Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

07.06.14 13:49 #1
Neues Thema erstellen
AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo derstreeck!

ich habe eine fruktoseintoleranz, ja. aber so viel obst esse ich nicht und kann auch nicht darauf verzichten, dann gehts mir noch schlechter.
ich habe das auch versucht, aber die symptome bessern sich nciht durch weglassen. überhaupt mussnich sowieso schon so viel weglassen (milchprodukte, glutenhaltiges,
zu histaminreiches, curry, kabeljau, käse), da möchte ich nicht auch noch meine vitamine weglassen!!! gemüse kann eben obst nicht ersetzen und anders herum.

das mit dem zitratbistvein wertvoller hinweis, das wusste ich nicht! darauf mussbich achten! da wundert mich auch nicht, dass ich nach der kalziumcitrateinnahme überall
empfindungen wie kribbelndes andrenalin bekomme! ich reagiere eh empfindlich auch histamin.

magnesiumchlorid hatte ich schon ausprobiert. ich finde es sehr unangenehm. es trocknet bei mir die haut stark aus. zudem hat es einen sehr bitteren geschmack, ist also
unangenehm für den partner, wenn er irgendwo drüber knutscht lol.

das alles erkläwrt aber immernoch nicht meine parkinsonähnlichen symptome.
ich weiß nicht ob ihr das kennt, ich hoffe nicht, wenn sich die muskeln von allein zusammen ziehen und du die einfach nicht entspannen kannst.
das ist kein krampf. es sch ürt sich einfachballes zusammen. so als wäre dein körper eine zwangsjacke und zu eng. das versteht man glaube ich nur richtig,
wenn man das selber fühlt.
ich spüre, dass da ein stoff oder mehrere fehlen.

und es erkläawrt ebenfalls nicht, warum ich so viele nahrungsmittelunverträglichkeiten habe und allergien. hatte ich ja früher auch nicht!
und hängt meiner meinung nach mit der leber zusammen.
und allein fruktose kann nicht zu solchen symptome/leberschäden führen! es sei denn man hat die hereditäre fruktoseintoleranz.
die hätte ich dann aber von geburt an haben müssen.

das hautbrennen habe ich leider auch ohne obstaufnahme. zb gleich nach dem aufstehen.
ich habe sozusagen zwei verschiedene arten von hautbrennen.
das eine ist mehr so als würde es durch die blutbahn wandern in den gesamten körper. und fühlt sich an wie säqure.
das andere sitzt direkt in der hut und tritt immer mit jucken auf.
so ähnlich wie wenn man ganz kalte hände hat und ins warme kommt, die finger anschwillen und rot werden.
das juckt und brennt dann auch, falls du das kennst.
das hab ich dann stellenweise im gnzen körper, mal da und mal dort. meistens bei mechanischer
beanspruchung der haut. oder starker durchblutung beim joggen zb.
das fühlt sich dann immer so an, als würde etwas in der haut sitzen, das durch die durchblutung in gang gebracht wird.
und das juckt und brennt dann.
und dann gibts noch den oberflächlichen juckreiz, den ich auf der haut habe, der ohne brennen auftritt.
ich finde es wichtig zu unterscheiden. auch wenn es nicht so scheint.
ich denke alles hat verschiedene ursachen.

durchfall zb habe ich seit jahren nicht mehr. das habe ich durch das weglassen von milch/gluten echt gut hinbekommen.

aber selbst darmaufbau mit kräutern, laktobazillen, symbioflor usw bringt nix.

bei leberproblemen hat man ja auch verdauungsprobleme. ich denke echt, hier liegt die ursache.
zumal ich auch oft starken druck im rechten oberbauch habe, was ja ein zusätzliches symptom ist.

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo rawotina!

gluten und glutamat meide ich seit jahren. kann also nicht die ursache sein.
danke dir trotzdem!! <3

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Rawotina ist gerade online
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.667
Seit: 17.07.10
Hallo Froschkönigin,

Gluten (Klebereiweiß) ist in Weizen, Roggen, Gerste, Nudeln, Backwaren, in allen gewürzten Wurstarten, paniertes Fleisch, Fischdosen, Müsli, Pizzen, Bier, Sojasoße, Eis ... usw. enthalten. Gluten schädigt den Dünndarm. Und Glutamat ist ein Geschmacksverstärker mit vielen Tarn-Namen (ich hatte bereits zu einem anderen Thema darüber berichtet. Es ist kaum noch möglich, sich gluten- und glutamatfrei zu ernähren.

Lies mal das Buch "Die Weizenwampe".
Weizen wurde in den letzten 50 Jahren durch die Agrar- und Lebensmittelindustrie massiv in seinem genetischen Aufbau verändert und führt deshalb u. a. zu einer höheren Säurebelastung im Körper, zu Herzerkrankungen, Gelenkverschleiß, ist Auslöser von Akne, erhöht den Blutzuckerwert, benebelt die Sinne usw. Das kannst Du auch im "Karstädt-Protokoll" nachlesen. Es wundert mich daher nicht, dass es so viele kranke Menschen gibt

Liebe Grüße von Rawotina

Geändert von Rawotina (07.01.15 um 13:47 Uhr)

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

derstreeck ist gerade online
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo Froschkönigin,

Ich habe auch ne FI aber keine erhöhten Leberwerte, obwohl ich diese erst im Alter von 35 Jahren erkannt habe (dank dem Forum hier). Es führt also nicht zwangsweise zu einer kranken Leber aber es bleibt eine mögliche Ursache. Den Druck im rechten Oberbauch habe ich nicht, auch nicht, wenn ich wirklich zuviel Fruktose gegessen habe.

Das Hautjucken und Brennen habe ich auch nicht.

Trotzdem denke ich, dass es gerade in der Phase wo es einem schlecht geht, besser ist soweit es geht Fruktose zu reduzieren, weil ja durch die Gärung im Darm Giftstoffe entstehen und die Verdauung noch mehr gestört ist. Also ich persönlich esse meine verträgliche Fruktosemenge in Form von Gemüse und lasse lieber das Obst weg.

Ich reagiere auch recht stark auf Citrate, deshalb mein Hinweis.

Magnesiumchlorid kommt ja beim Fussbad nur mit den unteren Füssen in Kontakt und man kann es danach wieder abwaschen. Wenn ich mich einreibe, benutze ich das Magnesiumöl 20 min vorm duschen.

Du hattest zum Vitamin D nicht geantwortet. Ich halte es für wichtig seinen Spiegel auf ein ordentliches Level zu bringen und zu halten, unabhängig von dem was man sonst für eine Erkrankung hat. Mir hat das sehr geholfen.

und es erklärt ebenfalls nicht, warum ich so viele nahrungsmittelunverträglichkeiten habe und allergien. hatte ich ja früher auch nicht!
Ein kaputter Darm und Vitamin D Mangel begünstigen die Entstehung von Allergien.

Das habe ich noch zur Leber gefunden:
Erhöhte - Hohe oder Schlechte Leberwerte?

Das sind nochmal meine Gedanken zu deinen Beschwerden. Du musst jetzt nicht nochmal auf jeden Punkt antworten.

Grüsse
derstreeck

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo rawotina!

ich schrieb dir doch, dass ich seit jahren gluten und glutamat meide.
ich kenne das buch und weiß auch, wo das zeug überall drin ist!
es kann also daran nicht liegen, weil ich das alles konsequent meide!

danke dir trotzdem!

lg!

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo derstreeck!

ja, vitamin d sollte ich wohl zusätzlich nehmen. hatte da mal einen mangel nachgewiesen gekriegt.

ich muss nur aufpassen damit. habe tierischen respekt davor, hatte mal sehr lange davon herzrhythmusstörungen bekommen, nicht lustig!

danke dir für den link!!

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

derstreeck ist gerade online
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Der häufigste Grund für Nebenwirkungen bei der Einnahme von Vitamin D ist ein Magnesiummangel. Bevor du wieder Vitamin D nimmst, würde ich wirklich 2 Wochen lang täglich so ein Magnesiumfussbad machen und auch während der Vitamin D Einnahme weiter Magnesium transdermal anwenden. Meinetwegen auch noch zusätzlich oral. Orotat soll am besten sein, Aspartat und Glycinat gehen auch.

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo derstreeck!

kann denn chronischer magnesiummangel zu parkinson symptomen führen?
und woher soll so ein eklatanter mangel denn kommen?
klar haben wir alle nen mangel, aber dann müsste ja jeder solche symptome haben...
bei ner blutuntersuchung wr mein magnesiumwert auch ok...

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

derstreeck ist gerade online
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Guten Morgen Froschkönigin,

Zu Magnesiummangel kann es kommen weil, zu wenig Magnesium in der Nahrung enthalten ist, der Bedarf wegen anderen Erkrankungen erhöht ist oder es wegen Darmerkrankungen schlechter aufgenommen wird. Ein Vitamin D Mangel führt zu Magnesiummangel und eine Vitamin D Mangel entsteht ganz einfach, weil wir aufgrund unserer Lebensweise nicht regelmässig, leicht bekleidet in der Sonne sein können.

Der Magnesiumwert im Serum wird vom Körper konstant gehalten, auch wenn in den Knochen und Organen schon ein Mangel vorliegt. Der Serumwert ist zum Ausschluss eines Mangels nicht geeignet.

Der Serumwert von Vitamin D [25(OH)VitD3] ist dagegen zuverlässig. Die Serumwerte von den fettlöslichen Vitaminen sind aussagekräftig. Deshalb sollte man diesen Wert kontrollieren lassen und dann gehört zur Vitamin D Einnahme Magnesium dazu.

Hier ist der Zusammenhang zwischen Vitamin D und Magnesium einfach erklärt: Heilpraktiker Schule Frankfurt

Hier sind die Symptome eines Magnesiummangels aufgelistet:
Magnesiummangel - Symptome und Ursachen

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (08.01.15 um 08:13 Uhr)

AW: Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.965
Seit: 10.01.04
Hallo derstreeck,

bei mir funktioniert der Link der Heilpraktikerschule Frankfurt nicht. Aber der:
http://www.hp-intensiv.de/heilprakti...enbach_028.htm

Hier der darin genannte Link:
Vitamin-D und Magnesium.pdf

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (08.01.15 um 09:04 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht