Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.

06.06.14 14:14 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.
rispe
Doch nun zu der Lösung: letzte Woche war ich zu einer Atlastherapie nach Schümperli!!!!!! Das ist ganz, ganz wichtig, daß diese Methode gewählt wird, denn nur diese Methode bringt den Atlaswirbel in seine richtige Position (1 Behandlung) und er bleibt auch da! Ich kann gar nicht sagen, was bei mir seit 1 Woche alles anders ist!
Ich gebe zu bedenken, dass eine Woche eine sehr kurze Zeit ist für Beschwerden, die jahrelang da waren und ich würde diese Patientin fragen, ob es ihr auch noch nach mehreren Wochen bzw. Monaten besser geht.
Manchmal kann der sog. Placeboeffekt einem ganz schön zum Narren halten, d. h. wenn man fest davon überzeugt ist, dass etwas hilft, dann geht es einem auch eine gewisse Zeit besser. Doch diese Effekte lassen irgendwann wieder nach.

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
Placeboeffekt? hahaha

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.
Schwarzflug
Werde die Atlastherapie jetzt dem DMP-Test vorziehen, beides kann ich mir finanziell nicht leisten.
Können durch den Altas auch Beschwerden wie Konzentrationsschwierigkeiten und Schwäche in den Armen entstehen? kann zurzeit kaum richtig tippen und verschreibe mich immer tausend mal.

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
Klar kann das sein! Wenn der Atlas verschoben ist, können wichtige Nerven und Adern gequetscht sein! Guck mal bei Atlaskorrektur - Atlastherapie hilft bei Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Migräne, Schwindel, Schleudertrauma, Rückenschmerzen oder bei AtlasPROfilax - AtlasPROfilax

Und gute Besserung!

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.

MESSIas ist offline
Themenstarter Beiträge: 75
Seit: 06.06.14
Hoffe nicht, dass es am Elektrosmog liegt.

Denn ich arbeite tagsüber häufig am PC und am Abend schaue ich TV oder zocke xbox 360.

Handy benutze ich auch relativ oft.

Ich habe noch etwas vergessen.

Ich bin Chemielaborant. Vielleicht ist es von dort.

Nur nachweisen kann man es nicht. :-(

Geändert von MESSIas (11.06.14 um 16:30 Uhr)

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.
Schwarzflug
Mh, bei so einer Belastung würde ich das mit dem Elektrosmog durchaus mal in Erwägung ziehen.
Ich will hier ja eigentlich keine Bewerbung machen, aber du kannst z.B. einen Fostac-Chip auf dein Handy kleben um die Strahlung zu neutralisieren oder einen Harmonisierer in deiner Wohnung aufstellen.
Mir hat's geholfen, bekomme nicht mehr so einen heißen Kopf und Kopfschmerzen beim telefonieren

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.
Schwarzflug
Und wegen dem Labor: Da gehst du doch wohl hoffentlich nicht mir Giften um die gefährliche Dämpfe abgeben?? :O

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.

MESSIas ist offline
Themenstarter Beiträge: 75
Seit: 06.06.14
Ich war gerade beim zweiten Mal beim Physiotherapeuten (Fachrichtung Kinesiologie)

Da das B12-Präparat keinen Fortschritt brachte, kann es das nicht sein.

Er hat mit mir erneut einen Muskeltest durchgeführt. Mit dem Test auf das pfeifferische Drüsenfieber, wurde der Muskel "stabil" (mit Gegendruck).

D.h. das ich dieses Drüsenfieber vielleicht noch habe. Er hat mir empfohlen, dass ich zu einem Naturheilpraktiker gehen sollte. (Mikroimmuntherapie, etc.)

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Lieber Messi
Welches B12-Praeperat hast du denn genommen? Tabletten? Wieviel wie lange?
Und- sorry - ich halte gar Nichts von Kinesiologie, solche Krankheiten solltest du richtig abklaeren, ganz schulmedizinisch mit Labor und so,............................

Benommenheit, Müdigkeit, Wattegefühl, etc.

MESSIas ist offline
Themenstarter Beiträge: 75
Seit: 06.06.14
Habe bisher auch nicht viel positives im Netz gelesen.

Ich nahm eine Woche Pure encapsulations methylcobalamin. (zweimal 1mL)

Er hat gesagt, dass das ein gutes Präparat sei. Wenn das nicht hilf, sei es nicht B12-Mangel.

Das Blutbild sieht gut aus.
Das pfeifferische Drüsenfieber war positiv.


Optionen Suchen


Themenübersicht