Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

07.06.14 13:49 #1
Neues Thema erstellen
Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
ok mache ich! danke für den hinweis!!

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
hallo margie!

hier mal ein paar weitere interessante werte:

das MCHC is bei mir fast immer zu hoch. nicht viel zu hoch, aber ständig erhöht.
hämoglobin und blutsenkung teilweise auch bei niedrigem eisen.
das finde ich SEHR komisch.

Bilirubin IMMER erhöht.
hier hab ich zb mal gefunden, dass letztes jahr im november
das GPT zu niedrig war: bei 7 U/l (Norm: 10-35 U/l)

Glucose nüchtern ist IMMER zu niedrig.

Transferrin zu niedrig. bei 209 mg/dl (Norm 250 - 380)
und das bei zu hohem hämoglobin und mchc??
teilweise auch zu viele erythrozyten. das finde ich noch komischer!

gamma-GT bei 11 U/l (Norm: bis 35)
alkalische phosphatase bei 41 U/l (Norm 35-104)

bei den Proteinen auch komisch:

A-1-Globuline 3.7% (Norm 2.9 - 4.9)
A-2-Globuline 7.3% (Norm 7.1 - 11.8)
B-2-Globuline 8.4% (Norm 8.4 - 13.1)
G-Globuline 21.9% (Norm 11.1 - 18.8) also zu hoch...

der arzt meckerte damals, dass ich zu wenig flsich etc esse,
als ich ihm sagte, dass ich SEHR viel fleisch esse, glaubte er mir das nicht!
(mir wird eh immer ne essstörung angehängt -.-)

dann aus november 2013:

coeruloplasmin: 18.0 mg/dl (Norm 20 - 60)
GGT: 13 U/l (Norm 9-36)
ASAT (GOT) 19 U/l (Norm <31)
ALAT (GPT) <6 U/l!! (Norm <34)
Bilirubin gesamt 1.7 mg/dl (0.2 - 1.2)
Kupferwerte fehlen -.- so ne spasten

dann hatte ich 2012 mal erhöhte ANAs

Hep2-Z/Primatenleber 1:320 (Norm 1:<100)
a1-Globulin 4% (Norm 2.9-4.9)
a2-Globulin 7.4% (Norm 7.1-11.8)
Albumin 58.4% (Norm 55.8-66)
Amphiphysin 1 negativ
b1-globulin 5.8% (Norm 4.7-7.2)
b2-globulin 3.5% (Norm 3.5-6.5)
g-GT 18.6 U/l (Norm <40)
GOT 26.7 U/l (Norm <35)
GPT 15 U/l (Norm <35)

Kupfer war im Juli diesen Jahres bei 110 mikrog/dl (Norm 68-169)
und 17.3 mikromol/l (Norm 10.7-26.5)
das war beim hautarzt, also hab ich dazu kein coeruloplasmin.

das vom friedrich baur institut vom august mit diesem komischen
kupfer/coeruloplasmin-quotienten muss ich ab kommender woche nochmals
anfodern, die dame is im urlaub und da das niemand sonst kann, einen zettel ausdrucken, in einen briefumschlag packen und ne briefmarke samt adresse drauf klatschen, musste ich eben warten

ich hoffe diese werte bringen dir was! hab ja tonnen...

zwecks der zinkeinnahme: mir ging es heute DERMAßEN schlecht!!
ich dachte ich sterbe! nie wieder! mir war speiübel, mich hat es gedreht und ich konnte nicht mehr denken!!! ich hatte magenschmerzen oder darmschmerzen, keine ahnung, ich weiß nicht, wie ich nach hause gekommen bin! dann fingen meine kiefermuskeln an zu krampfen und ich bekam herzrasen, das war super schlimm! das kenn ich nur bei kalziummangel, also nahm ich zu hause sofort kalzium und es wurde besser...aber es hat gedauert.
ich bekomme das immer wieder! das kann ganz böse enden. man kann von zu wenig kalzium ins koma fallen >_<
ich hab aber keine ahnung warum das immer wieder kommt!
hatte heute nur einen eisenkapsel morgens gegessen und frische feigen gegessen und danach fing es an. hatte auch die schrecklichsten ängste! danach: bleierne müdigkeit, is ja klar.
ich hatte totale wortfindungsstörungen, das habe ich in letzter zeit eh voll und dazu kommt, dass ich mich nicht mehr an die deutsche grammatik erinnern kann oder die rechtschreibung stellenweise. dabei war ich immer ein deutsch-ass! ich habe heute "vordere tür" mit F geschrieben! und war der überzeugung, dass das stimmt. auch bei lesen checke ich sachen nicht und muss den satz immer wieder lesen! beim schreiben bin ich mir oft nicht mehr sicher, ob das wort oder die ausdrucksweise stimmen! oder die zeit! dabei bin ich lyriker und schreibe gedichte! da sind die tollsten wortkreationen dabei! absurd!
und jetzt hatte ich mir zur durchblutung eine wärmflasche auf die leber gelegt, das mache ich ab und zu - und habe kopfschmerzen bekommen und schweißausbrüche!
ich weiß echt nicht mehr, was los ist -.-

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.657
Seit: 17.07.10
Guten Morgen Froschkönigin,

trockene Wärme hilft der Leber nicht, es muss ein feucht-heißer Umschlag sein, den man mit einem Handtuch abdeckt.

Ich glaube, Dein Körper ist total vergiftet. Um wieder richtig gesund zu werden, darfst Du 6 Wochen lang nur das essen, was Du draußen in der Natur findest. Das nennt sich Urzeitnahrung. Zu Beginn eine Woche lang eine Fastenkur mit Wasser und Heilerde ( 1 - 3 TL pro Tag). Alle Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel absetzen. Keinen Kaffee oder Tee trinken, nur Wasser.

Alles roh essen. Immer nur von einer Sorte sattessen. 2 Stunden später die nächste Sorte. Bei Grünpflanzen darf gemischt werden. Gut kauen und einspeicheln.

Obst, Beeren, Kohl, Salat, Radieschen, Gurken, Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Mohn, Rote Beete, Erbsen, Tomaten, Paprika, Möhren, Porree, Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Paranüsse, Kokos, Bananen Rosinen, Trockenpflaumen, Feigen, Datteln, Zwiebeln, Topinambur, Gewürze (außer Salz, Zucker, Milch, Ei),
Eicheln zerhackt, Esskastanien, Bucheckern, Franzosenkraut, Kresse, Löwenzahnblätter, Sanddorn, Spitzwegerich, Brennnesselsamen, Vogelmiere, Blüten der Kapuziner Kresse, Rosenblätter, Weidenröschen, Frauenmantel, Birken- und Buchenblätter, Winde, Hafer ...

Das Buch "Urzeitnahrung" findest Du im Netz. Wenn Du es Dir leisten kannst, dann kaufe es. Es ist sehr wertvoll und hat bisher vielen Menschen geholfen.

LG Rawotina

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo Froschkönigin

Du hast ähnliche Werte wie ich. Also auch eher gutes rotes Blutbild, mein MCHC war letztes Mal auch leicht erhöht. GGT war bei mir auch bei 7. Und GOT war auch bei mir höher als GPT, wobei GPT immer recht niedrig bei mir ist. Allerdings lag meine Cholinesterase noch im unteren Normbereich und Bilirubin dürfte bei mir normal sein, zumindest wenn man nach den Augen geht. Habe allerdings keine Fettleber sondern (zumindest bei normaler Ultraschalluntersuchung) Normalbefund Leber und Milz, obwohl auch komische Beschwerden da sind.
Da du eine vergrößerte Milz hattest, sind deine Thrombozyten eventuell eher niedrig?

Wegen GOT größer als GPT, warst du schon mal beim Kardiologen? Will dir keine Angst machen, aber das Herz macht manchmal auch Leberbeschwerden.

Die chronisch-(aktive) Hepatitis die margie angesprochen hat, hat auch viele Facetten, ist aber nicht das gleiche wie eine Zirrhose, obwohl dabei ähnliche Beschwerden und Funktionsstörungen auftreten können. Dabei kann Cholinesterase auch niedrig sein, Leberwerte können aber müssen nicht erhöht sein, das gleiche gilt für Bilirubin. Ultraschallbefund kann alles ergeben von normal bis Fettleber, vergrößerte Milz usw... Natürlich kann sie auf Dauer zu Leberschäden führen, vor allem wenn eine länger unbehandelte Grunderkrankung wie MW,a1at Mangel, Autoimmunhepatitis usw...vorliegen.

Die toxische Hepatitis gehört da auch irgendwie mit rein, die kann durch bestimmte starke Medikamente, längere Giftbelastungen, teilweise sogar rezeptfreie Medikamente und gewisse Nahrungsergänzungsmittel ausgelöst werden. Auch Alkoholiker können sie bekommen. Sie kann sich nach Entfernen der Noxe wieder zurückbilden, die Regeneration und Erholung davon kann aber auch mal einige Zeit dauern.

Hast du damals als alles begann irgendetwas neu eingenommen oder nimmst es noch ein?
Hast du mal mit Eisen supplementiert?
Gingen die lebertypischen Beschwerden innerhalb eines begrenzten Zeitraums, zb von einigen Wochen, eher plötzlich los?

Wurde den erhöhten ANA Werten mal nachgegangen?
Auf Autoimmunhepatitis, PBC usw...getestet?

lg catlady ;-)

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Habe gerade gelesen dass du Eisen eingenommen hast und dass es dir danach nicht gut ging.
Hast du Eisen- bzw. Ferritinmangel (ohne Anämie) oder wieso nimmst du Eisen ein?
Wie lange schon und wie hoch dosiert sind die Tabletten?

Wegen der Wortfindungsstörungen, das kenne ich auch leider nur zu gut, genauso wie die starke Verplantheit.
Gegen zweiteres schreibe ich mir für jeden Tag eine kleine To Do List, das hilft mir etwas weiter. Und ich muss auch oftmals Rechtschreib- und Flüchtigkeitsfehler ausbessern.

lg catlady ;-)

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Froschkönigin,

diese Beschwerden, die Du angibst hier:
ich dachte ich sterbe! nie wieder! mir war speiübel, mich hat es gedreht und ich konnte nicht mehr denken!!! ich hatte magenschmerzen oder darmschmerzen, keine ahnung, ich weiß nicht, wie ich nach hause gekommen bin! dann fingen meine kiefermuskeln an zu krampfen und ich bekam herzrasen, das war super schlimm! das kenn ich nur bei kalziummangel, also nahm ich zu hause sofort kalzium und es wurde besser...aber es hat gedauert.
und das erhöhte MCHC könnten eine gemeinsame Ursache haben und sogar Dein erhöhtes Bilirubin wäre damit erklärt.
Ich dachte bei diesen Beschwerden sofort an eine akute Hämolyse.
Ich würde eine Sphärozytose (Kugelzellanämie) ausschließen lassen (ich glaube das ist die Störung, die man bei Claudia Pechstein fand und die bei ihr nicht so schlimm sein soll).

Erhöhte MCHC-Werte (Hyperchromie) werden bei abnorm erhöhter Konzentration des Hämoglobins inErythrozyten, wie bei hereditärer Sphärozytose (seltene vererbte Störung der Erythrozyten), gefunden.
Labtest*-*Blutbild

Hereditäre Sphärozytose
Klinik

Im Vordergrund steht eine normochrome Anämie mit Zeichen der Hämolyse, die sich unter Umständen auch als Ikterus äußern kann. Die Hämolysen können in Krisen auftreten, wobei es neben der Hämolyse mit Ikterus zu Bauchschmerzen und Fieber kommen kann. Häufig sind virale Infektionen (z.B. Ringelröteln) Trigger für eine hämolytische Krise.

Durch den Hypersplenismus besteht eine Splenomegalie. Bei Betroffenen finden sich häufig auch Gallensteine (Bilirubinsteine).
Hereditäre Sphärozytose - DocCheck Flexikon
Splenomegalie heißt Milzvergrößerung, die Du auch hast.
Ich glaube, dass Du zu einem guten Hämatologen gehen solltest.
Jedenfalls sprechen diese Beschwerden für eine Hämolyse.
Ob diese nun als Folge einer Kugelzellanämie, als Folge eines M. Wilsons oder als Folge einer evtl. anderen Bluterkrankung auftreten, bleibt abzuwarten.

Für einen M. Wilson spricht die sehr niedrige Alkalische Phosphatase von nur 41.
Das haben Patienten mit MW relativ oft.
Deine GOT ist deutlich höher als die GPT. Dazu liest man, dass GOT höher als GPT sei bei schweren Leberschäden. Aber da die Werte noch innerhalb der Normwerte liegen, würde ich das nicht automatisch unterstellen.
Manchmal soll auch bei Herzproblemen GOT höher als GPT sein können.

Wurde denn LDH nie mituntersucht?
LDH wäre für die Frage einer Hämolyse ein wichtiger Wert. Ebenso ist LDH auch bei Lebererkrankungen öfters auffällig.

Jedenfalls denke ich bei Dir immer wieder, dass Du in einer guten Klinik gründlich untersucht werden solltest.

lg
Margie



PS:
Ich würde Dir raten, bei den oben von Dir geschilderten Problemen mal in eine Notfallambulanz zu gehen und darum bitten, neben evtl. anderen Ursachen auch eine akute Hämolyse auszuschließen. Ich denke, dass man an den Blutwerten, die zu dem Zeitpunkt dieser Beschwerden sich vorfinden, sehr viel zur Ursache dieser Beschwerden und dann evtl. auch zu Deiner Grunderkrankung erkennen würde.
Außerdem kann, wenn es eine akute Hämolyse sein sollte, das auch gefährlich sein, d. h. Du solltest dann überwacht werden.
Spreche vielleicht mal mit Deinem Hausarzt darüber.

Ob es auch eine Art von Tetanie sein kann, wie Du es offenbar vermutest, weil Du Calcium eingenommen hast, da bin ich etwas überfragt.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (14.09.14 um 19:25 Uhr)

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Was hat ein hoher MCHC mit Hämolyse und Kugelzellen zu tun??
Normalerweise sind die MC Werte da zu niedrig oder nicht?

GOT höher als GPT soll ja bei Werten im Normbereich über Ausmaß und Ursache einer Lebererkrankung gar nix aussagen (dachte ich aber auch mal), außer vl in Einzelfällen beim Herz. Bei der Leber eher dann wenn erhöht denke ich mal. Ich hab ja auch noch Kardiologenbesuch vor mir wegen Kreislaufbeschwerden und würde das bei allgemeinen Beschwerden ohnehin empfehlen.

Ikterus kann sowohl von der Leber kommen, aber gleichzeitig kann man auch noch Meulengracht haben. Kann sich manchmal auch im Erwachsenenalter erst richtig zeigen, vor allem wenn man anderweitig krank ist, sei es jetzt Leber oder was sonstiges Systemisches. Und das ist Froschkönigin.
Hab hier glaub ich sogar mal so einen Fall gelesen. Gibt dafür soweit ich weiß auch Gentests.

Alpha2 Globulin war hier jedenfalls im Normbereich, Sorgen macht mir bei Froschkönigin eher Gammaglobulin, spricht möglicherweise für was Entzündliches.

Albumin könnte man nur beurteilen wenn man das Gesamteiweiß kennt.

Eine niedrige AP kann auf MW hindeuten, aber auch rein auf Zink- und/oder Mg Mangel.

Was und wann wurde mw-technisch abgeklärt?

Notambulanz wäre vl. wirklich eine Idee wenns gar nicht mehr geht.

lg catlady

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Was mir wegen der ANA noch einfällt.
Hast du mal AntiDNS bestimmen lassen?

Schon mal Symptome einer möglichen Sonnenallergie auf der Haut gehabt?

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Huhu Rawotina!

Ja mein Eisen war ziemlich weit unten und das Ferritin auch.
Also nehme ich das zusätzlich ein. eine kapsel am tag.

echt nicht? ich finde es auch so trocken recht angenehm...aber gut, es soll ja wirken, also mach ich das in zukunft wieder mit nem feuchten wickel!

ja ich glaube auch, dass mein körper total vergiftet ist!
deshalb war mir entgiftung ja immer so wichtig.

leider kann ich das nicht mehr.fasten geht gar nicht mehr!
ich fall nach ca 3 stunden um. ohne fett und aminosäuren geht's mir ganz schnell ganz schrecklich bzw. es wir gefährlich. also fällt das weg.
zudem wiege ich eh schon sehr wenig. eine woche fasten (ich würde nicht mal einen tag durchhalten ohne in ohnmacht zu fallen, kein witz) würde bei mir zudem solch einen gewichtsverlust auslösen, dass ich dann gleich wieder ins krankenhaus könnte.

zudem vertrage ich entgiftungstees nicht mehr. habe da früher sehr viel selbst gemacht. brennesseln usw gesammelt und kuren gemacht.
da diese tees aber entwässernd sind und elektrolyte mit rausspülen, gehts mir gleich noch viel schlechter und der kopfdruck und die krämpfe werden viel schlimmer bis hin zur krassen austrocknung und herzrhythmusstörungen.
habe zb auch kräuterpresslinge, die von schwermetallen reinigen sollen und ich bekomme dermaßene kopfschmerzen, eigentlich schon migräne. genauso bei waldpilzen. und das sind alles gesunde, natürliche mittel!
es gestaltet sich also als äußerst schwierig!
ich versuche halt seeehr viel wasser zu trinken.

meine ernährung habe ich ja schon vor jahren umgestellt.
rauchen, alkohol, fastfood kommt so gut wie nie oder nur ganz ganz selten vor.
fertiggerichte gibts bei mir seit 10 jahren nicht.
ich koche immer selbst.
zudem esse ich gluten und milchfrei.
gemüse etc lass ich immer roh beim kochen, auch zwiebeln.
dreck wie wurst usw oder fertigsalate etc aus dem supermarkt rühre ich auch nicht an.
ich nehme viel leinsamen zb oder aroniabeeren zu meinem essen dazu.
kartoffeln, reis, reisnudeln, hirse sind so die kohlenhydrate die ich zu mir nehme.
dazu gemüse, roh wie zucchini, tomaten, lauch, zwiebel, knoblauch, paprika, karotten, rote beete, schnittlauch, petersilie etc.

die art sich zu ernähren, die du unten beschreibst klingt super.
aber wie soll man die umsetzen??
in der natur wächst ja nichts!
ja ein paar mikrige himbeeren oder brombeeren, hagebutten (die stark kupferhaltig sind), pilze. das war's doch.
man bräuchte seinen eigenen garten.
aber den habe ich nicht.
auch nicht das geld, bioobst und gemüse einzukaufen, was aber nicht sinn der sache wäre, denn auch bio kommt um längen nicht an natur ran.
mit nicht mal 200€ im monat, wie soll man sich da so teure sachen leisten können? oder miete für ne schrebergarten? zudem bekommt man da nie nen platz, weil die um jahre voraus ausgebucht sind -.- alles schon abgecheckt...
also ich weiß echt nicht wie man das realistisch umsetzen soll!

früher hatten meine eltern ein haus und einen großen garten und wir haben uns (gott sei dank) sowieso zum großteil aus dem garten ernährt.
darum gehöre ich zu den glücklichen menschen, die noch wissen, wie gemüse und obst überhaupt schmeckt eigentlich. das was man heutzutage kaufen kann, selbst das bio zeug ist ein WITZ.

normalerweise macht essen glücklich. du beißt in einen ECHTEN apfel und dein gehirn donnert sofort glückshormone raus.
beiß ich in nen teuren bioapfel schmeckt das zwar immernoch besser als einer vom aldi oder lidl (die ich schon seit meinem teenageralter nicht mehr runter bekomme igitt), aber er kommt trotzdem nicht an naturobst ran, das nicht behandelt wurde und genug zeit zum reifen hatte...

aber es ist eben nicht umsetzbar.
so schön das alles klingen mag.
sonst hätte ich es schon vor jahren gemacht.

finde ich was in der natur, esse ich es.
jede kleinste beere ist gold wert.

Tausend Symptome, seit Jahren keine Diagnose, bitte um Hilfe!

Froschkönigin ist offline
Themenstarter Beiträge: 320
Seit: 27.03.10
Hallo Catlady!

Was hast Du denn? Das weiß ich noch gar nicht!
Oder ist es auch bei Dir (noch) nicht bekannt?

Den ANA's wurde nicht vernünftig nachgegangen, aber jetzt sind sie normal.
Wurde letztens wieder überprüft, war unter 1:80, also super.

Die Leberärztin sagte damals nichts dazu, obwohl ich sie drauf ansprach.
Das war die die meinte: meine leber sei ja noch einigermaßen glatt und elastisch, also passe es schon (LOL!)

Nee also Throbozyten waren eher so in der mitte.
also nich niedrig.

herz habe ich mehrmals abklären lassen, weil ich ja immer wieder schlimmes herzstolpern hatte.
kann aber vom kaliummangel bzw auch von der schilddrüse kommen.
da war aber immer wieder alles ok.
und der arzt meinte die rhythmusstörungen wären zwar unangenehm, aber nicht schlimm bzw nichts worüber man sich sorgen machen müsste.

leider neige ich dazu, wenn ich jetzt zb regelmäßig rauchen würde oder viel kaffee trinken würde, dass mein herz sich zusammenkrampft wie bei einem infarkt. was echt schrecklich ist. aber da meinte dann ein arzt zu mir, dass ich empfindlich auf krampfauslösende stoffe reagiere. und es war definitiv kein infarkt, das hätte man gesehen.
früher habe ich natürlich nicht empfindlich auf krampfauslösende stoffe reagiert. ist alles erst dazu gekommen.

seit einiger zeit vertrage ich im übrigen sonnenblumenzeug nicht. weder öl noch kerne oder wo es sonst noch mit drin ist!
das ist nämlich die quelle meiner schlimmen ekzeme auf der kopfhaut, habe ich rausgefunden! oder hinter den ohren. und meine zunge entzündet sich davon! das muss man sich mal vorstellen! absurd!

nee ich habe nich den eindruck, dass alles plötzlich losging.
eher schleichend. und dass eben einfach immer mehr symptoime dazu kamen und kommen.
hatte schon mit 14 zb das probelm dass meine haare auf einmal dübber wurde. und ich hatte so tolles tolles haar! und ich war ganz blass.
dann hatte ich mal allergien. und dann asthma mit 16/17.
dann akne. dann gewichtsverlust mit 24. dann gings los.
gelbliche augäpfel seit 11./12. lebensjahr.
mit 25 dann die ersten nervlichen probleme und unverträglichkeiten.
ab 27 beginnende erschlaffende haut.
usw. du hast ja bestimmt meine ellenlange symptomliste gesehen.
seit diesem jahr den schlimmen haarausfall.

ich mein klar gabs was drastisches.
ich hatte von 21 bis 23 psychopharmaka bekommen. serotoninwiederaufnahmehemmer.
ich hatte zwei schlimme traumata erlitten, darum die medis als stabilisierung.
als ich sie jedoch absetzte, fing das an mit dem gewichtsverlust und der akne. SCHLIMME akne!
von 63kg auf 48kg runter.
durchfälle usw.
schlimm war das.
ich hatte trotz langem ausschleichens krasse absetzsymptome, zb elektrische schläge von kopf bis zum fuß, schwankschwindel bzw total krasse orientierungs und gleichgewichtsstörungen. also anfallsartig. das war heftig.
ja und seitdem is das so schlimm und wurde immer schlimmer.

ANDERERSEITS kenne ich so viele leute, die solche medikamente nehmen und nahmen, von denen hat sowas niemand. niemand verlor an gewicht, es normalisierte sich höchstens. niemand bekam akne. niemand war danach tot krank so wie ich.
ich setzte die dinger ab weil ich sehstörungen bekam, was auch in der packungsbeilage (grüner star) stand (den habe ich aber nicht, ich hatte nur angst davor). die störungen habe ich nun nach all den jahren immernoch -.-
ich könnt emir höchstens vorstellen, dass meine leber da schon sehr beeinträchtigt war. und die tabletten da eine sehr starke belastung waren.
vllt haben die, solltze ich was mit der leber haben, die krankheit beschleunigt.
ich weiß es nicht...

alles was du ganz unten genannt hast, wurde denke ich getestet.
ich gehe bald wieder zu einem leberspezialisten. dann werden wir sehen!


Optionen Suchen


Themenübersicht