Ist die Angst mein Problem?

24.04.14 00:55 #1
Neues Thema erstellen
Ist die Angst mein Problem ?

SilkeZ ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.04.14
Hallo Tarajal,

ja, ich hab den Test vorliegen. Ich scanne ihn mal ein und stelle ihn dann hier rein.

LG Silke

Ist die Angst mein Problem ?

SilkeZ ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.04.14
Hallo Boni,

in der Tat ! Es war so ein IgG-Test. Er hat mich fast 500 Euro gekostet. In meiner Not, hab ich den machen lassen(und dafür meinen letzten Sommerurlaub gestrichen;-( Nach dem Ergebnis war ich ziemlich geschockt. Ich reagiere auf alle Milcheiweißprodukte(einschließlich Ziegenprodukte und Schafprodukte) und Hühnerei mit Stufe 4. D.h. Ich meide seit fast einem Jahr jegliche Milchprodukte und Produkte mit Ei. Ich esse also vegan, wobei ich Fleisch und Fisch essen darf. Und das tu ich auch. Ich habe mir die links, die du mir geschickt hast, durchgelesen und bin ziemlich schockiert. Ich hab nämlich, ehrlich gesagt, in keiner Art und Weise an der Glaubwürdigkeit dieses Tests gezweifelt. Ich bin nur verzweifelt, weil es mir nicht recht viel besser geht, nun, wo ich mich doch so streng an die Diät halte. im Gegenteil ich hab so viele Beckerchen dazubekommen, die ich vorher noch nicht hatte. und meine Blähungen und Bauchschmerzen sowie Durchfall und Verstopfung abwechseln sind trotzdem noch da. ich suche immer nach Fehlern in meinem Eßplan !!! Mann, nun bin ich noch mehr verunsichert, vielleicht sollte ich die ganze Diät hinwerfen. Ich hab auch so viel abgenommen, dass ich nur noch ein Strich bin und keine Kraft meh hab. Dabei arbeite ich in einem Medizinischen Lager und muß täglich schwere Lasten heben. Ich frag mich manchmal, wie ich das überhaupt hinbekomm. Aber irgendwie quält man sich halt durch. Man ist ja ein Kämpfer !!!
Ich würde mir wünschen, irgendjemanden zu finden, seis nun ein Heilpraktiker oder sonst wer, der mir den Weg weist, so dass ich sicherer werde, was ich tun soll. Irgendwie hat mich momentan auch meine innere Intuition verlassen
LG Silke

Ist die Angst mein Problem ?

Airon ist offline
in memoriam
Beiträge: 36
Seit: 24.04.13
Liebe Silke,

den besten Rat, den ich Dir für Dich geben kann: Lass Dich nicht kirre machen und konzentriere Dich aufs Wesentliche!

mit lieben Grüssen
Airon

Ist die Angst mein Problem ?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo SilkeZ,

Ich hatte auch einen IgG Antikörper Test machen lassen. Ich habe keinen Zweifel am Sinn dieses Testes jedoch finde ich es unverschämt von den Laboren, dafür soviel Geld zu verlangen. Milch und Ei sind doch die üblichen Verdächtigen. Viele reagieren gerade auf diese komplexen Eiweissketten wie sie in Milch und Eieiweiss zu finden sind. Dafür 500 Euro zu verlangen, finde ich frech.

Egal, ich merke jedenfalls deutlich, dass ich Milch und Ei nicht vertrage, wenn ich nach längere Abstinenz grössere Mengen zu mir nehme. Deutliches Symptom ist eine innere Unruhe, welche mich dann Nachts auch nicht schlafen lässt.

Wobei ich keinen Effekt merke, wenn ich nur kleine Mengen (wie eine Scheibe Käse) esse. Ich denke, ab und zu ein Stück Schokolade, kannst du dir ohne schlechtes Gewissen gönnen.

Butter vertrage ich übrigens ohne Probleme. Da diese nur das Fett enthält und so gut wie frei von Milcheiweiss ist. Das selbe mit Eigelb. Die Eiweisse (Proteine) im Eieiweiss sind das Problem und das Eigelb vertrage die meisten (wenn nicht alle) ohne Probleme.

Als satt machende, gesunde Quelle für Fett, kann ich Kokosöl empfehlen. Es gibt dazu viele Infos im Forum und auf anderen Seiten im Netz.

Du hattest auch nach einer Eiweissquelle für deine Ernährung gefragt. Da kannst du mal nach Infos über Quinoa im Netz suchen.

Ich bin nur verzweifelt, weil es mir nicht recht viel besser geht, nun, wo ich mich doch so streng an die Diät halte. im Gegenteil ich hab so viele Beckerchen dazubekommen, die ich vorher noch nicht hatte. und meine Blähungen und Bauchschmerzen sowie Durchfall und Verstopfung abwechseln sind trotzdem noch da.
Da selbst bestroffen, denke ich dabei sofort an Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz. Blähungen sind ein typischen und deutliches Symptom und auch der Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung. Bei einer Fruktoseintoleranz sind auch Getreideprodukte nicht verträglich, da sie inulin und Fruktane enthalten. Das nur als Hinweis, da man ja zuerst bei fruktosehaltigen Lebensmitteln zuerst an Obst denkt. Oft hat man mit einer FI auch generell Probleme mit Kohlenhydraten, was das ganze nicht einfacher macht.

Mann, nun bin ich noch mehr verunsichert, vielleicht sollte ich die ganze Diät hinwerfen.
Auf jeden Fall würde ich mich von dem Begriff "Diät" verabschieden. Es geht darum seine Ernährung langfristig zu ändern und seine eigene Ernährung zu finden, mit der man sich am besten fühlt und dazu ist es erst mal wichtig unverträgliche Stoffe rauszufinden und diese zu meiden bzw. sein persönliche Menge zu finden, die man toleriert.

Grüsse
derstreeck

Ist die Angst mein Problem ?

Airon ist offline
in memoriam
Beiträge: 36
Seit: 24.04.13
Gute Ansätze auf Dich bezogen sicherlich richtig, aber in der Praxis...
Tausende von Stoffen auf die man reagieren kann. Und dann kommen noch weitere Unwägbarkeiten hinzu:
Meistens reagiert man nicht nur auf einen Stoff- und Tests sind unterschiedlich. Heute so, morgen ???
Kristallisiere mal das heraus, was im einen oder anderen Fall auf Dauer hilft. Dann noch die maskierten Allergien, die jahreszeitlich abhängigen, die über die Psyche ausgelösten und und und... Ein Sechser
im Lotto ist da wahrscheinlicher. Wo anfangen? Bei sich selbst. Entspannung lernen - ein Weg.
An eine eigene Ernährungsrichtung herantasten (Dein Vorschlag letzter Absatz) sehr gut, nur für diie
Meisten schwer durchführbar, da man im Meer herumschwimmt und kein Land sieht.
Man sollte sich auf jeden Fall eine Basis erarbeiten auf der man stehen kann. Irgendeine der hunderte von Diäten auszuprobieren führt meist allein auch nicht zu dem gewünschten Ziel. Es wird sich entscheiden, wie ich selbst mit mir bereit bin umzugehen, wie ich mit meinen Lebensumständen(dazu gehört auch die Nahrung) bereit bin das Positive vom Negativen herauszufiltern und so umzusetzen, dass ich mich dem Positiven immer mehr nähere. Wird nicht von heute auf morgen geschehen, braucht Zeit und Energie aber sonst bleibt halt nur der Sechser im Lotto auf Gesundheitsebene.
Is' halt so.

Airon

Übrigens: Die Verdauung mit ins Kalkül zu nehmen ist niemals falsch: Organisch ebenso wenig, wie auch psychisch.

Ist die Angst mein Problem ?

SilkeZ ist offline
Themenstarter Beiträge: 10
Seit: 23.04.14
Hallo derstreeck,

danke für deine Nachricht. Mir gehts auch so wie dir, dass ich Butter gut vertrage. Das hab ich ganz zu Anfang, als dies mit meiner Nahrungsmittelintoleranz raus kam, ausprobiert. Das ist sehr interessant, was du schreibst mit dem Eigelb. Das wusste ich so nicht. Mein Test sagt aber tatsächlich aus, dass ich auf Eiklar mit 4 Punkten reagiere und bei Eigelb nur mit einem Punkt;-) Scheinbar bin ich dann ein "klassischer" Fall für diese Reaktion auf Eiweißketten.
Kokosöl benutze ich selber auch schon seit langer Zeit. Ich liebe es ! Das ist so lecker, dass man es direkt pur essen könnte.
Was du da schreibst mit der Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz ist mir nicht ganz klar. Müsste man da bei dem IgG Antikörpertest nicht extrem auf die verschiedenen Früchte reagieren ? Ich hatte bei den meisten Früchten überhaupt keinen Reaktionspunkt . Ausser bei Ananas, Banane,Erdbeere,Kiwi,Mandarine,Nektarine,Orange da hatte ich jeweils mit einem Punkt reagiert.
Was ich allerdings merke ist, dass ich gerade bei "Körndeligem", sprich Haferflocken, Müsli, Vollkornprodukte extrem schlecht reagiere. Vollkorbrot bringt mich fast um, selbst wenns aus Dinkel oder Roggen ist, das ich angeblich gut vertrage(laut IgG Test !!!). So krass wie es ist, aber am besten, was das Brot angeht, vertrage ich den stinknormalen, ach so ungesunden weißen Toast. Ist schon irgendwie zum lachen, oder ! Aber ich werde das mit der Unverträglichkeit von Kohlenhydraten generell wirklich mal im Auge behalten.
Mann muß ein echter Detektiv sein, wenn man alles das, was man nicht veträgt raus finden will, oder !!? Ich finde das das wahnsinnig schwer, weil bei mir die Beschwerden manchmal so verzögert auftreten. Bisweilen manchmal erst nach 12 Stunden. Ist das bei dir auch so ?
Sag mal, nimmst du denn etwas ein, um deinen Darm zu sanieren ? Oder achtest du einfach "nur" auf DEINE für DICH gesunde Ernährung ? Was mich am meisten verwirrt ist das , dass man ja immer wieder liest, dass gerade bei Menschen mit Nahrungsmittelintoleranzen der Darm so porös wird oder man sogar schon ein leaky gut Syndrom hat und dies der grund wäre, warum man so vieles nicht verträgt. Ich hab nämlich schon so viel probiotisches Zeugs genommen, geschweige denn von den Kosten, und all das hilft nicht wirklich befriedigend. Dann heißt es, dass das gar nicht wirken kann, wenn der Darm porös ist !!! Ja Mann, wie wird der Darm denn wieder gut ??? Wie kann man die Flora am besten aufbauen ? Was und wie lange muß man das nehmen ? Fragen über Fragen. Ich hab auch schon so vieles gelesen, aber jeder schreibt was anderes. Der eine sagt, man müsse zuerst eine Leberreinigung machen oder eine Hydrocolontherapie. Meine Güte !
Wie handhabst du denn das ?

Ich hoffe, ich geh dir nicht allzusehr auf den Nerv, weil ich dich so vieles frage. Ich freu mich über jeden Tip.

Nun wünsch ich dir erstmal alles Gute, einen schönen Nachmittag noch...

LG Silke

Ist die Angst mein Problem ?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo SilkeZ,

Was du da schreibst mit der Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz ist mir nicht ganz klar. Müsste man da bei dem IgG Antikörpertest nicht extrem auf die verschiedenen Früchte reagieren ?
Nein, das eine ist eine Allergie und das andere eine Intoleranz. In diesem Fall eine Typ 3 Allergie mit IgG Antikörpern. Wobei zu unterscheiden ist zwischen IgG 1-3 Antikörpern und IgG 4 Antikörpern. Bitte frag mich nicht nach Details. Da muss ich auch selbst nachlesen.

Hier mal ein beliebig rausgesuchter Link zum Thema:
IgG Nahrungsallergie Typ 3

Bei einer Fruktoseintoleranz stellt dein Körper nicht das Transportprotein GLUT-5 nicht in ausreichender Menge her. So kann nicht die gesamte aufgenommene Fruktose vom Dünndarm aufgenommen werden und gelangt stattdessen in den Dickdarm, wo sie von Bakterien vergärt wird. Dabei entstehen die Gase und weitere giftige Abbauprodukte. Langfristig wird auch die Darmflora gestört, was zu weiteren Symptomen führt. Es ist kein grosses Problem, wenn man mal zu viel Fruktose isst aber langfristig entwickeln sich dann immer mehr Beschwerden.

Fructose-Intoleranz - Unverträglichkeit des Kohlenhydrats Fruchtzucker
Fructose-Intoleranz - Das Ende der Symptombekämpfung

Das Thema Histaminintoleranz dürfte für dich auch wichtig sein. Sie kann nämlich unter anderen in Folge einer gestörten Darmflora auftreten.

Vollkornprodukte extrem schlecht reagiere. Vollkorbrot bringt mich fast um
Das berichten viele. Es hängt wahrscheinlich einfach mit der gestörten Darmflora zusammen. Ich vertrage auch keine Vollkornprodukte. Deshalb der Tipp mit Quinoa. Das vertrage ich zwar auch nur in gewissen Mengen (wegen der Fruktoseintoleranz) jedoch ist es besser viel besser zu vertragen als Vollkorn und hat dafür wesentlich mehr Inhaltstoffe wie Mineralien als Weissmehlprodukte. Von allen Brotsorten vertrage ich auch Weissbrot am besten, jedoch auch nicht wirklich, was man merkt, wenn man doch mal mehrere Scheiben isst. Brot versuche ich komplett wegzulassen. Zur Not habe ich Reiswaffeln im Haus, jedoch kann man die auch nicht wirklich empfehlen. Sie sind zwar in Bezug auf Intoleranzen und Allergien verträglich, jedoch wieder ungesund, weil sie zu viel Acrylamid enthalten, welcher bei der Herstellung entsteht.

Bisweilen manchmal erst nach 12 Stunden. Ist das bei dir auch so ?
In Bezug auf Fruktose, so 8 - 10 Stunden nach dem Essen.

In Bezug auf die Typ 3 Allergien mit den IgG Antikörpern, ist es schwer zu sagen. Es kommt nicht sofort aber auch nicht Stunden später. Was ich sagen kann, wenn ich z.B. um 7 Uhr ne Pfanne Rührei gegessen habe. Dann bin ich gegen 2 Uhr aufgewacht mit starker innerer Unruhe und konnte dann auch erst nach 1 -2 Stunden wieder einschlafen.

Was ich sofort merke, mit nachlassender Konzentration und starker Müdigkeit ist, wenn viel Histamin im Essen war. Gerade bei Histamin ist aber von einer Sofortreaktion bis hin zu 4 Tage später alles möglich.

Sag mal, nimmst du denn etwas ein, um deinen Darm zu sanieren ?
Ich hatte es versucht aber wegen dem Histamin, verträgt man kaum diese Probiotika. Ich habe das aufgegeben. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass es was bringt.

Man kann die Darmflora über die Ernährung beeinflussen. Das ist der Weg, z.B. Zucker und Weissmehl meiden, weil dieses Beeinflusst die Darmfora nicht im positiven Sinne.

Der eine sagt, man müsse zuerst eine Leberreinigung machen oder eine Hydrocolontherapie.
Habe mich mit beidem noch nicht so wirklich beschäftigt. Die Ansätze klangen für mich nicht überzeugend genug. Ich würde das nicht ablehnen aber es gab wichtigeres zu tun.

So nehme ich ein umfangreiches Mikronährstoffprogramm. Dazu nur mal ein paar Stichpunkte.

Vitamin D. Hat mit der Ernährung wenig zu tun, weil es in der Haut bei Sonnenstrahlung gebildet wird. Ein Mangel ist häufig und man kann es in Form von Tropfen oral einnehmen und den Mangel ausgleichen. Ich nehme es täglich und planmässig lebenslang.

Vitamin B6 und Zink. Bei mir wurde KPU festgestellt. Bitte hier weiterlesen: Kryptopyrrolurie

Fruktoseintoleranz, Vitamin D Mangel und KPU treten oft gemeinsam auf. Da gibt es Zusammenhänge aber frag mich nicht, was Ursache und Folge ist. Für dich ist jetzt der nächste Schritt die Fruktoseintoletranz testen zu lassen und theoretisch kann man das durch ausprobieren auch selbst rauskriegen. Dann macht es Sinn den Hausarzt zu belabern, dein Vitamin D Spiegel testen zu lassen und dann kannst du dir später vielleicht nen Heilpraktiker suchen, der KPU testet.

Weiter mit den Mikronährstoffen.

Einige Mikronährstoffe beinflussen sich gegenseitig oder brauchen sich. Man nimmt nie nur eines der B Vitamine, wenn dann nimmt man einen Vitamin B Komplex.

Wenn man Vitamin D nimmt, brauch man mehr Magnesium. Also nimmt man automatisch auch Magnesium dazu und bei langer Anwendung auch noch Vitamin K2.

Dann hat man mit der eingeschränkten Ernährung und noch dazu die gestörte Darmflora und weil sich einige Mikronährstoffe gegenseitig beeinflussen, macht es Sinn das ganze Programm zu nehmen.

Ich war bei einem Heilpraktiker, der eine Vollblutanalyse auf Mikronährstoffmängel gemacht hat und mir dann was zusammengestellt hat. Es gibt jedoch auch ein paar Standards, die man auch ohne Test nehmen könnte. Sagen wir mal so, damals war ich unsicher und es ist schon besser jemanden zu fragen, der sich auskennt aber heute würde ich mir das selbst zusammenstellen. Zumal man ja auch mit dem Heilpraktiker Pech haben kann und der vielleicht weniger Ahnung hat, als er vorgibt.

Grüsse
derstreeck

Ist die Angst mein Problem ?

Mauseline ist offline
Beiträge: 6
Seit: 10.04.14
Hallo Silke,
was du da beschreibst,sind eindeutige Histaminprobleme!
Ich hatte und habe zum Teil noch immer,die gleichen Symptome und ich habe eine Histamin-und Fruktoseintoleranz!
Auch ich bin jahrelang von einem Arzt zum Anderen und man sagte mir,dass das
psychosomatisch sei und ich habe 10 Jahre Antidepressiva genommen.
Als es vor einem Jahr so schlimm wurde,dass ich fast nichts mehr essen konnte und auch in 3 Monaten 11 kg abgenommen habe,habe ich in meinen schlaflosen
Nächten im Internet gestöbert und bin auf diese Seite gestoßen,wo ich alle meine Beschwerden fand. Daraufhin habe ich mich in die Psorisol Klinik nach Hersbruck einweisen lassen,wo ich 5 Tage lang durchgetestet wurde und die Diagnosen bestätigt wurden. Man wird dort sehr gut beraten und seit ich meine Diät streng einhalte,geht es mir wieder viel besser! Manchmal passieren mir noch "Ausrutscher"und dann kommen die Symptome sofort zurück,aber nachdem ich jetzt weiß,woher das kommt,hab ich keine Angst mehr,wie vorher und es wird auch schnell wieder besser,wenn ich Antihistaminika nehme!
Also,nicht verzagen und testen lassen!
Viel Glück und liebe Grüße
Von Mauseline

Ist die Angst mein Problem ?

Mauseline ist offline
Beiträge: 6
Seit: 10.04.14
Seit ich täglich einen Teelöffel Flohsamen nehme,ist mein Darm wieder total in Ordnung!
Viel Wasser dazu trinken!

Ist die Angst mein Problem ?

Airon ist offline
in memoriam
Beiträge: 36
Seit: 24.04.13
Liebe Mauseline,
Flohsamen ist ganz gut für einen momentan faulen Darm mit flottem Otto.
Aber bei Silke st das Problem etwas komplexer. Wenn alles so einfach wäre,
bräuchten wir nicht die Masse an Medikamenten, keine Ärzte, Krankenhäuser etc.
Schade, sicher- aber das Leben ist halt manchmal leider nicht so einfach, wie man's gerne hätte.


Optionen Suchen


Themenübersicht