Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

23.04.14 19:23 #1
Neues Thema erstellen
Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Dass mit den Ärzten kann ich gut verstehen, bei mir wurde auch so ziemlich alles Wichtige übersehen mit ganz üblen Folgen.
Aber es gibt Dinge, da macht es abolut Sinn, sie zu konsultieren, Werte machen zu lassen.
Sie es als Beratung und kontrolliere alles durch eigenen Recherchen. So mache ich es .

Alles Gute.
Claudia.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Okay, also einen passenden Arzt werd ich heute mal anklingeln. Stimmt schon, Claudia. In bestimmten Dingen sind Ärzte einfach unentbehrlich. Das mit den Wohngiften kann ich mir nicht vorstellen, da ich in fünf Jahren 3x umgezogen bin und die Probleme schon seit Jahren habe.

Was ist denn so schlimm an z. B. Hanfpulver? Ich hab ein recht großes Problem mit Fleisch, weswegen ich gerne auf dieses verzichte. Außer dem Proteinpulver kann ich aber nicht viel verwenden, was genügend Eiweiß zuführt.. Nüsse in Massen sind leider auch nicht ideal.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Bei deinen Beschwerden denke ich z.B. an die GAPS Thematik Home Page

Vor allem, weil deine diätischen Maßnahmen gefruchtet haben. Ich empfehle das Buch zu lesen. Ich konnte meine Ängste dadurch abbauchen. Nüsse (wie oben beschrieben) vertrage ich nicht (wegen Allergien, Anti-Nährstoffen und vielleicht auch wegen Zuckergehalt), könntest du mal weglassen.

Wenn Gewichtsaufbau ein Thema ist, dann würde ich tierische Fette (Schlagsahne, fettes Fleisch), allerdings ohne Kohlehydrate als Beilage.

Dies ist nur meine Erfahrung und es kann bei dir ganz andere Gründe geben. Auch die Empfehlungen der anderen Beiträge hatle ich für wichtig.

Alles Gute

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Okay, ich schau mir die GAPS-Seite mal an. Danke.

Das Problem ist, dass ich von Milch nicht viel halte und mich nach dem Konsum nicht gerade wohl fühle. Genau dasselbe trifft bei Fleisch zu. Ich würde mir gerne Weidefleisch kaufen, welches ich mir aber einfach nicht leisten kann.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Hat jemand denn noch Ideen, welche Stoffe ich substituieren könnte oder welche Lebensmittel außer Milch, Fleisch und Fisch viel und biologisch gut verwertbares Eiweiß enthalten?

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Bloss keine Milchprodukte. Die können allein schon durch das Kasein Verdauungsprobleme und Ängste, Depressionen auslösen!

Achte auf Kombinationen von Lebensmitteln z.B, Kartoffel plus Ei.
Alles Gute, Claudia.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Auf die verzichte ich ja eh schon soweit es geht. Da ich ab nächster Woche wieder richtig mit Sport anfangen will, habe ich halt immer noch das Problem, dass ich viel Eiweiß zu mir nehmen muss. Fleisch und Milch fallen bei mir schon auomatisch raus. Leider bleiben dann nicht mehr viele Lebensmittel übrig, die viel Eiweiß enhalten.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Warum fällt Fleisch raus? Bist Du Vegetarier? Fisch in Massen ist auch nicht gut , weil er relativ viel Schwermetalle enthält.
Nüsse sind auch noch ne Proteinquelle z.B. Hirse, Amaranth, Quinoa enthalten viel Protein. Bitte kein Eiweissbrot. Gluten ist an sich ein Problem und zwar für jeden mehr oder weniger und Eiweissbrote sind Glutenbomben.

Schönes WE.
Claudia.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zum Eiweißbrot, das nicht für jeden verträglich ist:

http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...weissbrot.html

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Ich hab so meine Probleme mit der Massentierhaltung. Außer Weidefleisch kommt für mich eigentlich keines mehr in Frage. Das kann ich mir aber nicht leisten, also ess ich garkeins mehr. Fisch hab ich schon ausprobiert, der schmeckt mir zwar, aber wie du schon sagst sind die Schwermetalle nicht ohne. Dazu kommt noch die Ethik, die ich für sehr wichtig erachte. Ich kann den heutigen Umgang mit allen Tieren weltweit in keinster Weise gutheißen und bin dann eben auch radikal und verzichte drauf. Auf Getreide verzichte ich ebenso gänzlich (Gluten, Antinährstoffe, Verarbeitung, Nährstoffe, Kohlenhydrat - ist alles kritisch zu betrachten). Also fällt jegliches verarbeitetes Lebensmittel aus meinem Speiseplan. Viele Lebensmittel, die maschinell hergestellt werden, enthalten heute sehr viele Stoffe die ich für extrem bedenklich halte.

Geändert von Cluhtu (27.04.14 um 16:45 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht