Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

12.05.14 19:41 #1
Neues Thema erstellen
Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.894
Seit: 26.07.09
Zitat von Diesundjenes2 Beitrag anzeigen
Okay, ich habe mich jetzt auf deinen Eingangsbeitrag bezogen und die Psyche gehört zu den Hauptauslösern bei den von dir beschriebenen Beschwerden.
Könntest du mal genauer ausführen, wie du zu dieser Behauptung kommst, dass "die Psyche" zu "den Hauptauslösern" solcher, wie hier beschriebenen, Beschwerden gehört?

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Diesundjenes2 ist offline
Beiträge: 89
Seit: 24.03.14
Erschöpfung/Müdigkeit als alleiniges Symptom (bzw ohne weitere spezifische Beschwerden), die dann auch noch ohne erkennbaren Zusammenhang mit anderen Umständen auftreten liegt oftmals eine psychische Ursache zu Grunde.
Auch bei chronischer Erschöpfung ist das der Fall.

Schilddrüse, Mängel, Psyche sind häufige Auslöser und sollten somit als erstes untersucht werden. Die Psyche allerdings erst nachdem einige naheliegendekörperliche Ursachen ausgeschlossen wurden.

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich hatte bis dato tausende von Beschwerden tagtäglich. Auch Sod-
brennen und Aufstoßen. Das hatte sich stark verbessert, seitdem
ich rohes Obst wegließ.
Hallo Magus Caligula,

dazu fällt mir ein:
Fructose ist ja in vielen Nahrungsmitteln enthalten, nicht nur in rohem Obst:
Tabelle: Fruktosegehalte

Wenn es Dir besser geht, wenn Du rohes Obst weg läßt, kann das mit der wegfallenden Fruktose zusammen hängen.
Es kann aber auch sein, daß Du zusätzlich Allergien auf rohes Obst (und Gemüse) hast, die durch Dünsten/Kochen oft nicht mehr auftreten. Ein typische Beispiel dafür sind Karotten: sie werden oft roh nicht vertragen, gedünstet aber wohl.

Was noch gar nicht angesprochen worden ist, ist die Histamin-Problematik. Hast Du Dich da schon informiert?:
HIT > Symptome

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Magus Caligula ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 12.05.14
Hallo!

Also, auf Zöliakie und Histaminintoleranz wurde ich negativ getestet.
Zur Zeit meiner jetzigen "Tiefphase" (also letzte 2 Jahre) habe ich
eine Magen- und eine Darmspiegelung machen lassen. Beides absolut
in Ordnung, AUßER"einer leichten Entzündung im Darm", so der Arzt.

Hormone habe ich bei einem renommierten Endokrinologen per Bluttest
testen lassen. Alles in Ordnung. Ja, was denn nun? Die Speichelwerte
sagen da was ganz anderes...

Auffällig ist doch meiner Meinung nach, dass ich am Wochenende von
morgens bis ca. 13/14 Uhr ein einigermaßen erträgliches Energielevel habe
und dass dieses dann um die beschriebene Uhrzeit ruckzuck ins Bodenlose
geht (parallel zum Werktag). Erst so gegen 18 Uhr geht's langsam wieder hoch. Wenn ich nen guten Tag erwischt habe, kann ich sogar abends mal was unternehmen. Das ist leider selten der Fall.

In der Regel habe ich keine Energie mehr und quäle mich mit der
Abgeschlagenheit rum, bis ich zu Bett gehe.

Ich habe ja auch Dutzende anderer Beschwerden, die ich keiner Ursache
zuordnen kann, wie z. B. ein heftiges seborrhoisches Ekzem. Das hat
sich nur dahingehend verbessert, als dass ich an Nasen und Augenbrauen
nur noch leichte Schuppungen habe, seitdem ich den Rohkostkonsum einschränke.

Wegen Fructoseintoleranz: Seltsam ist, dass ich Bananen überhaupt nicht
vertrage. Ich bekomme einen trocken Mund und starkes Sodbrennen.
Rohe Karotten vertrage ich auch nicht, da bekomme ich Probleme mit den Stimmbändern. Könnte vielleicht ne Kreuzallergie sein, da ich mal eine Gräserpollenallergie hatte oder vielleicht noch habe (leicht).

Die ganze Symptomatik trifft am ehesten auf diese Nebennierenschwäche zu,
allerdings bin ich sehr, sehr skeptisch, ob es diese überhaupt gibt. Da gehen
die Meinungen ja extrem auseinander.

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Magus Caligula ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 12.05.14
Ich vermute ja wie gesagt, dass ich vor allem in den letzten 2 Jahren durch konsequente "Falschernährung" (sehr viel Pizza mit viel blähendem Gemüse; Obst) meinen Darm so geschädigt habe, dass mein Körper nicht mehr so recht will.

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Halo Magus,

Die ganze Symptomatik trifft am ehesten auf diese Nebennierenschwäche zu,
allerdings bin ich sehr, sehr skeptisch, ob es diese überhaupt gibt.
Es gibt im Netz gute Artikel zu Funktionen und zur Erschöpfung der Nebennieren. Es sind lebensnotwendige Organe ...wenn sie versagen würden, soll man sterben. Es gibt ganz sicher zwischen ganz gesund und ganz krank Zwischenzustände ?
Deine Symptomatik deutet schon darauf hin. Allerdigs solltest Du die Ursachen suchen ....z.B. frage ich mich, wie es kommt, das die zeitlichen Unterschiede DEiner Symptomatik am WE und wochentags anders sind.

Es muss also einen Bezug zu Deiner Lebensweise geben .

Vielleicht überlegst D mal, wie die TAge, Abende davor jeweils ablaufen ? Oder der Tag vor den Symptomen ?

dass mein Körper nicht mehr so recht will.
oder kann ? Überlastung, Nährstoffmängel....
__________________
LG K.

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Magus Caligula ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 12.05.14
Hallo Kullerkugel!

Ich kenne alle Seiten, die sich mit NMU's und NNS
beschäftigen, in und auswendig!

Glaube mir, ich beschäftige mich intensiv mit "Tagebüchern";
aber ich komme auf keinen grünen Zweig. Ich kann die
Beschwerden weder meiner Ernährung noch irgendwelchen
besonderen Tätigkeiten/Vorkommnissen zuordnen; außer
halt Sport. Ich werde mal austesten, was passiert, wenn ich
mal 2 Wochen keinen Sport treibe. Heute ist schon der 2. Tag,
an dem ich mich so halbwegs olala fühle.

Wie gesagt, wenn ich mich körperlich schwer anstrenge (Fußballspiel,
Kart-Fahren, Squash), dann habe ich 4, 5 Tage starken Muskelkater
am ganzen Körper und fühle mich mindestens 3 Tage extrem
schlapp/kaputt. Ich bin dann theoretisch arbeitsunfähig, gehe aber
natürlich trotzdem meiner Arbeit nach.

Interessant ist auch, das ich machen kann, was ich will, die Waage
zeigt immer mehr nach oben. Vollkommen egal, wieviel und was ich
esse und ob ich Sport treibe oder nicht. Das Kuriose dabei ist auch,
dass man mich IMMER 20 kg leichter einschätzt, da die ganze Masse
auf meine extrem kräftigen Beine und meinen Unterleib verteilt ist,
während meine Arme und Oberkörper rank und schlank sind.

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Magus Caligula ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 12.05.14
Ach ja, die Ergebnisse bezüglich Nährstoffe bekomme ich voraussichtlich
Ende der Woche!

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Magus Caligula,

Also, auf Zöliakie und Histaminintoleranz wurde ich negativ getestet.
Zur Zeit meiner jetzigen "Tiefphase" (also letzte 2 Jahre) habe ich
eine Magen- und eine Darmspiegelung machen lassen. Beides absolut
in Ordnung, AUßER"einer leichten Entzündung im Darm", so der Arzt.
Bei einer Magen- und Darmspiegelung kann man eine HIT nicht feststellen. Allerdings kann eine "leichte Entzündung im Darm" auch durch eine HIT bzw. andere Intoleranzen/Allergien entstehen.

Eine Zöliakie kann durch eine Dünndarmbiopsie festgestellt werden, die im Rahmen einer Magenspiegelung gemacht wird. Ist das bei Dir gemacht worden?
Wenn da keine Zöliakie gefunden wurde, die Darmzotten also normal aussehen, heißt das aber nicht, daß Gluten für Dich unbedenklich ist. - Dazu gibt es hier im Forum viele Informationen...

Die HIT kann zuverlässig nur durch eine Auslaßdiät festgestellt werden. Wenn es Dir also bei histaminarmer Ernährung und Lebensweise gut geht und nach einer Provokationsmahlzeit dafür schlecht, ist das ein deutlicher Hinweis.
Wie gesagt: Bananen sind bei einer HIT nicht verträglich, und Sodbrennen ist eines der Symptome der HIT.
FAlls Du immer noch eine Pollenallergie hast, steigt Deine Empfindlichkeit in der Pollenflugzeit sowieso an, weil auch eine Pollenallergie für vermehrten Histaminausstoß sorgt.

Auslöser von Ekzemen
Bei jedem Patienten können andere Auslöser für das Ekzem verantwortlich sein. Das können bestimmte Seifen, Reinigungsmittel, starkes Schwitzen, Stress, bestimmte Kleidungsstücke, Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z. B. eine Histaminintoleranz) oder ein besonderer Schmuck sein. Wenn diese Faktoren für Ekzeme verantwortlich sind, dann lässt sich hier auf recht einfache Weise etwas tun – nämlich indem die Auslöser vermieden werden.

Viele Menschen, deren Haut immer wieder Ekzeme entwickelt, leiden zusätzlich an Asthma, Allergien und/oder Heuschnupfen. Die blosse Behandlung der Symptome, ohne zugleich auf die zu Grunde liegenden Ursachen einzugehen, wird jedoch nur zu einer kurzfristigen Besserung beitragen – insgesamt aber in vielen Fällen den Krankheitsverlauf möglicherweise langfristig sogar verschlimmern.
Darmpilz verursacht Ekzem

Grüsse,
Oregano

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Gibt mir jemand K. O.-Tropfen in mein Essen? Leistungsknicks

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Erschöpfung/Müdigkeit als alleiniges Symptom (bzw ohne weitere spezifische Beschwerden), die dann auch noch ohne erkennbaren Zusammenhang mit anderen Umständen auftreten liegt oftmals eine psychische Ursache zu Grunde.
Auch bei chronischer Erschöpfung ist das der Fall.
Bei 90% der Beschwerden bei denen Ärzte nichts finden können werden auf die "Psyche" geschoben. Beweise gibt es für solche Diagnosen natürlich nicht. Deshalb kann man nicht sagen bei Beschwerden ohne ersichtlichen Grund ist oft die Psyche verantwortlich.

Um es genauer auszudrücken: man könnte sagen, Ärzte "diagnostizieren" gerne psychischen Beschwerden weil sie als Arzt gezwungen sind eine Diagnose zu stellen und wenn sie das nicht können bleibt ihnen nur noch die letzte Option übrig die immer ohne Beweise gestellt werden kann.

Wissenschaftlich erwiesen (also anhand harter Fakten u. Messungen) wurden solche Diagnosen nämlich nie. Es sind spekulative Ausschlussdiagnosen von denen man sich eine sehr hohe Fehlerrate erwarten sollte. Mediziner nennen so was auch "Mülleimerdiagnose"

lg

Geändert von dmps123 (13.05.14 um 18:58 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht