Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

13.05.14 10:40 #1
Neues Thema erstellen
Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

flower4O ist offline
Beiträge: 3.833
Seit: 18.09.07
Zitat von MrSchlank Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

- hab ständig kalte Hände, meine HP meinte es sei ein gewisser "Spasmus" und es gebe keine organische Ursache

Viele Grüße
MrSchlank
Hallo MrSchlank,

kalte Hände: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...te-haende.html

Würde das ärztl. (Arzt - Gefäßerkrankungen) abklären lassen.

liebe Grüße
flower4O

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Ich bin tatsöchlich auch sehr schlank, das war der Witz...
Von der Zölie haben weden ich noch Du gerade geschreben, es ging Dir um die Glutensensibilität und ich wies Dich lediglich darauf hin, dass sie GS nahtlos in die Z. übergeht und man deshalb die GS ähnlich lange der Z. durch kompletten Auslass testen sollte.

Alles Gute.
Claudia.

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

MrSchlank ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 13.05.14
Habe gerade hier im Forum ein wenig gelesen ... haltet ihr es für denkbar, dass ich vlt. an HPU leide?
Link: HPU - Krankheit
Danke fürs Feedback. Ich schreibe hier spätestens weiter, wenn die Ergebnisse bezgl. Pilze/Viren/Baktieren bekannt sind (hoffentlich Ende nächster Woche).

Anmerkung: Lt. Arzt habe ich (aufgrund höheren Bilirubins) eine Morbus Meulengracht, was für ihn allerdings ohne Bedeutung ist. Einige Symptome aus dem Link zur HPU passen, aber eben nicht alles.

Hier mal alles, was bezgl. HPU passen würde:
- TSH recht gering (ca. 1.8)
- Untergewicht (jung)
- Haarausfall (naja gut, ist auch erblich)
- Verstopfung / Diarrhöe
- Ermüdung
- Schlechter Zahnschmelz (hatte ich, hab mit Dens GI Amp. korrigiert)
- Striemen an Oberschenkeln, Brüsten und Hüfte (Schwangerschaftsstreifen)
- blasses Äusseres (fahle, pigmentarme Haut, vorwiegend im Gesicht)
- Beschwerden werden bei geringstem Stress heftiger
- Allergie
- chron. Infektion (EBV, Coxsackie B4, A9 - bisher nur mittels EAV abgeklärt und homöopath. therapiert)

Geändert von MrSchlank (14.06.14 um 23:47 Uhr)

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo MrSchlank,

TSH recht gering (ca. 1.8)
das stimmt so nicht; die obere Normgrenze liegt bei 2.5 (was heute leider immer noch nicht überall bekannt ist bzw. es werden falsche Obergrenzen ausgewiesen).

Liebe Grüße,
Malve

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

Piratin ist offline
Beiträge: 750
Seit: 29.09.13
Hallo MrSchlank;

an Gluten dachte ich auch sofort. Bei mir wurde eine Zölli auch schulmedizinisch ausgeschlossen, ich WEI? aber, dass ich Gluten nicht vertrage. Depresion ist ganz typisch dafür. Das "Problem" mit dem nicht zunehmen habe ich auch. Zwar esse ich jetzt schon des längeren kein Gluten mehr, jedoch denke ich, dauert es ein wenig, bis sich die Darmschleimhaut so erholt hat, dass man überhaupt wieder vernünftig Nahrung aufnehmen kann. Ich würde schon die Sache mit dem Schwermetall klären. Bei mir sitzt es auf jeden Fall im Darm. Glutensensitivität ist ein Hinweis drauf, dass der Darm geschädigt ist.
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

MrSchlank ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 13.05.14
Hi, danke für eure Antworten. Ja, gibt es denn außer der "Auslassdiät" bei GS keine Diagnose, z.B. mittels Blut oder beim HP? Ich esse zur Zeit noch Dinkelpop und Sesamknäcke, versuche jetzt aber schon mehr Eiweiß zu mir zu nehmen (also tierisches), verdammt schwer die Umstellung Aber eins konnte ich definitiv schon beobachten: Wenn ich Fleisch gegessen habe, ist nächsten Tag die Haut sehr oft viel besser (z.B. bei Lammfleisch, da sind ja viele B-Vit. drin). Ich hab übrigens so ein Stoffwechseltest gemacht (von der Firma GanzImmun), da kam mitunter auch raus, dass mein Körper erhöhten Bedarf von B6/Zink hat, es würde also zur HPU schon passen .. würde mich mal interessieren, ob da jemand Erfahrung hat. Zusätzlich werde ich Schwermetalle abklären lassen (insb. Amalgan [Anmerkung: Ich habe selbst kein Amalgan, aber meine Mutter, wie oben beschrieben]) - ich glaub hier gab es schon den Link wie man das am Besten feststellen lässt. Meint ihr , es wäre ratsam schon den Arzt zu wechseln? Dieser hat ja schon durchklingen lassen, dass er auch nicht mehr weiter weiß....und das obwohl er Arzt für innere Medizin ist

VG

Geändert von MrSchlank (15.06.14 um 11:12 Uhr)

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Hallo Piratin, wenn Du nahe an einer Zöliakie bist ode rDu hast eine und die wurde beim Gastro nicht erkannt, auch das gibt es trotz Antikörpertest und Biopsie, dann dauert es bis zu 4 Jahren unter Umständen bis sich der Dünnderm wieder komplett erholt hat. Bei mir mit einer Zöli hat es tatsächlich 4 Jahre gedauert, man sieht das bei mir an den Blutwerten die laufend gemacht werden wegen der Dialyse.
1.5 Jahren hat es gedauert ehe die fast lebenslange Blässe verschwand ( bin 48J.)

@Mr. Schlank, bei den Symptomen unbedingt das Thema Gluten bis zu Ende verfolgen. Wirkliche Gewissheit hast Du erst wenn Du 100% raus gehst, dazu gehört dann auch den Chinesen,Asiaten also die Rest. meiden. Sojasauce, Brottrunk enthalten Gluten, das sind so die Feinheiten. Es gibt eine teure Alternat. bei der Sojasauce, die bekommst Du im Biomarkt, die enthält kein Gluten aber die wird in Restaurants etc. mit Sicherheit nicht eingesetzt.

Du erwartest meiner Ansicht zu viel vom Arzt und gerade auch vom Internisten. Gerade was Nahrungsmittelunv. anbetrifft, ist das Wissen hier in der Regel sehr dürftig und zum Teil schon längst wieder überholt.
Ich sehe das hier durch die Rückmeldungen und vor allem an meinen INternisten in der Dialyse. Dort hat die Besatzung vor kurzer Zeit komplett gewechselt. Ich hatte also die letzten Jahre in der Dia ca. 8 verschiedene Internisten vor der Nase un 3 mal in Woche zur Visite. Ich bin mit grossem Vorsrung die, die das meiste Wissen bei NMU, Umweltmedizin, Allergien , Schilddrüse...hat. Konnte mich eben sepzialisieren in den letzten Jahren , also komplett auf diese Dinge fokussieren, die Zeit haben die Ärzte nicht, zudem hantieren sie fast nur mit dem Instrumentarium der Schulmedizin.
Zum Glück erkennen sie mein Wissen an und unterstützen mich in meiner Selbstbehandlung.

Ein Hausarzt kann, da er kein " Fachidiot" ist unter Umständen viel mehr von diesen Dingen verstehen, wenn er sich hier gut weitegebildet hat.

Alles Gute.
Claudia.

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

MrSchlank ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 13.05.14
So, die ersten Tage ohne Weizenprodukte sind überstanden... ich habe jetzt als Ersatz "Hirse" und mach mir morgens immer ein süßigen Hirsebrei ... ich sag mal so, gibt schlimmeres
Die Ergebnisse der Wurmuntersuchung sind Da: Giardia lamblia, Entamoeba histoly./dispar negativ (gesichert durch 2 Proben), da sthet allerdings Bakt. Untersuchung folgt ? Und kein Nachweis von Wurmeiern... ist damit die Sachen mit dem "Wurmeier im Gallengang" auch ausgeschlossen? Welche Untersuchungen würdet ihr als nächstes veranlassen? Nochmal ne generelle Frage, fühle mich seit 2 Tagen so richtig kraftlos, kann das jetzt daran liegen dass man Weizen (Nudeln, Pizza, Mehl etc.) komplett weglässt? Sowas wie ein Entzug?

Danke euch.

Viele Grüße

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

Piratin ist offline
Beiträge: 750
Seit: 29.09.13
Zitat von MrSchlank Beitrag anzeigen
Nochmal ne generelle Frage, fühle mich seit 2 Tagen so richtig kraftlos, kann das jetzt daran liegen dass man Weizen (Nudeln, Pizza, Mehl etc.) komplett weglässt? Sowas wie ein Entzug?
Bei mir ist es so, wenn ich unverträgliche Sachen esse bin ich erstmal total aufgekratzt und fühle mich gut, zum Bäume ausreißen. Nach zwei, drei Tagen geht es mir erst schlecht. Das ist eine ziemlich fiese Reaktion, die ich jedoch auch schon von anderen hier gelesen habe und die scheinbar absolut üblich ist. Auch mein HP hat es mir so bestätigt, dass die Unverträglichkeitsreaktion beim Gluten so nach zwei, drei Tagen folgt. Könnte also ein Hinweis sein.
Ich würde mich an deiner Stelle an einen guten Heilpraktiker wenden.

Reizdarm, Akne, sehr dünn - kalte Hände / friere

MrSchlank ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 13.05.14
@Piratin: danke für den hinweis

Geändert von Malve (17.06.14 um 19:07 Uhr) Grund: hat sich erledigt


Optionen Suchen


Themenübersicht