Schilddrüse UF/Würmer/Selen/Vit D; was noch?

28.04.14 12:15 #1
Neues Thema erstellen

Blackkiss ist offline
Beiträge: 96
Seit: 27.04.14
Hallo,
ich möchte meine Symptome gerne mal ordnen und überhaupt einmal komplett auflisten. Ich habe mich das gegenüber Ärzten nie getraut und werde so schon in die Psychoecke gesteckt. Ich bin 32 Jahre und sehe gesund aus. Diagnosen Hashimoto Thyreoiditis, Selenmangel, Vitamin D-Mangel, Madenwürmer (=Nemantoden, Fadenwürmer, Oxyuren)

Kernfrage: Was sortiere ich wahrscheinlich zu Würmern, was zur Schilddrüse und was lasse ich nun untersuchen? Wohin stecke ich die Mängel hin?


Werte:
TSH 2,43 (0,35-4,0) ohne Thyroxin
ft3 3,2 (2,3-4,2)
ft4 1,07 (0,89-1,76)
TPO-Antikörper ja
Oxyuren ja
Selen 47 (76-104)
Vitamin D 13 (30-40)
B12 309 (211-911) ich esse viel Fleisch
Eisen 62 (50-170)
Ferritin 80 (10-120) ich bin Raucher von 3/4 Päckchen Zigaretten pro Tag
Hämoglobin 14,2 (12-16)
GPT war mal erhöht - Sono super jetzt 19 (<35)

Ungefähr mit 11 Jahren ging es los - unspezifische Symptome:
Probleme beim aufstehen morgens
längere Müdigkeitsperiode
abends fit

Mit ca 16 Jahren hatten wir das Thema Schilddrüsenunterfunktion im Schulunterricht. Ich wollte untersucht werden, da so vieles passte - der Arzt meinte das hätte ich nicht, die Leute wären "fett". Ich wog ausgewachsen immer 56 kg - nach der Schwangerschaft 1 kg weniger trotz futtern ohne Ende

Schwangerschaft mit 20 Jahre: Übelkeit ohne Ende, vorzeitige Wehen, Durchfall vom Feinsten.

25 Jahre Irgendwann unterhielt ich mich mit einem Freund einer Schilddrüsenunterfunktiongeplagten: "Lass Dich untersuchen, Du hast eine Unterfunktion - das passt.
Also viel hin und her bei diversen Ärzten und 2 meinte Hashimoto Thyreoiditis und 2 ich sei gesund. Da die Labore interessante Referenzen haben und sich streiten. Sono während der Untersuchung schöne Schilddrüse - im Arztschreiben dann echoarm (so können Blutwerte dann eine Bildbetrachtung ändern?! Seltsam, aber wahr!).
Ich vertrug die Dosis LT25 (Thyroxin) nicht und wartete bis 32 Jahre.

Symptome:
1. Müdigkeit morgens extrem (Anlaufschwierigkeiten ca 1h, dann Einbruch ca
15 Uhr, abends wach
2. morgens oft dickere Augenlider - wie mit Flüssigkeit gefüllt, dann auch etwas taub (ganz extrem, wenn ich am abend weine). Hierdurch kann ich die Augen kaum öffnen. Mein Kopf ist wach, aber der Augen/Körper will nicht!
3. körperliche Abgeschlagenheit: Wie 30 kg auf den Schultern und mit diesen einen Marathon gelaufen. Man merkt dies an krummen Sitzpositionen (Schultern vorn) und auch beim Laufen. zB. Staubsaugen erscheint unmöglich 4. der Gedanke, diesen zu holen und in die Dose einstecken zu sollen...
Solche Tage tauchen phasenweise auf und es wird besser. Ich liebe es, wenn ich die Kraft habe zu Mähen, in der Sonne zu schwitzen und Ergebnisse meiner Arbeit zu sehen. Wenn die Füße dann brummen und ich etwas geleistet habe - hier fehlt so oft die Energie
5. auf der Coach liegen ohne Erholung, es ist kein Faullenzen - ich erhole mich überhaupt nicht! Es gleicht einem Vegetieren
6.Konzentrationsprobleme - schalte manchmal komplett ab und höre nichts
7.mein Hirn läuft teilweise echt auf Sparflamme - Gedächnisprobleme, Wortfindungsstörungen - alles zu viel! Eine Beleidigung meiner Intelligenz!

Haut:
8.seit Pubertät tiefe Pickel (Pille hilft, aber nehme ich nicht mehr)
9.Pickel am Po
10.trockene Haut (ca 3 Jahre)
11.Dishydrose vor 3 Jahren, dann immer im Sommer/stressbedingt wochenlang
12.gelbliche "Bräune", interessiert Ärzte nicht
13.Seit der Pubertät an den Beinen Haarwurzelentzündungen/Haare wachsen ein - auch ohne Rasur
14. juckende Kopfhaut 1-2 Tage nach dem Haare waschen seit Pubertät! Waschen erlöst
15. gefühlt heilt meine Haut zu langsam (Pickel und rote Stellen, die wochenlang verfärbt bleiben!)
16.ich habe immer blaue Flecken an den Beinen

17. Aluminium im Deo/Cremes lässt Lympfknoten im Unterkiefer schwellen ca mit 18 Jahren trat das auf (Allergie?! und ich könnte Kosmetikalaborgeräte ersetzen für Aluminiumverbindungen)
18. belegte Zunge - richtig dick seit Urzeiten
19. früher oft Mandelentzündung (nun zerklüftet, aber Kochsalzlösung hilt innerhalb 1 h sofort)
20.Kälteempfindlichkeit, kalte Hände und Füße

Ohren?
21. im Bett auf dem Rücken liegen = Gefühl in die Tiefe zu fallen
22.selten knacken in den Ohren bei tiefen Stimmen - bestimmte Tonlage löst dann ein richtiges Knackkonzert

23. Augen: 0,5 und 1,0 Dioptrien wurden mit müden Augen mittags gemessen (Augen tränten dabei und brannten ohne Ende).
24.Rückenschmerzen: seit ich ca 25 Jahre bin.
Würmer/Oxuren?:
25.mindestens 15 Jahre jucken am Hintern, teils auch Vagina, wenn 3 Tage nicht geduscht - frühzeitiges Waschen erlöste, ich bekam immer Candidacremes (half halt nicht dauerhaft gegen die Würmer)
26. nie Verstopfung, sehr weicher Stuhl und morgens oder teil nach Essen Durchfall
27. morgens seit Beginn keinen Appetit / Ekel vor essen bis ca 13 Uhr, Gefühl von Leere im Magen und Essen würde Übelkeit auslösen. In der Schwangerschaft habe ich morgens ganz viel gefuttert und im Urlaub geht es auch.

Abneigungen Essen:
28. Oliven, Kaffee und pure Milch gehen gar nicht! Sonst kann ich alles Essen.

Essverhalten:
Mein Körper sucht phasenweise gezielt Nahrung und ich esse dies, bis ich es nicht mehr essen will bzw dies schon fast abstoßend finde. In der Schwangerschaft war dies sehr extrem. zB 2 Wochen eine Packung Krabben in Majo, dann 1,5 Wochen 4 Eier pro Tag. (Ich war bis auf Fisch Vegetarier und fing nach Feststellung der Schwangerschaft wieder an mit Fleisch).
Schokolade war immer sehr begehrt phasenweise 1 Tafel pro Tag - derzeit gar kein Bedürfnis. Es ist wirklich so, dass ich aufeinmal Rindfleisch brauche und zwar sofort. Oder ich bekomme Heißhunger auf rote Beete. Daher wundert mich der Selenmangel und auch der niedrige B12-Wert. Ich hätte gedacht, dass mein Körper wirklich sucht, was er braucht!

Auf Würmer kam ich, da mein Sohn erhöhte Eosinophile hatte (ich nicht!). Selbst mikroskopiert und im Labor verifiziert! Er wird dank den Ärzten mit 11 nicht auf Schilddrüse untersucht! Meine Schwester hat ähnliche Symptome - wollte ins Schlaflabor, Konzentrationsschwäche... und hat auch Würmer - Schilddrüse und meine Mängel werden gerade im Labor untersucht. Meine Mutter hat auch diese Müdigkeit und Schlappheit. Also 3 Generationen und meine Schwester und ich suche den gemeinsamen Nenner!

Meine Frage nun: Was sortiere ich wahrscheinlich zu Würmern, was zur Schilddrüse und was lasse ich nun untersuchen? Wohin stecke ich die Mängel hin?
Gefühlt sollte ich meinen Darm unter die Lupe nehmen - was sollte ich abklären lassen (wieviel Abstand nach der 2. Entwurmungsphase in 3 Wochen?)

Dishydrose verschwand unbemerkt nach ca 5 Tagen bei Einnahme von Selen, LT 25 (Thyroxin), Eisen, B12 und Selen. Ich vermute Selen als gute Fee.
Rückenschmerzen sinken irgendwie auch?! Vitamin D habe ich verschlampert und dadurch nur 4 Tage genommen, aber halt auch etwas.

HNO wollte ich jetzt sehr schnell gehen, da ich 3 Tabletten Vermox zur Entwurmung genommen habe und nun übelsten Schwindel habe (1 und 2 Tage nach der Einnahme). Die Ärzte vermuten Lagerschwindel durch eine lange Erkältung zuvor.

Ich weiß, wie einfach es ist mit dem Rauchen aufzuhören und hatte 2,5 Jahre eine super Zeit. Nun möchte ich wirklich aufhören! Mein Problem ist, dass es momentan nicht funktioniert, da ich in ein ganz tiefes Loch falle: Ich werde noch müder und unendlich traurig, weil ich nichts mehr kann. Mein Gefühl sagt mir ganz eindeutig, dass das nicht rein psychisch ist. Mir geht es schlecht und klar macht das unzufrieden. Das erste mal aufhören machte mich auch müde, aber da war die Grundmüdigkeit anders. Jetzt könnte ich mich einfach 2 Wochen ins Bett legen, Decke über den Kopf und fertig.

Coffeintablette wirkt bei mir wohl nicht und Kaffee kann ich nicht trinken.

Ganz klar: Ich kann Ärzte nicht leiden, weil wenn ich nach 6 Jahren zum Arzt gehe, dann wird so getan als würde ich mich anstellen. Dann bleibe ich wieder 5 Jahre fern Bis jetzt bekam ich nur Diagnosen, wenn ich vorher wusste, was ich suche und ich fand interessanterweise immer das was ich suchte - wenn es untersucht wurde...

Danke an Jeden, der sich hier durchwurschtelt. Es ist viel aber mal "vollständig". Ich liebe Homöopathie und finde für alle das passende Mittel, aber bei mir hilft nur Belladonna gegen Fieber?! Ich kämpfe gegen eine unbekannte Windmühle Mein Gefühl sagt mir: Darm, Darm, Darm, Darm und nochmals Darm!


Schilddrüse UF/Würmer/Selen/Vit D; was noch?
Medizinmann-Lukas
Hallo,

Du hast sehr viele gesundheitliche Probleme und ich denke, alles einzeln "rauszupicken" wäre hier der falsche Weg.
An Deiner Stelle würde ich den Körper anständig entgiften.
Ich würde Dir raten Dich ins Thema Rizinusöl als Entgiftungsmaßnahme einzulesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/entgi...izinusoel.html

Da passierten schon die reinsten "Wunder".
Parallel dazu natürlich die Vitalstoffe auffüllen, die zu wenig sind, insbesondere Vitamin D.
Durch die Rizinusöl-Entgiftung gehen auch viele gesunde Stoffe verloren.
Am besten Du kaufst Dir ein Multivitamin- und Mineral-Präparat.

http://www.symptome.ch/vbboard/entgi...izinusoel.html

Alles Gute.

Schilddrüse UF/Würmer/Selen/Vit D; was noch?

Blackkiss ist offline
Themenstarter Beiträge: 96
Seit: 27.04.14
Hallo,
ich glaube, dass ich meine Probleme kenne und nicht gurumäßig sein möchte:
Ich habe nie an Ausleitung, Schlacke und so Dinge geglaubt! Homöopathie war das Einzige und das nur weil es "Beweise" lieferte - bei mir leider vergeblich.
Ich weiß, dass bei mir etwas total kaputt ist!
Wenn ich mit Rhizinusöl und Brausetabletten ausleite, dann sagt mir mein Gefühl, dass mich das total aus der Bahn werfen wird.

Mein Ansatz: Ich werde Zink bestimmen lassen und Magnesium aus den Blutzellen. Die Werte werden ebenfalls miserabel ausfallen.

Nun ist die Frage, wieso das so sein wird, da ich mich "normal" ernähre. Auf den Selen, B12-Mangel kam ich über Hashimoto und mein toller Ferritin ist fraglich, da kein CRP bestimmt wurde. Dann diese Aluminiumunverträglichkeit! Auf der Suche nach Ausleitung von Aluminium fand ich folgendes:
Hinweis kann Mangel an: Eisen, Ferritin, Phosphor, Selen und Zink sein. Förderlich ein Magnesiummangel. Leider soll der Nachweis hochkompliziert sein und ich werde mich einfach auf mein Gefühl verlassen. Da steht aber ganz klar, dass vor der Ausleitung die Mängel gefüllt sein sollen. Als Ausleitungmittel steht da sogar Selen mit Vitamin E! oder vermutete Mangelmineralien.
Dann geht es weiter, dass man unbedigt eine gesunde Verdauung haben soll und eine gute Darmflora. Alle Wette: Hab ich nicht! Würmer sind gefunden, Durchfälle seit Jahren und ich wette auf Candida. Bei Candida wird gesagt, dass das auch Schwermetalle bindet und die Beseitigung da auch Vorsichtsmaßnahmen braucht
Beide Tage nach der ersten Entwurmungsphase waren der Horror! Schwindel, wie ich ihn nie für möglich gahlten hätte!!! Steht auf dem Beipackzettel und das war meiner Meinung nach nicht mal das Präparat selbst.
Es ist der reinste Horrortrip... Ich weiß nicht, ob meine Schilddrüse echt an allem Schuld sein soll oder ob sie auch nur ein Opfer ist. Ich vermute intuitiv Opfer. Alle Symptome sind unspezifisch.
Ich weiß mir keinen Rat außer Thyroxin erhöhen von 25 auf 50 und die Mängel aufspüren und beseitigen. Dann sollte sich der "Schwermetallhaushalt" doch fast regulieren dank Selen etc?! Ich habe hier Heilerde und Flohsamenschalen stehen. Dann werde ich mal die Darmflora testen lassen und da wohl was draufgeben müssen.
Der Weg ist bestimmt nicht verkehrt - nur das Thyroxin sticht mir in der Nase, aber ich kann einfach nicht mehr und irgendwie braucht mein Körper massiv Energie.
Vielleicht sollte ich einfach mein LT schlucken und den Brei drumherum regeln und wenn ich plötzlich zu Höhe Schilddrüsenwerte/Symptome bekomme, dann muss LT vielleicht runter.
Vielleicht finde ich durch den Plan ja doch noch die passende Homöopathie mit einer Heilpraktikerin zusammen...

Schilddrüse UF/Würmer/Selen/Vit D; was noch?
Medizinmann-Lukas
Meine Empfehlung bleibt weiterhin Rizinusöl. Was Du daraus machst, ist Deine Sache.
Zu einer HP ist sicher eine gute Idee!

Geändert von Malve (29.04.14 um 18:45 Uhr) Grund: unnötig

Pilze Durchfall Engiftung?

Blackkiss ist offline
Themenstarter Beiträge: 96
Seit: 27.04.14
Hallo,
ich bin wohl meinem Rätsel näher gekommen:
Champingnons machen wohl Blähungen, Bauchkrämpfe und starten dann Durchfall bis der Bauch leer ist. War die Idee des Apothekers, da ich ihm mein gestriges Essen berichtete. Heute ganz anderes Essen und statt 350 g Champingnons mal nur ca 6 Stück. Das Spiel ging von vorne los binnen 2 Stunden erleichterte ich mich mehrfach bis zum wässrigen Durchfall.

Der Apotheker meinte, dass Pilze engiften und ihre Wirkung haben. Ich war bei ihm, da ich Entgiftungsmittel haben wollte.

Also habe ich nun "gute" Entgiftungsmöglichkeit oder Unverträglichkeit???

Ich vertrage dann wahrscheinlich auch andere Pilze nicht, da ich oft Rahmsoßen mit Pfifferlingen etc esse und immer die Sahne in den Fertigsoßen (?vom Lieferanten) verdächtigt habe.

Den Test werde ich wiederholen mit allen möglichen Pilzen


Optionen Suchen


Themenübersicht