Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

23.04.14 19:23 #1
Neues Thema erstellen
Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Cluhtu, das mit dem Vit.C, also ob es ein gutes Zeichen ist, kann ich nicht beurteilen, aber zu deinen erhoehten Leberwerten kann ich nur bemerken, dass es bei mir umgekehrt war. nach jahrzehntelang hohen Triglyceriden, Cholesterin etc., habe ich nach Wochen Ketonahrung mit viel Fleisch zum ersten Mal alle Werte in der Norm gehabt. Als Vegetarierin hatte ich die auch nie in der Norm., weshalb ich in meinem Fall zumindest dazu tendiere, die Kohlenhydrate, wenn diese den Hauptbestandteil der Nahrung ausmachen, als Leberschaedlinge zu sehen. es gibt aber bessere KH-Verwerter und Schlechtere, ich gehoere somit zu Letzteren.
lg dadeduda

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Okay, also mit der momentanen Ernährung fühl ich mich ganz okay. Ausgewogene Ernährung ist das zwar absolut nicht, aber besser als durchgehend Schmerzen ist es allemal.

Mal schauen, was bei der Darmspiegelung in einem Monat rauskommt.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Ich würde gern meinen Kalzium- und Kaliumspiegel ein wenig verbessern, weil ich ziemlich gestresst bin. Welche Lebensmittel sind dafür zu empfehlen? Oder sollte ich aufgrund der einseitigen Ernährung und den vielen Beschwerden gleich zu Ergänzungsmitteln greifen?

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände
Emily
@dadeduda:
aber zu deinen erhoehten Leberwerten kann ich nur bemerken, dass es bei mir umgekehrt war. nach jahrzehntelang hohen Triglyceriden, Cholesterin etc., habe ich nach Wochen Ketonahrung mit viel Fleisch zum ersten Mal alle Werte in der Norm gehabt.
Triglyceride und Cholesterin sind aber keine Leberwerte, sondern Werte des Fettstoffwechsels.

Waren denn auch Leberwerte, insbesondere GPT und Cholinesterase erhöht?
Diese beiden Leberwerte sagen meines Wissens am meisten aus über Lebererkrankungen. Auch die GGT ist noch ein wichtiger Leberwert.

Da ich selbst mich vegetarisch ernähre, würde mich das auch interessieren.





@Cluhtu:
Kaliumreich sind Obst und Gemüse. Trockenobst ist besonders kaliumreich.
Aber auch in Kartoffeln ist viel Kalium.
In Fleisch hingegen ist wenig Kalium.

Calciumreich sind Milchprodukte:
Emmentaler und Parmesan haben sehr viel Calcium. Überhaupt hat Käse sehr viel Calcium (und viele Käsesorten haben nicht mal Lactose - siehe Hinweise auf den Verpackungen).

Wenn man keine Milchprodukte essen will, wird es schwieriger, sich mit Calcium ausreichend zu versorgen.
Kalziumversorgung bei veganer Ernährung: So geht
Welche Lebensmittel enthalten besonders viel Kalzium?

Dunkelgrünes Gemüse, Wildpflanzen, Nüsse, Samen und diverse Mineralwasser-Sorten.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Emily\
Da hast du recht, ich glaube, es sind damals nur diese Krankenkassen-bezahlten Weret untersucht worden, aber es ist dennoch interessant, dass Anzeiger des Fettstoffwechsels zum ersten Mal bei Keto-nahrung in der Norm sind. Ausserdem hatte ich -das zu deiner vegetarischen Kost- am Ende B12 Mangel.

Da jedoch muss ich dir widersprechen:

Wenn man keine Milchprodukte essen will, wird es schwieriger, sich mit Calcium ausreichend zu versorgen.
Ist eine alte verbreitete Angst ohne Boden: Schaumal:

Der Mythos Milch

Dieses Calcium aus der Milch wird durch Phosphor nicht richtig aufgenommen, steht da z.B.
Trockenfruechte, Nuesse, Nussmilch, es gibt Einiges mit besserer Aufnahme.
lg dadeduda

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände
Emily
Den B12-Mangel kann man auch bekommen, wenn man Fleisch isst. Ich kenne da Beispiele dafür.
Gut, jede Ernährungsform hat ihre Stärken und Schwächen.

Ist eine alte verbreitete Angst ohne Boden: Schaumal:

Der Mythos Milch

Dieses Calcium aus der Milch wird durch Phosphor nicht richtig aufgenommen, steht da z.B.
Trockenfruechte, Nuesse, Nussmilch, es gibt Einiges mit besserer Aufnahme.
Ja, das wird immer wieder mal so oder ähnlich behauptet. Ich denke, dass das individuell unterschiedlích ist, wieviel jeder aufnimmt.
Wenn man gegen einen Milchbestandteil allergisch ist oder eine Laktoseintoleranz hat, wird man wohl weniger aufnehmen, als wenn Milch verträgt.

Andererseits bekam meine Mutter von ihrer Endokrinologin gesagt, sie solle viel Milchprodukte essen, damit sie mit Calcium ausreichend versorgt sei....

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Andererseits bekam meine Mutter von ihrer Endokrinologin gesagt, sie solle viel Milchprodukte essen, damit sie mit Calcium ausreichend versorgt sei....
Hallo Emyli, genau so ging es mir Jahrzehnte. Wegen Calziummangel...."essen Sie mehr Milchprodukte".
Dabei habe ich fast fünfzig Jahre von Milch und Käse gelebt.

Bis fast nichts mehr in Ordnung war. Und ich viele Mängel mehr hatte.

Heute würde ich mir die Chemie der Verstoffwechselung von Milch/Produkten anschauen, wenn ich Zweifel hätte. Die Bilanz für Calzium und andere Mineralien fällt da negativ aus.
__________________
LG K.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Hi,

meine bisherigen Blutwerte habe ich nochmal in den Anhang gepackt.

Obst, Gemüse und Nüsse fallen bei mir momentan raus, weil ich das alles einfach nicht mehr vertrage.

Ich halte Milch allgemein nicht für ideal. Kein Lebewesen auf der Welt ist auf Milch bzw. Milchprodukte außer kurz nach der Geburt angewiesen, also halte ich diese auch nicht für sinnvoll in einer gesunden Ernährung. Eiweißpulver mit drei oder mehr Komponenten sehe ich aufgrund der hohen Wertigkeit jedoch positiv, auch wenn Milch enthalten ist. Hat jetzt aber wiederum nichts mit dem Calcium zu tun.

Also muss ich wohl oder übel erstmal auf Tabletten zurückgreifen.

Eine andere Frage hätte ich aber noch. Wie sieht es denn mit Mineralwasser aus? Liegen die Mineralien dort nicht alle anorganisch vor, weswegen der Körper diese garnicht erst aufnehmen kann?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg WP_20140527_002.jpg (332,4 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg WP_20140509_004.jpg (454,4 KB, 5x aufgerufen)

Geändert von Cluhtu (05.06.14 um 21:21 Uhr)

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

bestnews ist offline
Beiträge: 5.707
Seit: 21.05.11
Hallo Cluthu,
bist Du sicher, dass Du alles Obst und Gemüse momentan nicht verträgst?
Ich vertrage durch die Probleme mit Fructose und Histamin auch ne Menge davon nicht, aber immerhin noch genug, dass ich so eniges davon essen kann, muss nur wissen, was.

Alles Gute.
Claudia.

Autsch; Bauchprobleme, Angstzustände

Cluhtu ist offline
Themenstarter Beiträge: 143
Seit: 21.04.14
Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, was ich noch vertrage und was nicht. Gurken, Avocados und Kokosnüsse scheinen wie gesagt einigermaßen zu funktionieren. Karotten, jegliche Art von Nüssen, Paprika und Tomaten gehen wiederum nicht. Mehr hab ich mich bisher nicht getraut zu testen. So langsam hab ich auch einfach keine Lust mehr, durchgehend mit Schmerzen rumzurennen. Mein Darm fühlt sich inzwischen so an, als würde er sich langsam von innen auflösen. Ist irgendwie schwer zu beschreiben. Ich mach und tu, aber es wird gefühlsmäßig immer schlimmer.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht