ja auch wieder schadet)

Bei Fructose-Intoleranz musst Du nur in der Karenzphase (ca. 2 Wochen) sehr streng sein, damit sich der Darm wieder beruhigen kann. Aber danach kannst Du sukzessive wieder mehr fructosereichere Lebensmittel einbauen (auch manches Obst).

Ähnlich ist es mit Sachen, die per IgG-Test getestet wurden. Am Anfang darf man alle Lebensmittel, die einen bestimmten Wert im Test überschreiten, nicht essen (oder nur alle paar Tage mal), nach ein paar Monaten kannst Du wieder einige Lebensmittel dazunehmen und nur die, die hohe werte haben, noch nicht.
So war bei mir z.B. der Glutentest negativ (also reagiere nicht auf Gluten), aber sämtliche glutenhaltigen Getreide, die im IgG getestet wurden, musste ich daraufhin meiden. Bis auf Weizen waren die IgG-Werte aber nicht sooo hoch, so dass ich sie nach 2-3 Monaten wieder essen konnte, mit Weizen muss ich nun halt länger warten. Also, so schlimm ist das dann nach einer Weile alles nicht (am Anfang sicher, aber da gibts auch Foren, die auf NMUs spezialisiert sind und wo die Leute genau solche Probleme haben)

Also, dann erstmal nur HIT- und Allergie-Sachen weglassen (und andere Sachen, bei denen erwiesen ist, dass Du sie nicht verträgst), alles andere essen!!! (außer, Dein Körper sagt Dir direkt, dass Du genau das jeweilige Lebensmittel nicht verträgst).

Zitat von Jenz
Vielleicht wütet die Borreliose noch in mir, die mit Bioresonanz angeblich geheilt wurde. Oder es sind die zahlreichen INfektionen (Stichwort Ebstein-Barr usw.). Eine Stoffewechselstörung habe ich auch noch (HPU). Ich blick hinten und vorne nicht mehr durch.
Wegen den vielen Sachen, die man sonst noch haben könnte: Das geht mir auch so! Da kann man echt kirre werden. Nur ists halt trotzdem schwer (oder nicht praktikabel) alles auf einmal abklären zu wollen. Ich würde da Prioritäten setzen! Und da Deine Beschwerden mit Magen-Darm anfingen, würde ich auch damit anfangen.

Viele Grüße

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

damdam ist offline
Beiträge: 1.631
Seit: 02.10.10
Nachtrag:

Es gibt eine breite Palette von Lebensmitteln, die man essen kann, das hat derstreeck ja schon ein bisschen beschrieben (Hirse und Buchweizen fällt mir z.B. noch ein). Da würde ich einfach mal im Bioladen gucken, was es da so alles gibt, die Auswahl ist dort meist viel größer als im normalen Supermarkt.

Nach Möglichkeit würde ich versuchen, abwechslungsreich zu essen, nicht jeden Tag dasselbe (Ausnahmen sind solche Situationen wie Karenzzeiten bei Fructose-Intoleranz), da gehts manchmal nicht anders, aber das ist dann ja auch zeitlich begrenzt. Denn wenn man zu oft dasselbe isst, entwickeln sich leichter NMUs. Aber auch das würde ich nicht als dogmatische Regel sehen.

Nochmal zum Stichwort Gluten: wenn Du im direkten Test oder beim IgG-Test auf Gluten bzw. glutenhaltige Lebensmittel nicht reagierst (also essen könntest), kann es trotzdem bei Dir nicht so gut sein. Es ist ja glaub ich bei HIT nicht so günstig, Gluten zu sich zu nehmen. Kann sein, dass man es strikt meiden muss oder sich damit nur etwas zurückhalten/kleine Mengen essen. Aber ich bin kein Fachmann auf dem Gebiet, daher würde ich mich mal hier oder in HIT-Foren schlau machen, wie da der Stand der Dinge ist.

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Mmh, mir würde roher Broccoli in den Mengen auch überhaupt nicht bekommen.

Ich hatte gelesen, dass ein Broccoli-Sud auch helfen würde bei Helicobacter, das wäre verträglicher: BROCCOLI gegen KREBS, Prostata-Entzndung und Helicobacter pylori

VG
julisa

Geändert von julisa (18.08.14 um 11:01 Uhr)

Ver-/Entgiftungsreaktion durch Brokkoli? Quecksilber?

Jenz ist offline
Themenstarter Beiträge: 60
Seit: 17.06.14
Eine weitere Magenspiegelung ergab, dass der Helicobacter Pylori immer noch da ist. D.h. meine 7-Tage-Brokkoli-Kur hat nichts gebracht, obwohl ein Arzt im Internet behauptet, dass diese Methode den HP killt.

Der Arzt spricht sogar von HP-Gastritis. Heißt das jetzt, dass es keinen Ausweg mehr gibt?

Den Helicobater werde ich nicht los, und die chronischen Strepptokkoken auch nicht. Es ist zum heulen.


Optionen Suchen


Themenübersicht