Vertrage ich kein Calcium?

15.06.14 18:20 #1
Neues Thema erstellen

Marycri ist offline
Beiträge: 3
Seit: 15.06.14
Ich bin 60 Jahre alt und leide seit ich denken kann zeitweise unter Blähungen und Verstopfung. Da es hin und wieder „ging“ und dann wieder nicht, hatte ich die verschiedensten Ursachen in Verdacht, bis ich einmal las, dass Käse und Milchprodukte Verstopfung auslösen können. Ich machte den Versuch und liess zunächst alle Milchprodukte weg. Es ging mir ausgezeichnet: Keine Blähungen, keinen Bauch, keine Verstopfung, keine Wasseransammlungen. Dann machte ich mir eine Käseplatte (ich liebe Käse!) und hielt mich auch bei anderen Milchprodukten nicht zurück. Prompt stellten sich wieder die Probleme ein. Doch ich bemerkte Unterschiede: Die grössten Probleme habe ich mit Frischprodukten (Frischkäse, Quark und Mozzarella, wenig mit Joghurt), aber vor allen Dingen auch mit Lebensmittel, die Milchpulver enthalten (besonders schlimm!). Also eine LI? Ich besorgte mir Medikamente gegen LI, die allerdings nichts nützen.

Da ich in den Wechseljahren bin und Milchprodukte offensichtlich nicht vertrage, empfahl mir mein Arzt Kalziumtabletten. Zu meinem Erstaunen verursachten sie mir dieselben Probleme! Ich versuchte es auch mit stark calciumhaltigen Wasser, doch der Erfolg war genau derselbe. Was nun?
Ich bin auf Soja- und Reismilch umgestiegen. Davon vertrage ich allerdings nur diese, die nicht mit Calcium angereichert sind! Ich habe auch kürzlich einen Soja-Joghurt probiert, der mir prompt wieder die bekannten Beschwerden bescherte. Als ich die Inhaltsangaben genauer las, sah ich, dass er mit Calcium angereichert war. Ich vertrage allerdings die mit der angeblich calciumhaltigen Rotalge angereicherte Reismilch.
Ich habe festgestellt, dass mir die chinesische oder allgemein asiatische Küche besser bekommt, da sie sehr viel Gemüse und keine Milchprodukte enthält.
Nun frage ich mich: Ist es die Lactose, die ich nicht vertrage, oder das Calcium? Die Asiaten essen kaum oder überhaupt keine Milchprodukte. Wie kommen diese zum benötigten Calcium?


Vertrage ich kein Calcium?

Rheingold ist offline
Beiträge: 252
Seit: 17.04.09
Hallo Marycri;
wenn du keine Milch verträgts, kannst du diese durch alle Arten von Nüsse und Samen erstzen.
Calcium: Die zehn Früchte mit dem größten Calciumanteil - Men's Health
Calcium in Lebensmitteln
Calcium Calciumhaltige Lebensmittel - Onmeda.de
Ansonsten immer etwas neues ausprobieren.
Alles Gute
Rheingold

Vertrage ich kein Calcium?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Marycri,

Milchprodukte enthalten zwar Calzium, aber bei der Verstoffwechselung von Milch wird am Ende mehr Calzium verbraucht als zugeführt.

Aus Gemüse , Früchten, Knochenbrühen u.ä. bekommt man genügend Calzium.

Ich vermute, es wird noch andere Gründe geben, warum Du die aufgeführten Produkte nicht verträgst. Wer mit Milch Probleme hat , und meist ist es nicht nur die Laktose sondern sind es auch die Milcheiweisse , Probleme hat , sollte sie besser meiden. Soja als Ersatz ist oft auch problematisch, Soja ist eins der weltweiten Hauptallergene. Einzig fermentiert soll Soja verträglich und nützlich sein. Sojamilch und Tofu ....dürften den meisten von uns nicht gut tun.
Reismilch ist auch industriell verarbeitet, haltbarabgefüllt....auch Gründe, es nicht gut zu vertragen.
Deshalb helfen Laktasetabletten auch nicht Jedem......

Nun frage ich mich: Ist es die Lactose, die ich nicht vertrage, oder das Calcium? Die Asiaten essen kaum oder überhaupt keine Milchprodukte. Wie kommen diese zum benötigten Calcium?
Aus Gemüse ...aus Fleisch ....Nüsse und Samen...der überwiegende Til der Menschheit ist naturgegeben im Erwachsenenalter laktoseintolerant.
Die Länder in Europa mit dem meisten Milchkonsum haben auch die meisten Osteoporoseerkrankungen .

Es gibt noch mehr Gründe, warum Milch heute nicht gesund ist .

Ich würde darauf vertrauen, genug Calzium über gute Nahrung , z.B. grünes Gemüse ...., aufzunehmen.

Denn Calzium, Magnesium, Kalium und Natrium ....müssen in einem fein abgestimmten Verhältnis zu einander im Körper vorlegen. Gibt man einseitig etwas davon dazu, verschiebt sich möglicherweise das Gleichgewicht und hat dann Folgen.....
__________________
LG K.

Vertrage ich kein Calcium?

Marycri ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 15.06.14
Danke vielmals für die Antworten. Werde auch weiterhin auf Milchprodukte verzichten, obwohl ich sehr gerne Käse esse. Es würde mich allerdings auch interessieren, wie die Kuh das Kalzium in ihre Milch bekommt: über das Gras/Heu und und das Wasser? Grünzeug kann ich auch selber essen. Allerdings fehlt mir der Käse schon ... :(

Vertrage ich kein Calcium?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Marycri,

Werde auch weiterhin auf Milchprodukte verzichten
Das mache ich genauso und um so mehr ich über Kuhmilch und deren Herstellung lese, um so mehr wundert mich, dass die Menschen in Europa das Literweise kaufen und trinken. Die Muttermilch eines anderen Säugetieres, welche erst durch hormonelle Manipulation der Kühe erzeugt werden kann.

obwohl ich sehr gerne Käse esse.
Ich esse weiterhin Butter und kann nicht leugnen, dass Käse schmeckt. Ich meine, man kann sich ja ab und zu mal ne Scheibe gönnen.

Es würde mich allerdings auch interessieren, wie die Kuh das Kalzium in ihre Milch bekommt: über das Gras/Heu und und das Wasser?
Milchkühe erhalten heute kein naturnahes Futter mehr, sondern mit Mineralien versehene Fertigfuttermischungen, deren Dosierung von speziellen Kuhernährungscomputerprogrammen errechnet wird. Da Milch aber schon Calciumreich war, bevor es Computer gab, hat der hohe Gehalt nichts mit den Mühen moderner Futtermittelkonzerne zu tun. Kühe fressen naturgemäß (wenn sie dürfen) Gräser, Kräuter, Baumrinde und gelegentlich Früchte. So versorgen sie sich ausreichend mit Calcium und produzieren calciumreiche Milch für ihre Kälber.

Die beste Calciumquelle für Menschen

"Die Kuh hat einen anderen Magen, sie kann damit Calcium aus dem Gras holen - wir Menschen aber nicht", könnte als Einwand kommen. Stimmt, die Kuh hat einen anderen Magen, mit dessen Hilfe sie auch noch von kargem, harten Steppengras leben könnte. Der springende Punkt ist jedoch, dass in allen grünen Pflanzen (Salate, Spinat, Mangold, Brokkoli, grüne Kohlarten, Wildpflanzen,...) Calcium vorhanden ist. Genau diese Pflanzen (und frische Samen wie z. B. Nüsse) sind die naturgemäße Calciumquelle für Menschen - und nicht die Babynahrung eines riesigen Wiederkäuers.

Kuhmilch-Calcium im Menschenkörper

Was geschieht im Körper des Milchprodukte-Liebhabers mit den Unmengen nicht optimal verwertbaren Milch-Calciums, wenn es nicht wie behauptet brav in seinen Knochen und Zähnen eingebaut wird? Wo landet es? Prima wäre ja, wenn es über Darm oder Nieren einfach wieder ausgeschieden würde. Das ist aber größtenteils nicht der Fall!

Stattdessen lässt sich das Calcium in den Weichteilen nieder: Bindegewebe, Arterien, Gelenke, Gehirn... Dieser Vorgang wird im Volksmund " Verkalkung" genannt. Ebenfalls sind Erkrankungen und Symptome wie Rheuma, Migräne, Asthma etc. sind zusätzliche Folgen dieser u. a. vom Milchkonsum verursachten Kalk- und Säureanreicherung im menschlichen Organismus. Ein Mangel an verwertbarem Calcium (und anderen notwendigen Mineralstoffen) bleibt bei "zivilisierter" Kost (mit Fleisch, Milchprodukten, Kohlenhydraten und etwas Kochgemüse), nach wie vor bestehen. Die von der Industrie beworbene "ausgewogene Mischkost" ist in Wirklichkeit eine Fehl- und Mangelernährung.
aus: Die Milch Lüge!

Hier noch ein paar Angaben zum Kalziumgehalt von Gemüse: Grüne Gemüse sind gute Kalziumquellen

Grüsse
derstreeck

Vertrage ich kein Calcium?

nicole1972 ist offline
Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Hallo,
ich esse auch sehr gerne Käse und habe festgestellt, dass nicht bei allen Käsesorten Symptome auftreten.
Darum kannst du ja einfach mal austesten, welche Sorten du verträgst.
Viele Grüße

Vertrage ich kein Calcium?

Marycri ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 15.06.14
Es ist vor allen Dingen Frischkäse und Milch. Aber auch die anderen Milchprodukte vertrage ich nicht sehr, ausser Joghurt. Es ist auch kein Unterschied, ob es sich um Käse aus Kuhmilch oder Ziegen- und Schafskäse handelt. Habe allerdings auch festgestellt, dass ich weniger Probleme habe, wenn ich vor und nachher etwas Saures esse, z.B. saure Gurken oder Kiwi. Ich vermute, dass die Säure das Kalzium neutralisiert. Vermutlich vertrage ich deshalb auch Joghurt, während Quark oder gar Produkte mit Milchpulver übernhaupt nicht gehen. Es entstehen sofort Darmgeräusche, und ich habe inzwischen, festgestellt, dass das bedeutet, dass Wasser aus dem Darminhalt entzogen wird. Ich bekomme dann auch Ödeme, d.h. ein dickes Gesicht und geschwollene Hände, während mein Darm "lahmgelegt" wird und sich mein Bauch bläht. Dann geht nichts mehr. Das dauert einige Tage oder länger, je nachdem, wieviel "Falsches" ich gegessen habe und wieviel "Richtiges" - vor allen Dingen eben Saures - ich mir anschliessend zuführe. Ich fühle mich in dieser Zeit sehr unwohl.

Vertrage ich kein Calcium?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo marycri,

was Du beschreibst kenne ich sehr gut. Allergische Symptome / Reaktionen auf Milcheiweiss .

Das "Saure" wird oft basisch verstoffwechselt, es puffert also die Säuren der Milch. Würdest Du nichts "Saures" oder ordentlich Gemüse essen, holt der Körper sich die Basen , auch Calzium, aus den Knochen, den Zähnen ......Milchprudukte machen Sauer....nicht die Kiwi oder die saure Gurke.
__________________
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht