Ist es die Bauchaorta?

13.06.14 10:55 #1
Neues Thema erstellen
Ist es die Bauchaorta?

haexli230 ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 13.06.14
huhu,

Dr. Kuklinski muss ich mir durchlesen

Naja ich hab leider die Erfahrung gemacht das alle bisherigen Fachärzte kaum Zeit hatten...
Vorallem weil jeder einzelne sagte das sei das Gleichgewichtsorgan und ich sagte X mal nein...und jeder einzelne wollte das selber testen (warm luft kalt luft...wasser ect. ) womit meine Wertvolle Zeit verloren ging.
Ich hatte keinen Unfall ausser das ich mit dem linken Becken gegen einen strassenpfeiler gelaufen bin das war wirklich das einzige was richtig weh tat bevor ich all die Symptome hatte.
Allerdings arbeite ich in einem ziemlich miesen Beruf, Lagermitarbeiterin... jeden Tag muss ich mich mehr mals bücken und das in einem riesen Tempo. Ich muss Produkte aus Regalen nehmen und auf einen Eisen Wagen legen den ich vor mir her schiebe (auch diese Wagen sind kaputt und fahren nicht gut vorallem um Kurven ist es sehr anstrengend) wir müssen da in der Stunde über 80 Produkte mit einem Scanner abscannen das bedeutet pro Minute fast 2 Produkte dazu kommt aber noch der Weg bis zum richtigen Regal, das auspacken und dann die richtige Stückzahl raussuchen und wie gesagt 90% dieser Produkte liegen im untersten Regal also laufen bücken schieben...

dazu arbeite ich manchmal in einer anderen Abteilung wo man von den Eisenwagen 20 KG packete heben muss und auf ein Förderband legt auch das im Minuten Takt.

(ich bin mega schlank und total fein gebaut ich hab kaum Kraft und es ist für mich ne Tortur)
ich habe aber immer durchgebissen weil ich brauch den Job da ich allein Erziehend bin.

jedenfalls diese Arbeit trägt sicherlich einiges dazu bei. denn sobald ich mal einige Tage ausspannen kann und nur rumliege (war nun 3 Wochen krankgeschrieben) dann geht's einigermassen.

Montag muss ich wieder arbeiten und ich weiss nicht wie ich das schaffen soll aber ohne Befunde wird mich der Arbeitgeber nicht länger entschuldigen :(

Moah ich jammer grad bissel...tut mir leid
aber ich hab leider niemanden mit dem ich darüber reden kann weil jeder in meiner Umgebung denkt es wär alles halb so wild. Keiner kann sich vorstellen wie es ist über 1 Jahr mit schwindel und schwanken zu leben und täglicher Übelkeit.

Ich war eben nochmal auf der vibrationsplatte allerdings nur mit den Beinen (ich legte mich an boden und habe die beine drauf gelegt) das ging ganz ok und danach fühlte ich mich etwas besser, die Übelkeit war weg. aber nun sitz ich am pc und merke wie ich wieder schwanke...

da ich keinen Unfall hatte weiss ich nicht wie ich den ärzten erklären soll das die das mal angucken
oder kann ich einfach hin und sagen "ich will ein mrt vom becken und der Wirbelsäule"? zahlt das dann die Versicherung wenn ICH das will und nicht der Arzt es sagt?

Grüsse
Haexli

Ist es die Bauchaorta?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Haexli,

manchmal erleichtert ein bisserl Jammern ja auch, und das kannst Du gut brauchen, denke ich .

Hat denn ein Neurologe bzw. Orthopäde Dir schon ein- oder mehrmals Physiotherapie verschrieben? Bei Deiner Arbeitshaltung (Bücken, Heben, Schieben, schwere Lasten) sollte das drin sein! - Dann könnte evtl. der PhysiotherapeutIn direkt mit dem Arzt Kontakt aufnehmen und berichten, was überprüft und vor allem gemacht werden sollte?

Auf Dauer wird wohl ein anderer Job die gute Lösung sein. Dazu wünsche ich .

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ist es die Bauchaorta?

Kathy ist offline
Beiträge: 3.344
Seit: 06.03.07
Ich habe Amalgam Füllungen ja
OOps!!!

Amalgam, Blähbauch???
Parasiten, Candida???

Allerdings wird Schulmedizin da weder mit der Diagnostik noch mit der Behandlung gross helfen können. Ist allerdings nur meine Erfahrung seit 7 Jahren.
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)


Optionen Suchen


Themenübersicht